Buderus S115, ganze Anlage mit Smartphone über Internet ein- und ausschalten

Diskutiere Buderus S115, ganze Anlage mit Smartphone über Internet ein- und ausschalten im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Ich wohne in die Niederlande, aber meine Frau und ich erwägen ein Haus in Deutschland zu kaufen. Wir haben schon mehrere Häuser besichtigt. Vor...

HeHaHu

Threadstarter
Mitglied seit
21.05.2016
Beiträge
18
Ich wohne in die Niederlande, aber meine Frau und ich erwägen ein Haus in Deutschland zu kaufen. Wir haben schon mehrere Häuser besichtigt. Vor einige Tage haben wir ein Haus besichtigt das mir schon gefällt, aber meine Frau weniger hahaha.

Das Haus verfügt über einen Buderus S115 und Baujahr ist glaube ich 1997. Wenn wir uns zu dem Kauf dieses Hauses entscheiden würden werden wir nur manchmal im Wochenende und in die Ferien anwesend sein. Das heißt das es im Winter die Gefahr auf Frostschäden gibt. Auch wird während unsere Abwesenheit das Wasser im Speicher warmgehalten und das kostet unnötig viel Geld und ist auch unnötig Umweltbelastend.

Meine Frage ist jetzt ob es vielleicht eine Möglichkeit gibt der Heizkessel und Warmwasserspeicher mit meinem Smartphone über Internet ein- und auszuschalten? Ich mein also nicht nur die Heizung ein- und ausschalten, aber die ganze Anlage ein- und ausschalten. Ich könnte dann wenn wir zuhause losfahren der Kessel und Warmwasserspeicher einschalten damit wir eintreffen in ein warmes Haus und auch warmes Wasser zum duschen haben.

Hoffentlich kann jemand hierzu etwas sagen. Im Voraus danke.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.159
HeHaHu schrieb:
Meine Frage ist jetzt ob es vielleicht eine Möglichkeit gibt der Heizkessel und Warmwasserspeicher mit meinem Smartphone über Internet ein- und auszuschalten? I
Gibts bestimmt.
Aber nicht mit Lösungen die Buderus bietet. No way.

HeHaHu schrieb:
Auch wird während unsere Abwesenheit das Wasser im Speicher warmgehalten und das kostet unnötig viel Geld und ist auch unnötig Umweltbelastend.
Das muss so bleiben. Andernfalls verkeimt die Anlage. Der Warmwasserspeicher muss immer heiß sein.
Es ist sogar so, daß man alle ca 4 Tage nicht genutze Zapfstellen aufdrehen sollte.
Wenn das für dich ein Problem darstellt, gibts hierfür automatische Hygienespülungen.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.529
Auch wenn ich gleich Schläge bekomme: Speicher abklemmen lassen und einen Durchlauferhitzer montieren... Dann wäre das Wasserproblem erledigt...

Das Haus wird ja nur ein Bungalow oder so sein... oder? Sind dort Heizkörper oder Fußbodenheizung?
 

HeHaHu

Threadstarter
Mitglied seit
21.05.2016
Beiträge
18
Danke für euer Antworten.

Hausdoc schrieb:
Gibts bestimmt.Aber nicht mit Lösungen die Buderus bietet. No way.
Hab ich mir auch gedacht, aber wo finde ich so was?

Hausdoc schrieb:
Das muss so bleiben. Andernfalls verkeint die Anlage. Der Warmwasserspeicher muss immer heiß sein.Es ist sogar so, daß man alle ca 4 Tage nicht genutze Zapfstellen aufdrehen sollte.Wenn das für dich ein Problem darstellt, gibts hierfür automatische Hygienespülungen.
Ich versteh das die Gesundheit gefährdet sein könnte wenn man was hier oben steht nicht macht. Diesen Hygienspülungen wären vielleicht eine Lösung, aber ich nehme an das die Anlage während unsere Abwesenheit dann eingeschaltet bleibt? Es könnte sein das wir vielleicht 2 Monate nicht zu diesem Haus in Deutschland gehen, aber die ganze Zeit kostet es dann Geld.

mad-mike schrieb:
Auch wenn ich gleich Schläge bekomme: Speicher abklemmen lassen und einen Durchlauferhitzer montieren... Dann wäre das Wasserproblem erledigt...

Das Haus wird ja nur ein Bungalow oder so sein... oder? Sind dort Heizkörper oder Fußbodenheizung?
Die bekommst du nicht von mir :D . In die Niederlande habe ich eine ganz andere Anlage, Ich habe in die Niederlande einen Heizkessel und integriert ist einen Durchlauferhitzer. Und das auf Erdgas. Ist ja einfach hier ^^ . Hier habe ich schon Fragen gestellt in Bezug auf einen Durchlauferhitzer, oder vielleicht mehrere. Eine Durchlauferhitzer wäre eine bessere Lösung denke ich.

Im Haus gibt es keine Fußbodenheizung. Das Haus hat eine Zentralheizung über Heizkörper.

Das Haus ist kein Bungalow. Anbei findest du ein Foto. Der Pfeil zeigt der Heizungsraum.
 

Anhänge

Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.628
Standort
dem Süden von Berlin
Es gibt Heizungen die Warmwasser nach dem Durchlauferhitzer Prinzip erwärmen, Die können auch ferngesteuert und vollkommen ausgeschaltet werden, laufen dann nur im Stand by. Also neue Heizung. Aber ein Haus darf nicht vollständig auskühlen sonst droht Schimmel, Eine Temperatur von min. 15 Grad sollte im unbenutzten Haus gehalten werden. Der Frostschutz darf nicht vergessen werden. Das Haus dann aufzuheizen wird dann abhängig vom Baukörper 2-3 Tage dauern. Die Einsparung würde um 50% liegen.
 

HeHaHu

Threadstarter
Mitglied seit
21.05.2016
Beiträge
18
Wolfhaus schrieb:
Es gibt Heizungen die Warmwasser nach dem Durchlauferhitzer Prinzip erwärmen
Das habe ich in unser Haus in die Niederlande. Wir nennen das einen "combiketel", auf Deutsch Kombikessel.


Wolfhaus schrieb:
Also neue Heizung.
Euhhhhh........, lieber nicht ;) . Das kostet zu viel.

Wolfhaus schrieb:
Aber ein Haus darf nicht vollständig auskühlen sonst droht Schimmel, Eine Temperatur von min. 15 Grad sollte im unbenutzten Haus gehalten werden. Der Frostschutz darf nicht vergessen werden. Das Haus dann aufzuheizen wird dann abhängig vom Baukörper 2-3 Tage dauern. Die Einsparung würde um 50% liegen.
Versteh ich und werd mir das merken. Aber im Sommer braucht man die Heizung nicht, ist aber der Warmwasserspeicher immer noch in betrieb. Es wäre schön eine Lösung zu finden für das Warmwasser, wahrscheinlich einen. oder mehrere, Durchlauferhitzer. Und wenn Möglich möchte ich immerhin mit meinem smartphone über Internet der Kessel ein- und ausschalten können.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.628
Standort
dem Süden von Berlin
HeHaHu schrieb:
wahrscheinlich einen. oder mehrere, Durchlauferhitzer
Das darf dann aber kein elektrischer werden denn die Stromkosten sind das 5-fache von den Gaskosten, das können bis zu 1.000,00€ werden und wenn das ein neuer Gasdurchlauferhitzer wird, kann es Schornsteinprobleme geben. Es ist nicht einfach zu sparen, dann lieber doch eine neue Heizung? Da geht dann alles nach Ihren Wünschen und ein System im Haus ist auf dem neusten Stand. Wenn nicht gleich dann wenn möglich.
 

HeHaHu

Threadstarter
Mitglied seit
21.05.2016
Beiträge
18
Bis zu 1.000,00 €? Ist das nicht ziemlich viel für einen Aufenthalt von insgesamt etwa 1 Monat pro Jahr? Das bedeutet das es bis zu 12.000,00 € kosten würde wenn man das ganze Jahr hier wohnt. Und das nur für Strom für eine, oder mehrere, Durchlauferhitzer. Alles zusammen würde nur der Stromrechnung dann vielleicht sogar 15.000,00 € sein. Das kann ich mich nicht vorstellen.

Eine neue Heizung würde zu viel kosten. Das würde sich nicht rentieren. Ich denke es wäre dann billiger den „Verlust“ wegen der Warmwasserspeicher usw. ein zu kalkulieren.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.628
Standort
dem Süden von Berlin
HeHaHu schrieb:
Bis zu 1.000,00 €? Ist das nicht ziemlich viel für einen Aufenthalt von insgesamt etwa 1 Monat pro Jahr?
Nein das ist umgerechnet auf eine Jahresnutzung für 2 Personen Warmwasser. Bei einer Nutzung 12x im Jahr ist ein elektrischer Durchlauferhitzer vertretbar. Kosten ca. 150€ pro Jahr. Aber das Teil braucht dann einen 3 Phasen Anschluss und muss ca. 21 KW Anschlussleistung haben, mit einem 230V 1 Phase wird das nichts. Wenn mur 1 Phase 230V im Haus anliegt wäre der Aufwand auch erheblich.
 

HeHaHu

Threadstarter
Mitglied seit
21.05.2016
Beiträge
18
Ok, jetzt versteh ich das. Das Haus würde von uns nur benutzt so manchmal im Wochenende und Urlaub. Das wäre 4 bis 6 Wochen im Jahr.

Das mit diesem 3 Phasen Anschluss kenne ich. Ich das in unserem Haus in die Niederlande auch machen lassen. Die monatliche Raten sind gleich geblieben und ich hab einen Durchlauferhitzer für meine Scheune gekauft.

Gibt es keine Öldurchlauferhitzern? Wäre es nicht möglich den Warmwasserspeicher abklemmen zu lassen und einen Öldurchlauferhitzer montieren zu lassen?
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.628
Standort
dem Süden von Berlin
HeHaHu schrieb:
Gibt es keine Öldurchlauferhitzern? Wäre es nicht möglich den Warmwasserspeicher abklemmen zu lassen und einen Öldurchlauferhitzer montieren zu lassen?
Warmwasserspeicher kann abgeklemmt werden, (Demontage mit Umbau der Heizung, vertretbar) das mit dem Öldurchlauferhitzer wird nichts, Aufwand größer als neue Gasheizung.
 

HeHaHu

Threadstarter
Mitglied seit
21.05.2016
Beiträge
18
Wenn das nicht viel kosten würde wäre eine neue Heizung schön. Aber dann soll ich irgendwo einen Gastank hinsetzen. Und es würde sich nicht rentieren denke ich. Wie lange dauert es wenn man dort ganzjährig wohnt? Vielleicht 8 bis 10 Jahre? In meinem Fall wäre das 96 bis 120 Jahre ;) .

Es wird also wahrscheinlich der Buderus S115 mit Warmwasserspeicher sein der uns die nächste Jahre zu Gebote steht (ist das Deutsch?).
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.628
Standort
dem Süden von Berlin
HeHaHu schrieb:
Aber dann soll ich irgendwo einen Gastank hinsetzen
Nein, eine neue Brennwertheizung (mit Warmwasserbereitung) ist auch als Ölheizung zu erhalten.
Aber so lange wie Sie das Gebäude nur zeitweilig nutzen würde ich alles so lassen, denn die Kosten und der Betrieb eines elektrischen Durchlauferhitzers gestattet es Ihnen auch Ihre Warmwasserbereitung durchgängig laufen zu lassen.

Wie ich schon geschrieben habe, wer und was ist immer gegen einfache Sparmaßnahmen. :p
 

HeHaHu

Threadstarter
Mitglied seit
21.05.2016
Beiträge
18
Weil ich dies las, "...neue Gasheizung", habe ich gedacht es wäre eine Heizung die Flüssiggas benutzt.

Sie haben recht, es würde sich nicht rentieren weil wir relativ wenig in diesem Haus anwesend sein werden.

Entschuldige, aber ich versteh leider nicht was Sie meinen mit:

Wolfhaus schrieb:
denn die Kosten und der Betrieb eines elektrischen Durchlauferhitzers gestattet es Ihnen auch Ihre Warmwasserbereitung durchgängig laufen zu lassen.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.628
Standort
dem Süden von Berlin
HeHaHu schrieb:
Entschuldige, aber ich versteh leider nicht was Sie meinen mit:
die Kosten und der Betrieb eines elektrischen Durchlauferhitzers gestattet es Ihnen auch Ihre Warmwasserbereitung durchgängig laufen zu lassen.
Rechnen Sie mal 500€ elektrischer Durchlauferhitzer Umbau der Heizung und Zuführung der neuen Stromleitung 500€
dazu kommen dann jährlich das 5-fache der Betriebskosten mit Strom gegenüber Gas oder Öl. Das sind jährlich 120€ wenn wir von 150€ Stromkosten ausgehen, in der Summe 1.120€. Sagen wir das machen Sie die nächsten 5 Jahre so, dann sind das 224€ pro Jahr. Und das wird Ihnen ca. auch jährlich das durchlaufen der Heizung für die Warmwasserbereitung kosten, also nichts gewonnen. Nach 5 Jahren werden Sie bestimmt eine neue Heizung brauchen, denn unendlich hält Ihre vorhandene Heizung aus 1997 nicht. Die Zeit holt jeden ein. Und wie gesagt es ist nicht leicht Kosten zu sparen, Besitzt kostet ständig Geld, ob genutzt oder auch nicht. Ich kann Sie aber voll verstehen.
Frage, wie groß ist denn der Warmwasserspeicher (Liter).
 

HeHaHu

Threadstarter
Mitglied seit
21.05.2016
Beiträge
18
Sie haben recht. Ich gewinne nichts. Also wäre es besser in 5 Jahre oder so einen neue Heizung zu kaufen. Alles auf einmal geht leider nicht. Wir wollen vieles ändern an das Haus und das kostet auch, neben dem Kaufpreis, ziemlich viel Geld.

Meiner Meinung nach hat der Speicher einen Inhalt von 160 Liter.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.628
Standort
dem Süden von Berlin
HeHaHu schrieb:
Meiner Meinung nach hat der Speicher einen Inhalt von 160 Liter.
Dann könnten Sie sich diese Umbauvariante überlegen, Kosten bleiben im Rahmen.

http://www.amazon.de/ELDSTAD-Warmwasserspeicher-Elektro-Speicher-Heizung/dp/B00AZJRZ04/ref=sr_1_3/277-7384768-5613444?ie=UTF8&qid=1464016155&sr=8-3&keywords=boiler+60+liter
dazu
http://www.amazon.de/1a-Handelsagentur-Sicherheitsgruppe-KV30/dp/B002AA5I00/ref=pd_bxgy_60_img_2?ie=UTF8&refRID=1BH087BMM8950M8F28QY
Aber Luxus wird das nicht, reicht für eine gute Dusche oder 2 kleine und dann Aufheizzeit ? 1 Stunde, dann kann der Nächste duschen, aber Sie brauchen keine zusätzliche Stromleitung es reicht eine normale 230V Steckdose.
 

HeHaHu

Threadstarter
Mitglied seit
21.05.2016
Beiträge
18
Danke, aber 50 liter wäre zu wenig denke ich. Wir haben noch ein Söhnchen von 19 monate alt und das wird knapp. Es wird auch nicht reichen für eine Badewanne.

Vorläufig wird es wahrscheinlich der jetzige Warmwasserspeicher sein den wir benutzen werden. Aber zuerst müssen wir das Haus noch kaufen :D .
 

alleseasy

Mitglied seit
17.09.2014
Beiträge
198
HeHaHu schrieb:
Ich mein also nicht nur die Heizung ein- und ausschalten, aber die ganze Anlage ein- und ausschalten.
Das allein wird dir nichts nützen. Du musst auch noch die Temperatur fernsteuern können. Denn wie Wolfhaus schon geschrieben hat, musst du im Winter auf jeden Fall für eine Grundbeheizung von z.B. 15° sorgen, auch wenn ihr nicht da seid. Und wenn ihr dann im Winter Ferien machen wollt, müsst ihr auf z.B. 20° aufheizen. Du brauchst also eine Fernsteuerung, die neben ein- und ausschalten auch noch eine Änderung der Temperatur ermöglicht. Da kommst du an einer neuen Heizung nicht vorbei und hast das "Problem" mit der Warmwasserversorgung auch gelöst.

Da deine Frau aber wohl ohnehin nicht überzeugt von dem Haus ist, würde ich die Finger davon lassen.

HeHaHu schrieb:
Ich könnte dann wenn wir zuhause losfahren der Kessel und Warmwasserspeicher einschalten damit wir eintreffen in ein warmes Haus und auch warmes Wasser zum duschen haben.
Aber nur, wenn die Anreise mindestens einen Tag (24 Stunden) dauert.
 

HeHaHu

Threadstarter
Mitglied seit
21.05.2016
Beiträge
18
alleseasy schrieb:
Das allein wird dir nichts nützen. Du musst auch noch die Temperatur fernsteuern können. Denn wie Wolfhaus schon geschrieben hat, musst du im Winter auf jeden Fall für eine Grundbeheizung von z.B. 15° sorgen, auch wenn ihr nicht da seid. Und wenn ihr dann im Winter Ferien machen wollt, müsst ihr auf z.B. 20° aufheizen. Du brauchst also eine Fernsteuerung, die neben ein- und ausschalten auch noch eine Änderung der Temperatur ermöglicht. Da kommst du an einer neuen Heizung nicht vorbei und hast das "Problem" mit der Warmwasserversorgung auch gelöst.

Da deine Frau aber wohl ohnehin nicht überzeugt von dem Haus ist, würde ich die Finger davon lassen.
Ich denke das es für die Fernsteuerung der Temperatur mehr Möglichkeiten gibt als für die Fernsteuerung der Anlage. Jedenfalls hab ich schon öfters darüber gelesen. Deshalb hab war meine Frage hier in Bezug auf die Anlage gestellt. Aber ich kann mich selbstverständlich irren.

Du hast Recht das eine neue Heizung die beste Lösung wäre, aber ich bin heute Morgen von jemand von Buderus angerufen worden und er hat mir gesagt das eine neue Anlage etwa 8.000,00 € kosten wird. Das ist ziemlich viel Geld wenn man das Haus zuerst noch kaufen muss.

Meine Frau mag das Haus schon, aber es gibt einige Sachen die das Haus für ihr weniger interessant machen. Man kann z.B. nicht direkt vom Haus in den Garten gehen. Man muss durch den Vordertür über den Stall in den Garten gehen. Aber wir können einen Tür machen lassen wo jetzt ein Fenster ist. Weiter gibt es im Erdgeschoß ziemlich kleine Zimmer, aber wir könnten ein Bauunternehmen einige Mauer wegholen lassen damit wir ein großes Zimmer bekommen. Ich „sehe“ dass, aber meine Frau „sieht“ das nicht, oder jedenfalls weniger. Aber das alles zusammen wird selbstverständlich Geld kosten. Deshalb wäre es schön wenn wir uns erst in einige Jahren um die Heizung kümmern könnten.


alleseasy schrieb:
Aber nur, wenn die Anreise mindestens einen Tag (24 Stunden) dauert.
Für mich wäre das kein Problem. Wir streiten und zu Hause auch immer um die Temperatur. Wenn es im Winter 16 bis 17 Grad ist finde ich das prima, aber meine Frau bevorzugt 19 bis 20 Grad. Aber ich versteh was gemeint wird.
 
Thema:

Buderus S115, ganze Anlage mit Smartphone über Internet ein- und ausschalten

Buderus S115, ganze Anlage mit Smartphone über Internet ein- und ausschalten - Ähnliche Themen

  • Brenner FEH Buderus S115 UT mit Brenner BE 1.0-17 von 1999

    Brenner FEH Buderus S115 UT mit Brenner BE 1.0-17 von 1999: Hallo zusammen, wir haben eine Ölheizung wie oben beschrieben. In letzter Zeit kommt öfters die Meldung Brenner FEH und die Rote Lampe am...
  • Wie bei Buderus S115 mit wirren Anschlüssen Wasser nachfüllen???

    Wie bei Buderus S115 mit wirren Anschlüssen Wasser nachfüllen???: Ich habe ein altes Bauernhaus übernommen, und das birgt einige Überraschungen. Die Öl-Zentralheizungsanlage (Buderus S115 U) wurde vom Vorbesitzer...
  • Wasserverlust Buderus s115

    Wasserverlust Buderus s115: Hallo, an meiner Buderus s115 Heizung tropft Wasser aus dem schwarzem Ventil (?). Der Notdienst hat es in der Steuerung überbrückt, weil die...
  • BUDERUS LOGANO S115: Betreiben auch bei Stromausfall mit Notstromaggregat

    BUDERUS LOGANO S115: Betreiben auch bei Stromausfall mit Notstromaggregat: Ich habe eine Buderus-Heizung LOGANO S115 mit Logamatic 2107M, Logalux und Solarmodul FM244. Unser Haus liegt im Hochwassergebiet der Mosel und...
  • Problem mit Buderus Logano S115 Umstellung Nach/ Tag betrieb Heizkörper werden nicht warm

    Problem mit Buderus Logano S115 Umstellung Nach/ Tag betrieb Heizkörper werden nicht warm: Hallo liebe Forengemeinde, seit kurzen bin ich stolzer Hausbesitzer. Kaum wird es kalt fangen auch schon die ersten Probleme an. Im Haus ist...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben