Citrin Solaranlage SLR m.3 Tasten, 9xFlachkollektor, SKS1500R

Diskutiere Citrin Solaranlage SLR m.3 Tasten, 9xFlachkollektor, SKS1500R im Solartechnik / Photovoltaik Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Hallo Kollegen, ich habe folgendes Problem: Citrin Anlage: SLR Regler mit 3 Tasten 9x Flachkollektor TYP CS 100F Kombispeicher SKS1500R mit...

malu90

Threadstarter
Mitglied seit
14.05.2012
Beiträge
54
Hallo Kollegen, ich habe folgendes Problem:

Citrin Anlage:
SLR Regler mit 3 Tasten
9x Flachkollektor TYP CS 100F
Kombispeicher SKS1500R mit Solarumschaltventil

(Hackschnitzelanlage funktioniert Problemlos)

Pumpe läuft Tage..dann schaltet Pumpe irgendwann ab, Druck am Manometer geht auf 6 bar.... am abend wenn Temp abkühlt schaltet Pumpe wieder ein.
waren schon 3 mal vorort - heute haben wir den Fehler zum ersten mal live gesehen...

Kollektorfühler steckt ganz drin...
aber -
Kollektortemp. (Abfrage im Regler) = 60°C
Rücklauftemp. am Thermometer an Solarstation = 80°C und Messung mit Digitalthermometer ergab auch 80°C
Kollektorfühler FKP6 PT1000

Habe Pumpe im Handbetrieb aktiviert... nach einer Weile ging der Druck wieder auf 3 bar... anschließend
habe ich den Handbetrieb wieder auf Auto gestellt und die Pumpe lief eigenständig ohne Probleme....NUR BIN ICH GESPANNT WIE LANGE.....

Luft ist nicht im System, weil die Anlage mehrfach gespült wurde.

Erfahrungsgemäß funktioniert doch ein Fühler oder nicht... ich hatte noch nie dass ein Fühler einen Wert verfälscht...wenn er defekt ist zeigt er doch 0 oder unendlich an....
Eine Störung zeigt die Regelung auch nicht an...

Stimmt es dass es keine Notumwälzung gibt, anscheinend schaltet die Pumpe bei 120°C Kollektortemp zum Schutz der Pumpe ab....
ich dachte dass alle solarstationen eine notumwälzung haben


Meine Überlegung zu dem ganzen:
Ich habe eine Puffertemperatur von 60°C
Der Kollektor hat eine tatsächliche Temperatur von 80°C
Wenn ich die Kollektortemperatur in der Regelung abfrage, bekomme ich als Wert 60°C
= VERFÄLSCHUNG VON 20°C !!
Dadurch schaltet die Pumpe nicht ein, obwohl es am Kollektor wärmer ist als im Puffer.
Dass führt zu einem Verdampfen am Kollektor und zum Pumpenschutz ab 120°C...

Wenn die Kollektortemperatur wieder abkühlt und unter die Puffertemperatur sinkt, schaltet die Pumpe wieder ein?


Was meint ihr?
Besten Dank im Voraus.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.720
Ich denk da ist nur die Inbetriebnahme nicht vollständig erfolgt.

Wenn die Pumpe abschaltet und die Anlage 6 bar zeigt, deutet das darauf hin, daß der Kollektor überhitzt ist. Zum Schutz der restlichen Anlage wird hier (z.b.über 140°) die Anlage abgeschaltet.


Auf welcher Höhe (ab Ausdehnungsgefäß) befindet sich denn der Kollektor (Oberkante). Wie hoch ist der Vordruck des Solarausdehnungsgefäßes?
 

malu90

Threadstarter
Mitglied seit
14.05.2012
Beiträge
54
die anlage wurde vor 5 Jahren in Betrieb genommen, vor 2 Jahren wurde der Kollektorfühler schon einmal getauscht.

am Takkosetter wie mit Fa. Citrin telefonisch besprochen 6 l/min..
AD wurde vom Kollegen das letzte mal überprüft, ist in Ordnung - Vordruck kann ich aber nicht sagen...

Genau, der Kollektor wird überhitzt... und warum - weil der Wert in der Regelung verfälscht wird - kann das nicht sein Hausdoc?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.720
malu90 schrieb:
Vordruck kann ich aber nicht sagen...
Das wär aber enorm wichtig.


Wenn der Vordruck + derAnlagendruck nicht optimalstimmt, kommts zu den von dir beschriebenen Problemen.

malu90 schrieb:
Genau, der Kollektor wird überhitzt... und warum - weil der Wert in der Regelung verfälscht
Nein, Der Kollektor überhitzt weil es da staubtrocken ist. Eine Dampfblase hat das Wärmeträgermedium aus dem Kollektor gedrückt. Du erkennst sowas an raschem Druckanstieg.

Damit sowas nicht passiert: Angepasster Druck.
 

malu90

Threadstarter
Mitglied seit
14.05.2012
Beiträge
54
wie lege ich den vordruck optimal aus? dann frag ich morgen meinen Kollegen...

was hat es dann mit den unterschiedlichen Temperaturen des Kollektorfühlers auf sich?
Wert aus Regelung und gemessener Wert mit digitalem Thermometer?

hast du eine kennlinie zum fpk6? ich finde online nichts..
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.720
Ich machs bei Flachkollektoren so:

Statische Höhe von Ausdehnungsgefäß bis OK Kollektor + 1,5 bar.

Bei 8 m statischer Höhe wären das also 2,3 bar Vordruck . Der Anlagendruck würde dann ~2,8 - 3,5 bar betragen ( im kalten Zustand)

Auf diese Weise kocht die Anlage nicht gleich bei Stagnation. Den Anlagenschutz kann man bei normalen Pressfittingen bedenkenlos auf 140° hochsetzen.

6 l/min sind bei 9 Kollektoren mit Sicherheit zuwenig! Das Delta T würde zu groß und die Max Temperatur wär immer schnell erreicht. Ausdem Bauch raus würde ich die doppelte Menge annehmen.
 

joho38

Fachmann
Mitglied seit
27.05.2011
Beiträge
767
Mal blöd gefragt: Kann es sein, dass ihr die Fühler falsch verdrahtet habt auf der Regelung? Also den Kollektorfühler auf den Platz vom Boiler und umgekehrt?

Außerdem sind PT 1000 Fühler nicht so gut geeignet wie KTY 81 Fühler. Die Widerstandskurve verläuft einfach viel flacher, als bei KTY 81 Fühler.

Es könnte auch noch möglich sein, dass ihr einen falschen Fühler eingebaut habt oder den PT 1000 nicht als PT 1000 in der Regelung hinterlegt.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.151
Ich stelle meine Solaranlagen wie folgt ein : gewünschter Systemüberdruck an der höchsten Stelle : 1 bar. Zuschlag pro Meter statische Höhe + 0,1 bar/m = Anlagenbetriebsdruck in bar.
Anlagenbetriebsdruck + Druckreserve für Entlüftung + 0,1 bar = Fülldruck in bar. Anlagenbetriebsdruck minus Mediumsvorlage im Gefäß = -0,3 bar ; Zuschlag pro Meter Höhendifferenz zwischen Manometer und MAG = + 0,1 bar/m Ergebnis entspricht dann dem Vordruck im MAG.

Dem Gedankenanstoß vom Kollegen "joho" folgend bitte auch mal dem Kabel des Kollektorfühler folgen, meistens endet das in einer Abzweigdose. Sind die Kabelenden mit Aderendhülsen versehen ? Sind die Schrauben der Lüsterklemmen verrostet dann ergeben sich zu hohe Übergangswiderstände die negativen Einfluss auf den Solarregler nehmen können !
 

malu90

Threadstarter
Mitglied seit
14.05.2012
Beiträge
54
Danke für eure Antworten... Der Kollektorfühler ist richtig angeklemmt, da ich bei Pumpenstillstand eine Kollektortemperatur von 140°C hatte...
der PT1000 Fühler ist der von Citrin vorgegebene...und wie gesagt, die Anlage lief 5 Jahre Problemlos.... vll liegt es an dem was tricotrac meinte, mit evtl verrosteten Schrauben der Lüsterklemmen, das werde ich als nächstes testen

Hausdoc, die 6l/min kommen auch vom Techniker von Citrin....ich weis nicht wem oder was ich glauben soll :-/
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.720
6l/min und Delta T 10K wären ja nur ~4KW Leistung.

Dafür braucht man aber eigentlich keine 9 Kollektoren. ;)
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.151
#post102102']Hausdoc, die 6l/min kommen auch vom Techniker von Citrin....ich weis nicht wem oder was ich glauben soll :-/[/quote]

Wo am Taco-Setter liest du die Skala ab ? Ich halte (ohne weitere Info`s zu haben) den Volumenstrom von 6L/Min für zu gering. Wie groß ist die Kollektorfläche ? (Absorberfläche)
Bei der Solarkreispumpe handelt es sich um eine dreistufige Pumpe ? Wie ist die zur Zeit eingestellt ?
 

malu90

Threadstarter
Mitglied seit
14.05.2012
Beiträge
54
Danke für eure Antworten, trotzdem ist noch niemand darauf eingegangen, dass die Kollektortemp. 20K geringer ist als die Rückl.temp an der Solarstation....
Ein weiterer Citrin-Mitarbeiter hat sogar 4,5l/min gemeint... (wem soll man was glauben :-/ )

Die Pumpe läuft auf Stufe 2
Ich lese am Taco-Setter am an der "oberen Kante des Schwimmers"...

Nochmal, die anlage lief bereits 5 Jahre, von heute auf morgen schaltet die Pumpe einfach ab, sobald sich die Kollektortemp. abkühlt, schaltet die Pumpe wieder ein.

ich glaube ich messe als erstes den Kollektorfühler nochmal durch, dann überprüfe ich auf rostige schrauben....ansonsten weis ich auch nicht weiter...
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.151
#post102106']Ich lese am Taco-Setter am an der "oberen Kante des Schwimmers"...[/quote]

Nein, abgelesen wird an der unteren Kante des Schwebekolben :!: So ist es mir bei Schulungen immer wieder erklärt worden ! Weiterhin besteht auch die Möglichkeit, das der Kollektorfühler ein Sprungverhalten innerhalb eines Temperaturbereichs hat. Zur Not ausbauen und in eine Kochtopf hängen und mit dem Multimeter messen. Kann aber auch an der Platine liegen, sprich die Auswertung des(r) Fühler(s) funktioniert nicht richtig.
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.308
Standort
Pinneberg
Moin

Wenn du die Anlage anfährst, denn besorge dir zuerst einen neuen Fuhler den du denn einbaust. Die können durchaus mal falsche Werte heraus geben.
Die Literangabe steht vielleicht in einem anderen Zusammenhang. ...sind aber definitiv zu wenig. Ganz grob kann man einen Liter pro Kollektor ansetzen.

LG ThW
 

joho38

Fachmann
Mitglied seit
27.05.2011
Beiträge
767
malu90 schrieb:
Danke für eure Antworten... Der Kollektorfühler ist richtig angeklemmt, da ich bei Pumpenstillstand eine Kollektortemperatur von 140°C hatte...
der PT1000 Fühler ist der von Citrin vorgegebene...und wie gesagt, die Anlage lief 5 Jahre Problemlos.... vll liegt es an dem was tricotrac meinte, mit evtl verrosteten Schrauben der Lüsterklemmen, das werde ich als nächstes testen

Hausdoc, die 6l/min kommen auch vom Techniker von Citrin....ich weis nicht wem oder was ich glauben soll :-/
Diese Regelung kommt nicht von Citrin. Das ist irgend so ein Universalregler, den auch andere Hersteller nutzen. Ich hab hier grad so 2 Anlagen, bei denen diese Regler auch Pelletsbrenner angesteuert haben. Beiden Brennern mussten mehrfach die Platinen getauscht werden. Aber das ist meiner Meinung nach nicht der Regelung als solches anzulasten, sondern eher die Unwissenheit eines Elektrikers, der die Teile immer komplett stromlos geschalten hat. Für eine Brenneransteuerung ist diese Regelung meiner Meinung nach nun mal nicht geeignet.

Wenn deine Fühler richtig angeklemmt sind, aber eine falsche Temperatur angezeigt wird, kann es ja nur an den Fühlern, oder der Regelung selbst liegen. Ich habe gerade noch eine Anruf bekommen. Von der Regelung scheint wieder eine ausgestiegen zu sein. Das häuft sich ein wenig. Irgendwas ist mit der Regelung. Hast du mal versucht die komplett stromlos zu machen und wieder einzuschalten?
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.872
Mich würde der hydraulische aufbau der Solar anlage interessieren. 9 platten hintereinander? Zu dem fühler: ich habe schon so welche gehabt die Temperatur sprünge machen können. Aber nicht so wie von dir beschrieben.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.151
#post111456']Zu dem fühler: ich habe schon so welche gehabt die Temperatur sprünge machen können[/quote]

Danke, es ist beruhigend zu lesen das ich nicht alleine mit meinen Beobachtungen bin !
 
Thema:

Citrin Solaranlage SLR m.3 Tasten, 9xFlachkollektor, SKS1500R

Citrin Solaranlage SLR m.3 Tasten, 9xFlachkollektor, SKS1500R - Ähnliche Themen

  • Solaranlage undicht

    Solaranlage undicht: Nach nunmehr über 6 Jahren ist meine Solaranlage erstmals ernsthaft undicht. Zwischen den beiden Vacuumröhrenkollektoren gibt es einen Verbinder...
  • Solaranlage Frostschutz

    Solaranlage Frostschutz: Wir haben uns vor zwei Monaten eine neue Gasbrennwertherme mit einer Solaranlage einbauen lassen. Typ Vailliant ecoTecplus VC 206/5-5 mit...
  • Viessman Solaranlage aus 2001 optimieren

    Viessman Solaranlage aus 2001 optimieren: Hallo zusammen, meine Viessmann Solaranlage stand in den letzten Tagen mal wieder. Über die Google-Suche hab ich diesen Beitrag gefunden und bin...
  • Durchgängiges brummen einer Pumpe bei Brötje Gastherme + Solaranlage

    Durchgängiges brummen einer Pumpe bei Brötje Gastherme + Solaranlage: Guten Tag, ich habe folgendes Problem. Wir haben seit Juni unseren Neubau bezogen (140m2, Fussbodenheizung, Gastherme + Solar) jetzt haben wir...
  • Solaranlage effizient nutzen

    Solaranlage effizient nutzen: Hallo, wir haben vor kurzem ein Haus Bj75 gekauft in dem eine Viessmann Öl Heizung(Bj ca.91)+ Solar verbaut ist. Die Solaranlage+Pufferspeicher...
  • Ähnliche Themen

    • Solaranlage undicht

      Solaranlage undicht: Nach nunmehr über 6 Jahren ist meine Solaranlage erstmals ernsthaft undicht. Zwischen den beiden Vacuumröhrenkollektoren gibt es einen Verbinder...
    • Solaranlage Frostschutz

      Solaranlage Frostschutz: Wir haben uns vor zwei Monaten eine neue Gasbrennwertherme mit einer Solaranlage einbauen lassen. Typ Vailliant ecoTecplus VC 206/5-5 mit...
    • Viessman Solaranlage aus 2001 optimieren

      Viessman Solaranlage aus 2001 optimieren: Hallo zusammen, meine Viessmann Solaranlage stand in den letzten Tagen mal wieder. Über die Google-Suche hab ich diesen Beitrag gefunden und bin...
    • Durchgängiges brummen einer Pumpe bei Brötje Gastherme + Solaranlage

      Durchgängiges brummen einer Pumpe bei Brötje Gastherme + Solaranlage: Guten Tag, ich habe folgendes Problem. Wir haben seit Juni unseren Neubau bezogen (140m2, Fussbodenheizung, Gastherme + Solar) jetzt haben wir...
    • Solaranlage effizient nutzen

      Solaranlage effizient nutzen: Hallo, wir haben vor kurzem ein Haus Bj75 gekauft in dem eine Viessmann Öl Heizung(Bj ca.91)+ Solar verbaut ist. Die Solaranlage+Pufferspeicher...

    Werbepartner

    Oben