Druckunterschiede in der Gasheizung

Diskutiere Druckunterschiede in der Gasheizung im Vaillant Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, vielleicht kann mir hier ja jemand einen sinnvollen Tip geben. Ich wohne in einer Mietwohnung mit einer Gasetagenheizung. Die Therme ist...

Didisol

Threadstarter
Mitglied seit
20.11.2011
Beiträge
8
Hallo, vielleicht kann mir hier ja jemand einen sinnvollen Tip geben. Ich wohne in einer Mietwohnung mit einer Gasetagenheizung. Die Therme ist von Vaillant Typ VC110EU. Es befinden sich 5 Heizkörper in der Wohnung. Den Wasserstand der Heizung habe ich bereits mehrfach so wie in der Bedienungsanleitung der Therme beschrieben auf 1bar aufgefüllt. Wenn die Heizung anspringt steigt der Druck auf der Anzeige jedoch etwa 2 Striche über den grünen Bereich hinaus, also bis etwa 1,7bar. Jede Woche muß ich einmal Wasser nachfüllen, da dann der Druck im kalten Zustand der Heizung schon wieder unter die rote Minimum - Markierung gesunken ist. Wasserverlust ist nirgendwo festzustellen, der Klempner meines Vermieters war bereits 3 x zum nachschauen da, hat beim ersten Mal Wasser aus dem Ausgleichsgefäß abgelassen und den Unterdruck wieder hergestellt. Bei den letzten Malen war das Gefäß aber leer und der Druck angeblich auch ok. Wenn die Therme läuft, meine ich ein leises Zischen zu hören, was der Klempner aber als normal ansieht. Bin für jeden Tipp dankbar!
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
31.450
Da ist ziemlich sicher das Ausdehnungsgefäß defekt .

Aber warum holt man da den Klempner?? Für sowas ist der Gas-Wasserinstallateur odr Heizungsbauer zuständig.
Klempner dürfen da mangels Gaszulassung gar nicht dranfassen.
 

Didisol

Threadstarter
Mitglied seit
20.11.2011
Beiträge
8
Den Gas- bzw. Wasserinstallateur meinte ich mit Klempner......sorry bin kein Spezialist. Kann mich Laien jemand aufklären? Was genau bewirkt denn dieses Ausdehnungsgefäß und kann es defekt sein obwohl doch der Unterdruck darin angeblich ok ist? Lg Didisol
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
31.450
Im Ausdehnungsgefäß befindet sich eine Membran die das Heizwasser von einem Stickstoffpolster trennt.
Diesees Stickstoffpolster kompensiert die Wärmedausdehnung des Heizwassers.

In der Regel hat dieses Stickstoffpolster bei Etagenheizungen einen Überdruck von 0,7 bar.

Wenn nun diese Memrane undicht ist, entweicht der Stickstoff langsam ins Heizwasser - und wird dort über den Automatikentlüfter abgeschoeden. Der Anlagendruck sinkt.
 

Didisol

Threadstarter
Mitglied seit
20.11.2011
Beiträge
8
Das heisst, dass das Wasser auch über den Automatikentlüfter rausgeht?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
31.450
Nein- Wasser bleibt drin
 

Didisol

Threadstarter
Mitglied seit
20.11.2011
Beiträge
8
Dann stellt sich immer noch die Frage, warum ich jede Woche nachfüllen muss obwohl nirgendwo was undicht ist
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
31.450
Das dürfte vom undichten Sicherheitsventil kommen.

Ich versteh nicht wie und warum man bei diesem Fehlerbild 3 x einen Fachmann braucht.
 

Didisol

Threadstarter
Mitglied seit
20.11.2011
Beiträge
8
Erstmal danke für die Antworten! Ich hatte so den Eindruck, dass der von meinem Vermieter beauftragte Handwerke meine Fehlerbeschreibung nicht so ganz Ernst genommen hat. Nächste Woche findet der nächste Termin statt, ich werde dann hier berichten!

Gruß Didisol
 

NinjaZX6R

Fachmann
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
2.004
in ausdehnungsgefäßen wird schon lange nur mehr luft eingefüllt! (von werk aus)

da sollten zwischen 0,6 - 0,9 bar drin sein dann passt alles mit dem ausdehnungsgefäßen!

lg
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
31.450
Ich weiß das.
Aber wenn wir hier von Luftpolster (mit Sauerstoffanteil) sprechen, kriegen die Theoretiker wieder einen Fön. :D

Auch die spezielle Stickstofffüllung für Reifen (die dann mit grüner Kappe markiert werden) ist hundsgemeine Umgebungsluft.
 

NinjaZX6R

Fachmann
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
2.004
ok verstehe was du meinst! dann muss ich dir wieder recht geben.

lg
 

Didisol

Threadstarter
Mitglied seit
20.11.2011
Beiträge
8
Endlich gelöst

So... gestern war dann endlich der Heizungsmann bei mir und hat eine Generalüberholung der Therme durchgeführt. Ausgewechselt wurden das Ausdehnungsgefäß, der Wärmetauscher (war wohl undicht, daher der Wasserverlust) der Feuerungsautomat (seit 2 Tagen sprang die Therme manchmal nicht an) und eine Platine. Gleichzeitig hat er auch noch ein neues Raumtermostat eingebaut, da das Alte nicht mehr vernünftig schaltete, wahrscheinlich Kontaktprobleme. Hierzu hab ich auch noch eine Frage, für die ich aber einen neuen Beitrag eröffnen werden.

Danke für Eure Tipps!
 
Thema:

Druckunterschiede in der Gasheizung

Druckunterschiede in der Gasheizung - Ähnliche Themen

  • Bosch Gasheizung 9000i 20/100

    Bosch Gasheizung 9000i 20/100: Hallo, Eine vielleicht sehr blöde Frage 😀. Kann man die Heizung umbauen auf die Bosch Wärmepumpe, bzw Teile wie Warmwasserboiler, Weiche für...
  • Zwickmühle - Relativ junge Gasheizung, alte Fußbodenheizung. Macht ein späterer Wechsel zur Wärmepumpe Sinn?

    Zwickmühle - Relativ junge Gasheizung, alte Fußbodenheizung. Macht ein späterer Wechsel zur Wärmepumpe Sinn?: Hallo zusammen, wir stehen kurz vor dem Kauf einer massiven DHH aus dem Baujahr 1980 und ich fühle mich zugegebenermaßen mit dem Thema Heizsystem...
  • Buderus Gasheizung startet kalt nicht

    Buderus Gasheizung startet kalt nicht: Hallo, Ich habe seid einiger Zeit ein Problem mit meiner Buderus Gasgeizung, Typ G114V/25-4. Die Heizung geht auf Störung wenn sie kalt gestartet...
  • Welche Gasheizung für Neubau

    Welche Gasheizung für Neubau: Hallo zusammen, ich plane gerade den HA-Raum für unseren Neubau und versuche daher ein Modell und damit den Platzbedarf für die Heizung zu...
  • Druckunterschied von fast 2 bar beim heizen ?

    Druckunterschied von fast 2 bar beim heizen ?: Hallo und grüße euch, da ich neu hier bin,will ich mal allen hier ein freundliches Hallo senden. Mein Name ist Tino und bin 42 Jahre. Technik ist...
  • Ähnliche Themen

    Oben