EcoTherm Kompakt WBS 14F - Erdgasverbrauch

Diskutiere EcoTherm Kompakt WBS 14F - Erdgasverbrauch im Brötje Forum im Bereich Heizungshersteller; In unserem Neubau (Einzug Mitte Okt. 2012) funktioniert die eingebaute Fußbodenheizung, doch muss sie absolut falsch eingestellt sein, denn als...

fledermaus14

Threadstarter
Mitglied seit
04.02.2013
Beiträge
5
In unserem Neubau (Einzug Mitte Okt. 2012) funktioniert die eingebaute Fußbodenheizung, doch muss sie absolut falsch eingestellt sein, denn als jetzt die Gas-Abrechnung kam, waren wir schockiert. Der freistehende Bungalow (157 m²) hat lt. Energiepass einen Energiebedaf von 94,3 kWh/m²/a, die Zahlen von Dez. und Januar 3.310,7kWh und Dez. 2012 3.610,9 kWh lassen einen Wert von Wert von 131,7 kWh/²a erwarten. Unser Gaslieferant hat die mtl. Abschlagszahlung um 46 % heraufgesetzt.

Das ist auch viel zu warm in den Räumen, unser Service-Partner hat schon an einer Stellschraube gedreht.

Die Heizung kann nur im Technikraum gesteuert werden, weil die Leitungen in die Räume für die Themperaturfühler vergessen wurden
und als dies vom Hausbauunternehmer bemerkt wurde, waren die Räume fertig verputzt u. gestrichen, so dass nur noch eine funk-
gesteuerte Rückkopplung möglich gewesen war.
Darauf haben wir verzichtet und wir nahmen an, dass wir im Technikraum den Durchlauf zu jedem einzelnen Heizkreis im Handbetrieb
einstellen können. Das klappt aber überhaupt nicht.
Sollen wir doch diese Funk-Thermofühler anschaffen?
Und wie hängt die Vorlauf-Temperatur und die Durchlassmenge zusammen?
Also an welcher Stellschraube haben wir eine rasche Grobsteuerung?
Ich vermute mal, bei der Vorlauftemperatur.

Ich bin leider völlig unsicher bei dem Problem, habe allerdings techn. Verständnis und möchte, wenn
der Service-Mensch wieder kommt, wissen, worauf es ankommt, welche Fragen ich ihm stellen muss.

Danke im voraus
Fledermaus14 ?( ?( ?(
Kann nur sagen, wir haben optimale Voraussetzungen vom Gebäude her und katastrophale
Verbrauchswerte.
 

De-Us74

Mitglied seit
15.12.2011
Beiträge
615
Sollen wir doch diese Funk-Thermofühler anschaffen?
Wie alt ist das Haus? Laut EnEV ist eine Raumtemperaturgeführte Reglung Vorschrift. Grundsätzlich hat es Vorteile.

Und wie hängt die Vorlauf-Temperatur und die Durchlassmenge zusammen?
Die Temperaturdiffernez zwischen Vorlauf und Raumtemperatur gepaart mit der Durchflussmenge ist für die abgegebene Leistung verantwortlich. Das heisst umso höher die VL umso höher die Leistung der FBH. Genauso die Durchflussmenge, umso mehr durch den Kreislauf geht umso mehr Lesitugn hast du.

Also an welcher Stellschraube haben wir eine rasche Grobsteuerung
An der Komfortsolltemperatur


wie hoch sind denn die Reglungsparameter Komfort-Absenktemperatur und Heizkurve eingestellt?
 

fledermaus14

Threadstarter
Mitglied seit
04.02.2013
Beiträge
5
Hallo De-Us 74

Hallo De-Us 74,

vielen Dank,

nachdem mein Mann versch. Einstellungen nach unten reguliert hat
(ohne dass uns ein exakter Zusammenhang klar war), haben wir jetzt
immerhin erstmals eine "normale" Zimmertemperatur im Haus.
Heute haben wir uns eine Laser-Temperatur-Messpistole von Bosch
zugelegf, mit deren Hilfe wir jetzt erst einmal unser "Temperatur-
profil in allen Räumen in kurzer Zeit erstellen konnten.

Dankbar bin ich Dir jetzt für die 3 Parameter, auf die wir achten
sollen.
Also jetzt ist die Komfort-Temperatur 19,5 Grad.
Wie weit die Absenktemperatur geht und ab wann, bis wann,
können wir nicht erkennen.
Mein Mann will auch nicht, dass wir da jetzt selbst drangehen,
aus Angst, etwas falsch zu machen.

Die Heizkurve kennen wir aus demselben Grund auch nicht.

Aber ich denke, dass ich jetzt den Zusammenhang begreife
und dem Service-Menschen sagen kann, welche Einst3llung
wir uns wünschen. Dann lassen wir uns zeigen, wie wir bei
Bedarf selbst regeln können.

Habe ich also richtig verstanden:

Die Komfort-Temperatur gilt es primär einzustellen.
Diese Temperatur hat dann ihre je eigene Heizkurve
in Relation zur Außentemperatur?
Und mit unserer Stellschraube, die die Durchlaufmenge
reguliert, geschieht nur eine Mikro-Einstellung?

Jetzt haben wir ja einen Neubau 2012,
eine neue, intelligente Heizung.
Diese hat aber keine Rückkopplung durch Raumtemperatur-
fühler. Ist das nur ein kleines Problem?

Der Zusammenhang mit der Außentemperatur:
Wie wird der eigentlich hergestellt?
Wo sitzen da die Fühler?
Oder ist dies eine Einstellungssache für den
Service-Menschen?

Also bitte: Keine Schonung! Habe ich das
eigentlich verstanden?

Fledermaus14
 
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.014
Hi

Hallo!
Also zum einen ist in den ersten 1-2 Jahren der Gasverbrauch generell erhöht, da noch eine Menge Feuchtigkeit im Estrich, Mauerwerk ect. vorhanden ist!

Was ist denn noch verbaut? Ein Warmwasserspeicher? Ggf. mit Solaranbindung? Wenn ja, welche Fabrikate? Wird die Solarsteuerung vom WBS geregelt?

Als erstes sollte die Heizkurve auf Fussbodenniveu angepasst werden! Also Kennlinie 0,7 - 0,5........... Komfortsollwert auf 20°C, Ventile der Fussbodenheizung geöffnet!
Wenn es zu warm wird die Komforttemperatur senken! Dann ggf. über die Fussbodenregelventile nachkorregieren, bis die gewünschte Temp. in den Räumen da ist!
Beachten, dass in einem Führungsraum die Ventile kpl. geöffnet sind! Nach diesem Raum dann letztlich den Komfortsollwert und die Heizkurve einstellen!

Gruß,
-GR-
 

fledermaus14

Threadstarter
Mitglied seit
04.02.2013
Beiträge
5
Hi, Green Rabbit

Danke für die vielen Hinweise.

War jetzt viele Stunden damit beschäftigt die entsprechenden Daten zusammenzustellen.
Feuchtigkeit im Mauerweri:
Die ist heute 52 %, in der Küche sogar weniger.

Ein 400l Warmwasserspeicher (Hygiene Schicht-Kombispeicher mit Edelstahl-Durchlauf-
Warmwasserbereiter) mit Solaranbindung Cosmosol Solar mit 3 Flachkollektoren
Bluetec 2,53 m² - mit Drei-Wege-Umschaltventile - (so die Beschreibung)
ist - richtig geraten :) :) :) - mit verbaut. Über die Solarsteuerung hab' ich noch
nichts genaues finden können.
Zur Einstellung der Heizkurve habe ich auch noch einmal in der Bedienungsanleitung
nachgeschlagen. Es fehlt mir aber der Mut, da selbst was zu regeln. Unser Service-
Mensch will ja noch in dieser Woche kommen.
Dass in einem FÜHRUNGSRAUM die Ventile komplett geöffnet sein sollen, ist ein
ganz wertvoller Hinweis. :) :) :) Da wäre ich nicht drauf gekommen!
Ich habe darüber nachgedacht und meine, dass dies der Raum sein muss, der
am wärmsten werden soll. Der wäre dann so etwas wie die Eichung und die
Temperatur der anderen Räume kann ja nur durch Herabregeln eingestellt werden.
Noch einmal danke!
fledermaus14
 

fledermaus14

Threadstarter
Mitglied seit
04.02.2013
Beiträge
5
EcoTherm Kompakt WBS 14F - erste Erfolgsmeldung

Hallo, möchte eine Rückmeldung geben.
Mit Hilfe der beiden Forumsbeiträge und des Service-Technikers haben wir
jetzt nach einem ersten Soll/Ist-Abgleich den 47 % zu hohen Erdgasverbrauch
auf immerhin 17 % reduzieren können. (Soll ist der Februar-Wert aus der
Jahreslauf-Tabelle unseres Energiepasses geteilt durch 28 Tage).
Dies wurde möglich durch unser neues Lüftungsverhalten (Ein Minuten-Wecker
aus der Küche klingelt nach 5 Min.) Zuvor hatten wir frühmorgens 15 Min. und
mehr gelüftet. Das mag im Sommer richtig sein, in dieser Jahreszeit aber
kühlten die Möbel u. Wände so aus, dass dafür Heizungsenergie verbraucht
wurde. (Mittels der Flächen- und gleichzeitig Raum-Temperatur-Anzeige auf
unserer Bosch-Messpistole war dies so nachweisbar). Umgekehrt hatten wir
im durch starke Sonneneinstrahlung oft Flächenwerte von über 24 Grad C.
Durch den Temperaturausgleich im Raum müsste jetzt ein Temperatur-
fühler im Raum an den Heizwasserverteiler der Fußbodenheizung melden,
dass der Durchfluss geschlossen werden soll.

Die Heiztemperatur im Kessel wurde durch den Servicetechniker dadurch
herabgeregelt, dass unsere Heizlinie jetzt bei 0,8 liegt (vorher 1,5).
Automatische Einflussgröße ist hier die Außentemperatur

(aufgetragen auf der X-Achse -
Die Kesseltemperatur auf der y-Achse passt sich entsprechend dem
Kurvenverlauf diesen Werten an),

die für eine dauernde Abstimmung sorgt.

Diese beiden Maßnahmen also haben 30 % Erfolg gebracht.

Wieviel % können wir erwarten, wenn wir in allen Räumen funkgesteuerte
Raumtemperatur-Fühler mit Rückkopplung zur Heizwasser-Verteilerstelle
am Anfang der Fußbodenheizung anbringen?

Und wieviel Energie wird im Sommer zur Kühlung verbraucht, wenn die
Temperaturfühler eine viel zu hohe Raumtemperatur melden?

Überhaupt zum Thema Kühlung:
Verstanden habe ich jetzt, dass die Kesseltemperatur überhaupt nicht
berührt wird von dieser Raumtemperatur-Rückkopplung.
(Diese Feinabstimmung mittels Temperaturfühler gehört auch gar nicht
zum Brötje-Programm, sondern muss woanders bestellt werden).

D.h. dann aber, dass allein die Durchlassteuerung des Heizwassers zu den
Räumen diese Feinabstimmung vornimmt (also ein Elektromotor, der die
Durchlässe automatisch öffnet und schließt).

0Was geschieht dann im Sommer?
Führt der Kessel dann kaltes Leitungswasser zur Kühlung?
und fällt bei der Kühlung nur die Steuerungsenergie für das Betreiben
des Elektromotors an oder wie geschieht das?
Und ist es im Sommer fußkalt?

Vielen Dank im voraus

fledermaus 14


(
 
derfux

derfux

Mitglied seit
25.12.2012
Beiträge
91
Hallo,

dein neues Lüftungsverhalten wird sicher nicht dazu beigetragen haben, dass dein Energieverbrauch gesunken ist.
Da währen dann ja alle Empfehlungen von Fachleuten dann falsch.
siehe mal hier

Wenn du mal nach "Richtig Heizen und Lüften" googelst, wirst du erschlagen mit Tipps.

Zum Rest deiner Fragen werden dir sicherlich die Fachleute eine Antwort geben.
 

fledermaus14

Threadstarter
Mitglied seit
04.02.2013
Beiträge
5
Lüftungsverhalten im Winter

Also lieber derfux,

vielen Dank,
im Testbericht steht, dass Wände nicht atmen können.
Klar, sonst wären sie ja schlecht oder gar nicht isoliert.
Was Wände und Möbel aber machen ist,
sie erwärmen sich beim Heizen. Das hat mit dem
Streben nach Temperaturausgleich in einem System zu tun.
Umgekehrt geben sie im kalten Raum
ihre zuvor gespeicherte Energie so lange ab, bis
auch hier wieder ein Ausgleich erreicht ist.
Bei unserem langen Lüften jeden Morgen wurde nicht nur
die warme Luft ausgetauscht, sondern es kühlten auch
die Wände und Möbel aus, so dass viel mehr Energie
verbraucht wurde, um die Raumluft (und damit auch
die kalten Oberflächen) wieder aufzuheizen.
Unsere Bosch-Laser-Oberflächentemperatur-Messpistole
hat enorme Temperaturunterschiede nach dem Lüften
(auf alte Weise) angezeigt.
Jetzt messen wir unmittelbar nach dem Lüften eine
weiterhin warme Oberfläche bei kalter Raumluft, die
ganz schnell wieder ihren vorherigen Wert hat.

Bei starker Sonneneinstrahlung am großen Panoramafenster
auf der Südseite war es an einem Sonnentag für einige Stunden
umgekehrt: Der Raum war über 27 Grad C warm, die Wand- und
Möbelflächen zeigten um die 20,8 Grad C an.
Wobei ich wieder bei der Frage der Kühlung wäre:
Was passiert, wenn ein noch zu installierender Raumtemperatur-
fühler z.B 27 Grad C anzeigt und in den Heizraum an die Elektor-
motoren am Heizwasserverteilersystem der Fußbodenheizung
melden. Mehr als dicht machen können sie ja nicht.
Wann beginnt die Kühlung und wie?
Die Energie könnte natürlich unsere kleine Solaranlage liefern.
Aber wie sieht der Kühlungsmechanismus aus?
Fledermaus 14
 
Thema:

EcoTherm Kompakt WBS 14F - Erdgasverbrauch

EcoTherm Kompakt WBS 14F - Erdgasverbrauch - Ähnliche Themen

  • Fehler 132 bei Brötje EcoTherm Kompakt WBC 22/24 F

    Fehler 132 bei Brötje EcoTherm Kompakt WBC 22/24 F: Hallo zusammen, Meine Heizung zeigt den Fehler 132 (Sichrheitsabschaltung) an. Ein Neustart ist nicht möglich und mein Heizungsfachmann weiss sich...
  • Brötje EcoTherm Kompakt WBS 22F - Heul-Geräusche

    Brötje EcoTherm Kompakt WBS 22F - Heul-Geräusche: Sehr geehrte Forumsmitglieder, seit geruamer Zeit gibt die mittlerweile 6 Jahre alte "Brötje EcoTherm Kompakt WBS 22F" Heul-Geräusche von sich...
  • Ecotherm Kompakt WKC

    Ecotherm Kompakt WKC: Hallo zusammen, wir haben seit ca. 15 Jahren eine Brötje Ecotherm Kompakt WKS (Dachboden, Warmwasserspeicher im Keller, Fußbodenheizung +...
  • Brötje Ecotherm kompakt Problem

    Brötje Ecotherm kompakt Problem: Guten Tag. Habe ein Brötje Ecotherm kompakt Gerät und folgendes Problem: Vor einigen Wochen bemerkte ich morgens und nachmittags, wenn das...
  • Brötje Ecotherm kompakt wks Fehlercode 5

    Brötje Ecotherm kompakt wks Fehlercode 5: Hallo zusammen, unsere o.g. Heizung geht auf Störungscode 5. Nach dem Quittieren läuft sie kurz, blubbert wie ein heißer Topf kochendes Wasser ...
  • Ähnliche Themen

    • Fehler 132 bei Brötje EcoTherm Kompakt WBC 22/24 F

      Fehler 132 bei Brötje EcoTherm Kompakt WBC 22/24 F: Hallo zusammen, Meine Heizung zeigt den Fehler 132 (Sichrheitsabschaltung) an. Ein Neustart ist nicht möglich und mein Heizungsfachmann weiss sich...
    • Brötje EcoTherm Kompakt WBS 22F - Heul-Geräusche

      Brötje EcoTherm Kompakt WBS 22F - Heul-Geräusche: Sehr geehrte Forumsmitglieder, seit geruamer Zeit gibt die mittlerweile 6 Jahre alte "Brötje EcoTherm Kompakt WBS 22F" Heul-Geräusche von sich...
    • Ecotherm Kompakt WKC

      Ecotherm Kompakt WKC: Hallo zusammen, wir haben seit ca. 15 Jahren eine Brötje Ecotherm Kompakt WKS (Dachboden, Warmwasserspeicher im Keller, Fußbodenheizung +...
    • Brötje Ecotherm kompakt Problem

      Brötje Ecotherm kompakt Problem: Guten Tag. Habe ein Brötje Ecotherm kompakt Gerät und folgendes Problem: Vor einigen Wochen bemerkte ich morgens und nachmittags, wenn das...
    • Brötje Ecotherm kompakt wks Fehlercode 5

      Brötje Ecotherm kompakt wks Fehlercode 5: Hallo zusammen, unsere o.g. Heizung geht auf Störungscode 5. Nach dem Quittieren läuft sie kurz, blubbert wie ein heißer Topf kochendes Wasser ...

    Werbepartner

    Oben