Bringt eine Nachtabsenkung was.

Diskutiere Bringt eine Nachtabsenkung was. im Sonstiges / News Forum im Bereich Allgemein; Bringt eine Nachtabsenkung im Altbau was? Mein gedanke ist: Heizt man die 21°c einfach durch, bleiben Möbel etc. warm. Es muß nur die...

Lp3g

Profi
Threadstarter
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
690
Bringt eine Nachtabsenkung im Altbau was?

Mein gedanke ist:

Heizt man die 21°c einfach durch, bleiben Möbel etc. warm. Es muß nur die Verlustenergie von der Heizung bereit gestellt werden.

Das andere ist z.B. ab 22 Uhr auf 18/17°C Nachtabsenkung, ab 15 Uhr auf 21°c hoch heizen.

In den 17 Stunden verbraucht die Heizung wenig Energie, dafür muss sie dann 1-2 Stunden Volllast fahren.

Was spart nun Energie?
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.520
Standort
Pinneberg
Moin

Um so besser ein Haus die Wärme halten kann, desto weniger macht eine Nachtabsenkung sinn.

Meinen Kunden sage ich geglegentlich ... Häuser ab 1998 erbaut, ist eine Absenkung nur noch für´s eigene Empfinden.

LG ThW
 

Lp3g

Profi
Threadstarter
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
690
Bj um 1920 Dachwohnung.
 

Lp3g

Profi
Threadstarter
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
690
Nop wurde nichts gemacht an der Dämmung.
 

rst

Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
136
Meine Datsche, Bj.37.
Hatte die Nachtabsenkung mal auf 16 Grad gestellt.
Brachte 1,3 qm mehr Gasverbrauch.
Also wieder aus.
Ich probiers nochmal falls -5 Grad oder drunter,
bis 0 bei mir wenig Sinn.
 
Andreas1956

Andreas1956

Profi
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
424
Bei Massivhäusern ist eine Nachtabsenkung wegen der hohen Speichermassen nicht zu empfehlen. Man muß sich die Wärme vorstellen wie eine mit schweren Steinen beladene Schubkarre, auf einem Weg der in der Höhe gleichmäßig verläuft, schiebt sie sich gleichmäßig schwer. Fährt man indes die Karre in eine Senke und versucht sie am nächsten Morgen wieder nach oben zu schieben, muß man dafür viel mehr Energie aufbringen, als für die gleichmäßige Fahrt. Bei der Heizung sorgt das träge Verhalten der nachts ausgekühlten Speichermassen dafür, daß die Heizung morgens richtig knüppeln muß, um Behaglichkeit zu erzeugen. Das ist verbunden mit höheren Kesseltemperaturen, die höhere Verluste - unter anderem im Rohrsystem und im Heizungsraum - nach sich ziehen. Nachts gleichmäßig durchheizen und lediglich die bereits bestehende Raumtemperatur erhalten, kann der Kessel mit viel geringeren Temperaturen. Anders sieht es bei Fertighäusern aus, dort hat man keine wesentlichen Speichermassen, zwar kühlen diese Häuser schneller aus, aber man bekommt sie auch schnell wieder warm. Dort ergibt eine Nachtabsenkung Sinn, zumindest solange man keine Fußbodenheizung hat, die per se träge reagiert.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.468
Standort
dem Süden von Berlin
Meine Empfehlung:

und so auch zu testen anfangen und dann leicht ändern. Nach 1-2 Tagen dann Verbrauch ermitteln. Jede Veränderung mit Abstand von 2 Tagen machen.

Nachtabsenkung nicht über 8h und nicht unter 2 Grad absenken.

Das einige Tage so belassen und einschätzen, dann noch versuchen auf 3 Grad abzusenken. Bringt das Einsparungen versuchen auch am Tag bei Abwesenheit noch 2 Stunden abzusenken, geht das gut, Zeit verlängern.

Das geht nur langsam und braucht Geduld und dann stellt man fest jetzt kippt das mit der letzten Änderung um. Dann zurück und weiter beobachten.

Dabei gilt folgender physikalischer stark vereinfachter Grundsatz.

Innerhalb der Absenkzeit wird aus dem Gebäude Energie im Verhältnis 1:1 der Wohnung zugeführt, um das aber wieder Aufzuheizen wird Energie im Verhältnis 1,3:1 benötigt. Prinzipiell also immer ein Verlustgeschäft. Aber wehrend der Absenkzeit kühlt die Wohnung aus und das Delta Innentemperatur zur Außentemperatur wird kleiner und damit auch der Wärmebedarf. Nur aus dieser sinkenden Differenz kann eine Einsparung möglich werden.

Und damit ist dann auch verständlich, das schlecht gedämmte Gebäude eine bessere Einsparung ermöglichen und eine allgemeine Aussage nicht möglich ist.
Überlegt man umfassender erklären sich auch oberflächlich gemachte Entscheidungen wie z.B. nicht zu heizen wenn keiner da ist, nicht als generell geeignet um zu sparen.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.468
Standort
dem Süden von Berlin
unter anderem im Rohrsystem und im Heizungsraum
Vor allem durch den Wirkungsgrad bei der Verbrennung der immer mit Verlusten verbunden ist und je höher die Leistung der Heizung um so größer ist dann auch der Verlust in der Summe.

Beispiel, fahre ein Auto 100 km mit 100 kmh = 6,5 Liter Verbrauch für die 100 km , die gleiche Strecke mit 150 kmh = 8+ Liter Verbrauch aber nie weniger!
Ein Motor ist eine Verbrennungskraftmaschine, eine Heizung auch, warum soll eine Heizung was können was ein Auto nicht kann? (die höhere Windbelastung usw. beim Auto macht das nicht und könnte berechnet werden, ca. 0,1 Liter pro 10 kmh, hier im Vergleich also 0,5Liter)
 

rst

Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
136
Nun gut, ich werde mal ein paar Tage nachts mit NT 21 und TT 22 Grad durchheizen und genau ablesen.
Fürchte nur, da ich ja die Mindestleistung nur gerade so verbraten kann,
daß der Grenzwert dann hoch geht und die Kiste taktet.
Dumm ist auch daß ich nachts nicht mitbekomme ob die Kiste taktet.
Ich darf derzeit keinen Raum auch nur minimal verändern, sonst geht sofort das Takten los.
Bis ich diese Balance hatte...
Versuch macht kluch, aber nach den gemachten Erfahrungen unter meinen Voraussetzungen bin ich skeptisch.
Denn Takten kostet viel Geld.
Unabhängig davon geht der Stromverbrauch natürlich auch in die Höhe.
Nun müßte man mal gegenrechnen, was es bringt, falls es funktioniert.
 

rst

Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
136
Seh ich etwas anders. Vor meinem Abgleich mit ca. 30 Takten brachte das fast 2qm mehr Verbrauch.
Sperrzeit ab Werk - 20 Min. - verkürzt sich aber automatisch bis auf wenige Minuten wenn AT kälter.
Ich kann das Takten also nur bedingt beeinflussen, deshalb mein Interesse Richtung gar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

rst

Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
136
Strom messen bin ich zu faul.
Auf jeden Fall verbraucht der neue Kessel grundsätzlich 20 Watt mehr als der Alte.
Wenn ich jetzt zusätzlich nachts durchheize, kommen da schon paar Mark fuffzig zusammen.
Und die lassen sich ja leider nicht minimieren.
 

KarlZei

Profi
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.043
Dumm ist auch daß ich nachts nicht mitbekomme ob die Kiste taktet.
2 Fliegen, 1 Klappe: Nicht absenken, sondern zeitlich begrenzt auf Frostschutz schalten. Maximiert die Energieeinsparung und lässt die Therme länger durchlaufen. Wenn Du Zeitprogramme mit Aus, Absenkung und Normalbetrieb parallel konfigurieren kannst, wäre ev. sich ein 'Aufwärm-Zyklus' Frostschutz -> reduziert-> normal sinnvoll. Wenn möglich, dafür den Frostschutz anpassen (AT-Schwelle runter), damit die Pumpe aus bleibt.

Denn Takten kostet viel Geld.
Ja, sagen mittlerweile selbst die Heizungshersteller, die mit den geringen Mindestleistungen ihrer Thermen werben ;-)
 

rst

Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
136
Frostschutz bei Vaillant läßt aber nicht durchheizen, sondern erst wenn unter 5 Grad, wenn ich richtig gelesen habe.
Aber da les ich nochmal genauer nach.

Nee, sagte mein Gaszähler vor dem Abgleich.
Und meiner wirbt leider auch nicht mit geringer Mindestleistung.
Haben nur die Exklusivmodelle.
Ich werde alles der Reihe nach durchtesten
 

KarlZei

Profi
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.043
Frostschutz bei Vaillant läßt aber nicht durchheizen, sondern erst wenn unter 5 Grad, wenn ich richtig gelesen habe.
Sorry, hatte mich ungenau ausgedrückt; ich meinte längeres Durchheizen ohne Takten nach der Frostschutzabsenkung.

daß die Heizung morgens richtig knüppeln muß, um Behaglichkeit zu erzeugen. Das ist verbunden mit höheren Kesseltemperaturen, die höhere Verluste - unter anderem im Rohrsystem und im Heizungsraum - nach sich ziehen.
Nur spart man an allem während der Absenkung. Die Frage ist nur, wie viel vom Eingesparten übrig bleibt. In der Regel bleib etwas übrig und es stellt sich 'nur' die Frage wie viel das ist und ob sich der Aufwand lohnt, bzw. ob es im wörtlichen Sinne spürbar ist.
Anders sieht es bei Fertighäusern aus
Abgesehen davon, dass das nur ein Kriterium von vielen ist, spielt weniger die Art des Hauses eine Rolle als viel mehr die energetische Qualität der Hülle (Transmission, Luftaustausch). Ein Fertighaus kann ein (älteres) Massivhaus in dieser Hinsicht und hinsichtlich des Wärmekomforts schlagen.
 

Lp3g

Profi
Threadstarter
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
690
Ich hatte es bis jetzt so, an Arbeitstagen:

00:00 bis 16:00 17°c
16:00 bis 21:00 21-22°c
21:00 bis 00:00 17°c

Die Heizung hatte die Wohnung in 60 Minuten von 17 auf 21/22°c bekommen. VLT war 54 - 57°c

Vom gefühl war es kalt, Möbel etc. fühlten sich kalt an, obwohl die Luft warm war

Heute folgendes getestet:

00:00 bis 12:00 17°c
12:00 bis 15:00 18°c
15:00 bis 16:00 19°c
16:00 bis 21:00 21-22°c
21:00 bis 00:00 17°c

Die Wohnung war nach gut 20 Minuten auf den 21°c, es fühlt sich viel wärmer an, weil Möbel etc. nicht kalt sind.

Die ersten 2 Zeitblöcke habe ich nun verschoben.

von 00:00 - 12:00 auf 00:00 - 14:00 und von 12:00 - 15:00 auf 14:00 - 15:00.

Klar soll man energie sparen, aber Komfort möchte ich haben. Dazu gehört ne warme Wohnung. Unter wer weniger als 20°c hat, hat keine warne Wohnung. Dazu zählen alle Räume.
 

rst

Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
136
Wie hast du die vielen unterschiedlichen Temperaturen eingestellt?
Wenn ich nicht ganz schief liege kann der Brenner nur 2, Tag und Nacht.
Die Zeitblöcke habe ich noch nicht benutzt, weil ich eigentlich nur die beiden Temp brauche,
da ständig jemand im Haus.
 
Thema:

Bringt eine Nachtabsenkung was.

Bringt eine Nachtabsenkung was. - Ähnliche Themen

  • Junkers Gas Durchlauferhitzer W325 bringt keine Leistung

    Junkers Gas Durchlauferhitzer W325 bringt keine Leistung: Hallo, ein Bekannter heizt das Brauchwasser mit einem alten Junkers W325 KD 2P.Leistung ist laut letztem Prügbericht auf 26KW eingestellt. Seit 3...
  • Cosmo Pumpengruppe gemischt mit Cosmo Mischer-Stellmotor CSR5 und Regtronic RH Regelung bringt nicht genug Leistung

    Cosmo Pumpengruppe gemischt mit Cosmo Mischer-Stellmotor CSR5 und Regtronic RH Regelung bringt nicht genug Leistung: Fehler gefunden. Es lag an einer Stellschraube für hohe Vorlauftemperaturen am Mischer. Danke an Hausdoc und tricotrac für die Unterstützung :)
  • Habe EcoCOMPACT VSC- bringt dauernd Meldung S 2 keine Heizung Warmwasser ok

    Habe EcoCOMPACT VSC- bringt dauernd Meldung S 2 keine Heizung Warmwasser ok: Habe EcoCOMPACT VSC- bringt dauernd Meldung S 2 keine Heizung Warmwasser ok
  • Super Handwerker ;) Und was bringt meine Reparatur jetzt an Einsparung?

    Super Handwerker ;) Und was bringt meine Reparatur jetzt an Einsparung?: Also Ich freue mich über die guten Fachbetriebe ...und wage nicht mir vorzustellen, wie es in Ländern ist wo es keine Ausbildung in dem Sinne...
  • Progarmmierung bringt mich um den Verstand :-) bei meiner Brötje WGB Pro Evo 15 C

    Progarmmierung bringt mich um den Verstand :-) bei meiner Brötje WGB Pro Evo 15 C: Hallo an Alle, nachdem meine Anlage nach 4 Jahren einen defekten Wärmetauscher hatte und dieser Anstandslos auf Garantie ausgetauscht wurde ist...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben