Brötje Bob20B verliert Wasserdruck

Diskutiere Brötje Bob20B verliert Wasserdruck im Brötje Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo Miteinander, ich bin auf dieses Forum gestoßen, da ich langsam mit meinem Latein am Ende bin. Mein Bob 20B Ölbrennweetkessel verliert in...

Hobbygolfer

Threadstarter
Mitglied seit
26.07.2021
Beiträge
18
Hallo Miteinander,

ich bin auf dieses Forum gestoßen, da ich langsam mit meinem Latein am Ende bin.

Mein Bob 20B Ölbrennweetkessel verliert in ca 12 Stunden 0,1bar Wasserdruck im Heizungskreis.

Der Schnellentlüfter sowie der SIcherheitsventil sind schon neu.

Auch wenn Der Vor und Rücklauf Kugelhahn zum Haus zugedreht sind, verliert er Irgendwohin wasser. Das Mag habe ich geprüft, aber keinen Fehler festgestellt, auch auf 1,5 bar aufgepumpt.

Die isolierung in der Heizung ist Trocken, der Innenraum der Heizung ist trocken und im Brenner sieht man auch keine Spuren.

Ich kämpfe nun schon seit dem 22.06.21 mit diesem Problem und auch der Brötje Werkskundendienst ist ratlos… Anlage ist seit nicht ganz 3 Jahren im Betrieb und hat noch Restgarantie.

Habt ihr noch irgendwelche Ratschläge? Irgendwelche Fehlerquellen?

Mit freundlichen Grüßen Thomas
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
11.529
Das Mag habe ich geprüft, aber keinen Fehler festgestellt, auch auf 1,5 bar aufgepumpt.
Ist das MAG auch richtig eingestellt auf die örtlichen Gegebenheiten ? Einfach auf 1,5 bar bringen ist nicht zielführend. Wie viele Heizkörper und / oder Fußbodenfläche hängen denn daran ? Gibt es noch ein zweites MAG ?

der Innenraum der Heizung ist trocken und im Brenner sieht man auch keine Spuren.
Du meinst sicherlich den Feuerungsraum deines Wärmeerzeugers. Schon mal einen Eimer unter den Kondensatablauf gestellt bei ausgeschaltetem Gerät ?
 

Hobbygolfer

Threadstarter
Mitglied seit
26.07.2021
Beiträge
18
Hallo Tricotrac,

Es handelt sich bei dem Haus um ein einstöckiges Bungalow. Ich habe 7 Heizkörper in meinem Haus.
Die 1,5 bar standen auf dem MAG und im Serviceheft. Deswegen habe ich auf 1,5 bar gefüllt. Heizungsdruck ist mit 1,8 bar angegeben.

Die Heizanlage befindet sich im Keller und die Heizungen im EG, vll 2 meter Höhenunterschied bis zur oberkante der Heizkörper.

Ich habe nur einen MAG im Rücklauf hängen.

Alle leitungen sind im Keller aufputz gelegt. deswegen kann ich eine Undichtigkeit ausschließen

Was meinst du mit Kondensatablauf? nach dem Kondensatbehalter, bevor ich in den Abfluss gehe? was Prüfe ich damit genau?

Bin kein Fachmann, bin nur KFZler und Heimwerker 🙈
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
6.813
Standort
immer ganz tief drin
Was meinst du mit Kondensatablauf? nach dem Kondensatbehalter, bevor ich in den Abfluss gehe? was Prüfe ich damit genau?
Ist das Gerät AUS entsteht ja KEIN Abgaskondensat mehr. Sollte aber TROTZDEM "Wasser" auftreten kann das NUR von der Anlage kommen = Gerät undicht.
 

Hobbygolfer

Threadstarter
Mitglied seit
26.07.2021
Beiträge
18
dann wäre wohl einer der Wärmetauscher undicht oder?
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
11.529
Es handelt sich bei dem Haus um ein einstöckiges Bungalow.
Die 1,5 bar standen auf dem MAG und im Serviceheft
Gasseitiger Vordruck viel zu hoch und damit keine Wasservorlage im MAG. Statische Höhendifferenz zwischen Wärmeerzeuger und dem höchsten Heizkörper etwa 4bis 5 Meter. Da reicht ein gasseitiger Vordruck von 0,8 bar.( wegen eventueller Kavitation der Umwälzpumpe). Anlagendruck auf 1,5 bar einstellen. Dann gibt es auch eine Vorlage von mehreren Litern im MAG und das ständige nachfüllen müsste aufhören.
 

Hobbygolfer

Threadstarter
Mitglied seit
26.07.2021
Beiträge
18
Das Heißt, das Mag auf 0,8bar einstellen und dann den Anlagenwasserdruck auf 1,5 bar oder?

Wieviel ich nachfülle kann ich nicht genau sagen, da ich das System mit einem Aquasave auffüllen muss, da mir das aufgeschwatzt wurde.

Mag im Rücklauf spielt keine Rolle oder? Weil der Brötjeman meinte, dass es normalerweise im Vorlauf sein muss
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
11.529
Das Heißt, das Mag auf 0,8bar einstellen und dann den Anlagenwasserdruck auf 1,5 bar oder?
Ja, genau.

Wieviel ich nachfülle kann ich nicht genau sagen, da ich das System mit einem Aquasave auffüllen muss, da mir das aufgeschwatzt wurde
Was heißt "Aquasave" ? Nachfüllstation mittels Rohrtrenner nach DIN EN 1717 ist heute Stand der Technik. Eine ständige Schlauchverbindung zwischen sauberem Trinkwasser und verunreinigtem Heizungswasser wie man sie leider heute immer noch zu sehen bekommt, ist und war noch nie zulässig.

Mag im Rücklauf spielt keine Rolle oder? Weil der Brötjeman meinte, dass es normalerweise im Vorlauf sein muss
Ich kenne es seit meiner Lehrzeit an, das ein MAG im Rücklauf so nahe wie möglich beim Wärmeerzeuger montiert wird. Da ist die Membran des MAG vor zu hoher Temperatur gut geschützt (Besonders bei angeschlossener Warmwasserbereitung). Was steht denn dazu in der Betriebs- bzw. Montageanleitung ?
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
3.213
Das Heißt, das Mag auf 0,8bar einstellen und dann den Anlagenwasserdruck auf 1,5 bar oder?
Keine wirklich gute Idee. Die Empfehlung der MAG-Hersteller ist eigentlich ein Mindestvordruck von 1,0bar; auch bei Anlagen, deren statische Höhe unter 10m beträgt wie in Deinem Fall. Außerdem sollte der Unterschied zum Anlagendruck nicht so hoch sein. Übliche Werte für den Anlagendruck sind 0,2 bis 0,5bar über Vordruck (= MAG-Einstellung). Der höhere Anlagendruck erhöht zwar die Wasservorlage, also das Wasservolumen im MAG. Er schränkt aber gleichzeitig den Arbeitsbereich des MAGs ein und kann zu unnötig hohen Betriebsdrücken führen. Das hängt aber natürlich auch von Anlagen- und MAG-Größe ab.
Wieviel ich nachfülle kann ich nicht genau sagen, da ich das System mit einem Aquasave auffüllen muss, da mir das aufgeschwatzt wurde.
Meinst Du eventuell Brötje AguaSave? Das verkompliziert die Sache natürlich und könnte auch zu einem Anlagendruck führen, der über den o.a. Richtwerten liegt. Hier musst Du dann selbst herausfinden, wie Einschaltdruck und Nachfüllmenge kombiniert werden müssen. Aber das sollte eigentlich der Fachbetrieb bereits gemacht und eingestellt haben. Das Teil ist ja auch regelmäßig zu warten...
Mag im Rücklauf spielt keine Rolle oder? Weil der Brötjeman meinte, dass es normalerweise im Vorlauf sein muss
Der Einbauort spielt schon eine Rolle und wird typischerweise vom Heizungshersteller festgelegt. In diesem Fall muss das MAG gemäß Hersteller in den Vorlauf.

Auch wenn das alles richtig eingestellt ist, solltest Du weiterhin prüfen, wohin das Wasser bzw. der Druck verschwindet. Diesen dauerhaften leichten Schwund würde ich nicht dem MAG zuschreiben. Und was sagt eigentlich Dein AguaSave dazu? Das sollte doch automatisch nachfüllen und das wohl auch protokollieren?!? Und welches Gerät konkret ist mit welchem Zubehör verbaut? Bilder? Ist auch ein AguaClean verbaut?
 

Hobbygolfer

Threadstarter
Mitglied seit
26.07.2021
Beiträge
18
ja es Handelt sich hierbei um das Brötje Aquasave. welches ich aber per Kugelhahn absperre, wenn ich den gewünschten druck in der Anlage erreicht habe.

Ich denke, so lange wie ich schon auffülle würde das MAg schon längst voll mit Wasser stehen.

Bilder kann ich gerne heute Abend reinstellen.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
3.213
ja es Handelt sich hierbei um das Brötje Aquasave. welches ich aber per Kugelhahn absperre, wenn ich den gewünschten druck in der Anlage erreicht habe.
Dafür hätte dann auch eine 08/15-Nachfüllkomination für 150 oder so EUR ausgereicht. Das AguaSave scheint ja richtig teuer zu sein ...
Ich denke, so lange wie ich schon auffülle würde das MAg schon längst voll mit Wasser stehen.
Druck-/Wasserverlust kann es geben, wenn die Druckhaltung nicht stimmt, also das MAG defekt oder in Relation zum Anlagendruck nicht richtig (zu hoch) eingestellt ist. Typischerweise steigt der Anlagendruck im Betrieb wegen der Erwärmung des Heizungswassers dann auf einen Wert im Auslösebereich des Sicherheitsventils (2,5 oder 3,0bar). Es öffnet kurz und lässt etwas Wasser ab. Weniger Wasser, weniger Druck.
 

Hobbygolfer

Threadstarter
Mitglied seit
26.07.2021
Beiträge
18
Der Anlagendruck steigt bei Brenner Stufe 2 auf etwa 2,4 Bar.

Sicherheitsventil ist ein neues drin… 3 bar Version ist verbaut, und der schlauch des SV war schon mehrere Tage in einem Eimer, dieser war immer trocken, also schließe ich das aus.

Bin am Überlegen, ob ich das MAG einfach mal gegen ein neues tausche, kann ja mit Sicherheit nicht schaden

Bin allgemein mit der Anlage damals über den Tisch gezogen worden. Das Aquasafe war nur die Spitze des Eisbergs… Aber gut egal. so lange die Heizung lief hat mich das Ganze nie Interessiert.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
3.213
Der Anlagendruck steigt bei Brenner Stufe 2 auf etwa 2,4 Bar.
Das ist aber arg hoch und schätze ich als Problem mit der Druckhaltung ein.
Wie groß ist das verbaute MAG? Auf welchen Wert wird das Heizungswasser erwärmt, wenn der Druck auf den Wert steigt?
 

Hobbygolfer

Threadstarter
Mitglied seit
26.07.2021
Beiträge
18
kann ich gerne heute abend nachgucken.
 

MartinS

Mitglied seit
26.05.2021
Beiträge
48
Moin,

ich habe nun nicht alles genau gelesen, hatte aber auch ein Problem mit dem Anlagendruck. Entwerder zuviel oder zu wenig. Wenn zu wenig (0,8Bar) drauf war, ging das Manometer sowie die Digitalanzeige Druck bei ganz kurzem öffnen der Befüllung sofort in Richtung 3 Bar. MAG getauscht ohne Erfolg. MAG war dicht an dem Brennwertgerät im Rücklauf verbaut. Nach vielen Experimenten um dem Phänomen auf die Schliche zu kommen habe ich die Schwerkraftbremse an der Pumpe auf "Durchzug" gestellt. Von nun an brauchte ich werde Überdruck ablassen bzw. nachfüllen. Das wiederum hat mich veranlasst, das MAG in den Vorlauf einzubinden und die Schwerkraftbremse an der Pumpe wieder zu aktivieren mit der Feststellung: Alles gut! Systemdruck egal bei welchem Heizbetrieb 1,5 Bar. Was genau die Ursache war, weis ich immer noch nicht genau.

LG Martin
 

Hobbygolfer

Threadstarter
Mitglied seit
26.07.2021
Beiträge
18
war das auch ein Bob20b Brennwertgerät?

gibt das probleme wenn man den MAG in den vorlauf hängt?
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
3.213
Nein, das ist der vom Hersteller vorgegebene Anschluss. Probleme kann es dagegen geben, wenn es im Rücklauf eingebaut ist.
 

Hobbygolfer

Threadstarter
Mitglied seit
26.07.2021
Beiträge
18
ok, dann werde ich das mal umbauen
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
11.529
Ich kämpfe nun schon seit dem 22.06.21 mit diesem Problem und auch der Brötje Werkskundendienst ist ratlos… Anlage ist seit nicht ganz 3 Jahren im Betrieb und hat noch Restgarantie.
Aus Beitrag #1. Brötje WKD ratlos ? Das sollte bei denen eigentlich Basis-Wissen sein.

ok, dann werde ich das mal umbauen
. . . lassen. Das falsch installierte MAG bedeutet einen Funktionsmangel des Wärmeerzeugers. Rufe den Fachmann zur Hilfe der den Mist verbockt hat. Er kann das auf seine Rechnung ändern, schließlich hast du für eine einwandfrei funktionierende Anlage bezahlt. Also schriftliche Aufforderung mit Fristsetzung zur Mangelbehebung.
 
Thema:

Brötje Bob20B verliert Wasserdruck

Brötje Bob20B verliert Wasserdruck - Ähnliche Themen

  • Brötje Umbausatz Umschaltventil erkennen

    Brötje Umbausatz Umschaltventil erkennen: Hallo, eine kurze Frage an Brötje-Experten: Kann man "äußerlich" erkennen, ob die bei uns verbaute Brötje EcoCondens BBS 2n Therme schon mit dem...
  • Brötje REA 23/100 heizt nicht

    Brötje REA 23/100 heizt nicht: Hallo, wir haben bei uns in der Wohnung ein Brötje REA 23/100 Raumthermostat, welches in einen Zimmer verbaut ist, scheinbar aber für die ganze...
  • Brötje BSK 15 kein WW

    Brötje BSK 15 kein WW: Hallo, Ich habe ein Problem mit meiner Heizung und hoffe mir kann evtl jemand helfen. Nachdem ich den ganzen Sommer WW über Solar bezogen habe...
  • Grässlin EM/1 digi 20 in Brötje WGB 20 Bj 1997

    Grässlin EM/1 digi 20 in Brötje WGB 20 Bj 1997: Hat diese Steuerungsuhr als Spannungserhaltung einen Akku oder Kondensator? Kommt man daran zum Austausch?
  • Brötje Eurosparblock ESB IV mit Brenner Hansa HM (V)

    Brötje Eurosparblock ESB IV mit Brenner Hansa HM (V): Hallo, ich habe eine Ölheizung mit einem Brötje Eurosparblock ESB IV. Vor ca. 5 Jahren wurde der Ölbrenner durch einen Hansa HM (V) ersetzt. Seit...
  • Ähnliche Themen

    • Brötje Umbausatz Umschaltventil erkennen

      Brötje Umbausatz Umschaltventil erkennen: Hallo, eine kurze Frage an Brötje-Experten: Kann man "äußerlich" erkennen, ob die bei uns verbaute Brötje EcoCondens BBS 2n Therme schon mit dem...
    • Brötje REA 23/100 heizt nicht

      Brötje REA 23/100 heizt nicht: Hallo, wir haben bei uns in der Wohnung ein Brötje REA 23/100 Raumthermostat, welches in einen Zimmer verbaut ist, scheinbar aber für die ganze...
    • Brötje BSK 15 kein WW

      Brötje BSK 15 kein WW: Hallo, Ich habe ein Problem mit meiner Heizung und hoffe mir kann evtl jemand helfen. Nachdem ich den ganzen Sommer WW über Solar bezogen habe...
    • Grässlin EM/1 digi 20 in Brötje WGB 20 Bj 1997

      Grässlin EM/1 digi 20 in Brötje WGB 20 Bj 1997: Hat diese Steuerungsuhr als Spannungserhaltung einen Akku oder Kondensator? Kommt man daran zum Austausch?
    • Brötje Eurosparblock ESB IV mit Brenner Hansa HM (V)

      Brötje Eurosparblock ESB IV mit Brenner Hansa HM (V): Hallo, ich habe eine Ölheizung mit einem Brötje Eurosparblock ESB IV. Vor ca. 5 Jahren wurde der Ölbrenner durch einen Hansa HM (V) ersetzt. Seit...

    Werbepartner

    Oben