CGB20 Optimierung: FBH + direkter HK: Im Sommer NUR direkten HK betreiben / ISM7 Fachmannzugang vorh

Diskutiere CGB20 Optimierung: FBH + direkter HK: Im Sommer NUR direkten HK betreiben / ISM7 Fachmannzugang vorh im Wolf Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo Leute. Seit einem Jahr wohnen wir in unserem Haus und ich hab mich jetzt mal dran gemacht, die Heizung zu optimieren. Der erste Schritt...

Michel1105

Threadstarter
Mitglied seit
19.04.2016
Beiträge
19
Hallo Leute.

Seit einem Jahr wohnen wir in unserem Haus und ich hab mich jetzt mal dran gemacht, die Heizung zu optimieren.

Der erste Schritt war es, die Heizung dazu zu bringen, die Fußbodenheizung nicht zu betreiben und den direkten Heizkreis im Betrieb zu lassen. Welche Tipps habt ihr denn da?

Ich freue mich über etwas Hilfe, vor allem, weil ich zur Zeit ein besonderes Heizverhalten habe: Die Fußbodenheizung soll komplett außer Betrieb sein. Trotzdem soll der direkte Heizkreis in Betrieb sein, unabhängig von der Außentemperatur. Mit dem direkten Heizkreis und dessen Badheizkörper gelingt es, das Bad leicht zu beheizen.

Durch die sehr geringe Abnahme an Heizleistung hat die Heizung sehr schnell getaktet, ca. alle 10 Minuten schaltete sich der Brenner ein. Durch meine Optimierungen ist es mir Gelungen, das Takten zu verringern. Für weitere Tipps bin ich sehr dankbar.

Hier die Infos zur Heizung.

Wolf Gas Brennwert Therme

CGB20
BM2 am Heizgerät
ISM 7 mit Fachmannzugang vorhanden !!!
2 Solarmodule
300 Liter Schichtspeicher
1 Mischermodul

Direkter Heizkreis mit nur einem angeschlossenen Badheizkörper
Mischer Heizkreis mit Fußbodenheizung für das ganze Haus. Raumthermostat in jedem Raum

Screenhots:
Protokoll vor meiner ersten Optimierung und danach.

Parameter:
HG01 Schaltdifferenz Brenner 15,0 °C
HG02 Untere Brennerleistung 24 %
HG03 Obere Brennerleistung Warmwasser 100 %
HG04 Obere Brennerleistung Heizung 20 %
HG07 Nachlaufzeit Heizkreispumpe 15 min
HG08 Kesselmaximaltemperatur HZ TV-max 75,0 °C
HG09 Brennertaktsperre gültig für Heizbetrieb 30 min
HG10 eBus-Adresse1
HG12 Gasart----
HG13 Funktion Eingang E1 Keine Funktion
HG14 Funktion Ausgang A1 (230VAC) Keine Funktion
HG15 Speicherhysterese 30,0 °C
HG16 Pumpenleistung HK minimal 75 %
HG17 Pumpenleistung HK maximal 90 %
HG19 Nachlaufzeit Speicherladepumpe 3 min
HG20 Max. Speicherladezeit 120 min
HG21 Kesselminimaltemperatur TK-min 20,0 °C
HG22 Kesselmaximaltemperatur TK-max 90,0 °C
HG25 Kesselübertemperatur bei Speicherladung 15,0 °C
HG33 Laufzeit Brennerhysterese 10 min
HG34 eBus EinspeisungAuto
HG37 Typ PumpenregelungLinear
HG38 Soll-Spreizung dT Pumpenregelung 20,0 °C
HG39 Zeit Softstart0 minändern HG40 Anlagenkonfiguration 2
HG41 *Drehzahl ZHP WW6 5 %
HG42 Hysterese Sammler 10,0 °C
HG44 GPV Kennlinien Offset 27,3 %
HG46 Kesselübertemperatur Sammler 6,0 °C

Danke und viele Grüße, Michel.
 

Anhänge

heizungsservice

Fachmann
Mitglied seit
17.12.2015
Beiträge
450
Hallo

Ist sicherlich eine CGB 2-20 wenn ein BM2 Modul verbaut wurde. Um das Teil nun zu optimieren, müsste man erst mal die Hydraulik erklärt bekommen.
  • gemischter Kreis
  • ungemischter Kreis
  • was für externe Pumpen werkeln da rum ?
  • Warmwasser-Speicher vorhanden und wenn ja wie angeschlossen ?
  • hydraulische Weiche oder Plattenwärmetauscher verbaut ?
  • hydraulischer Abgleich durchgeführt ?
Die jetzige Optimierung kommt nur durch die lange Taktsperre zustande.
 

Michel1105

Threadstarter
Mitglied seit
19.04.2016
Beiträge
19
Guten Morgen.

Ich versuche mal die Fragen so gut es geht zu beantworten:

Aus dem Gerät kommt ein Vorlauf raus und es geht ein Rücklauf wieder rein. Außerhalb des Gerätes werden diese Leitungen aufgeteilt: 1x geht's über den Mischer und die Mischerpumpe zu 2 Heizkreisverteilern (EG + DG) für die FBH, der 2. Abzweig geht zu dem Badheizkörper. Im Abzweig zu dem Badheizkörper sitzt keine extra Pumpe, aber ein kleines elektrisches Ventil, welches den direkten Heizkreis absperren kann. Das elektrische Ventil ist am Mischermodul angeschossen, und zwar dort, wo man normalerweise auch die Pumpe anschließen kann. (Heizkreispumpe?) Gespeist wird der direkte Heizkreis also über die Pupe, welche im Gerät sitzt.

Es ist ein Warmwasserspeicher angeschlossen. Es ist ein 300 Liter Schichtspeicher. Das ist alles eine Einheit, vorne das Heizgerät, dahinter der Kessel.

Mit den Bezeichnungen "hydraulische Weiche oder Plattenwärmetauscher" kann ich leider nix anfangen, sorry. Zum hydraulischen Abgleich kann ich leider auch nichts sagen. Den Installateur kann und will ich nix fragen, die kennen sich nicht einmal mit den Grundfunktionen aus.

Als Anlage nochmal 2 Bilder.

Hilft das mal weiter?

Viele Grüße, Michel.

Sorry, das mit den Bildern klappt noch nicht so gut...




http://www.directupload.net/file/d/4331/relz3vg9_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/4331/izo6k88h_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/4331/qzs9sjqw_jpg.htm
 

Anhänge

heizungsservice

Fachmann
Mitglied seit
17.12.2015
Beiträge
450
Hallo

Wie genau ist die Bezeichnung des Gerätes ? Das ist doch eine Therme mit angeschlossenem Wolfspeicher, also eine CSZ 2 ?
Hydraulisch wird das System aber nicht funktionieren wie gewünscht. Das Gerät muss dazu hydraulisch vom Heizungssystem entkoppelt werden. Es ist definitiv ein MM-Modul zusätzlich verbaut , was die Mischerpumpe und den Mischermotor ansteuert ?

Wieviel qm FB-Heizung hängen denn dran ?
 

Michel1105

Threadstarter
Mitglied seit
19.04.2016
Beiträge
19
Hallo.

Sie haben Recht. Ich habe gerade in der Rechnung nachgesehen. Die Bezeichnung ist CSZ 2-14kW. Die Bezeichnung CGB-2 steht im Wolf-Portal unter "Wäremeerzeuger". Die Geschichte mit der Hydraulik / dem hydraulischen Abgleich schnall' ich nicht. Ich weiß nicht, was damit gemeint ist. Sorry...

Ja, genau. Es ist definitiv das Mischermodul vorhanden, es steuert den Mischer und den Mischermotor an.

Wir haben eine Wohnfläche von 150m². Wobei im Winter derzeit folgende Räume unbeheizt waren: Diele 12m², Speise 2m², Arbeiten 11m², Kind1 14m², Kind2 15m², Eltern 15m², Flur 8m² = 77m² NICHT beheizt.

Gruß, Michel.
 

heizungsservice

Fachmann
Mitglied seit
17.12.2015
Beiträge
450
Hallo

Aus der Ferne hier was zu optimieren ohne die Anlage zu kennen ist eigentlich unmöglich. Zudem ist es mir ein Rätsel, wie Sie eine Anlage selber optimieren wollen, ohne zu wissen, was ein hydraulischer Abgleich ist.
Der hydraulische Abgleich ist Pflicht für jeden Heizungsbauer und vom Gesetzgeber zwingend vorgeschrieben.
 

Michel1105

Threadstarter
Mitglied seit
19.04.2016
Beiträge
19
Hallo.

Und genau deshalb bin ich hier. Es war eine Fehlentscheidung, die ausgewählte Firma zu beauftragen. Möglicherweise ist dieser hydraulische Abgleich ja auch gemacht, keine Ahnung. Für regelungstechnische Dinge bringe ich ein gewisses Grundverständnis mit und bitte hier im Forum Unterstützung. Soweit mal zu meiner Motivation.

Es scheint auch schwierig zu sein, in der Umgebung einen qualifizierten Fachbetrieb zu finden, der sich der Sache annehmen kann und will, bzw. sich mit der Regelung gut auskennt und meine Bedürfnisse aufnehmen kann.

Ich setze große Hoffnung in dieses Forum. Vielleicht findet sich ja jemand, der bereit ist, sein Wissen zur Verfügung zu stellen. Auch wenn die Voraussetzungen nicht optimal sind: Vielleicht wird ja was draus.

Viele Grüße, Michel.
 

heizungsservice

Fachmann
Mitglied seit
17.12.2015
Beiträge
450
Ich lasse da mal die anderen Fachleute zu Wort kommen.

Nur soviel von mir, ich hätte es so nicht gebaut. Nach der Therme gehört, wegen der unterschiedlich benötigten Volumenströme, in dem Fall eine hydraulische Weiche rein und eine separate Pumpe für den ungeregelten Kreis.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.895
Ich kenne die Wolf Pumpengruppe usw nicht.
Machmal bitte den Schwarzen Styropor Deckel ab unterhalb der Pumpengruppe... Wenn da eine Einspritzschaltung verbaut ist dann könnte der Hydraulische Aufbau funktionieren... Wenn da jedoch eine Weiche montiert ist das eher suboptimal für den direkten Heizkreis.

Dann kann man überlegen: Heizkörperthemostat und dieses elektische ventil ab. Und diesen Heizkörper nur mit der Heizkurve laufen zulassen... Aber 20 kw auf ein Bad Heizkörper das muss takten...

Im ganzen muss ich heizungsservice recht geben. So hätte ich das auch nicht gebaut.
 

Michel1105

Threadstarter
Mitglied seit
19.04.2016
Beiträge
19
Hallo,

hier nochmal ein Schnappschuss ohne Deckel.

Ja, kann schon sein, dass hier etwas nicht "ordnungsgemäß" ist. Aber auch dann freue ich mich über Tipps, wie es weitergehen kann? Was muss umgebaut werden? Nehmen wir es sportlich und gehen dran :)

Viele Grüße, Michel.
 

Anhänge

mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.895
Also eine Einspritzschaltung...
Warum soll nur dieser Heizkörper bedient werden?
Definiere mal:
Badheizkörper gelingt es, das Bad leicht zu beheizen.
Dreh denn mal permanent auf Max... Was passiert mit der Raum Temperatur?

Der Umbau würde so aus sehen wie oben steht. Verteilerbalken mit Weiche 1x Mischer Pumpengruppe. 1x Normale Pumpengruppe...
 

Michel1105

Threadstarter
Mitglied seit
19.04.2016
Beiträge
19
Der Badheizkörper ist ganz offen. Und der ist groß genug, um jetzt, in der Übergangszeit, das Bad angenehm warm zu machen. Die Fußbodenheizung (Mischerkreis) ist ja ganz aus, weil ich die im restlichen Haus auch gerade nicht brauche.

Der Sinn der hydraulischen Weiche erschließt sich mir noch nicht. Der Mischer ist zu, Mischerpumpe aus. Nur der direkte Heizkreis ist aktiv und hat im Moment seine "eigene" Pumpe in der Anlage, die macht sonst ja nix. Im Winter, wenn auch die Mischerpumpe läuft, hätte der direkte Heizkreis keine eigene Pumpe.

Das Ventil wurde eingesetzt, um im Winter, wenn die Fußbodenheizung läuft, den direkten Heizkreis (den Badheizkörper) außerhalb der üblichen Badnutzungszeiten abschalten zu können.

Würde ein Umbau / das einsetzten dieser Weichte + einer weiteren Pumpe tatsächlich Sinn machen? Was würde das konkret bringen?

Gruß, Michel.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.895
Hier ist ein Problem mit der Mindestumlaufmenge... Wenn dann noch mehr weggedrosselt wird gibt das nur noch mehr Probleme...
Dann kommt dazu das dort keine Mischergruppe verbaut wurde. Wenn ich mir da so durchlese und drüber nachdenke Wäre ein kleiner Puffer Sinnvoll...
Theoretisch ist dein Aufbau Richtig. Praktisch kann man nicht eine Heizgerät mit 20kw auf nur einen Heizkörperfahren.
 

heizungsservice

Fachmann
Mitglied seit
17.12.2015
Beiträge
450
Es ist eine 14kW Therme verbaut. Im Grunde genommen hat der Heizungsbauer eine völlig andere (wenn auch richtige) Heizungsanlage eingebaut. Er hätte vorher den Kunden mal fragen sollen, was denn wie beheizt werden soll.

Da es sich um einen sehr sparsamen Kunden handelt, wäre ein Pufferspeicher für die Solaranlage zur Heizungsunterstützung das Sinnvollste gewesen. Bei dieser Hydraulik hätte man über den HG13 einen BOB schalten können (Brenner ohne Betrieb) wenn der Puffer eine Temperatur x erreicht hat.
 

Michel1105

Threadstarter
Mitglied seit
19.04.2016
Beiträge
19
Hm, Fragen über Fragen.

Was mach ich denn jetzt??
 

heizungsservice

Fachmann
Mitglied seit
17.12.2015
Beiträge
450
Anlage soweit wie möglich drosseln oder umbauen.

HG01 Schaltdifferenz Brenner 15,0 °C
HG02 Untere Brennerleistung 24 %
HG03 Obere Brennerleistung Warmwasser 100 %
HG04 Obere Brennerleistung Heizung 20 % !!!!! wie kann obere Brennerleistung tiefer als untere Brennerleistung sein ?
HG07 Nachlaufzeit Heizkreispumpe 15 min
HG08 Kesselmaximaltemperatur HZ TV-max 75,0 °C auf 60°C begrenzen
HG09 Brennertaktsperre gültig für Heizbetrieb 30 min
HG10 eBus-Adresse1
HG12 Gasart----
HG13 Funktion Eingang E1 Keine Funktion
HG14 Funktion Ausgang A1 (230VAC) Keine Funktion
HG15 Speicherhysterese 30,0 °C maximal 5°C einstellen
HG16 Pumpenleistung HK minimal 75 % min einstellen
HG17 Pumpenleistung HK maximal 90 % max einstellen
HG19 Nachlaufzeit Speicherladepumpe 3 min 5min einstellen
HG20 Max. Speicherladezeit 120 min
HG21 Kesselminimaltemperatur TK-min 20,0 °C
HG22 Kesselmaximaltemperatur TK-max 90,0 °C max 75°C einstellen
HG25 Kesselübertemperatur bei Speicherladung 15,0 °C
HG33 Laufzeit Brennerhysterese 10 min
HG34 eBus Einspeisung Auto
HG37 Typ Pumpenregelung Linear
HG38 Soll-Spreizung dT Pumpenregelung 20,0 °C
HG39 Zeit Softstart 0 min ändern 1 einstellen
HG40 Anlagenkonfiguration 2
HG41 *Drehzahl ZHP WW6 5 %
HG42 Hysterese Sammler 10,0 °C
HG44 GPV Kennlinien Offset 27,3 %
HG46 Kesselübertemperatur Sammler 6,0 °C

Laut Wolf sollte der Mischer im Vorlauf sitzen bei einer Einspritzschaltung, bei dir sitzt er im Rücklauf. Ob das nun direkt falsch ist kann ich aber nicht sagen. Hier gibt es dazu ein paar Details: http://www.bosy-online.de/hydraulische_Schaltungen.htm

Parameter Mischermodul bitte mal posten.
 

Totti69

Mitglied seit
09.01.2016
Beiträge
81
Hallo zusammen, wo kann man nachlesen das der Hydraulische Abgleich gesetzlich vorgeschriebenen ist? Das wäre mir neu. Gruß Totti
 
Thema:

CGB20 Optimierung: FBH + direkter HK: Im Sommer NUR direkten HK betreiben / ISM7 Fachmannzugang vorh

CGB20 Optimierung: FBH + direkter HK: Im Sommer NUR direkten HK betreiben / ISM7 Fachmannzugang vorh - Ähnliche Themen

  • Heizungsoptimierung Zbs 14/100

    Heizungsoptimierung Zbs 14/100: Hi. Ich hab vor kurzem einen neun Kessel bekommen (junkers zbs 14) und einen hydraulischen abgleich machen lassen. Das ganze ist meiner Meinung...
  • Optimierung Heizung

    Optimierung Heizung: Tach, hoffe mal ich bekomme hier ein paar Lösungsvorschlage. Habe in meinem Haus ein Gastherme mit 150 l Warmwasserspeicher Baujahr 2013. OG mit...
  • Optimierung Cerapur ZSB24-4 & CW400

    Optimierung Cerapur ZSB24-4 & CW400: Hi zusammen, auch ich habe leider Probleme bei der Einstellung meines Gasbrennwertgerätes. Habe hier auch schon gelesen, werde aber trotzdem...
  • Optimierung einer GB 192 15 IT im Neubau 2016

    Optimierung einer GB 192 15 IT im Neubau 2016: Hallo zusammen, ich stelle mich kurz vor: Ich bin Michael aus Thüringen. Wir haben ein Haus am Hang gebaut mit Wohnkeller und 3 Etagen. Besser...
  • Vaillant ecoCOMPACT VSC 146/4-5 150 / multiMATIC VRC 700 Stromverbrauch & Optimierung

    Vaillant ecoCOMPACT VSC 146/4-5 150 / multiMATIC VRC 700 Stromverbrauch & Optimierung: Hallo allerseits in die Runde. Nach ausführlichem (inkognito) Lesen hier in den verschiedensten Threads erst einmal ein großes Dankeschön an alle...
  • Ähnliche Themen

    • Heizungsoptimierung Zbs 14/100

      Heizungsoptimierung Zbs 14/100: Hi. Ich hab vor kurzem einen neun Kessel bekommen (junkers zbs 14) und einen hydraulischen abgleich machen lassen. Das ganze ist meiner Meinung...
    • Optimierung Heizung

      Optimierung Heizung: Tach, hoffe mal ich bekomme hier ein paar Lösungsvorschlage. Habe in meinem Haus ein Gastherme mit 150 l Warmwasserspeicher Baujahr 2013. OG mit...
    • Optimierung Cerapur ZSB24-4 & CW400

      Optimierung Cerapur ZSB24-4 & CW400: Hi zusammen, auch ich habe leider Probleme bei der Einstellung meines Gasbrennwertgerätes. Habe hier auch schon gelesen, werde aber trotzdem...
    • Optimierung einer GB 192 15 IT im Neubau 2016

      Optimierung einer GB 192 15 IT im Neubau 2016: Hallo zusammen, ich stelle mich kurz vor: Ich bin Michael aus Thüringen. Wir haben ein Haus am Hang gebaut mit Wohnkeller und 3 Etagen. Besser...
    • Vaillant ecoCOMPACT VSC 146/4-5 150 / multiMATIC VRC 700 Stromverbrauch & Optimierung

      Vaillant ecoCOMPACT VSC 146/4-5 150 / multiMATIC VRC 700 Stromverbrauch & Optimierung: Hallo allerseits in die Runde. Nach ausführlichem (inkognito) Lesen hier in den verschiedensten Threads erst einmal ein großes Dankeschön an alle...

    Werbepartner

    Oben