Brötje Mono 6 - Starts versus Pumpenstarts

Diskutiere Brötje Mono 6 - Starts versus Pumpenstarts im Brötje Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo Gemeinde, ich habe seit dem Sommer eine Brötje Mono 6 und bin sehr zufrieden. - Puffer für Warmwasser und Heizkreis - normale...

Gorg28

Threadstarter
Mitglied seit
23.11.2023
Beiträge
4
Hallo Gemeinde,

ich habe seit dem Sommer eine Brötje Mono 6 und bin sehr zufrieden.
- Puffer für Warmwasser und Heizkreis
- normale Flachheizkörper im Haus
- seit 1.10. ist Heizbetrieb aktiv

Jetzt habe ich eine Frage .... ich kann mit meiner Stromverbrauchs-App sehen, dass ich eine Wellenform im Verbrauch habe und kann im
Menü der Wärmepumpe unter ZÄHLER sehen, dass ich pro Tag einen Zuwachs von etwa 30-40 Starts habe "Starts seit Wartung".
Derart viele Starts am Tag wären auch laut Brötje für die Pumpe nicht gut.

Aber ich habe bei den Zählern auch den Zähler "Pumpenstarts", der seit Wochen auf einem festen Wert (213) steht.

Ich fahre mit einer Heizkennlinie von 0,8, die Räume an sich werden warm genug, lediglich das Bad ist gefühlt etwas kühl (im 2. OG).
Eine Heizkennlinie von 1.0 ist angenehmer, führt aber zu noch mehr Starts.

Hat jemand eine Idee
- was der Unterschied zwischen "Starts" und "Pumpenstarts" bei den Zählern ist ?
- was die Ursache für das Takten sein kann ?

Die Wärmepumpe wurde durch einen Brötje Mitarbeiter nach der Installation im Juli abgenommen.



Ich danke euch ....

Jörg
 

mindthegaps

Mitglied seit
28.11.2023
Beiträge
4
Hallo Jörg,

ich habe eine ähnliche Problematik - BLW Mono 8 K mit 55L integrierten Puffer im Rücklauf und 180L Warmwassen.
Haus: DHH; BJ2000; 130qm mit normalen Falchheizkörpern und Fussbodenerwärmung in Küche und Bad.

Ich habe auch jetzt an kalten Tagen mit 0 Grad ca. 30-40 Erzeugerstarts pro Tag.
Sie geht dann immer so für ca. 3 Minuten aus und dann gleich wieder an (sehe ich auf der APP meines Fronius SmartMeters).
Die Pumpe läuft auf 68% Max. was bei mir ca. 18Liter/Minute bzw. 1080 Liter/Stunde.
Ich weiß nicht, was meine 6 Heizkörper und 2 mal Rücklauferwärmungen (die immer voll auf sind) davon wirklich schlucken.

Die Anfrage bei meinem Heizungsbauer läuft - er wird sich melden.

Wäre natürlich sehr interessant, wenn es in diesem Forum Tips dazu gibt.

Einen Verdacht (falsche Einstellung des Überströmventiels) habe ich, kann damit aber auch falsch liegen.
Kann mir das Verhalten mit dem Verdacht aber auch nicht ganz erklären.

Sonst läuft die Anlage gut und ich bekommen mit eine 0,6 Heizkurve (37 Grad VL bei 0Grad Außen) das Wohnzimme/Küche auf 20 Grad.
Damit hatte ich vorher nicht wirklich gerechnet.

VG
Ralf
 

Gorg28

Threadstarter
Mitglied seit
23.11.2023
Beiträge
4
Hallo Ralf,

ich habe durch probieren etwas herausbekommen, die Heizung hat zuviel Wärme erzeugt.

Ich habe keinen Raumthermostaten/-fühler für die Heizung, dass muss die Heizung über die Rücklauftemperatur selbst herausfinden.
Das Brötje IDA Modul ist aus meiner Sicht dramatisch überteuert. Kleines Plastikteil, welches sich fürchterlich anfühlt, wie Jogurthbecherplastik.
Außerdem braucht das Teil eine Kabelverbindung zur Heizung, in 2023 nicht wirklich zeitgemäß. Ich habe Steckdosen mit WLAN und hier wird ein Kabel benötigt (Kopfschütteln).

Zurück zur Heizung...
Ich habe festgestellt, dass ich, obwohl die Heizung auf 22° eingestellt war, 23,2° im Wohnzimmer hatte.
Wundert mich nicht, da der hydraulische Abgleich auf Basis der Raumgröße und der Leistung der Heizkörper berechnet wurde.
Wir haben aber ein Gartenzimmer (aka Wintergarten mit Glasschiebetüren). Das heisst das Zimmer ist nicht luftdicht zum Garten, aber es zieht dort nicht. Somit ergibt sich eine gute Dämmung, da die Luft im Gartenzimmer üblicherweise etwa 3°-5° wärmer ist als im Garten.

Ich habe daraufhin den hydraulischen Abgleich geändert und jetzt kommt das Wohnzimmer auf die gewollten 22° und es wird auch etwa 22°.

Die Starts haben sich nahezu halbiert.

Gruß

Jörg
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
13.414

Gorg28

Threadstarter
Mitglied seit
23.11.2023
Beiträge
4
Hallo Heizsparer,

danke für die Rückmeldung.

Ja, Steuerung über Außentemperaturfühler.

Die Heizkurve verstehe ich schon, aber bei geringerer Heizkurve wird das Wohnzimmer warm genug, aber nicht die anderen Räume.

Das Wohnzimmer als größten Raum sehe ich als relevant an, verbringe ich dort doch die meiste (wache) Zeit.

Gruß Jörg
 

mindthegaps

Mitglied seit
28.11.2023
Beiträge
4
Hallo Jörg,
wie hast Du durch den Hydraulischenabgleich die Starts halbiert ?
Ich habe auch einen Außentemperaturfühler.
Das Wohnzimmer 32m2 ist auch bei mir der kritischste Raum (HK Typ22 mit zusammen 300mm*2100mm), bekommen es aber mit 37Grad VL auf 20 Grad Raumtemperatur - Ventile im WZ sind offen und auf max Durchfluß eingestellt .
Alles kein Problem - bis auf die Taktung - selbst an den jetzt sehr kalten Tagen <0 Grad mehr als 20 Taktungen.
Der Erzeuger geht aber immer nur für ca. 3Minuten aus, bevor er wieder für längere Zeit angeht.
In der Übergangszeit ist mir das klar, da die WP mit 8kw zu groß ist und das Haus zu wenig Wärme abnimmt und die WP nicht soweit runtermodulieren kann.
Aber jetzt wo es kalt ist.

Habe leider keine Idee, wie ich durch Änderungen am Hydraulischen Abgleich (wurde vom HB vorgenommen) das ändern könnte.

Hat hier jemand eine Idee ?


Meine Brötje BLW Mono-K hat einen integrierten Trennpufferspeicher 55Liter mit d.h. der HK RL geht nicht direkt zur Wärmepumpe.
Das war mir vorher nicht ganz klar - dachte es wäre ein Reihenpuffer im Rücklauf.
Damit hat sich meine Theorie mit dem Überstörmventiel aber erledigt.

VG
Ralf
 

mindthegaps

Mitglied seit
28.11.2023
Beiträge
4
Die Heizkörper sind in den meisten Räumen voll aufgedreht.
Das passt auch ganz gut - Bad wird damit z.B. mit HK und Fußbodenrücklauf 22 Grad, WZ wird wie gewünsch 22 Grad.
WW wird einmal am Tag um 12:00 für ca. 1 Stunde erwärmt - das funkt da also nicht rein.

Hier mal die Stromverbrauchskurve (Haus+Heizung) für den 27.11.2023 - 5Min. Intervall Erfassung.
Morgens um 05:00 geht die WP an (Nachtabschaltung/absenkung von 22:00 -05.00).
Mittags um 12:00 wird Warmwasser gemacht und es war auch noch ein anderer größer Verbrauche an (Geschirspüller).
Man sieht ganz gut das die WP ab 05.00 so gut wie den ganzen Tag läuft. Bis auf diese Zacken nach unten, da geht sie immer für 3 Minuten aus.
An wärmeren Tagen moduliert sie weiter runter und zieht z.B. nur 800Watt.

1701355390234.png


Bleibt die Frage wieso sie so oft nur kurz ausgeht ?
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
13.414
Sorry, WP ist nicht mein Fachgebiet.
Evtl. Abtauzeit?
 

Gorg28

Threadstarter
Mitglied seit
23.11.2023
Beiträge
4
Hi,
Abtauen denke ich nicht, da das Außengerät tatsächlich kurz still steht, also kein Lüfter, kein gar nichts....war aber eine gute Idee.

ich hatte letzte Woche folgenden Verlauf:
1701359450857.png

Etwa alle 30-40 Minuten ging die Pumpe aus.

Jetzt habe ich die Durchflussmenge im Wohnzimmer reduziert und es sieht heute so aus:
1701359526858.png

Es kann eventuell daran liegen, dass es heute mit -3° auch 6° kälter ist als letzte Woche. Aber auch hier die kurzen Pausen, etwa einmal alle 60 - 80 Minuten.

Die großen Spitzen ist übrigens das Auto.

Ich schau mir das noch ein paar Tage an und rufe dann mal den Kundendienst von Brötje an und lass mich mal beraten.

Gruß Jörg
 

mindthegaps

Mitglied seit
28.11.2023
Beiträge
4
Das sieht ja Irgendwie sehr ähnlich aus, wie bei mir.
Zum Vergleichen muss man, denke ich, Tage mit vergleichbaren Temperaturen nehmen - sonst ist der Wärmebedarf sehr unterschiedlich.
Meine Anfrage beim Heizungsbauer mit involviertem Brötje Servicetechniken läuft schon - waren auch schon vor Ort. Er hatte vor Ort dann die max. Pumpenleistung reduziert (max. 68% also ca.18 l/min) wodurch das Innengerät leiser geworden ist (steht im HWR und außerhalb des HWR nicht zu hören).
Das Taktverhalten hat sich dadurch aber nicht geändert.
Bin also gespannt, ob der Experte den Grund findet und ob Sie bei Dir etwas herausfinden.

Abtauzeit ?
Da kann ich nicht viel zu sagen, da ich das bisher nicht messen/beobachten konnte.
Wie lange Dauert den so ein Abtauvorgang in der Regel - bzw. wie häufig findet der statt bei guten minus Graden
 
Thema:

Brötje Mono 6 - Starts versus Pumpenstarts

Brötje Mono 6 - Starts versus Pumpenstarts - Ähnliche Themen

  • Brötje WLC 24/28 - Warmwasser kommt langsam und unregelmässig

    Brötje WLC 24/28 - Warmwasser kommt langsam und unregelmässig: Moin. Hoffe keine zu doofe Frage: Ich habe seit 2 Jahren eine Brötje WLC 24/28 Therme. Sollte also technisch noch gut in Schuss sein. Was mich...
  • Brötje WLC 24/28 - Warmwasser kommt langsam und unregelmässig

    Brötje WLC 24/28 - Warmwasser kommt langsam und unregelmässig: ... sorry, falscher Hersteller. Jetzt unter Brötje.
  • Brötje BBS EVO 15 heizt nur, wenn Trinkwasser ausgestellt ist

    Brötje BBS EVO 15 heizt nur, wenn Trinkwasser ausgestellt ist: Hallo zusammen, meine Heizung ist jetzt 8 Jahre alt und seit 2 Jahren nicht mehr gewartet, da mein Heizungsbetrieb nicht mehr existiert. Seit...
  • Ölheizung erst beim zweiter Anlauf (Sieger Baugleich Brötje Buderus)

    Ölheizung erst beim zweiter Anlauf (Sieger Baugleich Brötje Buderus): Sieger (Baugleich: Brötje Buderus) erst beim zweiter Anlauf lauft er gut. Manchmal lauft er tag(e) ohne probleme Oft auch Störung nach Störung...
  • Erfahrungen brötje hypridanlage wgb und blw mono

    Erfahrungen brötje hypridanlage wgb und blw mono: Hallo! Hat hier jemand Erfahrung mit einer hyprid Anlage von brötje mit einem wgb und einer mono Wärmepumpe zwecks Einstellungen? Für einen...
  • Ähnliche Themen

    Oben