EF Baujahr 2000 - Wärmepumpe mögich / wirtschaftlich

Diskutiere EF Baujahr 2000 - Wärmepumpe mögich / wirtschaftlich im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; Servus zusammen, da die bafa BEG-Förderung für Biomasse (Pellets/Scheitzholz) ziemlich reduziert wird, bin ich jetzt ab grübeln was künftig das...

kapaul

Threadstarter
Mitglied seit
15.08.2022
Beiträge
3
Servus zusammen,

da die bafa BEG-Förderung für Biomasse (Pellets/Scheitzholz) ziemlich reduziert wird, bin ich jetzt ab grübeln was künftig das beste Heizungssystem für unser Haus ist:

Meine Eckdaten:

* Bayr. Wald Landkreis Regen (also schon rel. strenge Winter), 555m ü. N.N.

* EFH Baujahr 2001 Wohnfläche ca. 170 qm

* Ölheizung - jährlicher Ölverbrauch ca. 1.700 Liter

* Schwedenofen in Küche (wird im Winter mit eigenem Holz geheizt)

* 20 kWp PV-Anlage mit 5kWh Speicher

* Fussbodenheizung leider nur in Küche und den beiden Bädern

Zu welcher Heizung würdet Ihr mir raten?

Folgende 2 Szenarien fallen mir ein:
* Ölheizung durch Pellets (evtl. mit Scheitholz kombiniert) ersetzen
* Ölheizung behalten, zusätzlich Wärmepumpe - für Warmwasser, evtl. auch heizungsunterstützend
 
Etamann

Etamann

Mitglied seit
09.08.2022
Beiträge
410
Dach gedämmt? Fenster schon 3fach? - wahrscheinlich bei 1700 Litern pro Jahr

ist das noch die 1. Heizung, Baujahr also vor 20 Jahren?
schon Brennwerttechnik?
die Erträge der PV-Anlage werden zu 100% eingespeist oder Eigenverbrauch und der Rest Einspeisung?
hättest für Solar 4-5 Felder noch Platz?
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
4.251
Ölheizung behalten, zusätzlich Wärmepumpe - für Warmwasser, evtl. auch heizungsunterstützend
Dank der PV ist eine BWWP hier sehr sinnvoll und auch bezahlbar.
Mit der Heizung tatsächlich erst mal abwarten.
 

kapaul

Threadstarter
Mitglied seit
15.08.2022
Beiträge
3
Vielen Dank für Eure Rückmeldungen:
* Ölheizung ist noch die erste - also gut 20 Jahre alt - keinerlei Reparaturen - keine Brennwerttechnik
* Dach ist gedämmt (BJ 2000) - Fenster habe ich keine näheren Angaben gefunden - denke 2fach Verglasung
* PV: 11 kWp sind Volleinspeisung seit 2007; 9 kWP sind Eigenverbrauch mit 5,1 kWh Speicher BYD
* Solarthermie hab ich für PV-Erweiterung entfernt und dafür auch keinen Platz mehr

Grundsätzlich hätte ich keine Eile mit der Erneuerung. Das Problem ist nur wenn es z.B. auf eine Pellets (+ gg. Scheitzholz-Kombi)-Anlage hinausläuft wird halt die bafa Förderung ziemlich reduziert. Antrag habe ich noch vor 15.8. gestellt - hätte 2 Jahre zur Umsetzung.
Meines Wissens dasselbe mit der Wärmepumpe: Jetzt bekomme ich noch 35% Förderung wenn ich sie als Hybrid zur Ölheizung dazunehme, nach den neuen Förderrichtlinien gibts die ohnehin max nur mehr 35% für eine Luft-Wäremepumpe nur, wenn ich die Ölheizung entferne (richtig ?).

Hab mal gerechnet: 1.700 Liter Heizöl entspricht ungefähr 17.000 kwh. Wenn ich eine WP (bei meiner Lage erreiche ich angenommen mal Faktor 3) - d.h. ich würde dann ja ca. 5.500 kwh zusätzlichen Strom benötigen. Sagen wir 30% durch eigene PV muss ich ich immer noch fast 4.000 kwH kaufen - das sind auch 2.000 € im Jahr.

Unabhängig jetzt vom Ökologiegedanken - finanzell schenkt sich das dann nichts gegenüber der Ölheizung (wo ich keinen Invest-Aufwand mehr habe - denke die hält locker noch 10 Jahre).

Was würde Ihr an meiner Stelle machen? Gibts auch eine Förderung wenn ich nur eine BWWP installiere? (Welches Modell würdet Ihr empfehlen, welche Kosten ungefähr mit Einbau)
Oder einfach einen intelligenten Heizstab (z.B. my-pv ELWA-E) in den aktuellen Warmwassspeicher (Winkelmann+Pannhoff SF300-2S, Herstellernr 3618001,300 l) - siehe Bilder anbei

Bin kein Techniker - werd mich auf alle Fälle jetzt stark mit dem Thema befassen.

Das mit dem Reduzieren der Vorlauftemperatur ist sicherlich eine gute Idee, kann ich aber erst richtig testen im Jan/Feb Sinn wenn auch richtig kalt ist)
Küche/Wohnzimmer ist kein Problem, da haben wir ja den Schwedenofen. Die Bäder sollen halt vernünftig geheizt werden können, ebenso Kinder- und Arbeitszimmer.

Danke schon mal für Eure Kommentare !
 

Anhänge

1731

Profi
Mitglied seit
05.02.2022
Beiträge
478
Der G115 hält ewig, drinn lassen.

PS. Der hat gerade mal Halbzeit, wenn überhaupt.
 

kapaul

Threadstarter
Mitglied seit
15.08.2022
Beiträge
3
Ja das hat mein Kaminkehrer auch gemeint. Eine so gute Heizung werde ich nicht mehr bekommen hat er gesagt !

Evt. dann doch Heizstab my-pv ELWA (wenn auch nicht effizient) - hätte den Vorteil, dass im Sommer der Brenner sich nicht einschalten muss.
 

1731

Profi
Mitglied seit
05.02.2022
Beiträge
478
Ja das hat mein Kaminkehrer auch gemeint. Eine so gute Heizung werde ich nicht mehr bekommen hat er gesagt !
Sagen wir mal so, neue Heizungen(Brennwert) brauchen 10 Prozent weniger, halten aber dafür nicht mehr so lange und sind meist teurer und aufwändiger im Unterhalt.

Der G115 hält noch länger als alles andere was du jetzt einbaust. In meinen Augen lohnt deswegen ein Umbau nicht, gerade jetzt wo die Preise so verrückt spielen.
 
Thema:

EF Baujahr 2000 - Wärmepumpe mögich / wirtschaftlich

EF Baujahr 2000 - Wärmepumpe mögich / wirtschaftlich - Ähnliche Themen

  • Viallant VK 26-2XE Baujahr 2000 läuft ständig durch

    Viallant VK 26-2XE Baujahr 2000 läuft ständig durch: Hallo.ich habe folgendes Problem bei meiner vaillant vk 26-2xe das sie ständig heizt egal ob man sie programmiert oder auf 0 stellt .Ich bekomme...
  • Frage zum Baujahr / Kaminofen

    Frage zum Baujahr / Kaminofen: Hallo Zusammen, ich habe einen Kamin in meiner Gartenlaube (nicht in Betrieb genommen), welcher nun verkauft werden soll, jedoch habe ich...
  • Vitocell-300H Baujahr 2000 undicht was kostet in etwa der Aufwand für den Austauschaustausch

    Vitocell-300H Baujahr 2000 undicht was kostet in etwa der Aufwand für den Austauschaustausch: Hallo zusammen bin neu hier, Situation: Viessmann Vitogas 100 und darunter Speicher Vitocell-300H 160 Liter Eingebaut in 2000 Haben die alten...
  • Funkraumthermostat für VCW 204/2 Baujahr 2000

    Funkraumthermostat für VCW 204/2 Baujahr 2000: Hallo Zusammen Ich habe einen VCW 204/2 Baujahr 2000 und brauche ein neues Funkraumthermostat mit Sender, den ich ins Gerät einsetze. Welchen kann...
  • Wolf Solar - Speicherwassererwärmer SEM 300 Baujahr 2000

    Wolf Solar - Speicherwassererwärmer SEM 300 Baujahr 2000: Ich habe einen Wolf SEM Solar Speicherwassererwärmer aus dem Jahr 2000/2001. Da mein Heizungsinstallateur leider sein Unternehmen aufgegeben hat...
  • Ähnliche Themen

    Oben