De Dietrich misst keine Aussentemperatur

Diskutiere De Dietrich misst keine Aussentemperatur im DeDietrich/Remeha Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo zusammen, ich bin Besitzer einer De Dietrich DTG S 110 NEZ DIEMATIC die seit ein paar Tagen herumzickt. Genau genommen kommt es immer...
zerodreamer

zerodreamer

Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2021
Beiträge
7
Standort
Traun, Österreich
Hallo zusammen,

ich bin Besitzer einer De Dietrich DTG S 110 NEZ DIEMATIC die seit ein paar Tagen herumzickt. Genau genommen kommt es immer wieder vor das die Heizkörper in der Wohung geradezu glühen. Wenn ich dann in den Keller gehe, wo die anlage steht sehe ich eine Kesseltemperatur von über 70 Grad.

Ich habe mir jetzt mal die Bedienungsanleitung zur Hand genommen und eingehend studiert. Dabei ist mir aufgefallen das kein Wert für die Aussentemperatur angezeigt wird und die Mittlere Aussentemperatur den Wert -37,1 Grad hat. Ich habe dann mal den Aussentemperaturfühler abgeklemmt und messe dort 1.2 kOhm bei ca. 11 Grad.

Ich habe auch gelesen das ein Widerstand von ca. 500 Ohm 0 Grad "simuliert" und einen solchen anstatt des Kabels zum Aussenfühler eingebaut. Leider immer noch keine Anzeige der Aussentemperatur.

Was kann ich machen?
 
Andreas1956

Andreas1956

Experte
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
1.784
Wie konntest Du die -37,1°C ablesen, wenn nichts angezeigt wird?

Ich habe dann mal den Aussentemperaturfühler abgeklemmt und messe dort 1.2 kOhm bei ca. 11 Grad
Der Widerstandswert entspräche 1°C. Es ist demnach draußen 10K wärmer als vom NTC gemeldet, die Kesseltemperatur muß also - bezogen auf die Außentemperatur - zu hoch ausfallen. Allerdings bietet die Diematic eine Funktion zur Kalibrierung, mit der man das ausgleichen kann. Außerdem können fehlerhaft zu hohe Einstellungen der Heizkurve schon für sich genommen eine zu hohe Kesseltemperatur verursachen, das solltest Du zur Sicherheit kontrollieren was dort eingestellt ist.

Eine Widerstandsbrücke mit 500 Ohm entspräche etwa 21°C Außentemperatur, da stimmt also was nicht, wenn die Möhre dann so ballert. Die notwendigen mindestens 10 cm Abstand zu 230V-Leitungen hast Du eingehalten mit der Fühlerleitung bzw. der Widerstandsbrücke?

Hat womöglich jemand den Schiebeschalter auf den Schornsteinfegermodus gestellt und die Regelung so außer Funktion gesetzt?
 
zerodreamer

zerodreamer

Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2021
Beiträge
7
Standort
Traun, Österreich
In der Fachebene der DIEMATIC gibt es die Möglichkeit der Kontrolle der Parameter und der Ein- und Ausgänge. Dort werden die -37.1 Grad als Mittlere Aussentemperatur (siehe 1 in Screenshot Kontrolle der Parameter) angezeigt.

Die Steilheit der Heizkurve habe ich kontrolliert, war zuerst auf 1.5, was Werkseinstellung entspricht, und wurde von mir auf 0.8 reduziert.

Ja, die Fühlerleitungen sind weit mehr als 10 cm von 230V Leitungen entfernt. Ich werde mir heute mal den NTC draussen ansehen.

Diesen beiden Schiebeschalter sind in der Position AUTO (siehe 1 in Screenshot Wahl der Betriebsart). Meinst du die?
 

Anhänge

Andreas1956

Andreas1956

Experte
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
1.784
Diesen beiden Schiebeschalter sind in der Position AUTO (siehe 1 in Screenshot Wahl der Betriebsart). Meinst du die?
Japp, ich meinte speziell den auf der Skizze mit Nr. 8 markierten Schalter. Stünde da der Schieber auf dem Schornsteinfegersymbol, würde der Kessel nicht nach Heizkurve oder Außentemperatur laufen.

Die Diematic ist von der Platine her identisch mit der mir gut bekannten TAC von Junkers (De Dietrich liefert das Teil da zu). Bei der TAC kenne ich allerdings keine Anzeige einer mittleren Außentemperatur. Die Frage ist, wie die ermittelt wird, ob das quasi ein Mittelwert aus den (vermeintlich) gemessenen Außentemperaturen bei Dir ist, den sich die Steuerung selbst ausgerechnet hat, ist mir nicht bekannt. Zwar kenne ich das Klima in Traun nicht, aber -37,1°C als mittlere Außentemperatur ist da sicherlich einigermaßen absurd. Österreich ist ja nicht Ankenes.

Ich empfehle, Außentemp-Fühler einschließlich seines gesamten Kabelweges zum Heizkessel einschließlich der Anschlüsse auf der Hauptplatine zu überprüfen.
 
Andreas1956

Andreas1956

Experte
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
1.784
Ich muß meinen vorigen Beitrag in einem Punkte korrigieren, bei der JUNKERS TAC gibt es die mittlere Außentemperatur auch, sie ist nur nicht in der JUNKERS Beschreibung erwähnt. Also bei meinem Heizkessel standen da vor 5 Minuten 7,6°C, das könnte die mittlere Außentemperatur sein, die in den letzten 24 h herrschte, als Mischung aus Tag und Nacht, das würde in etwa passen. Bei Dir geht die Regelung demnach von einer Außentemperatur aus, die extrem viel niedriger ist, als die echte. Kein Wunder, daß dann solche Vorlauftemperaturen bereitgestellt werden, denn bei -37.1°C würdest Du die auch brauchen.

Ich hänge Dir mal ein Foto der Hauptplatine an (hier von dem weitgehend gleichen JUNKERS), oben an der Kante der Hauptplatine kommen unter anderem Netzkabel, Stromleitungen zu den Pumpen und auch - weiter rechts - die Fühlerleitungen des WW-Speichers und vom Außentemp-Fühler an. Letzterer ist an den Klemmen 31 und 32 angeschlossen. Das Teil wo die Kabel angeschraubt / angeklemmt sind, ist eine Art langer Stecker. Es muß natürlich richtig aufgesteckt sein, auf der Platine. Vorsicht, vor dem Öffnen des Schaltkastens unbedingt Strom ausschalten! (Sicherung)

Das Kabel vom Kessel zum Außenfühler muß 2-adrig und mit einem (mindestens) 1,5er Querschnitt sein, also ein Standardkabel aus der 230V-Elektroinstallation. Das Kabel darf nirgendwo dichter als 10 cm an Stromkabeln liegen, sonst kann der Meßwert verfälscht werden. Schließlich bleibt auch noch ein Defekt des Widerstands im Außenfühler oder dort eingedrungenes Wasser. Am Heizkessel muß jedenfalls eine Außentemperatur angezeigt werden, selbst wenn sie nicht stimmt. Aber nur die vier Striche, da haut was nicht hin.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
zerodreamer

zerodreamer

Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2021
Beiträge
7
Standort
Traun, Österreich
Danke, für diese "Operation" muss ich mir mal einen Nachmittag Zeit nehmen. Ein klein Wenig befürchte ich das bei mir die Platine einen defekt hat. Na, mal sehen.
 
Andreas1956

Andreas1956

Experte
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
1.784
Ein klein Wenig befürchte ich das bei mir die Platine einen defekt hat
Na die gibt es ja noch, zumal De Dietrich sie für verschiedene Marken geliefert hat. Man muß eigentlich nur die Artikelnummer (Schema: 1234-5678) und die Rev. beachten, damit die Hauptplatine mit der Bedienplatine kompatibel ist.
 
Andreas1956

Andreas1956

Experte
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
1.784
Wo würde ich die Platine bekommen?
Deine Hauptplatine ist vermutlich die DD 8805-5158, eventuell steht auch 8805-5108 drauf. Die Nummer die bei Deiner Platine draufsteht, gibst Du bei Google ein. Ich habe schon oft Teile bei der Firma INSANI gekauft, die sind recht gut sortiert und die Preise sind okay. Du kannst es aber auch bei den ebay-Kleinanzeigen oder ebay versuchen, zwar gibt es dort überiwegend gebrauchte Platinen, aber manchmal auch eine noch neue in OVP. Da Junkers in Deutschland verbreiteter ist, kann man ggf. auch nach der Junkers/Bosch Teilenummer 8 729 010 712 0 oder. 87290107120 oder 8729010712 suchen, die Platine ist dann besagte DD 8805-5158. Ich hatte vor etwa anderthalb Jahren Glück und eine nagelneue solche Platine bei eBay für nur 95 € ergattert. Viele Handwerker entledigen sich auf diese Weise noch vorgehaltener Ersatzteile, nachdem es bei ihren Kunden kaum noch die dazugehörigen Heizkessel gibt.
 
zerodreamer

zerodreamer

Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2021
Beiträge
7
Standort
Traun, Österreich
Auf meiner Platine steht 8805-5156, das "Ed 4"kann wohl als Revision 4 interpretiert werden. Schon allein optisch unterscheidet sich meine Hauptplatine sehr von dem Foto das du geteilt hast. Eine kurze Internetrecherche hat hier Preise zwischen 300 und 400 Euro zu Tage gefördert. Ganz schön happig aber, immer noch billiger als eine neue Heizung.
 

Anhänge

zerodreamer

zerodreamer

Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2021
Beiträge
7
Standort
Traun, Österreich
Den Aussenfühler habe ich jetzt auch mal demontiert. Leider weisst das Gehäuse bis auf den Aufdruck "994" keinerlei Beschriftungen auf. Im Inneren habe ich eine Klemme gefunden in der ein Keramikkondensator (CK05BX683K) mit einem nicht identifizierbaren Bauteil in Paralellschaltung sitzt. Ich denke mal der Bauteil ist ein temperaturabhängiger Widerstand.

Kannst du mir anhand deiner Erfahrung ein paar Widerstandwerte zu Temperaturwerten sagen?
 
Thema:

De Dietrich misst keine Aussentemperatur

De Dietrich misst keine Aussentemperatur - Ähnliche Themen

  • DE DIETRICH S-MATIC 321 DB

    DE DIETRICH S-MATIC 321 DB: Hallo, Ich habe eine Frage zur heizungssteuerung von De Dietrich SV Matic 321 DB. Unzwar geht es um die Uhrzeit. Ich habe im Sommer immer eine...
  • Erfahrungsaustausch H-Gas-Umstellung: Netzbetreiber verweigern in einigen Fällen die Anpassung von DeDietrich-Anlagen

    Erfahrungsaustausch H-Gas-Umstellung: Netzbetreiber verweigern in einigen Fällen die Anpassung von DeDietrich-Anlagen: Wie ich selbst feststellen musste und wie auch andere hier im Forum berichten verweigern Netzbetreiber die H-Gas-Anpassung einiger DeDietrich...
  • De Dietrich City Eco Nox 2.24 FF H Fehler F0

    De Dietrich City Eco Nox 2.24 FF H Fehler F0: Guten Tag, ich bin Luca und neu hier im Forum ich habe eine Gasheizung von De Dietrich, welche leider einen F0 ausgibt (Abgasabzug für eine...
  • Ständige Defekte an De Dietrich

    Ständige Defekte an De Dietrich: Mich würde interessieren, ob es anderen mit De Dietrich Öl-Brennwertkesselanlagen mit Solarunterstützung ergeht wie mir. Seit Sommer 2008 bin ich...
  • DE Dietrich Heiztechnik GmbH DTG 111 - 6 NEZ Düse für H Gas

    DE Dietrich Heiztechnik GmbH DTG 111 - 6 NEZ Düse für H Gas: Hallo einige Sanitär Firmen sagen, dass Sie die Düsen nicht einbauen, wenn es nicht vom Hersteller selbst kommt wegen Garantie bzw. Verantwortung...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben