Brötje Ecotherm Plus Wartung sinnvoll?

Diskutiere Brötje Ecotherm Plus Wartung sinnvoll? im Brötje Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo liebe Gemeinde, ich bin neu hier und auf dem Gebiet "Heizung" noch ziemlicher Laie. Das höchste was ich in diesem Zusammenhang schon...

Steppler

Threadstarter
Mitglied seit
29.08.2017
Beiträge
6
Hallo liebe Gemeinde,

ich bin neu hier und auf dem Gebiet "Heizung" noch ziemlicher Laie. Das höchste was ich in diesem Zusammenhang schon gemacht habe, war der Austausch des Wärmeausgleichsbehälters bei meinem Ecotherm Plus...

Nun zu meiner Frage:
Ich habe vor sieben Jahren mein Haus gekauft in dem der besagte Ecotherm Plus für Warmwasser und Heizung zuständig ist. Das Gerät hat bis dato super funktioneiert.
Der Schornsteinfeger war alle zwei Jahre da und hat die Werte abgenommen, die alle top in Ordnung waren.

Nun hatte ich zwei Tage das Problem dass das Wasser nicht richtig heiß wurde, die Pumpe lief an, es gab keine Fehlermeldung, nicht mal der Heizungsmonteur konnte etwas feststellen (war aber auch nicht sehr erfahren mit Ecotherm-Geräten). Nach zwei Tagen ging plötzlich alles wieder.
In dem Zusammenhang habe ich aber bei einer anderen Heizungsfirma in unserem Ort angerufen und der Chef hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, dass das Gerät in den letzten sieben Jahren nicht gewartet/gesäubert wurde. Baujahr des Gerätes ist 1998. Ehrlich gesagt wusste ich gar nicht dass die Geräte alle drei Jahre gewartet werden müssen.

Ich fragte ihn ob wir nun eine Wartung durchführen sollten, daraufhin sagte er dass er eine "chemische Reinigung" durchführen müsse, dabei aber Ablagerungen frei werden könnten, die das Gerät verstopfen und zerstören könnten. Auf der anderen Seite wäre eine Wartung wichtig.
Nun kann ich nicht einschätzen, ob man die Wartung/Reinigung durchführen sollte, auf die Gefahr hin dass das Gerät danach kaputt ist, oder ob man lieber nichts machen sollte, in der Hoffnung dass alles so weiterläuft wie bisher?

Wie ist hierzu die Meinung der Experten in diesem Forum?

Ich freue mich über jede rückmeldung

viele Grüße
Stepan
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.476
Steppler schrieb:
Ehrlich gesagt wusste ich gar nicht dass die Geräte alle drei Jahre gewartet werden müssen.
Es gibt verschiedenste Herstellerempfehlungen aber auch Verordnungen und Gesetze die das reglementieren.

Etwa ein halbes Dutzend Paragraphen könnte man hier aufzählen, die eine jährliche Wartung vorschreiben.

Im ungünstigsten Fall erlischt "nur" der Versicherungsschutz für teuer bezahlte Gebäude oder Brandversicherung....

Gerade bei deinem Gerät ist eine jährliche Wartung eigentlich Pflicht.

Dein Fachmann hat leider Recht. Durch die notwendige Reinigung könnte es passieren, daß anschließend der Wärmetauscher Schrott ist. Er wär es auch kurz darauf ohne diese Reinigung.

Diese ca 500€ + Einbau Lehrgeld musst du durch mangelnde Wartung so und so demnächst auf den Tisch legen.
 

OlliJo

Mitglied seit
14.12.2009
Beiträge
228
Ich frage mich immer, wie manche Menschen so durchs Leben laufen. Man muss sich doch eine Minimalkenntnis seiner Technik im Haus anlesen / anlernen. Ich lese sicher auch nicht alle Bedienungsanleitungen bis zum Ende durch, aber so Grundkenntnisse sollten schon vorhanden sein. Egal ob Auto, Heizung oder sonst was. Interessiert es euch nicht, wie und warum und unter welchen Vorraussetzungen die Dinge funktionieren, die ihr täglich benutzt? Ohne Wissen kann man sich nicht selber helfen...

Mal ein Beispiel:

Spülmaschine defekt, Fehlercode angezeigt: Erst mal gesucht was das sein kann und dann den Fachbetrieb angerufen... Sachlage dort bestätigt. Reparaturkosten bei einem 4 Jahre alten Markengerät aus deutscher Produktion: 250-300€.. NP 499€... Kulanz??? 0!!!

Also Ersatzteil bestellt, für 80€, und dann selbst eingebaut. Videos von Profis gesehen, die dort 10 Minuten für gebraucht haben. OK, ich habe eine Halbe Stunde gebraucht, plus einen blutigen Finger :)

So, warum soll ich jemanden den fast 4 fachen Preis zahlen? Das deckt sich mit keinem anständigen Stundenlohn.

Was ich sagen will... Nur wer immer wissenshungrig ist und sich etwas schlau macht kann mitreden, weiß was wichtig ist, damit man z.B. immer eine warme Bude hat... und läßt sich nicht über den Tisch ziehen. Ohne irgendjemanden hier im Forum jetzt zu nahe treten zu wollen, denn hier wird einem wirklich geholfen. Und ja, an sicherheitsrelevante Bauteile gehe ich auch nicht ran. Das versteht sich von selbst.
 

T_Nord

Mitglied seit
10.11.2014
Beiträge
44
Also ohne an sicherheitsrelevante Bauteile heranzugehen kann man KEINEN Wärmeerzeuger einer Wartung unterziehen ...!

Generell sind Arbeiten an Wärmeerzeugern von ausgebildeten Fachleuten durchzuführen. Alles andere ist nicht nur gefährlich sondern aus diesem Grund auch verboten.

Also nix mit "ich gucke mal bei Youtube wie das wohl funktioniert" !

Und Hausdoc hat (ebenso wie der angerufene Fachmann im Ort) völlig Recht. Das Gerät gehört regelmäßig jährlich gewartet. Leider kann es durch die Versäumnisse der vergangenen Jahre nun dazu kommen das der Wärmetauscher nicht mehr zu retten ist.

Der Schornsteinfeger prüft ob die Abgase den Bestimmungen entsprechen und ob von dem Gerät evtl grundlegend eine Gefahr ausgeht. Der technische Zustand darüber hinaus, also ob es Verschleißerscheinungen, Störungen, Störquellen oder Funktionseinschränkungen gibt und ob das Gerät überhaupt noch die ursprüngliche Leistung hat, ist dem Schornsteinfeger völlig egal ... ;-)

Der Schornsteinfeger macht KEINE Wartung, auch wenn so mancher Laie das glaubt.

Genauso wie auch der TÜV keine Inspektion an Deinem Auto macht. Ob Deine Klimaanlage funktioniert, das Motoröl in Ordnung bzw ausreichend vorhanden ist, irgendwelche Filter verschlissen sind usw ist dem TÜV ebenfalls herzlich egal :)


Also Fazit: Deine Heizung war teuer in der Anschaffung und will jedes Jahr gewartet und gepflegt werden von einem Fachmann der weiß was er da tut.

Dieser hoffentlich gute und vertrauenswürdige Fachmann kostet Geld, ebenso wie auch Du (oder auch der User OlliJo seine) vermutlich Deine Arbeistleistung nicht kostenlos zur Verfügung stellst ... ;-)


Dann wünsche ich Dir mal für die Zukunft eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit einem Fachhandwerker Deines Vertrauens.
 

Steppler

Threadstarter
Mitglied seit
29.08.2017
Beiträge
6
@Hausdoc: vielen Dank für deine Mitteilung, die hat mir geholfen!

@OlliJo: ich frage mich was du mir hilfreiches sagen wolltest?! Kurz zur Erklärung: ich interessiere mich für die Technik meines Hauses, alles was machbar ist mache ich selbst. Wenn ich eine Bedienungsanleitung hätte, in der die Wartungsintervalle stehen, hätte ich mich damit auseinandergesetzt und sie durchgeführt. Ich habe oben bereits geschrieben dass das Gerät bereits 10 Jahre in Betrieb war als ich das Haus gekauft habe. Den Wäremausgleichsbehälter habe ich auch selbst getauscht.
Der Schornsteinfeger (der mehr Fachmann ist als ich) sagte " man sollte mal ne Wartung machen". Aufgrund dieser Aussage habe ich beim Fachbetrieb angerufen.
Als Laie ist es schwer zu beurteilen, wie wichtig eine Wartung ist und ob sie sich bei so einem alten Gerät wirtschaftlich lohnt. Wenn du mit deinem Auto in die Werstatt fährst bekommst du beim Neuwagen Wartungen, die dein Auto mit Sicherheit nicht jedesmal braucht, einfach damit sich die anderen Arbeiten für die Werstatt rechnen. Oder anders gefragt, hast du bei einem 20 Jahre alten Auto ein lückenloses Scheckheft?

Und zu deinem Vorgehen das du beschreibst. Genau aus diesem Grund schreibe ich in dieses Forum, in der Hoffnung dass ich hilfreiche Tips bekomme wie die von Hausdoc. Dein Post hilft mir leider wenig...
 

Steppler

Threadstarter
Mitglied seit
29.08.2017
Beiträge
6
@T-Nord: danke für deine Mitteilung, ich gebe dir vollkommen Recht..., wollte nur im Forum heraushören ob ihr die Meinung des angerufenen Fachmanns bestätigen könnt und evtl. einen Tip geben könnt...

Seit heute heißt der Brenner wieder nicht mehr, er bleibt im Modus 1 "Ein"-Signal stehen. Ich werde nun den Fachmann anrufen. Hoffe das das Gerät noch zu retten ist :thumbsup:

Grüße
 

Crownhunter

Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
866
Steppler schrieb:
Oder anders gefragt, hast du bei einem 20 Jahre alten Auto ein lückenloses Scheckheft?
Ja, meine Frau fährt einen Golf 4, Bj. 1997 und der hat ein lückenloses Scheckheft und beim diesjährigen TüV 0 Mängel!!! Sicherheit geht vor und da ich als Laie kaum beurteilen kann, was sicherheitsrelevant ist und was nicht (wir reden hier nicht von einer defekten Innenraumleuchte im Auto!!!). Deswegen kommt entweder der Kundendienst oder der Wagen geht, auch/gerade für Inspektionen, in die Werkstatt.

Gruß

Dirk.
 

OlliJo

Mitglied seit
14.12.2009
Beiträge
228
Genau meine Meinung!

Mein Auto, welches ich zum Hin-und Rückweg zu meiner Arbeit fahre ist auch schon 10 Jahr alt. Ich fahre zwar für die meisten Dinge nicht mehr in die Werkstatt, aber trotzdem bekommt er alle Fristenarbeiten. Mache fast alles selber... Nur Zahnriemen Wechsel war nicht möglich, mangels Spezialwerkzeug. Aber nur no kann ich auch sicherstellen, dass ich immer ohne Probleme fahren kann....

Mein alter Wärmeerzeuger war 18 Jahre alt, bevor er rausflog.... Jedes Jahr gewartet... was auch sonst?

Dass Deine Brötje so lange ohne Wartung durchgehalten hat gleicht wohl an ein Wunder... Für die Zukunft weißt Du es ja jetzt besser. Meine Wartung für den WBS kostet übrigens im Normalfall nicht mal 100€. Es sei denn die Elektrode ist mal fällig, dann halt 25 € mehr. Gut investiertes Geld, wenn man im Winter eine warme Bude braucht, für Frau und 3 Kinder. Und mal ehrlich... wann gehts meistens kaputt? Bei Minus 10 °C :)
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.729
Standort
dem Süden von Berlin
Steppler schrieb:
Als Laie ist es schwer zu beurteilen, wie wichtig eine Wartung ist und ob sie sich bei so einem alten Gerät wirtschaftlich lohnt.
schwer zu beurteilen, wie wichtig eine Wartung ist... Ja aber man kann sich leicht sachkundig machen.

...so einem alten Gerät wirtschaftlich lohnt. Es ist eine Gasanlage, entweder Außerbetriebnahme oder Wartung.

Nur zur Information, Wiederholungsprüfung elektrischer Anlagen (wiederkehrende Prüfung) nach VDE 0100-600 und VDE 0105-100. Ist auch Pflicht vom Eigentümer.

 
Thema:

Brötje Ecotherm Plus Wartung sinnvoll?

Brötje Ecotherm Plus Wartung sinnvoll? - Ähnliche Themen

  • Vaillant ecotec plus VC266/5-5 oder Brötje Ecotherm Plus WGB 15-38 Serie H??

    Vaillant ecotec plus VC266/5-5 oder Brötje Ecotherm Plus WGB 15-38 Serie H??: Hallo liebe Gemeinde, ich bin neu hier und benötige dringend Euren fachmännischen Sachverstand. Unser Fachmann möchte uns die Brötje Anlage...
  • Brötje EcoTherm Plus WGB Pro EVO 15/20C Gas-Brennwertkessel

    Brötje EcoTherm Plus WGB Pro EVO 15/20C Gas-Brennwertkessel: Hallo, das Manometer hinter der Bedienfeldklappe weist einen Überdruck 3,5 bar auf normal 1,5bar Das Überdruckventil bläst ca. gut 15 Liter Wasser...
  • Brötje EcoTherm Plus WGB EVO 20 H Sommer-/ Winterheizgrenze​

    Brötje EcoTherm Plus WGB EVO 20 H Sommer-/ Winterheizgrenze​: Hallihallo, wir haben einen neuen Gasbrennwertkessel Brötje EcoTherm Plus WGB EVO 20 H mit Standspeicher BS 120 C. Die Sommer-/ Winterheizgrenze...
  • UMFRAGE: Sind diese Geräusche beim Zünden für eine Brötje Ecotherm Plus Heizung normal?

    UMFRAGE: Sind diese Geräusche beim Zünden für eine Brötje Ecotherm Plus Heizung normal?: Hallo, hier noch eine kleine Umfrage zu meinem Beitrag Brötje EcoTherm Plus Heizung - Schlaggeräusch beim Zünden Dazu ist hier eine ZIP-Datei...
  • Brötje EcoTherm Plus Heizung - Schlaggeräusch beim Zünden

    Brötje EcoTherm Plus Heizung - Schlaggeräusch beim Zünden: Hallo, in meinem Neubau habe ich eine Brötje EcoTherm Plus Heizung. Immer wenn die Heizung anspringt, gibt es nach ca. 10-15 Sekunden einen...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben