Echtzeitüberweisung

Diskutiere Echtzeitüberweisung im Off Topic Forum im Bereich Off Topic; Hallo bucht ihr bei eurer Bank/Sparkasse Echtzeitüberweisung? Und wenn ja warum?

Wandaufstemmung

Threadstarter
Mitglied seit
10.10.2019
Beiträge
59
Hallo bucht ihr bei eurer Bank/Sparkasse Echtzeitüberweisung? Und wenn ja warum?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.874
Nein, da Dienste wie z.b. Paypal letzlich die selbe Funktion erfüllen.
 

Wandaufstemmung

Threadstarter
Mitglied seit
10.10.2019
Beiträge
59



Hausdoc
Moderator

Aber Aber dein Hausherr oder deine Stadtwerke haben kein Paypal/Konto.
Ausserdem kommt Paypal aus Irland und hat andere Gesetze
 
Andreas1956

Andreas1956

Experte
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
569
Hallo bucht ihr bei eurer Bank/Sparkasse Echtzeitüberweisung? Und wenn ja warum?
Das mache ich nur dann, wenn PayPal nicht möglich ist und ich eine bestimmte Ware möglichst schnell haben möchte. Der Verkäufer kann diese naturgemäß schneller versenden, wenn er schneller das Geld hat und auf Vorkasse besteht. Ich benutze die Echtzeitüberweisung höchst selten, meist nehme ich PayPal oder Kauf auf Rechnung, wobei letzteres bonitätsabhängig ist und nicht bei jedem Kunden akzeptiert wird. Meine Schufa-Einstufung ist aber exzellent, wie bei Flötzinger Sanitär & Heizung nicht anders zu erwarten. xD
 

PeterSteiner

Mitglied seit
16.08.2020
Beiträge
2
Echtzeitüberweisung wird aus meiner Sicht eigentlich nur benötigt, wenn der Gegenüber das Geld sofort haben sollte. Spricht Du hast eine Mahnung erhalten und bist in Zugzwang. Oder das Geld muss heute noch auf dem Konto sein. Ansonsten sollte es doch keinen Grund geben, warum 1 Tage für eine Überweisung nicht reichen sollte(?). Die Echtzeitüberweisung kostet je nach Bank ja richtig Geld.
 

Wandaufstemmung

Threadstarter
Mitglied seit
10.10.2019
Beiträge
59
Ich kann die Echtzeitüberweisung kostenlos machen
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
894
Echtzeitüberweisungen ist ein witz. Das ist normal Stand der Technik, wenn die Banken wollen. Es gibt nur Regeln wie lange eine Überweisung dauern darf. Das nutzen die Banken aus um mit dem Geld zu arbeiten.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.573
Echtzeitüberweisungen ist ein witz. Das ist normal Stand der Technik, wenn die Banken wollen.
Nein, ist es eben nicht. Dazu muss die gesamte Zahlungsinfrastruktur in Europa umgebaut werden.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.573
Wenn das nicht ginge, warum kann es dann von den Kunden genutzt werden?
?
Meine Aussage bezog sich auf 'ist Stand der Technik'. Ich habe nicht geschrieben, dass es nicht geht. Es geht mittlerweile bei vielen, aber nicht bei allen und deswegen nicht von jeder Bank zu jeder Bank.
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
894
Warum sollen die Banken es freiwillig machen. Wenn sie nach ihren Vorgaben 2 Werktage Zeit haben. Solange kann man mit dem Geld wirtschaften.
 
Andreas1956

Andreas1956

Experte
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
569
Und das sind enorme Summen, die die Banken damit machen.
Das mag vor 15 Jahren noch gegolten haben, aber ganz bestimmt nicht mehr im Zeitalter der Negativzinsen. Die Banken müssen jetzt sogar an die EZB Negativzinsen zahlen, wenn sie Geld dort parken. Im Grunde können sie froh sein, das Geld so schnell wie möglich loszuwerden. Wenn ich bei der Deutschen Bank am Montag Abend eine Überweisung mache, hat der Empfänger in D das Geld schon am Dienstag auf seinem Konto, in AUT am Mittwoch. Wohlgemerkt bei einer ganz normalen Überweisung, eine Verzögerungstaktik ist da weder zu erkennen, noch plausibel. Früher haben vor allem die Sparkassen da gern getrödelt, weil sie damals so tatsächlich Zinsgewinne erzielen konnten, aber das ist heute nicht mehr möglich.
 

Hawk

Mitglied seit
26.01.2019
Beiträge
53
Das mag vor 15 Jahren noch gegolten haben, aber ganz bestimmt nicht mehr im Zeitalter der Negativzinsen.
Im Fall von Zinsen hast du natürlich recht.
Ich meinte es aber allgemein, also das komplette Bankgeschäft.
Den Banken wird quasi "kostenlos" von den Kunden Geld bereitgestellt, damit die Banken wirtschaften.
Und wenn eine Überweisung 24h dauert, das haben die Banken die vielen Mrd. eben einen Tag länger.

Und da dieser "Überschuß" bei Sofortüberweiseungen nicht anfällt, erheben die Banken Gebühren.
 
Andreas1956

Andreas1956

Experte
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
569
Stand heute stellt der Kunde der Bank Geld zur Verfügung, für dessen Verwahrung die Bank der EZB saftige Gebühren zahlen muß. Denn wir dürfen ja nicht nur die 187,95 Euro des einen Kunden in den Blick nehmen, sondern die Menge macht's. Faktisch ist heutzutage - jedenfalls für eine Bank - der Umstand Geld zu haben, ein Kostenfaktor bzw. eine Belastung. Sie wird daher anders als früher gerade nicht daran interessiert sein, möglichst lange fremdes Geld zu halten, sondern es heißt vielmehr "weg damit, jeder Tag belastet uns!". Die heutigen wirtschaftlichen Probleme vieler Banken und Sparkassen beruhen darauf, daß deren altes Geschäftsmodell wegen der anhaltenden Niedrig- oder sogar Negativzinsen nicht mehr funktioniert.

Die hiesige Kreissparkasse hat sich in den 1990er Jahren einen millionenteuren Palast ins Zentrum der Kreisstadt gebaut, Tiefgarage, gewaltige Tresor- und Schließfachanlage, riesen Schalterraum mit gigantischer Freitreppe, drei Etagen, alles vom Feinsten und Teuersten. Damals konnten die sich das leisten, inzwischen haben sie den Palast an die Stadt verkauft und sind zur Miete auf etwa 100 m² in ein Geschäftshaus umgezogen.

Nicht viel anders bei der Deutschen Bank, diese ließ sich am ersten Platz der Kreisstadt eine große Filiale bauen, ebenfalls mit großer Schließfachanlage und Tresorräumen, polierter Marmor und schwere Holzvertäfelungen. Keine 13 Jahre später wurde die Filiale aufgegeben und in einer besseren Besenkammer neben einem kleinen Baustoffhändler wurde ein sogenannter "SB-Point" eingerichtet, in dem es zwei Kundenterminals (für Überweisungen, Daueraufträge, und den Ausdruck von Konotauszügen) sowie einen Geldautomaten gab. Zuerst verschwand eines der beiden Kundenterminals, dann glänzte das verbliebene mit sehr häufigen Ausfällen. Das praktizierte die Bank etwa ein Jahr lang so, dann schloß sie ersatzlos den SB-Point mit der Begründung, er sei "zunehmend weniger von den Kunden genutzt worden". Ja wie auch, wenn die Geräte nicht funktionieren. Seither müssen die Kunden 30 km fahren, um zur nächsten Filiale oder wenigstens einem Geldautomaten zu gelangen. Am Eingang der einstigen großen Filiale der Deutschen Bank steht übrigens ironischerweise seither ganz groß "BANKEINGANG", nur sieht man auf den zweiten Blick, daß eine Sonnenbank gemeint ist.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
8.050
Das Elend der Banken und Sparkassen ist hausgemacht. Hier im Dorf wurde vor 4 Jahren die Filiale der Volksbank sang- und klanglos geschlossen und auf einem SB Punkt umgebaut. Die eigentlichen Geschäftsräume liegen seitdem brach. Deren Kunden dürfen sich zur Belohnung dieser "Servicefreundlichkeit" ins Nachbardorf begeben. Letzte Woche kam dann die Nachricht, das die "Kopfschmerzbank" ihre Filiale (zur Zeit wegen Corona geschlossen) nicht wieder öffnen wird. Mal schauen, wie lange die noch im Dorf ansässige "Sparkasse" durchhält.
Wer hoch fliegt, der stürzt auch tief ! Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Servicewüste Deutschland halt !
 
Thema:

Echtzeitüberweisung

Werbepartner

Oben