Druckverlust Buderus Logamax plus GB152

Diskutiere Druckverlust Buderus Logamax plus GB152 im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo erst einmal! Wir haben folgendes Problem: Vor ca. 6 Wochen hat bei o. g. Gastherme die Anzeige angezeigt, dass der Druck nicht passt. Wir...

Ardeo88

Threadstarter
Mitglied seit
28.04.2013
Beiträge
5
Hallo erst einmal!

Wir haben folgendes Problem:

Vor ca. 6 Wochen hat bei o. g. Gastherme die Anzeige angezeigt, dass der Druck nicht passt. Wir riefen unseren Mechaniker an (der auf die Fa. Buderus spezialisiert ist) und der kam vorbei und reinigte die Pumpe. Dann ging alles wieder für ca. 2 Wochen und erneut kam ein Fehler bezüglich des Wasserdrucks und wir bemerkten dass die Pumpe immer wieder ununterbrochen versucht hat anzuspringen, aber nach ung. 2 - 3 sekunden schaltete diese wieder ab. Wir riefen erneut unseren Mechaniker an und dieser meinte, dass die Pumpe und das Manometer ausgetauscht werden müssen.
Dies haben wir dann auch von dieser Firma machen lassen und als die beiden Arbeiter fertig waren, meinten diese zu uns:
"Einen Monat muss es jetzt auf jeden Fall halten, dann kann nichts mehr passieren und alles ist gut. Falls innerhalb dieses Monats das Problem wieder auftaucht, muss das Ausdehnungsgefäß ausgebaut und ein neues eingebaut werden." Nun ist nach drei Wochen das Problem erneut da und der druck liegt laut anzeige immer zwischen 0,5 und 0,8 bar, je nachdem ob das wasser gerade gelaufen ist oder nicht. Haben bereits einmal vor einer woche bei 0,7 bar wieder auf 1,2 bar aufgefüllt, doch nach dieser Woche ist der druck wieder auf 0,7 bar, teils sogar 0,5 bar.

Das eigentliche Problem ist nun, dass unsere Therme so hoch an der Wand angebracht ist, dass das Ausdehnungsgefäß nicht einfach nach oben rausgebaut werden kann, weil die Decke im weg ist. So meinte der mechaniker, dass sie in diesem falle die komplette therme abmontieren müssen, das gefäß tauschen und das gerät wieder einbauen müssen. Des weiteren meinte er, dass dieser Thermentyp für unsere Wohnung eig. Das falsche modell ist, weil über dieses gerät unsere fußbodenheizung und das warmwasser geregelt sind, aber das gerät keinen speicher besitzt.

Nun unsere Frage: was ist sinnvoller?
- das Gefäß tauschen lassen und hoffen, dass dann alles funktioniert
- eine komplett neue therme einbauen lassen
- oder zuerst die Meinung einer anderen Firma einholen

Die Therme ist erst 2007 (bei erbauung des hauses) eingebaut worden und die vorbesitzer der wohnung mussten bereits einmal die wärmeplatte tauschen lassen müssen.
Kann nach so kurzer zeit wirklich so viel an so einem gerät kaputt gehen? Immerhin, das Pumpe- und Manometer-Tauschen hat uns schon mehrere hundert euro gekostet und war nun ja völlig umsonst und nochmal nen haufen kohle rein stecken um das gefäß tauschen zu lassen mit keinem ergebnis am ende wollen wir halt auch nicht...


Hoffentlich kann uns jemand helfen, wissen grade nicht weiter was wir machen sollen... :(
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.140
Bist du sicher, daß dein Fachmann der Richtige für dich ist?

Vordruck MAG messen wär für mich erst mal das allererste , was ich gemacht hätte. BTW sollte das sowieso jählich bei der Wartung überprüft werden.




- oder zuerst die Meinung einer anderen Firma einholen
Wär nicht die schlechteste Idee.
 

Ardeo88

Threadstarter
Mitglied seit
28.04.2013
Beiträge
5
Hallo!

Danke erst mal für deine schnelle Antwort. :)

Nunja, wir kennen uns leider mit dem thema Gastherme so gut wie Null aus, ist auch das erste mal dass wir damit was zu tun haben und somit ist das alles noch völliges Neuland für uns. Wir wohnen auch erst seit einem halben jahr in der wohnung, haben also noch nicht so DEN erfahrungswert bisher damit sammeln können...

Hmm... Ob der Fachmann kompetent ist kann ich so nicht sagen. Ich weiß nur, dass die Vorbesitzer auch schon bei denen waren und der Betrieb auch als Fachbetrieb auf der Internetseite von Buderus eingetragen, von daher dachten wir eig schon dass wir uns auf die verlassen können...
Wir waren bei den Reperaturen die bis jetzt gemacht wurden, allerdings nicht dabei, weil unser badezimmer leider zu dritt oder gar zu viert und dann noch mit werkzeug etc ziemlich eng werden würde...
Ach, was bedeutet den AMG? o_O?

Und einmal im Jahr eine wartung durchführen lassen, das wissen wir, aber wir wohnen wie gesagt erst seit einem halben jahr in der wohnung und die vorbesitzer hatten die letzte wartung noch gar nicht so lang her machen lassen...
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.140
MAG = Membran Ausdehnungs Gefäß

Hat das Haus Heizkörper oder Bodenheizung?

Wenn das Ausdehnungsgefäß wirklich defekt sein sollte:

Binnen 15 Minuten ist das Gerät demoniert. MAG Tauschen, gerät wieder montieren- alles kein Hexenwerk.

Ich würde in dem Fall das interne MAG aufgeben und einfach irgendwo am Rücklauf ein neues externens MAG anbringen. Das dürfte die einfachste und preiswerteste Lösung sein.
 

Ardeo88

Threadstarter
Mitglied seit
28.04.2013
Beiträge
5
Aaah, danke für die erklärung :)

Im Haus sind nur Bodenheizungen eingebaut.

Aber so schnell gehts bei uns laut fachmann nicht:
Die Therme ist so hoch an der Wand montiert, dass wenn man das MAG nach oben ausbauen will, man bei der Hälfte an der Decke anstossen würde. Somit müsste die komplette Therme weg montiert werden, um das MAG wegbauen zu können. Aber das alles in 15 minuten?

Hmmm.... Und ist so ein externes MAG denn von der Lebensdauer auch besser?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.140
Wieviel m² Fußbodenheizfläche?
Ich vermute einen Installationsfehler.

Die Lebensdauer von externen Gefäßen ist identisch. Ein externes Gefäß ist nur deutlich preiswerter. (um die 40€)
 

Ardeo88

Threadstarter
Mitglied seit
28.04.2013
Beiträge
5
Bei uns in der wohnung haben wir ca. 80 qm heizfläche.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.140
OK- doch kein Fehler... ;)

Laß ein externes MAG einbauen.

Da der Fachmann dann eh schon am Rücklauf rumhantiert, würde ich bei der Gelegeneit im Rücklauf vor dem Gerät einen Schutzfänger einsetzen lassen.

Buderus schreibt das zwar vor - bei den wenigsten Anlagen ist der Schmutzfänger jedoch vorhanden.
 

Ardeo88

Threadstarter
Mitglied seit
28.04.2013
Beiträge
5
Ah okay... Na gut, dann werd ich da morgen mal anrufen und nen termin ausmachen dafür.

Großen Dank dir für die Hilfe, ich halte euch auf dem laufenden was passiert.

Ich sehe grade du kommst aus Ingolstadt? Krass, das ist mein alte Heimat! Was für ein irrer zufall! :D
 
Thema:

Druckverlust Buderus Logamax plus GB152

Druckverlust Buderus Logamax plus GB152 - Ähnliche Themen

  • Merkwürdiger Druckverlust bei Eurolamatic OC Gastherme

    Merkwürdiger Druckverlust bei Eurolamatic OC Gastherme: Vor ca. 2 Wochen habe ich das erste Mal den Druckabfall meiner Heizungsanlage (EFH) entdeckt. Ich muss zugeben das ich nicht regelmäßig danach...
  • Vitodens 200-W Druckverlust

    Vitodens 200-W Druckverlust: Hallo zusammen! :) Vorab...ich bin absoluter Laie und eine Frau...also seht mit meine nicht ganz fachmännische Beschreibungsweise meines Problems...
  • Vaillant VKS 23 mit Druckverlust

    Vaillant VKS 23 mit Druckverlust: hallo gemeinde, ich bin neu in diesem forum, weil ich ein problem mit meiner heizung habe und hoffe auf etwas unterstützung. ich habe an meiner...
  • Buderus Logamax plus GB172-14 mit thermischer Solaranalge (Bj 2009) - Spülung wegen Druckverlust ->

    Buderus Logamax plus GB172-14 mit thermischer Solaranalge (Bj 2009) - Spülung wegen Druckverlust -> : Grüße euch, habe eine Buderus Logamax plus GB 172-14 mit 2 thermischen Modulen (Bj 2009) im Keller. Vor einigen Tagen bemerkte ich einen...
  • Brennwertgerät Buderus GB172-14 Druckverlust

    Brennwertgerät Buderus GB172-14 Druckverlust: Hallo, Wir haben ein Buderus Brennwertgerät GB172-14 und dazu einen Buderus S120 Wasserspeicher/erwärmer.Eigebaut im Massa Haus 2012. Problem...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben