Druckverlust in Fußbodenheizung ohne Leck?

Diskutiere Druckverlust in Fußbodenheizung ohne Leck? im Andere Forum im Bereich Heizungshersteller; Hilfe, die Profis wissen nicht weiter.... Wir haben ein Haus Bj. 1965. Der Kessel wurde seit dem 2 mal erneuert (Aktuell ca. 17 Jahre alt Buderus...

Christian Funk

Threadstarter
Mitglied seit
06.03.2021
Beiträge
6
Hilfe, die Profis wissen nicht weiter....

Wir haben ein Haus Bj. 1965.
Der Kessel wurde seit dem 2 mal erneuert (Aktuell ca. 17 Jahre alt Buderus Öl), aber die Heizkreisläufe sind noch original.

1. Kreis mit Heizkörpern, Einkreis-System mit unterschiedlichen Durchmessern zu den Heizkörper-Abzweigungen in einem Teil des Hauses ca. 70m2.

2. Kreis Fußboden, Einkreis-System mit nur einer Regelung. Auch ca. 70m2. Kein Ausgleichsgefäß (?!) aber ca. 10 "Entlüftungen" von unten. Aufbau Stahlbeton-Kellerdecke, Rohre im Estrich vom EG. mit Steinboden.

Der 1. Kreis ist 2019 am 23.12.2019 unter Bodenplatte vom Haus weggerostet und wird jetzt komplett ersetzt. Rest der Rohe sehen aber auch innen wie neu aus.

Der 2. Kreis war bis vor 3 Wochen "dicht". Max 0,1 bar Verlust auf 3 Monate. Jetzt verliert auch der dieser Kreis Druck. Bei Auffüllen mit 2 bar fällt der Drucke ca. 0,4 bar in 30min bis 0 bar. Bei Auffüllung mit nur 1,0 bis 1,2 bar hält der Druck länger und verliert ca. 0,1 am Tag.
Ich habe mit der Heizung jetzt viel experimentiert und bestimmt schon über 500 Liter nachgefüllt. Das Wasser ist einfach weg! Absolut keine Feuchtigkeit in Decke oder an Wänden.

Dieses System haben sich jetzt mehr als 5 Fachfirmen angesehen. Lecksucher war auch schon da, mit Hochleistungs-Wärmenbildlkamera. Keiner hat eine Idee, wo das Wasser hin ist oder wo ein Leck noch sein könnte.

Mir wäre das auch egal, aber ich muss das dauerhaft dicht bekommen.

Boden raus ist keine Option (Schaden über 30.000,-). Boden lokal aufmachen und Heizung schweissen würde gehen, aber wo? Von innen abdichten mit "Mittelchen" im Kreislauf? Gerne, wenn es funktioniert und ich die Heizung damit nicht völlig ruiniere. Wer macht sowas zuverlässig am besten mit Gewährleistung?

Was kann ich machen? Wer hat eine Idee?

Christian
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
5.975
Ohne Ausdehnungs Gefäß? Geh mal aufen Dachboden gucken.... :unsure:

10 Entlüftungen könnte der heizkreisverteiler sein...

Ähm, könntest du mal ein paar Panorama fotos machen?

Es gibt auch die Möglichkeit das das wasser im kessel verbrannt bzw verdunstet wird bei defekten kessel, oder natürlich das Sicherheitsventil welches defekt sein könnte....

Aber mal ein paar fotos, damit man sich die Mimik Mal ansehen kann...
 

Christian Funk

Threadstarter
Mitglied seit
06.03.2021
Beiträge
6
Hallo Mad Mike,
das Ausdehnungsgefäß im Dachboden ist vor 15+ abgeflext worden. Im Keller ist ein "neues" (2010). Sieht nicht so aus, als ob es an 2. Heizkreis angeschlossen ist (nur 1. HK mit Heizkörpern). Die Entlüftungen sind Entlüftungen, auch wenn sie unten statt oben liegen.
Schau Dir mal die Fotos an...
Wie könnte ich prüfen ob Kessel verbrennt oder verdunstet?

Druck ist jetzt seit ein paar Tagen wieder stabil bei 1,25 bar?!? Könnte es sein, dass die kurze Warmphase mit wenig bis null Heizung irgend was "ausgelöst" hat? Der 2. HK lief den ganzen Winter stabil. In erster Warmphase kam es zu den Druckverlust, mit ewigen Nachfüllen in der jetzigen Kaltphase, bis jetzt alles wieder normal ist?
 

Anhänge

tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
10.210
Bild 1721 + 1720 = Das sind Einzelentlüftungen von Heizkörpern im Erdgeschoss. Die sind immer auf dem Heizkörpervorlauf aufgesetzt und werden im 180 Grad Bogen nach unten weggeführt. Das hat man in Einfamilienhäuser der sechziger Jahre gerne so installiert.
Bild 1719 = Hier handelt es sich um gemeinsamen Vor- und Rücklauf vom Wärmeerzeuger zum Verteilerbalken in Bild 1718.
Bild 1718 = Hier teilen sich Die Leitungen auf in einen direkten Heizkreis (für die Heizkörper) auf dem Foto links und einem gemischten Heizkreis für die Fußbodenheizung rechts im Bild.
Bild 1716 = Auch hier sind Vor- und Rücklauf zwischen dem Wärmeerzeuger und dem Verteiler eindeutig zu erkennen. Das Membranausdehnungsgefäß (MAG)
ist so richtig eingebunden in diese Hydraulik.
 

Christian Funk

Threadstarter
Mitglied seit
06.03.2021
Beiträge
6
Vielen Dank für die vielen Infos...
"Bild 1721 + 1720" sind von der Fußbodenheizung, nicht von Heizkörpern. Der nächste Heizkörper ist von solchen Ventilen über 10m entfernt.
MAG ist tatsächlich noch verbunden, denn der 1. HK ist ja erst dahinter abgeflext.

Wenn das MAG defekt ist, könnte es den Druckverlust erklären, richtig?
Aber wo ist dann das ganze Wasser hin? Bei 10 l/min sind in 10 Tagen mindestes 500 l einfach weg.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
10.210
"Bild 1721 + 1720" sind von der Fußbodenheizung, nicht von Heizkörpern
Neben den Entlüftungsleitungen sind doch immer zwei Rohre zu sehen. Diese sind eindeutig Heizkörpern zu zuordnen, auch auf Grund der Dimensionierung. Fußbodenheizung geht in der Regel immer zu einem Verteilerschrank im Erdgeschoss und wird von da in alle Räume verteilt. Mir käme da eigentlich nur ein System in den Sinn, welches für schwarzes Eisenrohr im Fußboden zugelassen war. Dies war aber "trocken" verlegtes Eisenrohr, welches mit Aluleitblechen ausgestattet und nach erfolgter Dichtigkeitsprüfung unter Kunststoffkassetten verlegt war. Dadurch kam das Eisenrohr nicht mit dem Zementestrich in Berührung. Hersteller war die Firma Deria-Destra aus der Schweiz. Das war die mit Abstand am aufwändigsten zu verlegende Fußbodenheizung die ich in meinem Berufsleben verlegt habe. Sowohl entweder mit Eisen- oder auch mit Kupferrohr war das hier in Deutschland zugelassen.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
10.210
Der nächste Heizkörper ist von solchen Ventilen über 10m entfernt
Das würde mich auch nicht großartig wundern.

MAG ist tatsächlich noch verbunden, denn der 1. HK ist ja erst dahinter abgeflext.
Sag ich doch ;)

Wenn das MAG defekt ist, könnte es den Druckverlust erklären, richtig?
Natürlich !

Aber wo ist dann das ganze Wasser hin? Bei 10 l/min sind in 10 Tagen mindestes 500 l einfach weg
Woher weiß du die Wassermenge ? Am Zähler abgelesen ?
 

Christian Funk

Threadstarter
Mitglied seit
06.03.2021
Beiträge
6
Servus tricotrac,
- noch mal - die Ventil und Rohre sind wirklich Teil der Fußbodenheizung. Dort ist kein Heizkörper weit und breit. Glaub mir, ich wohne in dem Haus ;)
Anbei mal der Originalplan für das Ganze ca. 1965
 

Anhänge

Christian Funk

Threadstarter
Mitglied seit
06.03.2021
Beiträge
6
Wassermenge nach Gehör geschätzt. Aber Du hast Recht! Auf die Idee mit dem Wasserzähler bin ich nicht gekommen. Super Tip!
Bei Heizung bin ich absoluter Laie und versuche mir das alles zusammen zu puzzeln. Die Profis vor Ort habe leider alle total versagt :(

Eigentlich müsste ich auch noch die Originalrechnungen aus den 60ern haben. Ich suche ich morgen mal raus.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
10.210
- noch mal - die Ventil und Rohre sind wirklich Teil der Fußbodenheizung.
Danke für die Baupläne ! Jetzt muss ich mir diese Hydraulik noch mal durch den Kopf gehen lassen. Im Bild 2011 (wo mit roter Schrift Bild 1720 geschrieben steht) sind auf den Kopfseiten je eine Heizkörperplatte Pl 400 / 2500 3/4" bzw. 1/2" eingezeichnet. Wie reguliert man denn die Temperatur der Fußbodenheizung in den einzelnen Räumen ?
Sagenhaft, was sich unsere Ahnen dabei gedacht haben. Zu einer Zeit,, da war das Material sehr teuer aber der Stundenlohn noch recht gering.
 
Thema:

Druckverlust in Fußbodenheizung ohne Leck?

Druckverlust in Fußbodenheizung ohne Leck? - Ähnliche Themen

  • Cerasmart ZB 7-22 A 21/23; Druckverlust

    Cerasmart ZB 7-22 A 21/23; Druckverlust: Hallo, wir haben hier in einer Doppelhaushälfte das o. a. Gas-Brennwertgerät verbaut. BJ 2004. 3 Etagen mit Fußbodenheizung. Seitdem unser...
  • Druckverlust Buderus Heizung Logamax-Plus

    Druckverlust Buderus Heizung Logamax-Plus: Hallo, heute wende ich mich an alle Experten die sich mit diesem Thema auskennen. Da ich schon sehr viel Geld und Zeit investiert habe und immer...
  • Gastherme Druckverlust

    Gastherme Druckverlust: Hallo, wir wohnen in eine Mietshaus mit einer Vaillant ecoCOMPACT Gastherme. Ständig geht das Teil aus und sehe dann später bei Druck NULL...
  • Druckverlust normal?

    Druckverlust normal?: Hallo, Ich weiß einfach nicht, was ich von meiner Heizung halten soll. Vorweg: Eine Viesmann gasheizung vitogas 100 mit 2 heizkreisen (radiatoren...
  • Druckverlust im Heizungskreislauf

    Druckverlust im Heizungskreislauf: Hallo zusammen, ich habe in meinem Heizkreis ständig Druckverlust. Als Vorgeschichte: ich habe einen Heizkörper im 1. Stock abmontiert, weil...
  • Ähnliche Themen

    • Cerasmart ZB 7-22 A 21/23; Druckverlust

      Cerasmart ZB 7-22 A 21/23; Druckverlust: Hallo, wir haben hier in einer Doppelhaushälfte das o. a. Gas-Brennwertgerät verbaut. BJ 2004. 3 Etagen mit Fußbodenheizung. Seitdem unser...
    • Druckverlust Buderus Heizung Logamax-Plus

      Druckverlust Buderus Heizung Logamax-Plus: Hallo, heute wende ich mich an alle Experten die sich mit diesem Thema auskennen. Da ich schon sehr viel Geld und Zeit investiert habe und immer...
    • Gastherme Druckverlust

      Gastherme Druckverlust: Hallo, wir wohnen in eine Mietshaus mit einer Vaillant ecoCOMPACT Gastherme. Ständig geht das Teil aus und sehe dann später bei Druck NULL...
    • Druckverlust normal?

      Druckverlust normal?: Hallo, Ich weiß einfach nicht, was ich von meiner Heizung halten soll. Vorweg: Eine Viesmann gasheizung vitogas 100 mit 2 heizkreisen (radiatoren...
    • Druckverlust im Heizungskreislauf

      Druckverlust im Heizungskreislauf: Hallo zusammen, ich habe in meinem Heizkreis ständig Druckverlust. Als Vorgeschichte: ich habe einen Heizkörper im 1. Stock abmontiert, weil...

    Werbepartner

    Oben