Einbinden einer Solarthermieanlage in bestehendes System und Frage zu Speicher (Latenz, HeatStixx)

Diskutiere Einbinden einer Solarthermieanlage in bestehendes System und Frage zu Speicher (Latenz, HeatStixx) im Solartechnik / Photovoltaik Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Liebe Forengemeinde! Momentan stehe ich etwas auf dem Schlauch, wenn ich gern eine Solarthermieanlage in ein bestehendes System einbinden möchte...

Ruediger010

Threadstarter
Mitglied seit
10.10.2012
Beiträge
42
Liebe Forengemeinde!

Momentan stehe ich etwas auf dem Schlauch, wenn ich gern eine Solarthermieanlage in ein bestehendes System einbinden möchte.

Momentan habe ich:
Junkers Gasbrennwert Gerät
Junkers Solarspeicher SP 750 mit innenliegendem Brauchwasserspeicher

Direkt an die Anschlüsse für die Erwärmung des Heizkreises ist angeschlossen:
Ein Kaminofen mit Wassertaschen, der im Winter das Heizwasser mit vorwärmt (über Junkers SBH 3 Wege Ventil und Esbe Ladeeinheit).

Am Liebsten hätte ich nun genau diese Anschlüsse dafür verwendet, die Solarthermie-Anlage als Steamback in den Heizkreis einzubinden.
Geht aber nicht, da dort ja schon der Kaminofen mit Wassertaschen eingebunden ist.

Am Speicher befindet sich im unteren Bereich ein Wärmetauscher. Dieser Wärmetauscher wäre noch frei, dort könnte ich die Solaranlage als Drainback einbinden.
Geplant sind CPC Kollektoren mit knapp 15qm Kollektorfläche.

Nun die Fragen dazu:
Solaranlage am unteren Wärmetauscher anzuschließen ist doch bedeutend ineffektiver als direkt in den Heizkreis, oder?
Gäbe es eine Möglichkeit, diese parallel zum Kaminofen mit Wassertaschen mit in den Heizkreis einzubinden?
Gibt es eine andere Möglickeit, alle 3 Geräte (also Brenner, Kaminofen und Solaranlage) effektiv einzubinden?

Hat jemand einen Latentwärmespeicher? Wie sind die Erfahrungen damit?
Hat jemand CPC Kollektoren? Wie sind die Erfahrungen damit im Herbst / Winter?
Hat jemand schon einmal HeatStixx in einen normalen Speicher als Latentwärmespeicher eingebracht?

Über Tipps und Hilfen würde ich mich sehr freuen:

Vielen Dank
Rüdiger
 

Ruediger010

Threadstarter
Mitglied seit
10.10.2012
Beiträge
42
Liebe Mitglieder,

hat denn wirklich niemand Erfahrungen zu einem der Punkte?
Vor allem was Latentwärmespeicher betrifft?

VG, Rüdiger
 

Nano

Mitglied seit
20.01.2022
Beiträge
48
Ich kann dir nur meine Erfahrungen mit >20 Jahren Solarthermie mitteilen.
Die erste Anlage bediente ebenfalls einen WT, der unten im WW-Speicher angeordnet war. Dort ist die niedrigste Temperatur und die Solarthermie kann dadurch einen guten Wirkungsgrad erzielen. Nachteil: Bis oben eine vernünftige Brauchwassertemp erreicht wird, muss der gesamte Speicher geladen werden. 8 qm Flachkollektoren und 500 l Speicher passten 1995 ganz gut zusammen um die Sommermonate ohne Heizkessel auszukommen.

Die neue Anlage unterstützt auch die Heizung, 10 qm Flachkollektoren und 1000 l Pufferspeicher mit zwei WT, d.h. bei entsprechender Sonneneinstrahlung wird erst oben aufgeheizt, dann unten. Seit einigen Wochen läuft das so gut, dass ich den Pelletkessel ausgeschaltet habe.

Zu deiner Konfiguration: CPC Kollektoren sind Röhrenkollektoren (?) haben also einen noch höheren Wirkungsgrad. Meiner Meinung nach sind 15 qm bei 750 l Speicher deutlich überdimensioniert, da steht der Nutzen in keinem Verhältnis zu den Kosten, die ganze erzeugte Wärme bringst du im Sommer niemals unter.

Die Röhrenkollektoren der Nachbarschaft sind im Winter aufgrund der besseren Isolation häufiger schneebedeckt wohingegen die Flachkollektoren frei sind.

Aus wirtschaftlicher Sicht ist Solarthermie jetzt nicht der Burner, deshalb war mir wichtig, die Anlagekosten im Rahmen zu halten. Von Mai bis September/Oktober macht die aber prima WW, der Kessel bleibt aus, der Stromverbrauch ist gering, was will man mehr ?

In der Übergangszeit kommt eine nennenswerte Heizungsunterstützung hinzu, im Winter machen die paar kWh/Tag den Kohl aber nicht fett, da bringen ein paar große Fenster mit Südausrichtung mehr.
 

Ruediger010

Threadstarter
Mitglied seit
10.10.2012
Beiträge
42
Guten Morgen und vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht.
Ja CPC Kollektoren sind spezielle Röhrenkollektoren, die auch im Streulicht / ohne viel Sonne noch Ertrag versprechen.
Wegen Schnee mache ich mir hier nicht so große Gedanken. Wir hatten ich glaube im Dezember einen Tag etwas Schnee und im Februar oder März nochmal einen.
Das geht hier in der Ecke recht gut. Auch in den anderen Wintern war es ähnlich. Selten dass wir mal eine Woche Schnee hatten im ganzen Winter.
Ja, Speicher ist ein Problem. Als wir vor 10 Jahren hier einzogen, musste ich erst einmal die Bodenplatte aufschneiden, weiter ausgraben und neu betonieren, um überhaupt diesen Speicher rein zu bekommen.
Oben ist der Kaminofen angeschlossen. Wirklich viel bringt er auch nicht. Aber bei den Gaspreisen hilft alles und es soll vor allem auch ökologisch sein.
Viele Grüße
Rüdiger
 
Thema:

Einbinden einer Solarthermieanlage in bestehendes System und Frage zu Speicher (Latenz, HeatStixx)

Einbinden einer Solarthermieanlage in bestehendes System und Frage zu Speicher (Latenz, HeatStixx) - Ähnliche Themen

  • Wassergeführter Pelletofen in ecoCOMPACT VSC 206/4-5 200 einbinden

    Wassergeführter Pelletofen in ecoCOMPACT VSC 206/4-5 200 einbinden: Hallo, eins Vorweg...ich habe keine Ahnung von Heizungen! Ist es möglich an meine vorhandene Heizung ( ecoCOMPACT VSC 206/4-5 200) einen...
  • Condens 7000i im Bosch Smart Home einbinden

    Condens 7000i im Bosch Smart Home einbinden: Moin Leute , Wer hat Erfahrung damit und möchte gerne sein Wissen teilen . vorhanden sind: Bosch condens 7000i 14kw Bosch smarthome Mblan2...
  • Einbindung Wärmepumpe

    Einbindung Wärmepumpe: Guten Tag, ich habe ein Problem mich zu entscheiden, wie ich eine Wärmepumpe am besten in das aktuelle Heizsystem integriere. Die erste Abbildung...
  • Holzvergaser in bestehende Ölheizung einbinden

    Holzvergaser in bestehende Ölheizung einbinden: Hallo liebe Gemeinde, ich möchte meinen Holzvergaser in die bestehende Ölheizung einbinden. Wie kann ich das am besten realisieren ohne das...
  • Einbindung Pelletofen in bestehende Heizungsanlage

    Einbindung Pelletofen in bestehende Heizungsanlage: Hallo Zusammen, ich würde gerne einen Pelletofen in einen bestehende Heizungsanlage integrieren. Hierzu wäre es nett, wenn mir jemand ein...
  • Ähnliche Themen

    • Wassergeführter Pelletofen in ecoCOMPACT VSC 206/4-5 200 einbinden

      Wassergeführter Pelletofen in ecoCOMPACT VSC 206/4-5 200 einbinden: Hallo, eins Vorweg...ich habe keine Ahnung von Heizungen! Ist es möglich an meine vorhandene Heizung ( ecoCOMPACT VSC 206/4-5 200) einen...
    • Condens 7000i im Bosch Smart Home einbinden

      Condens 7000i im Bosch Smart Home einbinden: Moin Leute , Wer hat Erfahrung damit und möchte gerne sein Wissen teilen . vorhanden sind: Bosch condens 7000i 14kw Bosch smarthome Mblan2...
    • Einbindung Wärmepumpe

      Einbindung Wärmepumpe: Guten Tag, ich habe ein Problem mich zu entscheiden, wie ich eine Wärmepumpe am besten in das aktuelle Heizsystem integriere. Die erste Abbildung...
    • Holzvergaser in bestehende Ölheizung einbinden

      Holzvergaser in bestehende Ölheizung einbinden: Hallo liebe Gemeinde, ich möchte meinen Holzvergaser in die bestehende Ölheizung einbinden. Wie kann ich das am besten realisieren ohne das...
    • Einbindung Pelletofen in bestehende Heizungsanlage

      Einbindung Pelletofen in bestehende Heizungsanlage: Hallo Zusammen, ich würde gerne einen Pelletofen in einen bestehende Heizungsanlage integrieren. Hierzu wäre es nett, wenn mir jemand ein...
    Oben