Buderus Logamatic HS 4211 + Modul FM 442: seit Ende Oktober 2017 läuft die Umwälzpumpe für die Heizk

Diskutiere Buderus Logamatic HS 4211 + Modul FM 442: seit Ende Oktober 2017 läuft die Umwälzpumpe für die Heizk im Buderus Forum im Bereich Buderus; Nein, ohne Daten können nur Entscheidungen aus dem Bauch getroffen werden. Wenn alles aus dem Bauch gemacht wird. Und sachkundig macht er sich ja...
#61
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Dabei seit
21.12.2014
Beiträge
4.235
Zustimmungen
256
Ort
dem Süden von Berlin
Thomas_1982 hat gesagt.:
es ist natürlich übertrieben jede Woche die Zähler abzulesen.
Nein, ohne Daten können nur Entscheidungen aus dem Bauch getroffen werden.
ThW hat gesagt.:
Ende der Rohrreiniger-FACHBETRIEB
Wenn alles aus dem Bauch gemacht wird. Und sachkundig macht er sich ja!
Ich bin auf deiner Seite! Und es ist immer gut, nützlich zu sein und sich eigene Erfolge zu schaffen.
Viel Erfolg und alles Gute.
 
#62

Thomas_1982

Dabei seit
03.06.2018
Beiträge
178
Zustimmungen
1
Damit hast du dann Recht. Wo bekommt man für 22,8 Cent noch 1 kWh? Aber auch Altverträge können einseitig gekündigt werden. Für die Zukunft mit 22,8 C zu rechnen erscheint mir unsicher.
Heute bekamen wir einen Brief von der Stadtwerke Düsseldorf AG, es gibt eine Preiserhöhung beim Düsselstrom Fix Regio 2012.

bis 30.04.2019: Arbeitspreis / kWh 22,84 Cent (brutto)
ab 01.05.2019: Arbeitspreis / kWh 23,60 Cent (brutto)
 
Zuletzt bearbeitet:
#63
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Dabei seit
21.12.2014
Beiträge
4.235
Zustimmungen
256
Ort
dem Süden von Berlin
ab 01.05.2019: 23,60 Cent pro kWh
Brutto? dann ist das für Berliner Bedingungen sehr gut. Vermutlich ligt das, wenn es ein Brutopreis ist, an den noch bei dir günstigen Netz und Nebenkosten.
Im Jahr 2019 bleibt die Belastung durch die gesetzlichen Umlagen auf den Strompreis weitgehend stabil. Die EEG-Umlage reduziert sich von 6,792 ct/kWh um 0,387 ct/kWh auf 6,405 ct/kWh. Dieser erfreuliche Effekt wird allerdings durch die stark erhöhte Offshore-Netzumlage (§ 17f EnWG) annähernd kompensiert. Der bisher als Offshore-Haftungsumlage bezeichnete Preisbestandteil erhöht sich von bislang 0,037 ct/kWh auf 0,416 ct/kWh. Vergleich man die Senkung der EEG-Umlage mit dem Anstieg der Offshore-Netzumlage, bleibt somit bestenfalls noch eine kleine Entlastung von 0,008 ct/kWh übrig.
Die §19 StromNEV-Umlage und die Abschaltbare Lasten-Umlage fallen jeweils leicht in Berlin, steigen aber in anderen Bundesländern erheblich.
Das kann dann dazu führen das die Strompreise in den einzelnen Bundesländern, sich angleichen. (natürlich dann alle auf einem höheren Niveau.)
 
#64

Thomas_1982

Dabei seit
03.06.2018
Beiträge
178
Zustimmungen
1
Was fürn Mischermotor ist denn bei Deiner Anlage verbaut? (Kann die Angabe auf die Schnelle in Deinen Posts nicht finden)
So, ich habe endlich mal nachgeschaut! Es ist ein Mischermotor von ESBE verbaut. Mehr steht da nicht drauf:

Buderus_Heizkreis-Set.JPG Umwälzpumpe + Mischer.jpg Mischer.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
#65
Rainer4x4

Rainer4x4

Dabei seit
15.03.2013
Beiträge
363
Zustimmungen
11
So, ich habe endlich mal nachgeschaut! Es ist ein Mischermotor von ESBE verbaut. Mehr steht da nicht drauf:
Hm, bei mir hab ich einen ähnlichen ESBE Motor verbaut, der hat definitiv Endlagenschalter verbaut.
Ist schon wieder so lange her, worum gings nochmal?[/QUOTE]
 
#66

Thomas_1982

Dabei seit
03.06.2018
Beiträge
178
Zustimmungen
1
Es ging darum, dass seit Ende Oktober 2017 die Umwälzpumpe für unsere Heizkörper quasi rund um die Uhr läuft, weil das Buderus FM442 Mischer-Modul für 2 Heizkreise nicht mehr die Situation erkennt, wenn der Mischer von Heizkreis 1 geschlossen ist (Heizkreis 2 des Mischer-Moduls wird nicht benutzt, da nur ein Heizkreis vorhanden ist). Die Pumpe ging dann nämlich früher aus, u.a. um Strom zu sparen. Meine zentrale Frage war, ob wir ein neues FM442 Modul brauchen (schätzungsweise 300 EUR) oder aber der Mischermotor (Endschalter für MISCHER GESCHLOSSEN!?) einen Defekt aufweist. Wie bekomme ich denn jetzt raus, ob unser ESBE Endschalter hat? Es geht nur ein Kabel (schwarz) vom Mischermotor zur HS 4211 Regelung. Haben die ESBE Stellmotoren mit Endlagenschaltern nicht 2 Anschlusskabel (schwarz und grau)? Oder könnte es auch an einem im Mischermotor verbauten Umschaltrelais für die Fahrtrichtung liegen!? Ich kenne mich damit nicht so gut aus!
 
Zuletzt bearbeitet:
#67
Rainer4x4

Rainer4x4

Dabei seit
15.03.2013
Beiträge
363
Zustimmungen
11
Ob ein Endlagenschalter verbaut ist oder nicht, das bekommt man einfach heraus in dem man den Entriegelungsknopf gedrückt hält, und dann den Bedienknopf von einem Ende zum anderen Ende bewegt. Sofern Schalter vorhanden sind sollte man ein leises Klicken hören.
Normalerweise schalten die nur den internen Motor ab, damit der nicht permanent gegen einen Anschlag drückt. Ein separates kabel, das diese Schaltkontakt nach aussen führt ist mir nicht bekannt.
 
#68

Thomas_1982

Dabei seit
03.06.2018
Beiträge
178
Zustimmungen
1
Sehr geehrter Herr XXXXXXX,

da wir unsere Produkte ausschließlich über den dreistufigen Vertriebsweg vertreiben, können wir Support nur gegenüber den Fachhandel und dem Fachhandwerksbetrieb leisten. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis. Gerne möchten wir Sie daher bei Fragen zu Ihrer Anlage, Funktionen, Einstellungen, zur Auswahl von Produkten etc. gerne an Ihren Installateur/Heizungsbauer verweisen. Dieser kann die Situation vor Ort fachgerecht einschätzen und anlagenspezifische Gegebenheiten entsprechend berücksichtigen.

Um dennoch kurz auf Ihre Frage zurückzukommen:

leider können wir Ihnen bei diesem Thema nicht wirklich weiterhelfen.
Wir sind lediglich der Hersteller des Motors und ggf. des Mischers, der Rest ihrer Anlage ist kein ESBE Produkt für den wir Support bieten können.
Was wir aber sagen können: es ist „irgendein“ ESBE Motor aus der Serie 60 (die sehen äußerlich alle „gleich“ aus). Alle ESBE Motoren der Serie 60 (und auch deren Nachfolger Serie ARA600) haben Endlagenschalter welche den Drehwinkel auf 90° begrenzen. Einige Modelle besitzen/besaßen einen zusätzlichen potenzialfreien Schalter mit dem man „irgendwas“ schalten kann. Wahrscheinlich ist es aber ein Typ 66 – das war sowas wie der standard-Motor, dieser hätte keinen potenzialfreien Endschalter.

Möglicher Lösungsweg:

Verwenden des entsprechenden Nachfolgemotors aus der ARA600 Baureihe mit Mikroschalter und die Pumpe über den Mikroschalter aktivieren, wenn der Mischer von der Regelung geöffnet wird. Bitte stimmen Sie jedoch diese Lösung mit ihrem Heizungsbauer ab.


ESBE GmbH
Newtonstr. 14
85221 Dachau - Germany
 
#69
Rainer4x4

Rainer4x4

Dabei seit
15.03.2013
Beiträge
363
Zustimmungen
11
Ok, dann gibt es wohl zwei Versionen, welche mit und ohne heraus geführte Kontakte.
Wenn die bei Deiner Anlage die Kontakte heraus geführt sind, dann kann man das ja auch einfach nachmessen!
 
#70

Thomas_1982

Dabei seit
03.06.2018
Beiträge
178
Zustimmungen
1
Das einzige (schwarze) Anschlusskabel zum ESBE Stellmotor des Mischers ist 4-polig:

1) Clockwise (230V)
2) Counterclockwise (230V)
3) Rückleiter (Neutralleiter N)
4) Schutzerdung (PE)

Ich hatte ja einst gehofft, dass bei jemand anderem der Fehler mit dem Umwälzpumpendauerlauf schon einmal aufgetreten ist und mir dann sagen kann, ob das Mischer-Modul FM442 oder aber der Stellmotor des Mischers defekt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
#71

Thomas_1982

Dabei seit
03.06.2018
Beiträge
178
Zustimmungen
1
Der Speicher selbst verliert pro Tag 5° (ohne Leitungsverluste) - egal welche Temperatur du einstellst.
Den Speicher musst du mir mal zeigen! Unser Buderus Logalux LT 160 Liter-Warmwasserspeicher verliert 2x am Tag 8°C. Bei 45°C schaltet der Brenner ein, läuft dann 7,5 Minuten (282,7 ml Heizöl EL) und der Speicher wird auf 50°C aufgeladen. Durch den Nachlauf kommt er schließlich auf 53°C. Nach ca. 12 Stunden beginnt dieses Spiel aufs Neue!
 
#72
Rainer4x4

Rainer4x4

Dabei seit
15.03.2013
Beiträge
363
Zustimmungen
11
Ich hatte ja einst gehofft, dass bei jemand anderem der Fehler mit dem Umwälzpumpendauerlauf schon einmal aufgetreten ist und mir dann sagen kann, ob das Mischer-Modul FM442 oder aber der Stellmotor des Mischers defekt ist.
Das kann Dir niemand sagen. Das muss man messen!
Alles andere wäre Glaskugellesen. Willst Du etwa ein Mischermodul oder alternativ einen Stellmotor kaufen, nur weils jemand aus dem Forum gesagt hat? Um dann evtl. festzustellen das es doch das andere Teil war?
 
#73

Thomas_1982

Dabei seit
03.06.2018
Beiträge
178
Zustimmungen
1
Heute war der Buderus Kundendienst da, auf die Rechnung bin ich gespannt. Zuerst wurde das FM442 Modul getauscht, der Fehler (?) besteht weiterhin. Schließlich wurde noch der Controller MEC2 (CM431) getauscht, der Fehler besteht weiter. Zuletzt wurde der fast 20 Jahre alte ESBE Typ 66 Stellmotor des Mischers durch einen ESBE Typ ARA661 Stellmotor (Nachfolgemodell) erneuert. Der Fehler besteht immer noch!!! Was kann das sein? Ich habe mal die Zeiten des FM442 Moduls gestoppt, wann die Mischer-Ansteuerung von ÖFFNEN auf SCHLIESSEN und umgekehrt wechselt. Beim Öffnen versucht das Modul 240 sec lang, den Mischer zu öffnen (als Stellgliedlaufzeit sind in der Serviceebene 120 sec eingestellt, was genau der Verfahrzeit des ARA661 entspricht). Dann wechselt es wieder auf Fahrtrichtung SCHLIESSEN. Aber: Wenn es den Mischer schließt, findet es keine zeitliche Begrenzung! Nach 600 sec habe ich aufgehört, die Verfahrzeit des Mischers mit zu stoppen. Glücklicherweise funktionieren die 90° Begrenzungsschalter im Stellmotor, d.h. der ARA661 Stellmotor hat längst abgeschaltet während das FM442 Modul immer noch auf- bzw. zufahren lässt. Hat jemand eine Idee? Oder zufällig ein Buderus FM442 Modul im Einsatz?
 
Zuletzt bearbeitet:
#74

Thomas_1982

Dabei seit
03.06.2018
Beiträge
178
Zustimmungen
1
Ich stelle nun die ultimative Frage, auf die ich von euch eine Antwort haben will: Geht bei der Warmwasserbereitung (mit aktiviertem Warmwasservorrang) die grüne LED für "Mischer schließt" des Buderus FM442 Moduls nach spätestens 120 Sekunden wieder aus oder leuchtet diese dauerhaft (also länger als 120 Sekunden) während der Warmwasserbereitung? Ich habe nämlich den Eindruck, dass die Regelung da irgendwie hängen bleibt.
 
#76

Thomas_1982

Dabei seit
03.06.2018
Beiträge
178
Zustimmungen
1
Der Buderus Kundendienst aus Wetzlar meinte gerade, dass es am Vorlauf-Temperaturfühler für den Heizkreis 1 liegen könnte oder aber an der Busschiene (Busmodul) innerhalb des HS 4211 Regelgerätes. An einer leeren Lithium-Batterie hinter dem weißen mobilen Ecomatic-Controller MEC2 (also auf dem Modul CM431) könne es nicht liegen, zumal unsere fast 20 Jahre alte Regelung immer noch ein korrektes Datum anzeigt (Funkuhrempfang klappt, wenn auch nur sporadisch). Die Vorlauftemperatur wird sowohl vom Regelgerät gemessen als auch von einer analogen Anzeige (rot) im Mischerkasten angezeigt. Das Regelgerät zeigte gerade 30°C Vorlauftemperatur an, die analoge Anzeige 31°C. Kann der Temperaturfühler trotzdem defekt sein? Momentan herrscht Sommerbetrieb vor, und das FM442 Modul versucht wieder permanent, den bereits geschlossenen Mischer zu schließen.

Heizkreis_1_im_Sommerbetrieb.jpg
 
#77

Thomas_1982

Dabei seit
03.06.2018
Beiträge
178
Zustimmungen
1
Ggf hast du "Restwärmenutzung" programmiert?
Ja, habe ich (weil das die werkseitige Voreinstellung ist). Das betrifft aber nur die Brennerlaufzeit und die Ladepumpenlaufzeit bei der Warmwasserbereitung, oder etwa nicht? Ich habe gerade trotzdem mal die Restwärmenutzung auf NEIN umgeschaltet, die Regelung aus und nach 60 sec wieder eingeschaltet und dann deren Verhalten beobachtet. Leider hat sich nichts daran geändert, dass das FM442 Modul im Sommerbetrieb permanent den Mischer zu fahren will. Früher war das doch nicht so gewesen, oder spinne ich langsam!?
 
Zuletzt bearbeitet:
#79

Thomas_1982

Dabei seit
03.06.2018
Beiträge
178
Zustimmungen
1
Habe ich das iwo überlesen ... das ist normal. Dafür ist der Sommerbetrieb doch da. ;)
Warum ging die grüne LED für "Mischer schließt" vor Oktober 2017 aber nach spätestens 120 Sekunden (Stellgliedlaufzeit) aus und ist jetzt permanent an? Kennst du das Verhalten des blauen FM442 Moduls von Buderus? Wenn nicht, kannst du überhaupt nicht mitreden!
 
Thema:

Buderus Logamatic HS 4211 + Modul FM 442: seit Ende Oktober 2017 läuft die Umwälzpumpe für die Heizk

Buderus Logamatic HS 4211 + Modul FM 442: seit Ende Oktober 2017 läuft die Umwälzpumpe für die Heizk - Ähnliche Themen

  • Buderus G124X - Logamatic klickt ständig

    Buderus G124X - Logamatic klickt ständig: Hallo, ich benötige Hilfe. Nach gelegentlichen Brennerstörungen (mindestens 4 mal allein im März), welche immer durch Drücken der...
  • Buderus Logamatic 4211 - bei Störung laufen die Pumpen

    Buderus Logamatic 4211 - bei Störung laufen die Pumpen: Hallo, mir ist aufgefallen, wenn mein Brenner eine Störung hat, laufen alle Pumpen (Warmwasser & Heizkreislauf). In meinem Fall, ich habe eine...
  • Buderus Logamatic 4211 - Automatische Sommer / Winter umstellung

    Buderus Logamatic 4211 - Automatische Sommer / Winter umstellung: Hallo, anlässig des beginnenden Winters bzw des letzten Oktober Wochenendes und der Tatsache dass meine Logamatic 4211 nicht automatisch auf...
  • Brauch mal Hilfe Buderus G115 / Logamatic 4211 Logomatic 4000 und Fernbedinung lässt sich nicht r

    Brauch mal Hilfe Buderus G115 / Logamatic 4211 Logomatic 4000 und Fernbedinung lässt sich nicht r: Hallo, wir haben einen Heizanlage mit der Einstellungssteuerung Logomatic 4221 und 3 BFU Fernregelern. Ein Regeler ist im Erdgeschoß in der...
  • Buderus Logamatic 4211. Ein Heizkreis heizt Ständig.

    Buderus Logamatic 4211. Ein Heizkreis heizt Ständig.: Hallo, bin neu in der Runde und benötige Hilfe bei meiner Heizungsanlage. Vollgender Sachverhalt: Logamatic 4211, auf Ölkessel Logano G125 3...
  • Ähnliche Themen

    Oben