calorMATIC 332 möchte Wunschtemperatur nicht erreichen

Diskutiere calorMATIC 332 möchte Wunschtemperatur nicht erreichen im Vaillant Forum im Bereich Heizungshersteller; 18l pro Minute. Das durch 2 sind ca. 9kw Leistung vom Brenner. Rechne grob die 7% Verluste ab, hast du eine Nennleisstung von 8,3kw. Mach dich...

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
1.420
18l pro Minute. Das durch 2 sind ca. 9kw Leistung vom Brenner. Rechne grob die 7% Verluste ab, hast du eine Nennleisstung von 8,3kw.

Mach dich jetzt nicht an einem 1l Gas pro Stunde fest. Beim Starten wird eh erstmal mehr verbraucht.

Solange das Gerät läuft und nicht Finger weg. Einfach die Arbeit machen lassen. Die 8kw lasse es. Die soll schon mit 12kw starten. Das du auch schnelle die Abgastemp. erreichst und die saubere Verbrennung starten kann.

Bei erreichen der VLT moduliert die Therme eh von selbst auf die 8kw runter.
 

VCW-Noob

Threadstarter
Mitglied seit
04.01.2021
Beiträge
25
18l pro Minute. Das durch 2 sind ca. 9kw Leistung vom Brenner. Rechne grob die 7% Verluste ab, hast du eine Nennleisstung von 8,3kw.
Ja, dass mit den "Zahlenspielen" bzgl. des Verbrauch pro Minute oder den "36 Sekunden-Test" lasse ich jetzt bleiben. Es kommt ja ungefähr hin. Ohne professionelle Messgeräte, aufschrauben etc. wird man da sicher ich sowieso nie auf einen grünen Zweig kommen. :geek:

Solange das Gerät läuft und nicht Finger weg. Einfach die Arbeit machen lassen. Die 8kw lasse es. Die soll schon mit 12kw starten. Das du auch schnelle die Abgastemp. erreichst und die saubere Verbrennung starten kann.
Ich habe die Therme nun ca. seit 1. Januar jeden Tag unter Beobachtung. In dieser Zeit konnte ich folgende Fakten bzgl. des "Brennverhaltens" machen:

20 kW
- ein Takt knappe 10 Minuten
- Therme startet mit vollem Power für ein paar Sekunden
- Therme läuft 5 Minuten im unteren Bereich
- Therme gibt die letzten paar Minuten Vollgas und die VLT. geht fast im Sekundentakt hoch

10 kW und weniger
- ein Takt bis zu 50 Minuten
- Therme startet mit vollem Power für ein paar Sekunden
- Therme läuft danach durchgängig mit der eingestellten kW Zahl bis zum Ende des Takt

Bei erreichen der VLT moduliert die Therme eh von selbst auf die 8kw runter.
Das verstehe ich an meiner Therme nicht. :unsure: Weil, wie oben geschrieben startet sie wirklich nur kurz mit Vollgas (für 5 Sekunden oder so, an der "Flamme zu hören") und bleibt danach bis zum Takt-Ende in der eingestellten kW Zahl. Die eingestellte VLT wird nur ein paar wenige Minuten gehalten bis es zur Brennersperrzeit kommt. D.h. der Takt besteht grob beschrieben zu 90% aus steigern der VLT und 10% VLT halten und dann abschalten. Irgendwas muss ich doch noch grundlegend falsch machen? Oder ist es normal, dass ein Takt zum größten Teil daraus besteht nur die VLT zu erreichen und nicht diese größtenteils zu "erhalten"?:(

Das Hauptproblem wird auch weiterhin der Referenzraum mit den unterdimensioniereten Heizkörpern sein. Es besteht noch immer die Problematik, dass die Wunsch-Temp. nie erreicht wird und somit die VLT kaum bis gar nicht gesenkt/moduliert wird. Egal ob die Kiste mit 20 kW läuft oder mit 8 kW oder sonst was. Ich muss zugeben, dass ich aktuell mit "manueller" VLT max. Einstellung teste. Wenn ich mit den 75°C starte rennt mir der Gaszähler davon, weil es dann nur noch 2 Minuten Pausen geben wird.

Ich wollte den Löwen im Keller endlich mal gebändigt bekommen, deswegen die 8 kW. :D

Zusammenfassung was sich verbessert hat:

- die Takte sind deutlich länger
- die Therme läuft wegen geringer Leistung deutlich ruhiger
- alle Räume (Ausnahme Referenzraum) mit Thermostatstufe 5, welche vorher total überhitzt waren, sind nun etwas kühler (wenn auch noch etwas erhöht)

Zusammenfassung was sich nicht geändert hat:

- der Referenzraum oder viel mehr der Bereich des calorMATIC 332, erreicht nicht die Wunschtemp.
- es ist an vielen anderen Stellen im Referenzraum die Wunschtemp. erreicht

Es ist wirklich ein Teufelskreis. Der Referenzraum arbeitet einfach gegen alle anderen Räume. :mad: Wenn man die VLT so hoch dreht (82°C max), dass die Wunschtemp. am calorMATIC 332 theoretisch erreicht werden würden, könnte man in den anderen Räumen einen Saunaaufguss machen. Wenn man jetzt aber die Thermostate in den Saunaräumen runterdreht, werden ja die Heizkörper "vom Netz" genommen und der Heizkreis verkleinert sich. Folge, die Takte werden kürzer. Der Referenzraum kommt wieder nicht an seine Wunschtemp., weil die anderen Räume für zu kurze Takte sorgen.

Noch dazu kommt, dass von den anderen Heizkörpern nur ein einziger ein voreinstellbares Ventil hat. Also keine Chance den Durchfluss der anderen Räume zu mindern.

Möglichkeit 1:
- auf volle VLT starten
- in vielen Räumen ins schwitzen kommen
- der Gaszähler rennt mir davon, weil kaum Brennersperrzeiten

Möglichkeit 2:
- VLT max. begrenzen
- andere Räume sind normal temperiert
- der Gasverbrauch hält sich durch die Brennersperrzeiten in Grenzen
- der Referenzraum erhält erst nach guten 10 Stunden seine Wunschtemp.

Ohne größere Heizkörper im Wohnzimmer und alle fehlenden HZ mit einstellbaren mit Ventilen auszustatten wird es glaube ich eine "neverending story". :kopfnuss:
 
Zuletzt bearbeitet:

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
1.420
Das die Therme am Anfang kurz mit 100% Leistung startet ist normal. Macht meine auch. Damit geht erstmal die Abgastemp. hoch und die Verbrennung wird sauber.

Wenn du zu wenige Heizkörper oder zu kleine hast, dann wird die Soll VLT auch schnell erreicht bei 20kw und die Therme geht aus und die HK sind kaum warm.

1.) Dein Raumregler von 2 Punkt Regelung ( an/aus ) auf Analog stellen
2.) Nachtabsenkung nicht mehr wie maximal 4°c weniger als die Tagtemp.
3. Alle HK im Führungsraum auf 5 oder Thermostat abschrauben
4.) Wohnung ganz beheizen, sonst geht ein Teil der Wärme durch die Wände verloren
5.) Dem Brenner die Leistung auf 12kw oder 10kw Begrenzen
6.) Brennersperrzeit rauf setzen. Ich bin bei 45
7.) Die Pumpenleistung runter, willst das Wasser ja nicht rund pumpen
8.) Heizkörper reinigen und nicht verbauen ( Vorhang etc.
9.) Ggf. dem HK ein Gebläse verpassen. Speedcomfort z.B.
10.) Alle anderen HK auf 3,2. Bad auf 4, Schlafzimmer eher etwas tiefer 2,5.
11.) da das Schlafzimmer kälter ist, hier die Tür zu. Bei den anderen Räumen Tür offen lassen.
12.) wie und wo ist dein Regler verbaut?
 

VCW-Noob

Threadstarter
Mitglied seit
04.01.2021
Beiträge
25
Erst mal weiterhin vielen Dank für deine Hilfe @Lp3g. Habe in den letzten Tagen wirklich sehr viel über die Thematik Heizung gelernt. :D

Deine genannten Punkte habe ich größtenteils alle erfüllt. Und was soll ich sagen, ich behaupte auch den Grund für meine Problematik gefunden zu haben. Es ist der calorMATIC 332 selbst bzw. die Art und Weise, wie er regelt. Hier und hier wird tiefgründig auf die Funktionalität der Analogen Regelung eingegangen. Wichtig sind die dort aufgeführten Tabellen und bspw. diese Grafik hier. Mein Gedanke mit der Bremse der calorMATIC 332 hat sich somit bestätigt.

Um sich die ganzen Quellen nicht vollständig durchlesen zu müssen, hier eine Zusammenfassung.

Ganz kurz: Der calorMATIC 332 drosselt, wie befürchtet, die Leistung der Heizkörper im Referenzraum so stark, dass die Wunschtemperatur niemals erreicht werden kann.

Die Langfassung lautet wie folgt. :geek:

Was ist die Ausgangssituation?
Der calorMATIC 332 soll die Wunschtemperatur von 20,5°C als Ist-Temperatur für einen Referenzraum erreichen. Der Referenzraum hat zu Beginn eine Ist-Temperatur von ca. 18°C.

Wie ist der Referenzraum definiert?
Aus seiner Beschaffenheit heraus ergibt sich unter den schlechtesten Bedingungen (Normaußentemperatur etc.) eine Heizlast von ca. 4.000 Watt, was bei 35m² gute 110 Watt/m² entspricht.

Welche Heizlast steht aktuell zur Verfügung?
Im besten Fall eine Heizlast von guten 2.800 Watt. Wohl gemerkt bei VL 75°C RL 65°C.

Welches Problem besteht?
Der calorMATIC 332 erreicht die Wunschtemperatur nicht.

Warum wird die Wunschtemperatur nicht erreicht?
Der calorMATIC 332 wird über die Regelungsart Analog betrieben. Aus den oben genannten Quellen ergeben sich folgende VL Temperaturen.

Wunschtemperatur Ist-Temperatur VL Temperatur
20,5 19,5 70
20,5 20 60
20,5 20,2 54
20,5 20,4 48


Der calorMATIC 332 versucht somit bspw. bei 0°C Außentemperatur einen Raum mit ~110 Watt/m² notwendiger Heizlast, lediglich mit ~36 Watt/m² (Annahme das ca. 1251 Watt Heizlast bei VL 50°C RL 43°C zur Verfügung stehen. Quelle Purmo Herstellerangaben.) auf die Geforderte die Wunschtemperatur zu bringen. Dies ist meiner Meinung nach nicht möglich.

Kann die Ist-Temperatur des Referenzraums trotzdem auf Wunschtemperatur gebracht werden?
Obwohl die zur Verfügung stehende Heizlast für den Raum zu knapp bemessen ist, ist es dennoch möglich die Wunschtemperatur als Ist-Temperatur zu erreichen. Beim calorMATIC 332 muss die Wunschtemperatur lediglich soweit erhöht werden, dass die VL Temperatur für die eigentlich gewünschte Ist-Temperatur ausreichend hoch genug ist.

In meinem Fall muss ich eine Wunschtemperatur von 21°C wählen. Verhalten der calorMATIC 332

Wunschtemperatur Ist-Temperatur VL Temperatur
21 20,4 63
21 20,5 60


Daraus ergibt sich das statt der 1251 Watt nun gute 1910 Watt für die 20,5°C zur Verfügung stehen. Dies reicht in meinem Fall aus, die Ist-Temperatur zu erreichen. Die Wunschtemperatur von 21°C wird natürlich weiterhin niemals erreicht.

Mein Fazit
Bei zu knapp bemessenen Heizkörpern ist das Erreichen der Wunschtemperatur und schlechten Bedingungen (Außentemperatur unter 5°C etc.) einfach nicht möglich. Der calorMATIC 332 fährt die Heizlast bereits VOR Erreichen der Wunschtemperatur ZU STARK herunter. Die Folge, es steht zu wenig Leistung zur Verfügung. Das Erreichen der Ist-Temperatur kann nur durch erhöhte Wunschtemperatur erreicht werden.

Jetzt könnte man auf den Gedanken kommen, die Regelungsart Zweipunkt (2P) zu benutzen. Aber nein, auch hier wirkt eine Bremse und die Wunschtemperatur wird nicht erreicht. Bei den oben aufgeführten Quellen wird leider nicht näher auf die Zweipunkt (2P) Funktion eingegangen. Jedoch habe ich die Beobachtung über die Fachhandwerker Ebene gemacht, dass VOR Erreichen der Wunschtemperatur die VL Temperatur auf 0°C gesetzt wird. Man kann also davon ausgehen, dass bspw. bei 20,3°C Ist-Temperatur der Therme einfach der Hahn abgedreht wird, obwohl die Wunschtemperatur noch nicht erreicht wurde. Was sich Vaillant dabei gedacht hat, kann ich leider nicht nachvollziehen. :unsure:

Negative Nebeneffekte (habe ich ja bereits in früheren Beiträgen erwähnt)
- bei Unwissenheit dieser Fakten wundert man sich ggf. warum unter allen möglichen Konstellationen die Wunschtemperatur nicht erreicht wird o_O
- andere Räume werden ggf. überhitzt, da sie zu lange unnötig viel Leistung abbekommen
- das "Abstellen" dieser Räume über deren Thermostate führt wiederum zu noch weniger Leistung, da die Therme wiederum kürzere Takte fährt usw.
Der schlechteste Nebeneffekte/Aspekt
- die Therme kommt niemals in eine "Ruhephase" mit niedrigen VL Temperaturen, da die Wunschtemperatur nie erreicht werden kann

In meinem Fall ist die einzige Lösung, die zur Verfügung stehende Heizlast im Referenzraum zu erhöhen. Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren, da ich evtl. noch irgendwas grundlegendes vergessen habe oder so. :) Meine letzte Hoffnung war noch über die Streckenanpassung etwas erreichen zu könne. Aber trotz allem wird die Leistung zu stark zurückgenommen.

Quellen:

Funktionalität der calorMATIC 332 und ähnlichen Geräten
Funktionalität der calorMATIC 332 und ähnlichen Geräten
Heizlast von Purmo Heizkörpern
Heizlast von Heizkörpern allgemein bestimmen
 
Zuletzt bearbeitet:

Seppionfire

Profi
Mitglied seit
11.10.2018
Beiträge
431
Servus,

du brauchst also 4kw und hast nur 2,8 - und der Regler ist schuld weil dein Heizkörper zu klein ist, hab ich das richtig verstanden?
 

VCW-Noob

Threadstarter
Mitglied seit
04.01.2021
Beiträge
25
du brauchst also 4kw und hast nur 2,8
Ja und Nein. 😄 Die 4 kW als "Nennleistung" werde ich sicher nur - wenn überhaupt - bei meiner Normaußentemperatur von -9°C benötigen. Aber... ich brauche die 4 kW oder gleichwertiges als Basis, damit bei VL Temperatur <= 50°C immer noch genug Leistung da ist.

der Regler ist schuld weil dein Heizkörper zu klein ist, hab ich das richtig verstanden?
Der Regler ist nicht schuld. Er arbeitet so wie er konzipiert ist. Meine Heizkörperleistung ist meiner Meinung nach aber falsch konzipiert. Die beiden Komponenten können in diesem Zustand nicht zusammen arbeiten. Denn egal welche Parameter ich verändere, es bleibt dabei, dass der Regler mit <= 50°C VL Temperatur heizen möchte BEVOR ich meine Wunschtemperatur erreicht habe. Auch wenn es draußen -9°C wäre. :confused:

Meine "reale" Wunschtemperatur = Ist-Temperatur kann ich ja im Raum erreichen. Nur dazu kann ich den Regler nicht so benutzen, wie es vorgesehen ist. Ich muss die Wunschtemperatur künstlich hochstellen, damit ich die Ist-Temperatur erhalte. Das kann aber nicht Sinn der Sache sein. o_O
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
1.420
Der Regler selbst ist nornal lernfähig und passt sich diesem an. Meine Eltern haben diesen Regler an der 7-8-9 Schnittstelle. Der Regler kann keine Außentemp. erfassen, keine Heizlast, kann er alles nicht.

Wenn bei den Eltern die Ist Temp. nur 1°c unter Soll ist, verlangt er 90°c VLT. Beim erreichen der Raumsolltemp. fährt er langsam runter und passt sich an.

Mit der Streckenanpassung kannst du das Anpassen.

Wie soll der Regler nun wissen, ist das eine Heizungsanlage mit 75°c VLT oder 65°c VLT oder doch 55°C VLT.

Kann er nicht.
 

VCW-Noob

Threadstarter
Mitglied seit
04.01.2021
Beiträge
25
Der Regler selbst ist nornal lernfähig
Das habe ich gehofft, dass es sich irgendwann mal einpendelt.

Wenn bei den Eltern die Ist Temp. nur 1°c unter Soll ist, verlangt er 90°c VLT. Beim erreichen der Raumsolltemp. fährt er langsam runter und passt sich an.
Das tut er bei mir ja auch. Aber der spannende Teil passiert ja bei 0,5°C unter Soll. Alles mit Differenz >= 1°C (Soll und Ist) läuft einwandfrei. Aber es hapert ja die ganze Zeit an den letzten 0,5°C. :confused:

Wie soll der Regler nun wissen, ist das eine Heizungsanlage mit 75°c VLT oder 65°c VLT oder doch 55°C VLT.

Kann er nicht.
Ja und deswegen sind bei mir wohl die zu kleinen Heizkörper schuld. Er kann nicht wissen, dass bspw. bei 20,3°C mit 65°C herangegangen werden muss. Das wird er aber auch nicht lernen, weil die Funktion ja komplett statisch im Gerät verankert ist (siehe meine Quellen oben).

Jetzt würde ich es gerne noch mit dem letzten Bauteil der Therme versuchen. 😇

7.) Die Pumpenleistung runter, willst das Wasser ja nicht rund pumpen
Diese Option hatte ich bis jetzt noch außer Acht gelassen. Unter anderem, weil ich keine Ahnung von Volumenstrom etc. habe. Deswegen habe ich mich jetzt mal ein wenig eingelesen und hoffe halbwegs zu verstehen, was da vor sich geht. :)

Bin jetzt mal alle HZ durchgegangen, um die aktuelle Gesamtleistung zu erfassen. Als Quelle für die Daten wurden die Leistungskalkulatoren Kompaktheizkörper (Excel) von Purmo herangezogen. Das System läuft aktuell mit einer Spreizung von 7°C. Habe die Werte, welche aktuell "im Mittel am häufigsten laufen" ebenfalls in absteigender Reihenfolge mit aufgenommen. Ich habe auch jeden HZ einzeln mit IR-Thermometer bzgl. Spreizung gemessen. Hierbei ist keiner >10°C. Die meisten müssten gedrosselt werden, geht aber aktuell leider nicht.

VL/RL/Temp. gesamte Leistung aller HZ
75/65/20 11.330 W
66/59/20 9.140 W
60/53/20 7.407 W


Nun habe ich mir die Leistung der Heizungspumpe bzgl. des Volumenstroms angesehen. Die Daten hierzu habe ich dem Diagramm aus der Anleitung entnommen. Muss ich mich nochmal richtig informieren!🙃

Pumpe Einstellung Leistung
Stufe III ca. 1.400 l/h
Stufe III 61% (auto Einstellung) ca. 854 l/h
Stufe III 53% ca. 742 l/h


Meine Frage hierzu, stimmt die Berechnung bzgl. der Prozentangaben? Also 61% Drehzahl sind dann 61% von den 1.400 l/h oder? 😨


Nachfolgend habe ich mir grob die Berechnung von Volumenströmen angesehen (von hier) und bin dabei auf folgende Ergebnisse gestoßen. Annahme 7°C Spreizung.

Förderstrom mit der Gesamtheizlast Leistung aller HZ bei VL/RL/Temp.
(0,86*11.330)/7 = ca. 1.392 l/h 11.330 W 75/65/20
(0,86*9.140)/7 = ca. 1.123 l/h 9.140 W 66/59/20
(0,86*7.407)/7 = ca. 910 l/h 7.407 W 60/53/20


Diese Angaben sind natürlich mit Vorsicht zu genießen, da das Rohrnetz unbekannt ist etc. Trotzdem Frage ich mich, warum meine Pumpe mit weniger Leistung den "theoretisch erforderlichen Förderstrom" leisten kann?

Dann habe ich fleißig gemessen, was für Temperaturen während der Brennersperren anliegen.

Beispiel:

- aktuell stoppt die Therme bei 70°C
- die Pumpe läuft noch 2 Minuten nach. Danach zeigt die Therme 60°C
- die Heizkörper haben zu dieser Zeit. ca. 62°C im VL
- zum Start nach der Brennersperre läuft das Gerät mit ca. 59°C an
- die Heizkörper haben zu dieser Zeit ca. 57°C im VL
- das alles bei einem Takt von guten 60 Minuten.

Hilft diese Info ggf. noch weiter?:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
1.420
Wie die Therme brauch 60 Minuten für einen Takt? Bei 20kw? Was geht da ab.

Beim Volumenstrom muß du aufpassen. 1L 70°c warmes Wasser hat mehr Energier als 50°c warmes Wasser. Da muß du schon mehr rechnen.

Kannst du die Pumpe nicht übers Menü regeln?

Die % sind % der Watt der Pumpe. Leistungsaufnahme. Nur 50% der Leistung bedeutet nicht 50% l/h. Dazu gibt es ein Diagramm der Pumpe. Es kann auch sein, das der Platz des 332 Regler schlecht gewählt ist.
 

VCW-Noob

Threadstarter
Mitglied seit
04.01.2021
Beiträge
25
Wie die Therme brauch 60 Minuten für einen Takt? Bei 20kw? Was geht da ab.
Nein, die hab ich doch auf Empfehlung schon lange auf 10 kW gedrosselt. 😇

Beim Volumenstrom muß du aufpassen. 1L 70°c warmes Wasser hat mehr Energier als 50°c warmes Wasser. Da muß du schon mehr rechnen.
Ah ok. Bin jetzt davon ausgegangen, dass dies bereits bei der Heizkörperleistung mit eingeflossen ist. Denn die Heizkörper Angaben von oben beruhen ja auf 75°C, 66°C und 60°C heißes Wasser.

Kannst du die Pumpe nicht übers Menü regeln?
Ja, über die % Angaben bzw. d.14.

Die % sind % der Watt der Pumpe. Leistungsaufnahme. Nur 50% der Leistung bedeutet nicht 50% l/h. Dazu gibt es ein Diagramm der Pumpe.
Dann muss ich da wieder mal bei anderen Atmotec Anleitungen schauen. Bei meiner Anleitung fehlt bspw. auch die Tabelle mit den Brennersperrzeiten. Musste ich auch in anderen Heften nachschauen. Habe nur ein Diagramm mit Y-Achse Restförderhöhe in mbar und X-Achse Fördermenge in l/h. 🧐

Es kann auch sein, das der Platz des 332 Regler schlecht gewählt ist.
Ja. Ich muss bspw. definitiv mit -0,5 Offset laufen lassen, da es an der Regler Position "zu warm ist". Der Regler hängt gegenüber der Wand wo die HZ hängen. Also im Prinzip so, dass der Regler erst was mitbekommt wenn die HZ den ganzen Raum "durchströmt" haben sollten.
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
1.420
Es reicht eine kalte Wand, Zugluft, oder eine kleine Ecke etc. Hab das bei den Eltern erst durch.
 

VCW-Noob

Threadstarter
Mitglied seit
04.01.2021
Beiträge
25
Nochmal zur Pumpe. Ich habe nun in Erfahrung bringen können, dass zuvor eine Vaillant VCW 15 T3 im Einsatz war. Leider habe ich dazu keine Unterlagen mehr vorliegen. Im Internet habe ich bis jetzt nur ein Diagramm zur Vaillant VCW 20 T3 W gefunden. Der Grund meiner Suche ist, ich möchte die Mindestangabe in l/h der Pumpe wissen. Damit kann ich abschätzen, ob ich nun deutlich drunter liege etc.

Die Mindestleistung der Vaillant VCW 20 T3 W für meine Förderhöhe liegt in etwa bei 1.200 l/h. Dazu müsste ich die Atmotec auf Stufe III mit 85% laufen lassen.
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
1.420
Wir machen das mal anders

Schreib mir mal jede HK Größe + Typ auf. + Wie groß ist deine Wohnung ( Einzel Raumgröße )

Baujahr vom Haus
 

VCW-Noob

Threadstarter
Mitglied seit
04.01.2021
Beiträge
25
Nochmal zur Pumpe. Ich habe nun in Erfahrung bringen können, dass zuvor eine Vaillant VCW 15 T3 im Einsatz war...
Bin diesbezüglich fündig geworden. Im Ersatzteil Katalog von Vaillant (siehe hier Seite 78) findet man die Angabe zur Pumpe. Es ist die 16-1108. Ist laut dortigen Angaben dieselbe wie im VCW 20 T3 W. Somit wurden die Leitungen früher wohl mit mehr Dampf betrieben. Dies hat mir aber leider dennoch nicht weitergeholfen.

Mein heutiger Testtag hat mich nun endlich darin bestätigt, dass die Heizkörper einfach zu klein sind bzw. unterversorgt sein müssen. :cool:

Was wollte ich ausprobieren?
Wir verhält sich der Raum, wenn die betroffenen Heizkörper konstant über längere Zeit eine VL von über 60°C haben.

Wie wurde alles getestet?
- Rolladen geschlossen, sichergestellt das keine Zugluft herrscht etc.
- Außentemperatur 2°C
- über 3,5 Stunden Dauerlauf mit VL 60-68°C, also die HZ konstant über 60° für ÜBER 3 Stunden befeuert
- die HZ haben während dessen natürlich auch die >=60°C VL erhalten (mit IR-Thermometer regelmäßig geprüft)
- Temperatur von 20 auf Schätzungsweise 20,25 gestiegen (Überprüfung mit zwei externen Thermometern)
- Pumpe für 1 Stunde auf Stufe III 100% laufen lassen => keine Veränderung
- Pumpe für 1 Stunde auf Stufe III 53% laufen lassen => keine Veränderung

Für mich habe ich den Anspruch, dass innerhalb von drei Stunden der Raum von 20°C auf 20,5°C beheizt werden sollte. Dies ist nicht möglich. ALLE anderen Räume sind innerhalb dieser Zeit überversorgt.

Was werde ich ändern/ändern lassen?
- alle anderen Räume mit voreinstellbare Ventile bestücken lassen, um die Überversorgung zu drosseln
- den kleineren HZ des betroffenen Raums (100cmx30cmx Typ 22) durch einen größeren HZ ersetzen lassen (140cmx30cm Typ 33)

Wie wurde die Problematik früher umgangen?
Ich nehme an, dass die oben genannte T3 Therme mit ihren 17 kW und maximaler VLTemp. befeuert wurde. Ich sehe es aber nicht ein für einen einzigen Raum den Gaszähler zum Schwitzen zu bringen und die Bauteile der Anlage leiden zu lassen. :)

Schreib mir mal jede HK Größe + Typ auf. + Wie groß ist deine Wohnung ( Einzel Raumgröße )

Baujahr vom Haus
- Baujahr 1984, ich rechne aktuell immer mit 110 W/m²

Referenzraum (35m²) HZ 1 100cm x 30cm Typ 22 Stellung 8 / RL-Ventil voll auf Thermostatkopf 5
Referenzraum HZ 2 200cm x 30cm Typ 22 Stellung 8 / RL-Ventil voll auf Thermostatkopf 5
Raum 1 (12m²) 100cm x 55cm Typ 33 kein Ventil / kein RL-Ventil Thermostatkopf 2,5 (18°C ca.)
Raum 2 (12m²) 100cm x 55cm Typ 33 kein Ventil / kein RL-Ventil Thermostatkopf 3
Raum 3 (12m²) 80cm x 55cm Typ 33 kein Ventil / kein RL-Ventil Thermostatkopf 3
Raum 4 (8m²) 60cm x 55cm Typ 22 kein Ventil / kein RL-Ventil Thermostatkopf 5
Rest ca. 10m² 60cm x 95cm Typ 20 Stellung 6 / kein RL-Ventil Thermostatkopf 5


Der letzte Eintrag Rest ist der Flur und so. Also die Verbindung aller Räume sozusagen. Wie man sieht besteht die große Problematik, dass sich so gut wie keiner der überversorgten Heizkörper drosseln lässt. Ich kann sie nur am Thermostatkopf runterstellen, was sie aber aus dem HZ-Kreislauf wirft. Es wird mehr getaktet, da weniger Leistung notwendig und der Referenzraum freut sich sowas von...:rolleyes:
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
1.420
Wenn dein Wohnzimmer 35m² hat. Der HK 300x30cm als Typ 22 ist. So leistet er bei 55°c VLT zarte 1500Watt.

1500/35 = 43 Watt. Für ein neues Vollisoliertes Haus passend. Altbau nein.

3000 Watt bei 75°c VLT = 85 Watt..... toll ist es nicht.

Kannst du keine HK nutzen die höher sind?

Wenn es von der Höhe nicht geht, beide HK auf Typ 33 umbauen und mit z.B. Speedcomfort Gebläsen versehen.
 

VCW-Noob

Threadstarter
Mitglied seit
04.01.2021
Beiträge
25
Kannst du keine HK nutzen die höher sind?
Nein, leider nicht. Aber werde wie gesagt auf 30X140cm Typ 33 und 30X200cm Typ 33 umrüsten. Das sollte für in jedem Fall deutlich spürbare Leistung geben. Außerdem ist aktuell der 30x100cm noch tief in einer Nische. Diese wird ebenfalls geschlossen und der HZ nach vorn gesetzt.

Was ich der Vollständigkeit gerne noch haben würde, wäre ein vollständiges Kennliniendiagramm der Pumpe. Bei meiner Anleitung fehlen leider "die Striche" für die reduzierten Leistungen, sprich 53%, 60% etc. im Diagramm. Finde bis jetzt nur Diagramme von anderen Modellen.

Außerdem eine Brennersperrzeit Tabelle für mein Model. Orientiere mich aktuell ebenfalls bei anderen Modellen. In meiner Anleitung ist aber bspw. die Rede von 1 Minute ab 75°C. Bei den anderen Modellen sind es in den Tabellen aber immer 2 Minuten.
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
1.420
Ob 1 oder 2 Minuten. Viel zu kurz. Das Wasser kann nicht abkühlen. Die Therme taktet sich einen ab. Wobei 75°c VLT in der heutigen Zeit total krank ist.
 

VCW-Noob

Threadstarter
Mitglied seit
04.01.2021
Beiträge
25
Ob 1 oder 2 Minuten. Viel zu kurz. Das Wasser kann nicht abkühlen.
Ja, aber das hat ja Vaillant fabriziert bzw. konzipiert. Es geht mir nur darum, dass ich die korrekten Zahlen habe. Sonst muss ich mich mal wieder mit der Uhr daneben sitzen, damit ich eine vollständig korrekte Tabelle erhalte. :D
 

Seppionfire

Profi
Mitglied seit
11.10.2018
Beiträge
431
Servus,

hilf mir bitte weiter - der Tec 3/ C hat wo genau eine mehrstufige Pumpe? da ist m.M nur eine 2stufige drin - entsprechend dünn wirds dann mit Doku.

Drehzahlgeregelt sind nur die "großen Brüder" xx4/3E
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
1.420
Schreib doch Vaillant direkt an. Die werden dazu Unterlagen haben.
 
Thema:

calorMATIC 332 möchte Wunschtemperatur nicht erreichen

calorMATIC 332 möchte Wunschtemperatur nicht erreichen - Ähnliche Themen

  • Calormatic VRT250 Anschluss an Vaillant VKS

    Calormatic VRT250 Anschluss an Vaillant VKS: Guten Tag, ich muss, da defekt (brummt ständig) meinen Raumtemperaturregler VRT 230 ersetzen. Als Nachfolger wurde mir seitens des Vaillant Help...
  • Austausch von Raumtemperaturregler Vaillant VRT 90 gegen Vaillant calorMATIC VRT 350

    Austausch von Raumtemperaturregler Vaillant VRT 90 gegen Vaillant calorMATIC VRT 350: Kann ich den VRT 90 Raumtemperaturregler gegen den calorMatic VRT 350 austauschen? Bzw. welchen Regler würdet ihr empfehlen?
  • Vaillant VCW 180 XEU - CalorMatic 240 gegen Tado ersetzen

    Vaillant VCW 180 XEU - CalorMatic 240 gegen Tado ersetzen: Hallo zusammen, wir haben eine Vaillant VCW 180 XEU die über eine CalorMatic 240 gesteuert wird. Dieses Teil ist genau wie die Heizung aus der...
  • Alternative zur calorMATIC 370

    Alternative zur calorMATIC 370: Hallo zusammen, kurz und knapp: Ich möchte weggehen von meiner derzeit hinter der Türe verbauten calorMATIC 370. Eine sinnvolle Erweiterung ist...
  • calormatic 470f mit kabelgebundenem Außenfühler kombinierbar?

    calormatic 470f mit kabelgebundenem Außenfühler kombinierbar?: Hallo zusammen, habe eine Ecotec mit einer calormatic 470/2 in Betrieb. Leider hat der Heizungsbauer damals den Regler in die Therme im Keller...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben