Einrohrsystem ein Kreislauf funktioniert überhaupt nicht

Diskutiere Einrohrsystem ein Kreislauf funktioniert überhaupt nicht im Viessmann Forum im Bereich Heizungshersteller; Schönen guten Tag zusammen, Ich bin neu hier im Forum und hätte eine dringende Frage zum Einrohrsystem. Ich habe mir neue Heizkörper einbauen...

Sinan82

Threadstarter
Mitglied seit
26.12.2015
Beiträge
9
Schönen guten Tag zusammen,
Ich bin neu hier im Forum und hätte eine dringende Frage zum Einrohrsystem. Ich habe mir neue Heizkörper einbauen lassen und die dazugehörigen Hahnblöcke, doch im Normalbetrieb findet kein wasserkreislauf statt. Ich habe auch schon einzelne Heizkörper durchgespült und auch das ganze System, d.h. unten am Zuteiler für die einzelnen Kreisläufe, was auch funktioniert. Auch die ganzen anderen Kreisläufe im übrigen Haus funktionieren auch einwandfrei und auch der Kreislauf bei mir, welcher die Heizkörper im Bad und in Dusche beheizt funktioniert gut. Nur im Rohr an dem die Heizkörper für Schlafzimmer,Wohnzimmer und Kinderzimmer hängen, findet kein Durchfluss statt. Es waren auch schon einige Firmen da aber könnten mir nicht wirklich helfen.

Hoffe das mir jemand helfen kann.

Mfg Sinan
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.428
Könntest du ein Bild eines dieser neuen Hahnblöcke posten ( erweiterte Antwort-> Dateianhänge)

Wo ist das ? Einfamilienhaus oder Etagenheizung oder in einer Gemeinschaftswohnanlage
 

Sinan82

Threadstarter
Mitglied seit
26.12.2015
Beiträge
9
Danke erstmal für die schnelle Rückmeldung Hausdoc,
Es ist ein Mehrfamilienhaus mit 4 Wohnungen, und in meiner Wohnung befinden sich zwei Kreisläufe, der eine speist Bad und Dusche (funktioniert) , der andere sollte die Heizkörper in Wohnzimmer, Schlafzimmer und Kinderzimmer speisen was er aber nicht macht.
 

Anhänge

Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.428
Sinan82 schrieb:
Es ist ein Mehrfamilienhaus mit 4 Wohnungen,
Dann der ganz dringende Rat. Keinesfals selbst dran rumdrehen.
Einrohrsysteme können heikel sein. Es ist durchaus möglich daß dabei bereiche in ganz anderen Wohnungen nicht mehr warm werden.

Wer bitte hat denn diese "fachmännische" Arbeit hinterlassen?
Frag denjenigen ob er wirklich Ahnung und Erfahrung bei Einrohrsystemen hat.

Wenn nicht sofort Referenzen aufgezählt werden, solltest du einen Fachmann ranlassen, der das auch einregulieren kann.
 

Sinan82

Threadstarter
Mitglied seit
26.12.2015
Beiträge
9
Der ist im Moment leider nicht mehr zu erreichen, aber das was ich nicht verstehe ist, das wenn ich die Heizungsrohre spüle das Wasser problemlos zirkuliert, dich wenn ich dann die Heizung im Normalbetrieb laufen lasse noch nichtmal die unteren Rohre heiß werden. Es waren auch schon 2 Firmen da die durch spülen der Rohre versucht haben das zum laufen zu bringen. Also wenn man die hahnblöcke falsch eingestellt hat, dürfte doch auch beim Spülvorgang am letzten Heizkörper aus dem Rücklaufrohr kein Wasser kommen?
 

Sinan82

Threadstarter
Mitglied seit
26.12.2015
Beiträge
9
Es ist auch so das jede Wohnung seine eigenen Vor-und Rücklaufrohre hat...
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.428
Sinan82 schrieb:
Es ist auch so das jede Wohnung seine eigenen Vor-und Rücklaufrohre hat...

Das kann schon sein.....


Sinan82 schrieb:
Es waren auch schon 2 Firmen da die durch spülen der Rohre versucht haben das zum laufen zu bringen. Also wenn man die hahnblöcke falsch eingestellt hat, dürfte doch auch beim Spülvorgang am letzten Heizkörper aus dem Rücklaufrohr kein Wasser kommen?
Oje.... Unüberlegter Aktionismus bringt hier gar nichts. Da muss man sich schon ein Schema zurechtlegen (idealerweise auf einem Stück Papier)

Auch wenn die Hahnblöcke komplett falsch eingestellt sind, läuft das Wasser ungehindert durch. ;)


In welcher Gegend wohnst du?
 

Sinan82

Threadstarter
Mitglied seit
26.12.2015
Beiträge
9
Ja da hast du recht :) Doch mittlerweile habe ich mir schon etwas wissen aneignen müssen da mir iwie niemand weiterhelfen konnte. Ich wohne in der nähe von Aschaffenburg, in Kleinwallstadt. Habe bis jetzt auch keinen in der Nähe finden können der sich wirklich auskennt...
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.428
Sinan82 schrieb:
Ich wohne in der nähe von Aschaffenburg
Zu weit für mich.....

An einem Einrohrsystem scheitern sehr viele Fachleute.
Vieleicht machst du morgen mal einen Rundruf und erfragst am Telefon, ob es einen "alten Hasen" gibt, der sowas kann.

So jemand bekommt sowas binnen 1 h gebacken. Jemand der hier keine Erfahrung hat ( was nicht abwertend gemeint sein soll) schafft das in 4 Wochen und 10 Besuchen nicht.
 

Sinan82

Threadstarter
Mitglied seit
26.12.2015
Beiträge
9
Was ich gemeint habe war das wenn die Heizkörper nicht durchgespült werden doch zumindest die Vor-und Rücklaufrohre heiß werden müssten?
 

Sinan82

Threadstarter
Mitglied seit
26.12.2015
Beiträge
9
Ja tu ich mal... Vll ist ja jemand hier im Forum der sich damit auskennt und aus meiner Nähe kommt, wie kann ich das erfahren?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.428
Sinan82 schrieb:
Was ich gemeint habe war das wenn die Heizkörper nicht durchgespült werden doch zumindest die Vor-und Rücklaufrohre heiß werden müssten?

Was ich gemeint hab......
Hausdoc schrieb:
Jemand der hier keine Erfahrung hat ( was nicht abwertend gemeint sein soll) schafft das in 4 Wochen und 10 Besuchen nicht.
Es geht nicht nur um die 2...3 Heizkörper bei dir in der Wohnung.
Es geht um alle (!) Heizkörper im Gebäude.
 

joho38

Fachmann
Mitglied seit
27.05.2011
Beiträge
767
Wundert mich ehrlich gesagt nicht, dass die nicht mehr warm werden. Zum einen kann man nicht einfach mal so einen Heizkörper austauschen in einem Einrohrsystem.Die neuen Heizkörper haben alle einen viel höheren Durchflußwiderstand. Da ich auf dem einen Bild zumindestens einen neuen Thermostatkopf erkennen kann, gehe ich mal davon aus, dass das Ventil auch ausgetauscht worden ist. Was für ein Ventil ist das? Ich verwette schon fast meinen Arsch dafür, dass es eines mit Voreinstellung ist. Die kann man nur in Zweirohrsystemen einbauen. Du brauchst eines für Schwerkraftheizungen. Die haben einen sehr geringen Durchflußwiderstand.
Um das festzustellen, muss man mal den Thermostatkopf abschrauben und wenn sich am eigentlichen Ventilkörper, dort wo sich der Stift befindet einen Zahlenscala befindet, müssen die Ventile ausgetaucht werden.

Wie Housedoc bereits geschrieben hat, ist eine Einrohrheizung sehr schwierig zu händeln. Man muss davon wirklich Ahnung haben, um die blödsinnigste Heizung der Welt am Laufen zu halten. Wenn du an dem glatten Rohr runterschaust, siehst du diesen Hahnblock. Dieser Hahnblock sollte über einen Bypass verfügen, über den der Heizkörper angesteuert werden sollte. Damit regelt man den Druck und somit auch den Durchfluß für den jeweiligen Heizkörper. Je weiter man den drosselt, je mehr zwingt man das Heizungswasser durch den Heizkörper zu fließen. Vorteil: Der Erste Heizkörper wird aller Wahrscheinlichkeit nach warm werden. Die anderen erben dann das kühlere Rücklaufwasser vom ersten Heizkörper und haben dann nicht mehr die optimale Heizleistung, weil ja durch den ersten Heizkörper 75°C durchgeflossen sind und über den Rücklauf nur noch 55°C für den nächsten Heizkörper parat sind.

Um das zu vermeiden sollte man den Bypass ca. 30% drosseln. Im Normalfall sollte das ausreichen. Im Klartext bedeutet das, man zählt die Umdrehungen, die man benötigt den Bypass komplett zu schließen. Sind es 10 Umdrehungen, öffnet man ihn wieder komplett und schraubt 3 Umdrehungen wieder rein. Das wären dann über den Daumen gepeilt ca. 30%. Aber das funktioniert leider nicht bei Ventilen mit Voreinstellung. Bitte das erstmal prüfen.

Ich muss noch eines anfügen. Auf Bild Nummer 4 kann ich es nicht richtig erkenne, aber für mich schaut es so aus, als wenn die Flußrichtung falsch ist. Der Pfeil auf dem Ventil muss Richtung Heizkörper zeigen. Für mich schaut das genau andersrum aus. Liege ich da jetzt falsch oder stimmt die Dioptrin meiner Brille nicht mehr?????? ?(
 

Sinan82

Threadstarter
Mitglied seit
26.12.2015
Beiträge
9
Danke joho38 Ich werde morgen mal schauen was für Ventile das sind, die eingebauten Hahnblöcke sind mit Bypass und ich hatte auch beim Spülvorgang diese so gedrosselt sodass das Wasser durch die Heizkörper geflossen ist um auch die evtl dort befindliche Luft rauszubekommen. Auch habe ich das mit den 30% Durchfluss eingestellt, doch ist es nicht so das wenn ich bei allen Heizkörpern den Bypass so einstelle -also komplett aufdrehe sodass kein Wasser durch den Heizkörper fließt - zumindest die Vor-und Rücklaufrohre an sich warm werden müssten, weil ja dann kein Wiederstand mehr da ist, oder irre ich mich da?
Aber bei mir werden diese nicht mal lauwarm bzw. Die Rohre sind eiskalt
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.428
Sinan82 schrieb:
Aber bei mir werden diese nicht mal lauwarm bzw. Die Rohre sind eiskalt
Das fehlt es schon an der Basis.
Als weitere Fehlerquellen kommen in Frage:
Die zugehörige Heizkreispumpe ist falsch ausgelegt und/oder ist falsch eingestellt.
Der Vordruck des Ausdehnungsgefäßes stimmt nicht.
Bei einer anderen Mietparteil wurde schon mal "optimiert" . Das hat zur Folge , daß andere Verbraucherkreise hydraulisch "abgeschniten" sind.
 

Sinan82

Threadstarter
Mitglied seit
26.12.2015
Beiträge
9
Das mit der Pumpe hab ich mir auch schon überlegt aber 1. Über meiner Wohnung befindet sich noch eine Dachgeschosswohnung in der meine Mutter wohnt und bei ihr funktioniert alles sehr gut.
2. Wenn ich die anderen Rohre unten direkt nach dem Verteiler zudrehe und nur meinen Vor- und Rücklauf offen lasse sodas der Wasserdruck nur darauf geht bringt es auch nichts.
 

joho38

Fachmann
Mitglied seit
27.05.2011
Beiträge
767
Sinan82 schrieb:
Danke joho38 Ich werde morgen mal schauen was für Ventile das sind, die eingebauten Hahnblöcke sind mit Bypass und ich hatte auch beim Spülvorgang diese so gedrosselt sodass das Wasser durch die Heizkörper geflossen ist um auch die evtl dort befindliche Luft rauszubekommen. Auch habe ich das mit den 30% Durchfluss eingestellt, doch ist es nicht so das wenn ich bei allen Heizkörpern den Bypass so einstelle -also komplett aufdrehe sodass kein Wasser durch den Heizkörper fließt - zumindest die Vor-und Rücklaufrohre an sich warm werden müssten, weil ja dann kein Wiederstand mehr da ist, oder irre ich mich da?
Aber bei mir werden diese nicht mal lauwarm bzw. Die Rohre sind eiskalt

Wenn die Anlage soweit in Ordnung ist und läuft, dann pack doch mal die beiden aus dem Fußboden kommenden Rohre an. Die müssen warm sein oder gar heiß. Stockt es dann auf den Weg in den Heizkörper, dann sind es die neuen Ventile. Diesen hohen Widerstand kann man mit einer Einrohrheizung nicht überwinden. Du kannst es nochmal versuchen die Voreinstellung zu ändern. Von Haus aus ist die glaub ich auf 3 gestellt. Stell die einfach auf den höchsten Wert und schau was passiert. Du kannst ja nichts kaputt machen und kälter werden die Heizkörper auch nicht mehr. Als Markierung dient so eine Nut, auf der die Zahl dann gedreht werden muss.

Eng könnte es werden, wenn du alte und neue Heizkörper hast. Jetzt mal nur so eine Frage........was für Heizkörper waren früher angebaut? Für Einrohrsysteme hat man gerne welche genommen, die im Gegensatz zu den heutigen Heizkörper den Vorlauf rechts hatten, wenn das Ventil des Heizkörper auch rechts sitzt. Die neuen Heizkörper haben den Vorlauf in dem Fall ausnahmslos links. War das Ventil von den alten Heizkörpern direkt am Heizkörper oder separat, wie es jetzt bei dir der Fall ist?

Und bitte das mit der Flußrichtung auf Bild 4 prüfen. Das ist ganz wichtig!!!!!!! Mein Weibl hat auch mal geschaut, aber die ist ja genauso blind wie ich. Da läuft was falsch..............
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
4.490
Gespült wurde vom "Verteiler - > alle (Problem) Heizkörper - > Verteiler"?

kannst du ein Bild von diesem Verteiler mal machen?

Gibt es noch irgendwelche Wohnungs absteller?
 

joho38

Fachmann
Mitglied seit
27.05.2011
Beiträge
767
mad-mike schrieb:
Gespült wurde vom "Verteiler - > alle (Problem) Heizkörper - > Verteiler"?

kannst du ein Bild von diesem Verteiler mal machen?

Gibt es noch irgendwelche Wohnungs absteller?
Dein Einsatz in allen erdenklichen Ehren, aber was möchtest du denn auf Bildern vom Verteiler erkennen? Das führt zu nichts. Das Problem liegt woanders. Das liegt da irgendwo zwischen falschen Ventilen, vertauschten Vor und Rücklauf und eventuell, aber daran mag ich noch nicht denken. Die Venturidüse im Estrich. Das wäre das AUS der Anlage! Da müssen wir zwei beide irgendwie hinkommen. So auf der kriminalistischen Ebene. :) Also erfragen wir erstmal wo exakt das Problem liegen könnte und tasten uns ganz ganz langsam aber sicher an das Ziel. Also ich denke schon, wir zwei werden das Problem in den Griff bekommen. Davon bin ich fest überzeugt. Wir führen das hier durch bis zum bitteren Ende okay? :)
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.750
Standort
dem Süden von Berlin
. Wenn du an dem glatten Rohr runterschaust, siehst du diesen Hahnblock. Dieser Hahnblock sollte über einen Bypass verfügen, über den der Heizkörper angesteuert werden sollte. Damit regelt man den Druck und somit auch den Durchfluß für den jeweiligen Heizkörper Der "Hahnblock" wurde im Bereich Bypass verändert, was wurde hier gemacht? ich kann auf einem Bild logischerweise nicht in den Block sehen!
 
Thema:

Einrohrsystem ein Kreislauf funktioniert überhaupt nicht

Einrohrsystem ein Kreislauf funktioniert überhaupt nicht - Ähnliche Themen

  • Heizkörpererneuerung ändert Heizung auf Einrohrsystem

    Heizkörpererneuerung ändert Heizung auf Einrohrsystem: Hallo, Ich brauche bitte Hilfe zum Verständnis. Ich habe einen neuen Heizkörper installiert bekommen. Der Alte war aus den 1970er Jahren. Vor der...
  • Einrohrsystem bleibt kalt

    Einrohrsystem bleibt kalt: Hallo Zusammen, meine Frau und ich haben uns eine Wohnung gekauft, leider mit Einrohrsystem. Wir haben umfangreich Saniert und einige Heizkoerper...
  • Neue Gastherme für Einrohrsystem

    Neue Gastherme für Einrohrsystem: Wir beabsichtigen unsere Gasbrennwertanlage Buderus GB132T von 2007 zu ersetzen. Die Reparaturen häufen sich seit Jahren und scheinen nicht mehr...
  • Logamax plus GB172T anstelle atmosphärischen Kessel im Einrohrsystem

    Logamax plus GB172T anstelle atmosphärischen Kessel im Einrohrsystem: Hallo! Ich stehe vor der Situation, dass ich aufgrund der nur mehr begrenzt vergügbaren Ersatzteile für meinen VAILLANT VKS 16 kW 2-stufig...
  • Einrohrsystem immer warm - extrem hohe Heizkosten

    Einrohrsystem immer warm - extrem hohe Heizkosten: Liebes Forum, leider weiß ich nicht wo ich mein Problem genau erläutern darf, bitte um Verständnis. Ich habe eine Eigentumswohnung gekauft und...
  • Ähnliche Themen

    • Heizkörpererneuerung ändert Heizung auf Einrohrsystem

      Heizkörpererneuerung ändert Heizung auf Einrohrsystem: Hallo, Ich brauche bitte Hilfe zum Verständnis. Ich habe einen neuen Heizkörper installiert bekommen. Der Alte war aus den 1970er Jahren. Vor der...
    • Einrohrsystem bleibt kalt

      Einrohrsystem bleibt kalt: Hallo Zusammen, meine Frau und ich haben uns eine Wohnung gekauft, leider mit Einrohrsystem. Wir haben umfangreich Saniert und einige Heizkoerper...
    • Neue Gastherme für Einrohrsystem

      Neue Gastherme für Einrohrsystem: Wir beabsichtigen unsere Gasbrennwertanlage Buderus GB132T von 2007 zu ersetzen. Die Reparaturen häufen sich seit Jahren und scheinen nicht mehr...
    • Logamax plus GB172T anstelle atmosphärischen Kessel im Einrohrsystem

      Logamax plus GB172T anstelle atmosphärischen Kessel im Einrohrsystem: Hallo! Ich stehe vor der Situation, dass ich aufgrund der nur mehr begrenzt vergügbaren Ersatzteile für meinen VAILLANT VKS 16 kW 2-stufig...
    • Einrohrsystem immer warm - extrem hohe Heizkosten

      Einrohrsystem immer warm - extrem hohe Heizkosten: Liebes Forum, leider weiß ich nicht wo ich mein Problem genau erläutern darf, bitte um Verständnis. Ich habe eine Eigentumswohnung gekauft und...

    Werbepartner

    Oben