Buderus = moderne "Wegelagerer und Abzocker"

Diskutiere Buderus = moderne "Wegelagerer und Abzocker" im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Habe mittlerweile seit 23 Jahren einen Heizkessel von Buderus (G 105 U / 28-4) durch regelmäßige Wartung ohne Probleme im Einsatz. Bei der...

Inconel

Threadstarter
Mitglied seit
27.11.2013
Beiträge
6
Habe mittlerweile seit 23 Jahren einen Heizkessel von Buderus (G 105 U / 28-4) durch regelmäßige Wartung ohne Probleme im Einsatz.

Bei der letzten Wartung durch einen Heizungsbaumeister war die Erneuerung des Mischsystems (BRE 1 / 1.2 HP) sowie des Flammendetektors notwendig, da die Luftführung durch den Einsatz von mittlerweile nur noch lieferbarem schwefelarmen Heizöl (nicht alle Neuerungen bleiben für den Endverbraucher problemlos) abgebrannt war.

Überraschung:

Buderus hat die komplette Ersatzteilversorgung für diesen Brenner ohne Hinweis an den Endverbraucher eingestellt!

Bei meinen Recherchen bei dem seinerzeitigen Hersteller bin ich auf "taube Ohren" gestoßen; auch der sogenannte Fachhandel hat mich nicht wirklich überzeugt. Mir wurde als "Superschnäppchen" für meine Heizungsanlage ein neuer Brenner mit bereits inkludierter Heizungstür zum Preis von 1500,00 € angepriesen; noch besser sei aber gleich der kompletttausch der Heizungsanlage, da ich damit ca. 15-20 % einsparen würde.

Bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch beim 252,00 qm Wohnfläche von 2500 bis 3000 l. Heizöl, würde ich demnach also höchstens 500 l p. A. einsparen. Auf meine Gegenfrage, wie alt ich denn werden müsste, um diese Investition auch nur annähernd amortisieren zu können, kam leider nur heiße Luft.

Habe mir daher aus einer Kleinserienproduktion eine Luftführung aus INCONEL bestellt und siehe da, die vorherigen 1 a Werte sind nur wieder erreicht.

http://www.heizungsteil.de/

Hier stellt sich allerdings die Frage, warum Buderus diese Luftführung nicht gleich in gleich in Großserie verbaut? Ein Schelm ist, wer da an moderne Wegelagerei oder Abzocke denken mag. Nachdem wir mittlerweile den 4. Kessel von Buderus im Einsatz haben, wird es beim nächsten Tausch bestimmt kein Kessel mehr von diesem Hersteller sein!!!!!!!​
 

dubby

Mitglied seit
20.10.2013
Beiträge
358
Wie lange sollte nach deiner Meinung ein Hersteller Ersatzteile für seine Artikel liefern können?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.740
Das hat nichts mit Wegelagerei zu tun, sondern mit Patentrecht.

Entwickelt hat den RE Brenner nämlich MAN.

Als das Patent ausgelaufen ist, hat sich Buderus selbstverständlich "frei" gemacht und die Eigenentwicklung BE Brener auf den Markt gebracht.

Nun leuchtet es jedem ein, daß es unsinnig ist, 2 fast identische Brenner parallel anzubieten und auch Ersatzteile bereit zu halten.


Jeder , der sich mit dieser Matherie auseinande setzt, weiß auch warum sich diese Mischsysteme auflösen .

MHG ( Als Nachfolgefirma von MAN) hat dieses Mischsystem modifiziert, indem es nun Keramikbeschichtet ist.


Der Fachgegriff, der diese Zerstörung des Mischsystems bewirkt lautet Metal dusting.


Übrigens: Es gibt selbstverständlich nach wie vor diese Ersatzteile für diesen BRE Brenner zu kaufen. Fast jeder Großhändler hat sie lagernd.....


PS: Die Info, daß generell schwefelarmes /schwefelfreies Heizöl diese Zerstörung hervorruft ist erwiesenermaßen falsch..

Der Grund ist ein Anderer.
 

dubby

Mitglied seit
20.10.2013
Beiträge
358
Hausdoc schrieb:
Es gibt selbstverständlich nach wie vor diese Ersatzteile für diesen BRE Brenner zu kaufen.
Ersatzteile oder Verschleißteile? :whistling:
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.740
Verbrauchsmaterial :D
 

Inconel

Threadstarter
Mitglied seit
27.11.2013
Beiträge
6
Ersatzteilbereitstellung durch den Hersteller




Tja, das müsste man schon je nach Hersteller definieren!

Handelt es sich beispielsweise um einen Ramschhersteller (Geräte werden gleich so produziert, das Sie sofort nach Ende der Garantie erneuert werden müssen) sollten etwaige Ersatzteile nicht länger als die zugesicherte Garantie vorgehalten werden müssen.

Namhafte Markenhersteller werden sicherlich entsprechende Prüfstände zu solchen Testzwecken vorhalten und dokumentieren können mit welchen Laufzeiten voraussichtlich zu rechnen sein wird.

Da wir wie erwähnt bereits den 4. Heizkessel von Buderus im Einsatz haben, sämtliche Ersatzteile der alten Heizsysteme über 30 Jahre als Komponenten lieferbar waren, gehe ich mal trotz Ablauf von Patentrechten von einer ähnlichen Zeitdistanz aus.

Aber das Problem mit Buderus stellt sich ja nicht mehr, da dies unser letztes Heizsystem des Herstellers war!!!!!

dubby schrieb:
Wie lange sollte nach deiner Meinung ein Hersteller Ersatzteile für seine Artikel liefern können?
dubby schrieb:
Wie lange sollte nach deiner Meinung ein Hersteller Ersatzteile für seine Artikel liefern können?
dubby schrieb:
Wie lange sollte nach deiner Meinung ein Hersteller Ersatzteile für seine Artikel liefern können?
 

Inconel

Threadstarter
Mitglied seit
27.11.2013
Beiträge
6
Ende von Patentrechten

Hausdoc schrieb:
Das Auslaufen von Patentrechten als Grundlage die Ersatzteilbeschaffung zu beenden, ist von der Argumentation her doch wohl ein ganz "alter Hut". Das Thema wir durch ständiges gebetsmühlenartiges Wiederholen auch nicht aktueller!

Oder hatte das Verständnis durch Hausdoc für die Belange der Firma Buderus etwa pekuniäre Grunde?

Das der Brenner keine Eigeninnovation aus dem Hause Buderus war , ist vom Bekanntheitsgrad auch keine wirkliche "Offenbarung" mehr. Schön das Sie das so sehen, dass sich Buderus "frei" gemacht hat; aber die erzielten Gewinne aus dem Vertrieb der Heizungssysteme hat man natürlich bis zum Ende des Patentrechts mitgenommen; nach uns halt die Sintflut. Lassen wir den Endverbraucher mal wieder schön im "Regen" stehen. Kann doch nur zum Vorteil sein, so kann der Absatz doch auch gesteigert werden..................!?!

Wahrscheinlich wurde durch den "Geistesblitz eines Unternehmensberaters" der seinerzeitige Entwickler MAN also umbenannt in MHG? Mit anderen Worten: Alter Wein in neuen Schläuchen...................

Das hat nichts mit Wegelagerei zu tun, sondern mit Patentrecht.
Entwickelt hat den RE Brenner nämlich MAN.

Als das Patent ausgelaufen ist, hat sich Buderus selbstverständlich "frei" gemacht und die Eigenentwicklung BE Brener auf den Markt gebracht.

Nun leuchtet es jedem ein, daß es unsinnig ist, 2 fast identische Brenner parallel anzubieten und auch Ersatzteile bereit zu halten.


Jeder , der sich mit dieser Matherie auseinande setzt, weiß auch warum sich diese Mischsysteme auflösen .

MHG ( Als Nachfolgefirma von MAN) hat dieses Mischsystem modifiziert, indem es nun Keramikbeschichtet ist.


Der Fachgegriff, der diese Zerstörung des Mischsystems bewirkt lautet Metal dusting.


Übrigens: Es gibt selbstverständlich nach wie vor diese Ersatzteile für diesen BRE Brenner zu kaufen. Fast jeder Großhändler hat sie lagernd.....


PS: Die Info, daß generell schwefelarmes /schwefelfreies Heizöl diese Zerstörung hervorruft ist erwiesenermaßen falsch..

Der Grund ist ein Anderer.
 

dubby

Mitglied seit
20.10.2013
Beiträge
358
Inconel schrieb:
sämtliche Ersatzteile der alten Heizsysteme über 30 Jahre als Komponenten lieferbar
In der Zeit ändern sich die Betriebsbedingungen, es gibt schärfere Abgasvorschriften, geänderte Brennstoffe, ... Das erfodert modernere Technik. Alles entwickelt sich weiter. Für deinen Kessel gibt es einen zeitgemäßen Brenner vom Kesselhersteller. Was willst du mehr? 8|

Inconel schrieb:
Habe mir daher aus einer Kleinserienproduktion eine Luftführung aus INCONEL bestellt
Wenn da jemand eine Nische gefunden hat und Zubehörteile anbietet -
hoffentlich erlischt nicht die Bauartzulassung - ist das doch gut für
den Kunden. Second Source Ersatzteile sind in allen Branchen üblich. Also wo ist dein Problem? 8|
 

Inconel

Threadstarter
Mitglied seit
27.11.2013
Beiträge
6
Hat Hausdoc oder etwa Buderus Recht?

Hausdoc schrieb:
[align=justify]Die Info, daß generell schwefelarmes /schwefelfreies Heizöl diese Zerstörung hervorruft ist erwiesenermaßen falsch..

Der Grund ist ein Anderer
Hausdoc schrieb:
Nachfolgend mal auszugsweise die Antwort von Buderus zur Problemstellung:

Bergler Lars (TTDB/SGW-E1) <Lars.Bergler@buderus.de>

............die Entwicklung der Brenner der Baureihe BRE/RE geht auf die Zeit vor Einführung des HEL schwefelarm zurück.
Auslöser der Sperrung (03.05.2010) ist in Einzelfällen eine verkürzte Bauteilstandzeit, möglicherweise hervorgerufen durch die Mischung
von herkömmlichen Heizöl EL Standard mit dem Heizöl EL schwefelarm.​
[/align]

Oder liegt Metallfraß gar an der höheren Brenntemperatur durch das schwefelarme Heizoel?!?

Also.......................... gesundes Halbwissen ersetzt nicht immer fachlich qualifiziertes Vollwissen!
 

VWeirauch

Mitglied seit
16.01.2013
Beiträge
299
Mein Auto ist 23 Jahre alt, der Hersteller bietet aber keine Erforderlichen Ersatzteile an und das Model wird nicht mehr produziert........................

Und jetzt Inconel ??
Denke damit müßen wir leben !
 

Inconel

Threadstarter
Mitglied seit
27.11.2013
Beiträge
6
Tipps zu Ersatzteilen

VWeirauch schrieb:
Mein Auto ist 23 Jahre alt, der Hersteller bietet aber keine Erforderlichen Ersatzteile an und das Model wird nicht mehr produziert........................

Und jetzt Inconel ??
Denke damit müßen wir leben !

Na ja, zugegeben für manche Oldtimer ist die Ersatzteilbeschaffung fast unmöglich. Im Übrigen interessante Website, entspricht allerdings nicht so ganz meiner Vorliebe für Oldtimer!

Das Argument, das Hersteller keine Ersatzteile mehr für Markenfabrikate vorhalten, halte ich auch durch ständiges gebetsmühlenartiges Wiederholen, eher für unzutreffend.

Bin seit über 10 Jahren Besitzer eines 230 SL; wenn die Oldtimerwartung bei Mercedes im speziellen Fall keine Ersatzteile mehr liefern kann, habe ich bisher nur gute Erfahrung bei der Kundenbetreuung gemacht. Es wurden mir immer Komponentenlieferanten benannt!

Tja, dies ist bei Buderus als angeblicher Premiumhersteller wohl eher eine unbekannte Größe!?!
 

Elektroniker56

Mitglied seit
16.12.2011
Beiträge
280
Ein Sprichwort sagt: Wissen ist Macht.

Erkennbar wird dies vor allem durch gewisse "Manipulationen"!

Wissen darf nicht jeder Alles, sondern immer schön nach gewissen Regeln, Status und Absichten!

Schulisches Wissen ist nicht überall gleich, sondern gezielt manipuliert, denn höheres Wissen darf nicht jeder haben können. Beabsichtigt ist auch ein großes Unwissen, denn damit kann man die besten Geschäfte machen.

Mit Wissen hat auch nachdenken und hinterfragen zu tun. Aber einige Zeitgenossen lassen lieber andere denken und vertrauen darauf was Andere -aus welchen Gründen auch immer- vordenken und äußern!

Nicht erst seit bekannt werden des Begriffes geplante Obsoleszens ist erkennbar, dass vieles nur so angeboten und produziert wird, wie von gewissen Leuten vorgedacht.
Dieses verlinkte Beispiel hier folgend zeigt auf, was getan werden kann, wenn man es tun will. Schließlich gibt es ja die angebliche freie Marktwirtschaft.

Autoersatzteile

Was ist als Firmenkonzept auf der Seite zu lesen? Ingenieuere ermitteln bzw lassen sich Schwachstellen von "Markenprodukten" berichten und tun dann das, was die Herrn Ingenieuere der Markenhersteller aufgrund von Profitgier nicht tun dürfen -im Sinne der geplanten Obsoleszens.
Natürlich sind auch die Produzenten besserer Artikel an gewisse wirtschaftliche Prinzipien gebunden. Produzieren also kaum Teile, die den Aufwand nicht einzubringen vermögen.
Interessant ist aber, vieles wäre möglich, wenn man mehr auf Qualität als auf maximalen Profit achten würde.
 

Inconel

Threadstarter
Mitglied seit
27.11.2013
Beiträge
6
Endlich mal ein aussagefähiger Kommentar!

Wollte Anfangs mit meinen Schilderungen nicht so weit gehen, finde aber der Kommentator hat insbesondere mit seinem Resümee den Kern der ganzen Problematik eingehend "beleuchtet"!!!
 

surfbeduin

Mitglied seit
16.03.2014
Beiträge
2
Inconel schrieb:
Habe mittlerweile seit 23 Jahren einen Heizkessel von Buderus (G 105 U / 28-4) durch regelmäßige Wartung ohne Probleme im Einsatz.

Bei der letzten Wartung durch einen Heizungsbaumeister war die Erneuerung des Mischsystems (BRE 1 / 1.2 HP) sowie des Flammendetektors notwendig, da die Luftführung durch den Einsatz von mittlerweile nur noch lieferbarem schwefelarmen Heizöl (nicht alle Neuerungen bleiben für den Endverbraucher problemlos) abgebrannt war.

Überraschung:

Buderus hat die komplette Ersatzteilversorgung für diesen Brenner ohne Hinweis an den Endverbraucher eingestellt!

Bei meinen Recherchen bei dem seinerzeitigen Hersteller bin ich auf "taube Ohren" gestoßen; auch der sogenannte Fachhandel hat mich nicht wirklich überzeugt. Mir wurde als "Superschnäppchen" für meine Heizungsanlage ein neuer Brenner mit bereits inkludierter Heizungstür zum Preis von 1500,00 € angepriesen; noch besser sei aber gleich der kompletttausch der Heizungsanlage, da ich damit ca. 15-20 % einsparen würde.

Bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch beim 252,00 qm Wohnfläche von 2500 bis 3000 l. Heizöl, würde ich demnach also höchstens 500 l p. A. einsparen. Auf meine Gegenfrage, wie alt ich denn werden müsste, um diese Investition auch nur annähernd amortisieren zu können, kam leider nur heiße Luft.

Habe mir daher aus einer Kleinserienproduktion eine Luftführung aus INCONEL bestellt und siehe da, die vorherigen 1 a Werte sind nur wieder erreicht.

http://www.heizungsteil.de/

Hier stellt sich allerdings die Frage, warum Buderus diese Luftführung nicht gleich in gleich in Großserie verbaut? Ein Schelm ist, wer da an moderne Wegelagerei oder Abzocke denken mag. Nachdem wir mittlerweile den 4. Kessel von Buderus im Einsatz haben, wird es beim nächsten Tausch bestimmt kein Kessel mehr von diesem Hersteller sein!!!!!!!​

Sie haben so recht!!! Am Freitag habe ich genau das Gleiche erfahren - möchte dazu sagen - wir wohnen in den Bergen und da kommt einer und sagt - "nichts zu machen, aber wenn Sie einen neuen Brenner wollen, kein Problem - 1800 Euro und in 24 Stunden können Sie wieder heizen" hahaha ...
Naja, nachdem ich eine Frau bin, wollte mich schon so mancher Fachmann hinters Licht führen, also habe ich gegoogelt und siehe da: Ich bin dankbar, dass Sie über das Problem geschrieben haben.
Da mein Bruder das Teil herstellen kann, werde ich es so reparieren - nun meine Frage: der Buderus-Typ hat gesagt, dass dadurch noch etwas kaputt gegangen ist. Kann er damit die Pumpe gemeint haben? Oder hat die mit der Sache nichts zu tun? Würden Sie bitte so nett sein und mir sagen, was ich alles austauschen muss, damit die Heizung noch mindestens ein Jahr funktioniert? Bitte! Sie hat bis Freitag eigentlich sehr gut funktioniert, die Werte sind auch alle super.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.740
Sie
haben so recht!!! Am Freitag habe ich genau das Gleiche erfahren -
möchte dazu sagen - wir wohnen in den Bergen und da kommt einer und sagt
- "nichts zu machen, aber wenn Sie einen neuen Brenner wollen, kein
Problem - 1800 Euro und in 24 Stunden können Sie wieder heizen" hahaha
...

Naja, nachdem ich eine Frau bin, wollte mich schon so mancher Fachmann
hinters Licht führen, also habe ich gegoogelt und siehe da: Ich bin
dankbar, dass Sie über das Problem geschrieben haben.

Da mein Bruder das Teil herstellen kann, werde ich es so reparieren -
nun meine Frage: der Buderus-Typ hat gesagt, dass dadurch noch etwas
kaputt gegangen ist. Kann er damit die Pumpe gemeint haben? Oder hat die
mit der Sache nichts zu tun? Würden Sie bitte so nett sein und mir
sagen, was ich alles austauschen muss, damit die Heizung noch mindestens
ein Jahr funktioniert? Bitte! Sie hat bis Freitag eigentlich sehr gut
funktioniert, die Werte sind auch alle super.

Bitte erst kundig machen - und dann schimpfen ;)

Diese Ersatzteile sind nach wie vor erhältlich und werden auch noch hergestellt. Jeder (echte) Fachmann weiß das.........
 

surfbeduin

Mitglied seit
16.03.2014
Beiträge
2
Erkundigen und dann schimpfen - bitte bei mir war ein Buderus Techniker und der sagte, da gibt es gar nichts und das was es gibt wird sicher in 2-6 Monaten wieder abbrennen :) es muss neuer Brenner her - wenn ich heizen möchte - oder sogar am besten neue Heizung ....
 

diplo

Mitglied seit
31.12.2009
Beiträge
136
Metal Dusting heißt das Schlagwort...

Das Teil löst sich wieder auf...ist doch schon seit langen bekannt, das die Mischeinrichtungen sich auflösen...

Brenner...oder Kesseltausch...ist der richtige Weg.
 

Schmitt

Mitglied seit
24.12.2012
Beiträge
150
Hausdoc schrieb:
Diese Ersatzteile sind nach wie vor erhältlich und werden auch noch hergestellt. Jeder (echte) :thumbup: Fachmann weiß das.........
Vor ca. 8 Wochen hatte ich genau dieses Problem mit einem Weishaupt (Purflam) Brenner.

Nach Untersuchung des Brennerohres war die Aussage der Technikabteilung, dass dieses Problem schon seit längerer Zeit bekannt ist und deshalb alle neueren Brennrohre mit einer geänderten Materialzusammensetzung hergestellt werden.

Schuld an dieser Zersetzung sei das schwefelarme Heizöl.

Genau diese Aussage hatte ich schon von anderen Brennerherstellern gehört .

mfG. Schmitt
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.740
Schuld an dieser Zersetzung sei das schwefelarme Heizöl.
Wobei nach Aussage MHG nicht das schwefelarme Heizöl selbst ursächlich ist, sonder die Mischung aus konventionellem schwefelhaltigem öl und schwefelarmen Öl.

Das bekommt man immer wenn man nachtankt und ein Teil des alten Öles im Tank vorhanden ist.
 

Schmitt

Mitglied seit
24.12.2012
Beiträge
150
Hausdoc schrieb:
Wobei nach Aussage MHG nicht das schwefelarme Heizöl selbst ursächlich ist, sonder die Mischung aus konventionellem schwefelhaltigem öl und schwefelarmen Öl..
Hallo Hausdoc,

Schwefelhaltiges Heizöl hat eine Anteil von > 50 bis < 1000 mg/kg.

Schwefelarmes Heizöl hat einen Anteil von < 50 mg/kg.

Wenn nun eine Vermischung der beiden Heizölsorten stattfindet wird automatisch der Schwefelanteil vermindert.

Erkenntnis daraus?

Ursache des Materialabtrages ist Heizöl mit vermindertem Schwefelgehalt (Schwefelarmes Heizöl) 8o .

mfG. Schmitt
 
Thema:

Buderus = moderne "Wegelagerer und Abzocker"

Buderus = moderne "Wegelagerer und Abzocker" - Ähnliche Themen

  • Buderus GB 142 - Heizkreise Vorlauftemperatur

    Buderus GB 142 - Heizkreise Vorlauftemperatur: Hallo liebes Forum, Wir haben eine Problem mit unserer Heizung. Wenn beide Heizkreise (Heizkörper + Fußbodenheizung) im Tagbetrieb sind bleibt...
  • H-Gasdüse für Buderus Loganagas 04.2 11,6KW Heizkessel gesucht

    H-Gasdüse für Buderus Loganagas 04.2 11,6KW Heizkessel gesucht: Moin zusammen, ich suche für einen "Buderus Loganagas 04.2 11,6KW Heizkessel" eine H-Gasdüse/ein H-Gasdüsen-Set. Falls jemand noch so eine...
  • Buderus Logamatic RC 310

    Buderus Logamatic RC 310: Hallo, ich habe folgende Fehlermeldung 0Y204, die aktuelle Kesselwassertemperatur ist höher als die Sollwassertemperatur. Der Kessel wird...
  • Buderus HS3220 Problem

    Buderus HS3220 Problem: Hallo, ich habe ausgiebig das Forum studiert, aber ein ähnlichen Problem habe ich nicht gefunden. Es handelt sich um eine HS3220 mir den Modulen...
  • Modernere Steuerung für BUDERUS G115-21

    Modernere Steuerung für BUDERUS G115-21: Hallo allerseits, bin relativer Laie und habe eine Ölheizung von 1994. Lt. Typenschild hat meine aktuelle Anlage Buderus G115-21 (Bj. 1994)...
  • Ähnliche Themen

    • Buderus GB 142 - Heizkreise Vorlauftemperatur

      Buderus GB 142 - Heizkreise Vorlauftemperatur: Hallo liebes Forum, Wir haben eine Problem mit unserer Heizung. Wenn beide Heizkreise (Heizkörper + Fußbodenheizung) im Tagbetrieb sind bleibt...
    • H-Gasdüse für Buderus Loganagas 04.2 11,6KW Heizkessel gesucht

      H-Gasdüse für Buderus Loganagas 04.2 11,6KW Heizkessel gesucht: Moin zusammen, ich suche für einen "Buderus Loganagas 04.2 11,6KW Heizkessel" eine H-Gasdüse/ein H-Gasdüsen-Set. Falls jemand noch so eine...
    • Buderus Logamatic RC 310

      Buderus Logamatic RC 310: Hallo, ich habe folgende Fehlermeldung 0Y204, die aktuelle Kesselwassertemperatur ist höher als die Sollwassertemperatur. Der Kessel wird...
    • Buderus HS3220 Problem

      Buderus HS3220 Problem: Hallo, ich habe ausgiebig das Forum studiert, aber ein ähnlichen Problem habe ich nicht gefunden. Es handelt sich um eine HS3220 mir den Modulen...
    • Modernere Steuerung für BUDERUS G115-21

      Modernere Steuerung für BUDERUS G115-21: Hallo allerseits, bin relativer Laie und habe eine Ölheizung von 1994. Lt. Typenschild hat meine aktuelle Anlage Buderus G115-21 (Bj. 1994)...

    Werbepartner

    Oben