CGB-20 trotz neuer Pumpe kommt nichts beiden Heizkörpern an

Diskutiere CGB-20 trotz neuer Pumpe kommt nichts beiden Heizkörpern an im Wolf Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, ich versuche seit geraumer Zeit unsere Heizung in den Griff zu bekommen. Kurz eine Beschreibung der Anlage. Altes Haus mit drei Etagen. EG...

InLo

Threadstarter
Mitglied seit
24.10.2012
Beiträge
17
Hallo,
ich versuche seit geraumer Zeit unsere Heizung in den Griff zu bekommen. Kurz eine Beschreibung der Anlage.
Altes Haus mit drei Etagen. EG und OG sind mit Fussbodenheizung, DG mit normalen Heizkörpern ausgestattet. Fußbodenheizung hat einen eigenen Mischer mit Pumpe (alpha). Letzte Jahr lief alles noch wie immer. Seit diesem Winter kommt kein warmes Wasser mehr an den Heizkörpern im DG an.
Heizungsbauer hat erstmal eine neue Systempumpe eingebaut. Die Anlage ist 10 Jahre alt und da ist das auch OK. Leider hjat das aber Null effekt gehabt. Der Heizungsbauer wusste dann auch nicht weiter und war dann wieder weg. Dann habe ich mir die Heizkörper angesehen und alle gespült sowie die Ventive gängig gemacht. Auch die Grundleitung im DG habe ich mehrmal gespült. Aber immer noch nichts.
Nun meine Frage. Kann es sein, das das Überströmventil was damit zu tun hat?
Ich bin wirklich mit meinem Latein am Ende und in meiner Region sind KEINE Heizungsbauer für Bestandsanlagen zu begeistern. Das ist zu mindest die Essenz der Anfragen die ich gemacht habe.
Ich bin also auf mich selbst gestellt und wir können das DG kaum noch nutzen. Wenn also irgend jemand einen Tip oder eine Idee hat bitte melden. Aber bitte nicht wieder sagen, das ich die Körper entlüften muss. Darüber ich ich schon weit hinaus.
VIELEN DANK!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

InLo

Threadstarter
Mitglied seit
24.10.2012
Beiträge
17
ja, alles im grünen Bereich.
 

InLo

Threadstarter
Mitglied seit
24.10.2012
Beiträge
17
Was ich vergessen habe. Die Anlage ist auch im DG
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.888
Moin, mach mal ein Panorama foto von der Anlage... Auch mit dem externen pumpen.

Eigentlich müsste es eine separate externe Pumpe geben...
 

InLo

Threadstarter
Mitglied seit
24.10.2012
Beiträge
17
mach ich später mal. Wie gesagt. Es gibt eine externe Pumpe im Mischer-Modul und eine interne für die Speicherbeladung bzw. den Heizkreis. Und die ist neu!
 
gesbb

gesbb

Mitglied seit
06.11.2017
Beiträge
789
Standort
Brandenburg
Seit diesem Winter kommt kein warmes Wasser mehr an den Heizkörpern im DG an.
Vermutlich ein Hydraulik Problem.
Heizungsbauer hat erstmal eine neue Systempumpe eingebaut.
Wo?
Kann es sein, das das Überströmventil was damit zu tun hat?
Durchaus möglich. Wo sitzt das denn?
Ich bin wirklich mit meinem Latein am Ende und in meiner Region sind KEINE Heizungsbauer für Bestandsanlagen zu begeistern.
Die wollen nach Möglichkeit viel verkaufen, da sind solche Kleinigkeiten eher uninteressant;)
Wenn also irgend jemand einen Tip oder eine Idee hat bitte melden
Ein Hydraulikplan von der Anlage wäre hilfreich.
 
Zuletzt bearbeitet:

InLo

Threadstarter
Mitglied seit
24.10.2012
Beiträge
17
Hier mal ein paar Bilder. Leider etwas eng im Heizungsraum. Ich habe mal alles soweit freigegelegt. Erneuert wurde die Heizkreispumpe in der Anlage. Der Mischerkreis ist erst ein paar Jahre alt und funktioniert auch so wie er soll. Ich habe mal die Zeichnung der Anlage aus der Montageanleitung beigefügt. Da kann man auch das Überströmventil sehen. Das 3-Wege Umschaltventil habe ich auch schon gecheckt. Einen hydrualischen Abgleich der Heizkörperventile habe ich nach Angaben von Danfoss mal gemacht. Aber wie gesagt. Es strömt nichts in der Leitung. Selbst wenn ich den Mischerkreis für die Fußbodenheizung absperre und die volle Pumpenleistung in den Heizkreis des Dachbodens gehen sollte...Nix tut sich. Keiner eine idee?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.743
Der Dachbodenkreis sind diese Leitungen die in den blauen Leerrohren verschwinden?
 

InLo

Threadstarter
Mitglied seit
24.10.2012
Beiträge
17
Ja genau. Alles kurze Leitungen auf der selben Ebene.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.743
Banausen!!!!

Das Heizwasser nimmt den Weg des geringsten Widerstandes....... das dürften sicher nicht die Fittinge direkt am Anschluss sein...... deren Durchgang beträgt 4-5 mm......

Banausen Teil 2. Deine Pumpe für die FB Heizung ist auch falsch eingestellt.
 

InLo

Threadstarter
Mitglied seit
24.10.2012
Beiträge
17
Danke! Ich bin Verfahrenstechniker und hatte das von Anfang an kritisch gesehen. Trotzdem hat es ja 4 Jahre funktioniert und plötzlich nicht mehr. Welche Lösungsvorschläge haben Sie? Ich kann ja schlecht die Leitungen neu verlegen.
 

InLo

Threadstarter
Mitglied seit
24.10.2012
Beiträge
17
Wie sollte die Pumpe denn eingestellt sein? Die läuft jetzt auf Automatik. Was sagen Sie zu dem Überströmventil. Kann es sein, das es hängt?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.743
Konstantdruck, hohe Fordermenge........ Hast du zur Pumpe eine Anleitung?
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.888
Moin.

Welche Regelung arbeitet bei dir?

Stell Mal unterhalb der externen Pumpe (fbhz) den rote Kugel hahn quer... Dann gucke mal was die Heizkörper machen....

Welche Pumpe war zuvor intern verbaut? Hast du diese noch?
 

InLo

Threadstarter
Mitglied seit
24.10.2012
Beiträge
17
Hi,
die Regelung erfolgt über das Bedienmodul BM. Die Pumpe ist exakt die selbe. Wenn ich den Mischerkreis komplett absperre steigt trotzdem nicht die Förderleistung im DG. Die Pumpe fördert und ist auch entlüftet. Deshalb denke ich ja auch, das etwas mit dem Überstromventil nicht stimmt.
 
gesbb

gesbb

Mitglied seit
06.11.2017
Beiträge
789
Standort
Brandenburg
Wenn ich den Mischerkreis komplett absperre steigt trotzdem nicht die Förderleistung im DG.
Logisch, da hierdurch der Druck auf der Abnahmeseite ansteigt. Der überwiegende Teil des Heizwassers strömt durch die "Hyd Weiche", wird also im Kreis geführt und kann von den Heizflächen nicht genutzt werden;)
Deshalb denke ich ja auch, das etwas mit dem Überstromventil nicht stimmt.
Was denn nun? Überströmventil oder Hyd Weiche?



In Deinem Fall ist es ein geräteinterner Bypass (Bild -6). Die Probleme stecken an anderer Stelle, wie @Hausdoc in #11 bereits bemerkt hat.
Die nachgefrickelten T-Abzweig-Röhrchen (Bild-5) sind ein Witz und gehören ins Hydraulik-Kuriositäten-Kabinett.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.888
Moin,

Ja das ist nicht so einfach bei der Anlage. Die Anlage hat ein Internes Überströmventil. Eine Weiche existiert nicht da die Fussbodenheizung via Einspritzschaltung realisiert wurde.

Sicherlich kann ein defektes Überströmventil dafür sorgen das keine Energie an dem Heizkörper ankommen. Und weiter würde durch die Bauart der Einspritzschaltung die externe Pumpe die Energie aus dem Heizgerät förmlich raus saugen. (deswegen funktioniert die Bodenheizung)

Und je nach Leistung kann man sicherlich 1 oder 2 Heizkörper an eine 16ø Leitung hängen. Das würde einer DN12 Leitung entsprechen.

Von hier kann man halt nicht erkennen ob andere Bauteile ein problem verursachen können. Und da ist in der tat ein defektes Überströmventil naheliegend...
 
gesbb

gesbb

Mitglied seit
06.11.2017
Beiträge
789
Standort
Brandenburg
Die Anlage hat ein Internes Überströmventil.
Welches? Ich erkenne keines! Bei ÜV sind Druck Schwell- bzw. Grenzwerte einstellbar. Ich sehe lediglich einen geräteinternen Bypass!
Von hier kann man halt nicht erkennen ob andere Bauteile ein problem verursachen können. Und da ist in der tat ein defektes Überströmventil naheliegend...
Ein ÜV ist nicht vorhanden! Die Probleme "anderer Bauteile" sind von @Hausdoc und mir doch hoffentlich hinreichend benannt- oder nicht?
Das hier ist eine typische Murksanlage, wo auf Raumheizlastberechnung, optimierte Heizflächendimensionierung und Rohrhydraulik verzichtet wurde.
Die übermäßigen Verbrauchskosten und CO2 Emissionen möchte ich daher eher nicht wissen.;)
Niemand weis, wie viel l/min für den Heizkörperheizkreis insgesamt tatsächlich benötigt werden!!!
Pures Rätselraten, ein Blick in eine absolut trübe Glaskugel.
 
Thema:

CGB-20 trotz neuer Pumpe kommt nichts beiden Heizkörpern an

CGB-20 trotz neuer Pumpe kommt nichts beiden Heizkörpern an - Ähnliche Themen

  • Vaillant atmoTEC exclusiv VCW 254/4-7 macht zeitweise laute, kleppende Geräusche trotz neuer VA Pumpe VC 104/4-7

    Vaillant atmoTEC exclusiv VCW 254/4-7 macht zeitweise laute, kleppende Geräusche trotz neuer VA Pumpe VC 104/4-7: Hat jemand eine Idee, was die Ursache sein könnte? Wurde von der Fachfirma die richtige Pumpe eingebaut? Vielen Dank.
  • trotz neuer Regelung Logamatic, werden die Heizkörper warm bei sommerlichen Temperaturen

    trotz neuer Regelung Logamatic, werden die Heizkörper warm bei sommerlichen Temperaturen: Hallo liebe Forumsmitglieder, wir haben vor einiger Zeit eine neue Heizungsregelung von einer in der nähe ansässigen Heizungmonteur- Firma...
  • Heizkörper bleibt trotz neuer Pumpe kalt

    Heizkörper bleibt trotz neuer Pumpe kalt: Liebe Forenmitglieder, seit gestern werckelt nun nach fachmännsicher Installation die neue PICO in unserem Heizsystem. Leider blieb der erhoffte...
  • Zeitschaltuhr läuft zu schnell, trotz neuer Batterie

    Zeitschaltuhr läuft zu schnell, trotz neuer Batterie: Hallo, habe ein Problem mit einer DE Dietrich SV Matic 220 B. Die Zeitschaltuhr in der Regelung läuft viel zu schnell, auf 3 Stunden 1 Stunde zu...
  • Trotz neuer Heizung kalt

    Trotz neuer Heizung kalt: Hallo, ich habe seit Ende letzten Jahres zwei neue Heizkessel von Viessmann aber leider klappt das alles nicht so recht ... Im Winter wird der...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben