Buderus HS3220 Problem

Diskutiere Buderus HS3220 Problem im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, ich habe ausgiebig das Forum studiert, aber ein ähnlichen Problem habe ich nicht gefunden. Es handelt sich um eine HS3220 mir den Modulen...

HaGeLi

Threadstarter
Mitglied seit
06.11.2019
Beiträge
4
Hallo,
ich habe ausgiebig das Forum studiert, aber ein ähnlichen Problem habe ich nicht gefunden.

Es handelt sich um eine HS3220 mir den Modulen M004, M006, M171, M126 STB, M100 STB und Fernbedienung BFM.

Im Prinzip läuft meine Heizung. Der Brenner springt an und heizt den Kessel auf, schaltet dann ab und die Zirkulationspumpe läuft. Soweit so gut.

Aber manchmal, wenigen Sekunden nachdem der Brenner abgeschaltet hat startet er erneut Luft einzublasen. Das aber auch wieder unterschiedlich lange.
Manchmal nur wenige Sekunden, manchmal so lange das er sogar wieder zündet und für wenige Sekunden heizt.
Wenn der Brenner startet wird meistens die Zirkulationspumpe ausgeschaltet, aber nicht immer.
Die LED am Modul M004 zeigen das auch korrekt an. Wenn Pumpe ein leuchtet auch die entsprechende LED und beim Brenner genauso.
Nachdem sich die Steuerung dann "beruhigt" hat läuft wieder alles normal. Die Zirkulationspumpe läuft, bis der Kessel wieder aufgeheizt werden muss.

Ich habe ALLE Temperatursensoren gemessen und ALLE liefern ein plausiblen Ohm-Wert zur anstehenden Temperatur zurück, daher schließe ich hier einen Defekt aus.
Auch die gesamten Lötstellen auf der Steckerplatine hinten links habe ich nachgelötet, so dass ich kalte Lötstellen ebenfalls ausschließe.
Sämtliche Potis und Kontakte habe ich mit Kontaktspray gereinigt und weiterhin habe ich test weise die BFM abgeklemmt und durch ein 10 M Ohm Widerstand (Klemme 2-3) ersetzt und das Modul M004 getauscht, beides ließ ebenfalls das Problem nicht verschwinden. Der Brenner startet immer noch manchmal nach.

Daher bin ich jetzt mit meinem Latein am Ende bis, die Frage in die Runde:

Hat irgendjemand noch eine Idee was das sein könnte, bzw. was ich ausprobieren könnte?

Vielen Dank für euer Antworten im Voraus.
 

Techniker 2

Mitglied seit
26.10.2019
Beiträge
62
Zitat: Daher bin ich jetzt mit meinem Latein am Ende bis, die Frage in die Runde:


Das ganze kann auch in die Richtung Spannung Versorgung auf dem Buderus Modul M 004... sowie der Brauchwasserkarte M 006... gehen. Denn das der Brenner dort mit (kurz) Angesteuert wird, ist ein Zeichen... das hier ein Warmwasser Vorrang mit im Spiel ist. Und weiter, die Fühler Anschlüsse zu -dem, werden alle über die kleine AN Karte unten im Schaltkasten geführt.

Und genau diese, ist ein sehr bekannter Fehlerpunkt, denn diese kleine AN Platine befindet sich mal nun (fast) in der Kessel Linie wo sich die größte Stauwärme vom Heizung Kessel sich befindet. Denn gerade hier, kommt es mit den Betrieb -Jahren, auf dieser kleinen AN Fühlerplatine, immer wieder mal zu Problemen.

Auch ein Nachlöten bringt nur kurzfristig dort eine Lösung, der Schwachpunkt ist eben einmal die goßen Löt -Augen unter der Löt Klemmleiste. Denn die, reißen einfach von der dünnen Leiterbahn ab... Und diese Haarisse, sind nur sehr schwer zu prüfen. Genau so empfindlich sind die kleinen Löt -Augen, dort wo der Multistecker vom Bandkabel eingelötet ist...

Das beste wäre für Sie, diese kleine AN Fühlerpatine komplett mit zu ersetzen. Aber im gleichen Zuge, gibt es noch ein anderere fast gleiche Verschleiss Baustellen...

1573226560763.png


Hier auf der Steuerkarte M 004 befindet sich ein Netz Versorgung Trafo mit ein Brückengleichrichter wie auch dem Sieb Kondensator (der größte Kondensator auf der Platine) und weiter ein Fest Spannung Regler. Der Sieb Kondensator, wie auch der Festspannung Regler) kann durch Wärme und Alter, seine Werte verändern. Hier gibt es Hilfe, bei Ihrer Rundfunk und Fernsehen Werkstatt....

Folge zu dem, die Kesselregelung macht genau das... was Sie hier schon Beschrieben haben. Und die etw. vorhandene 4 Kanal Digital Einbauschaltuhr, bekommt auch von dieser Steuerkarte M 004 ihre Versorgung Spannung. Und weiter, genau was hier auf der Steuerkarte M 004 mit der Spannung Versorgung sich befindet, ist auch auf dem Brauchwasser Modul M 006 zu finden....

Nun zu Ihre Buderus Fernbedienung

Ihre Buderus Fernbedienung, nun bitte mal folgendes mit Überprüfen.... dafür die gesamte Buderus Kesselsteuerung vom Netz trennen. Wenn möglich die Netz Steckklemme oben im Schaltfeld, mit heraus -ziehen. Und ganz wichtig, bei der folgenden Überpüfung. Das Bandklabel aus der Steckverbindung der kleinen AN Fühler Platine ziehen.

Hier der Überpüfung Ablauf, der Buderus Fernbedienung..... R03-00-701-194 (2) (das steht auf der Platine, im Anschlussraum der Ferbedienung)

Ein Ohm -Meter an die Klemmen der AN Platine 1 und 5 anschließen

Wahlschalter in Stellung "Tag" > der Widerstandwert muß ca. 32,5 KOhm haben
Wahlschalter in Stellung "Nacht" > der Widerstandwert muß ca. 30,0 KOhm haben
Wahlschalter in Stellung "Uhr" > der Widerstandwert muß ca. 31,0 KOhm haben

Überprüfung der Temperatur Einsteller "Tag" (nur bei fünfadrigen Anschluß)
Raumtemperatur messen
Einstellschieber auf die gemessende Raumtemperatur auf Tag einstellen
In diesen Zustand müssen die Widerstände zwischen den Klemmen (AN Platine) 4 und 1 bzw. 4 und 3 übereinstimmen
+ - 50 Ohm.

Überprüfung des Temperatureinstellers "Nacht"

Einstellschieber Nacht auf die gemessende Raumtemperatur einstellen
In diesen Zustand müssen die Widerstandswerte zwischen den Klemmen (AN Platine) 2 und 1 bzw. 2 und 3 übereinstimmen
+ - 50 Ohm

Und mit dem Ohm -Meter, können dann auch die anderen Fühler (Kesselfühler, Speicherfühler wie auch der Außenfühler) direkt an der AN Platine dort mit über geprüft werden. Denn alle Fühler, werden über diese AN Fühlerplatine weiter über das kleine Flachbandkabel direkt an die Steckkarten mit Übertragen. (Vergleich dann mit den Buderus Widerstand Tabellen)

Bei dieser Gelegenheit, kann auch wenn eine Einbau 4 Kanal Digital Schaltuhr dort vorhanden ist, die Notstrom Batterie Überprüft werden. Hat diese, nicht mehr Ihre aufgedruckte Versorgung Spannung, nun dann ist auch die mit zu Ersetzen.

Ein Tipp gibt es noch, denn der Kessel Temperatur Fühler oben mit in der Tauchülse, genau dieser Zick` t schon mal gerne... Besonders wenn das Fühlerkabel an der Temperatur Fühlerhülse sich schon leicht mit Verfärbt hat.... Denn dieses, ist eine recht Bekannter Übeltäter (rin)... wenn der Brenner nicht mal das macht, was die Regelung von Ihr so will...


(Denn diese Buderus Kesselregelung ist eben Typisch Weiblich)....


1573229513555.png


.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heizung 75

Heizung 75

Mitglied seit
03.08.2014
Beiträge
377
Die HS3220 hat keine Fühlerplatine, das kannst du schon mal ausschließen.
Ich tippe auf den Kesselfühler, die haben gern mal einen wackler.
Wenn beim Anlauf des Brenners die Heizkreispumpe aus geht, die Kesseltemperatur aber über 50°C liegt, dann gibt der Kesselfühler eine zu geringe Temperatur an die Regelung weiter und die Pumpenlogik greift, drum schaltet die Pumpe ab.
 

Techniker 2

Mitglied seit
26.10.2019
Beiträge
62
1573246726679.png


Bin wieder mal wieder, bei den vielen Buderus Regelgeräten reingefallen....


1573245687044.png


Das ist aber die richtige, und auf der rechten Seite ist im oberen Teil... die Fühler -Klemmleiste gut zu sehen. Hier bei dieser Ausführung ist es aber (fast Ähnlich) mit den Wackelkontakten... Denn die von Buderus, haben dort die komischen Rundstift Steckverbinder, die bei Bedarf einfach aus der Stecker Grundleiste zum Anklemmen oder Prüfen heraus gezogen werden können.

Und genau dort, kommt es hin und wieder... mal zu Kontaktstörungen, insbesondere wenn der Aufstellungsraum ein recht alter (und auch feuchter) Keller ist. Hier kann mit etwas Kontakt Spray recht einfach diese Steck -Kontakte damit wieder zu Arbeit Überzeugt werden. Und das mit dem Überprüfen der Fernbedienung usw. wie die anderen Fühler dort, ist sogar noch viel einfacher.

Den richtigen Stecker ziehen, und wie beschrieben, dann die Kontrollmessungen so durch -führen. Einzig was uns hier vom Anfang an, dort an dieser Kunststoff Ausführung immer gestört hatte. Waren die komischen Kabel Fixierungen unten in der fertig gelochten Halterung. Immer wieder lösten die sich, besonderes wenn das ganze Plastik etwas älter geworden war...

Die Lösung und auch sieht noch gut dabei aus, eben die Buderus Plastk Dinger in der Zubehör -Tüte lassen. Und einfach mit ein paar Kabelbinder, diese dort mit dann fest an der Kammleiste damit Platzieren...

So einfach ist das ganze, mit der Plastik -Welt der Firma Buderus....


.
 

HaGeLi

Threadstarter
Mitglied seit
06.11.2019
Beiträge
4
Ja, genau das ist die richtige Steuerung.
Auf der Steckerplatine habe ich ALLE Kontakte nachgelötet und auch ALLE Stecker (männlich und weiblich) mit Kontaktspray behandelt.
Ich tippe auf den Kesselfühler, die haben gern mal einen wackler.
Wenn beim Anlauf des Brenners die Heizkreispumpe aus geht, die Kesseltemperatur aber über 50°C liegt, dann gibt der Kesselfühler eine zu geringe Temperatur an die Regelung weiter und die Pumpenlogik greift, drum schaltet die Pumpe ab.
OK, die Pumpe darf also nicht beim Einschalten des Brenners abschalten. Dann werde ich noch einmal genauen Augenmerk auf den Kesselfühler werfen.
Aber bei unter 50°C Kesseltemperatur läuft nur der Brenner ohne Pumpe?
Die Stecker gefallen mir von der Buderus-Steuerung überhaupt nicht. Man hat keine Chance die Kontakte in den Buchsen etwas nachzubiegen, damit die besser bzw. strammer anliegen.
Schon einmal vielen Dank für die informativen Rückmeldungen.
 

HaGeLi

Threadstarter
Mitglied seit
06.11.2019
Beiträge
4
Das nicht aber zum Oxyd lösen und reinigen der Kontakte.
Natürlich mit anschließender entsprechender Spülung der Kontakte und austrocknen lassen , etc.
 

HaGeLi

Threadstarter
Mitglied seit
06.11.2019
Beiträge
4
Nein, nicht mit so'n Quatsch. Was man auch für Potis nimmt. Gibt es von verschiedenen Herstellern.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.667
Was man auch für Potis nimmt.

Isopropanol!



Ich habe in den 1980/1990ern für Diskotheken, Tonstudios und PA Verleih und für die Firma Dynacord massenhaft Mischpulte gerettet, die Cola und Co nicht so gut vertragen haben.

Da gabs ein Becken mit ~150 l Isopropanol.........
 
Heizung 75

Heizung 75

Mitglied seit
03.08.2014
Beiträge
377
Aber bei unter 50°C Kesseltemperatur läuft nur der Brenner ohne Pumpe?
Ich bin mir nicht bei wecher Temperatur genau die Pumpenlogik bei der 3000'er Regelung schaltet, glaub bei 45°C. Wenn der Brenner unter dieser Temperatur brennt, bleibt die Pumpe aus, bis die ~45°C erreicht sind, erst dann schaltet die Pumpe dazu.
Du kannst ja zum testen mal den Speicherfühler hernehmen.
 
Thema:

Buderus HS3220 Problem

Buderus HS3220 Problem - Ähnliche Themen

  • Buderus HS3220 Modul 005 Problem mit HK-Pumpe

    Buderus HS3220 Modul 005 Problem mit HK-Pumpe: Hallo Liebe Leute, Folgende Situation: Ich habe einen Buderus Ölbrenner, HS 3220 Regelung mit den Modulen 004, 005, 006. Mein Problem jetzt, das...
  • Buderus HS3220 Modul 004 - verschiedene Serien untereinander kompatibel?

    Buderus HS3220 Modul 004 - verschiedene Serien untereinander kompatibel?: Hallo. Die einzigen Unterschiede, dir mir bisher bekannt waren, ist die Farbe und ob es sich um eine einfache oder um eine Doppelplatine handelt...
  • kabelverbindung Buderus Eco HS3220 mit weishaupt WL 10B Ölbrenner

    kabelverbindung Buderus Eco HS3220 mit weishaupt WL 10B Ölbrenner: Hallo und frohe Weihnachten liebe Heizungsgemeinde, ich benötige dringend Hilfe. Es handelt sich hierbei um den Brennerstecker ( 7 Polig ) mit der...
  • Buderus G-205 mit HS3220

    Buderus G-205 mit HS3220: Hallo, ich habe eien Problem mit meiner Heizung: wie geschrieben habe ich eine alte Öl-Heizung Buderus G-205 mit der Steuerung HS 3220...
  • Buderus HS3220 Mischer bleibt dauerhaft geschlossen

    Buderus HS3220 Mischer bleibt dauerhaft geschlossen: Hallo, an meiner Heizungsanlage mit einer HS3220 bleibt der Mischer dauerhaft in Stellung "ZU". Am M005 leuchtet die LED "Pfeil nach unten". Da...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben