Brennwertkessel Logano Plus GB125 riecht nach Abgas

Diskutiere Brennwertkessel Logano Plus GB125 riecht nach Abgas im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo Forengemeinde, eigentlich läuft mein raumluftunabhängiger Brennwertkessel seit der Inbetriebnahme vor ca. dreieinhalb Jahren problemlos. Er...
Rainer4x4

Rainer4x4

Threadstarter
Mitglied seit
15.03.2013
Beiträge
418
Hallo Forengemeinde,

eigentlich läuft mein raumluftunabhängiger Brennwertkessel seit der Inbetriebnahme vor ca. dreieinhalb Jahren problemlos. Er wird regelmäßig durch eine Fachfirma gewartet und vom Schornsteinfeger gemessen. Soweit so gut.
Seit kurzem bin ich Rentner und somit ganztags zu Hause. Im Keller neben dem Heizungskeller betreibe ich einen kombinierten Party- und Werkraum. Um bei gelegentlichen Feiern auch Raucher zu ertragen habe ich eine Abluftanlage installiert - das funktioniert auch seit vielen Jahren einwandfrei, obwohl sicher im gesamten Keller ein paar Millibar Unterdruck herrschen.
Nun fällt mir bei Heizbetrieb ein gewisser "Heizungsgeruch" auf. So als wäre der Abgasweg undicht. Der Geruch ist besonders deutlich im hinteren Bereich des Heizkessels festzustellen.

Nächste Woche kommt vorsichtshalber der Servicetechniker. Vorab die Fragen: Gibt es beim GB125 irgendwelche bekannten Problemzonen? Eigentlich sollte das Teil doch komplett dicht sein, oder?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Rainer4x4 schrieb:
Nun fällt mir bei Heizbetrieb ein gewisser "Heizungsgeruch" auf. So als wäre der Abgasweg undicht.
Plus...

Rainer4x4 schrieb:
obwohl sicher im gesamten Keller ein paar Millibar Unterdruck herrschen
dürfte die Antwort sein....

Die Abluftanlage saugt über das Abgassystem durch den Kessel Luft an.

Der Verbrennungsluftanachluss ist hier nicht soooo dicht ( muss er auch nicht sein.)

Du brauchst also für deine Abluftanlage eine geeignete Nachströmung.


Eine 2. Ursache könnte eine unpassende Ölversorgung sein.

Ist die Ölversorgung vom Tank zum Brenner 1- Strang oder 2- Strang?
Welchen Duchmesser hat die Leitung?
 
Heizung 75

Heizung 75

Mitglied seit
03.08.2014
Beiträge
362
Hier sollte auch der Siphon überprüft werden.
Wenn in diesem der kleine Schwimmer fehlt, könnten dort Abgase austreten, vor allem bei Unterdruck.
Bitte mal die Abgaswerte posten, die der Servicetechniker bei seinem Besuch sicher prüfen wird.
 
Rainer4x4

Rainer4x4

Threadstarter
Mitglied seit
15.03.2013
Beiträge
418
Hausdoc schrieb:
Rainer4x4 schrieb:
Nun fällt mir bei Heizbetrieb ein gewisser "Heizungsgeruch" auf. So als wäre der Abgasweg undicht.
Plus...
Rainer4x4 schrieb:
obwohl sicher im gesamten Keller ein paar Millibar Unterdruck herrschen
dürfte die Antwort sein....
Die Abluftanlage saugt über das Abgassystem durch den Kessel Luft an.

Der Verbrennungsluftanachluss ist hier nicht soooo dicht ( muss er auch nicht sein.)

Du brauchst also für deine Abluftanlage eine geeignete Nachströmung.



Eine 2. Ursache könnte eine unpassende Ölversorgung sein.

Ist die Ölversorgung vom Tank zum Brenner 1- Strang oder 2- Strang?
Welchen Duchmesser hat die Leitung?
Hm, die Absauganlage betreibe ich schon sicher 30 Jahre, auch als ich noch den uralten Hochtemperaturreaktor im Keller stehen hatte. Und die Abgasanlage war mehr als undicht.

Die Ölversorgung ist eine 1-Strang Zuleitung in 8mm.

Die Siphon Prüfung werde ich dem Servicetechniker anheim stellen. Der kommt am Donnerstag.

Der Schornsteinfeger war noch im August zur Prüfung da. Alles ohne Beanstandungen.
 
Rainer4x4

Rainer4x4

Threadstarter
Mitglied seit
15.03.2013
Beiträge
418
Ach ja, jede moderne Küchendunstabsauganlage bildet ähnlichen Unterdruck.
Und mir erscheint ein raumluftunabhängiger Kessel als geschlossenes System so gesehen anfälliger als ein raumluftabhängiger.
 
Rainer4x4

Rainer4x4

Threadstarter
Mitglied seit
15.03.2013
Beiträge
418
Hab nochmal versucht mit der Nase die Undichtigkeit zu finden: oberhalb des Abgasanschlusses gibts in der Rückwand der Kesselverkleidung zwei etwa 30mm große Löcher. Dort kann man intensiv das Rauchgas riechen.
Morgen kommt der Servicetechniker.
 
Heizung 75

Heizung 75

Mitglied seit
03.08.2014
Beiträge
362
Evtl. ist die Dichtung vom Brennwertwärmetauscher (Deckel) defekt, oder der Deckel sitzt nicht richtig drauf, Schnappverschluß nicht richtig zu.
 
Rainer4x4

Rainer4x4

Threadstarter
Mitglied seit
15.03.2013
Beiträge
418
Der Monteur war da. Und es ist ja wie es ist: man hat nix gerochen :cursing: Er hat den Syphon intensiv gereinigt und einen Schwimmer gängig gemacht. Und natürlich die Jahreswartung.

Die Abgaswerte von heute:
Abgastemp 56,3Grad
12,39% CO2
2,2% pA
1,24 Lambda
4,1% O2
6 ppm Co
0,05mbar Zug
7ppm CO unverdünnt

die Werte des Schornsteinfegers von Ende August
3,4% O2
12,9% CO2
68Grad Abgastemp.
2% QA
1,19 Lambda
10ppm COv


Und es ist ja wie es ist, 2 Stunden nach der Wartung hat er wieder gestunken. :cursing: Ich hab daraufhin das Rauchgasrohr abgeschraubt und die Dichtung kontrolliert. Einwandfrei! Seit dem läuft er Geruchsfrei - bis zum nächsten Mal?

Hm, was nun?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Rainer4x4 schrieb:
Hmmmmm

Diese Brennereinstellung ist aber stark überdenkenswert.... ;)
So stellt man nicht mal alte Gelbbrenner ein.

13,8% sollte der CO² Gehalt sein.
(s. Seite 12 der entsprechenden Wartungsanleitung , CO² Gehalt 13,5 - 14%)

Wurde wenigstens die richtige Düse (Danfoss "HFD) verwendet? Oder eine Fluidics?
 
Heizung 75

Heizung 75

Mitglied seit
03.08.2014
Beiträge
362
Rainer4x4 schrieb:
Und natürlich die Jahreswartung.
Wurde auch der Brennwertwärmetauscher gereinigt?
Gebürstet und mit Wasser ausgespült?
Der sitzt hinten am Kessel dran.

Co2 muss über 13% sein, wie Hausdoc geschrieben hat, sonst läuft der nicht gescheit.
 
Rainer4x4

Rainer4x4

Threadstarter
Mitglied seit
15.03.2013
Beiträge
418
Ich weiss das der CO2 Wert nach der Inbetriebnahme im Feb. 2013 auf 13,8 eingestellt wurde. Wodurch geht der herunter?

Der Brennwertwärmetauscher wurde imho noch nie gereinigt. Dazu muss doch hinten die Verkleidung geöffnet werden. Das ist mir bei den Services noch nicht aufgefallen - obwohl ich nicht die ganze Zeit dabei stehe.

Es wurde die richtige Danfoss Düse eingesetzt. Das weiss ich weil ich sie selber beistelle. Die Monteure haben die Type meistens nicht dabei.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Rainer4x4 schrieb:
Wodurch geht der herunter?
Durch falsche Einstellung durch den Fachmann.....

Rainer4x4 schrieb:
Der Brennwertwärmetauscher wurde imho noch nie gereinigt
Mir deucht, du solltest mal ein Gespräch mit deinem Fachmann suchen, oder die Firma tauschen.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.522
Heizung 75 schrieb:
Wurde auch der Brennwertwärmetauscher gereinigt?
Gebürstet und mit Wasser ausgespült?
nur so als Hinweis:
Beim Spülen aber nicht ""einfach"" Deckel auf und Schlauch rein halten... Das könnte Böse enden...
 
Rainer4x4

Rainer4x4

Threadstarter
Mitglied seit
15.03.2013
Beiträge
418
Nun, zwei Tage ohne besonderen Geruch. Hm, mich stören solche Dinge deren Grund ich nicht eroieren kann.
Hab mir inzwischen ein CO Messgerät gekauft. Auch das kann im Bereich der Kesselanschlüsse keine erhöhte Konzentration feststellen.


Welche Folgen kann der niedrige CO2 Wert haben? Und warum geht der herunter wenn doch ursprünglich mal der richtige Wert eingestellt wurde?

Und versteh ich das richtig: Der CO2-Ausstoß eines Brenners ist bei gleicher Leistung immer gleich. Verändert wird das Verhältnis des CO2 Anteiles im Abgas. Es ändert sich also z.B. bei mehr Luft das Abgasvolumen (es wird größer). Dadurch wird der prozentualle CO2 Wert kleiner.
Also ist bei meinem Brenner der Luftvolumenstrom zu groß?
(Ich würds gerne etwas besser verstehen)


Und welche Folgen kann (möglicherweise (wie gesagt, ich habs nicht wirklich kontrolliert)) ein ungereinigter Brennwertwärmetauscher haben? Geringeren Wirkungsgrad?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Rainer4x4 schrieb:
Hab mir inzwischen ein CO Messgerät gekauft
Das war rausgeworfenes Geld......

Rainer4x4 schrieb:
Der CO2-Ausstoß eines Brenners ist bei gleicher Leistung immer gleich. Verändert wird das Verhältnis des CO2 Anteiles im Abgas. Es ändert sich also z.B. bei mehr Luft das Abgasvolumen (es wird größer). Dadurch wird der prozentualle CO2 Wert kleiner.
Exakt.
Dieser Brenner braucht als absolutes Minimum 13% CO² . Stabil läuft er bei ab 13,5% .
Diesen Brenner kann man relativ weit Richtung stöchiometrischen Punkt (= Lamda 1,0 , CO² Max bei Heizöl 15,5%) fahren. Erst deutlich über 14% steigt der CO Gehalt zu tödlichen Konzentrationen.
Deshalb macht es Sinn den Brenner knapp unter 14% (bei 13,8% CO²) laufen zu lassen.

12,39 % zeugt von vollkommener Unkenntnis bei Brennereinstellung ..... oder von vollkommener Gleichgültigkeit .... auf jeden Fall ist dieser Wert für deinen Brenner richtig schön falsch.

Bei zu geringen CO² Gehalt ist das Gemisch zu mager und der Brenner neigt (vor allem im kalten Zustand) dazu, daß die Flamme abreisst.
Zudem wird bei zu geringem CO² Gehalt ein höherer Luftanteil in Kessel erwärmt und durch das Abgassystem in die Atmosphäre entlassen - der Abgasmassenstrom wird höher - vergeudete Energie.....

Verschmutzer Wärmetauscher.
Keine saubere Verbrennung mehr. Der Brenner produziert mehr CO.
Die Heizflächen können deutlich weniger Energie aufnehmen und deine teuer gekaufte Heizengergie verschwindet vermehrt ungenutzt in der Atmosphäre.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.627
Standort
dem Süden von Berlin
Hausdoc schrieb:
Zudem wird bei zu geringem CO² Gehalt ein höherer Luftanteil in Kessel erwärmt und durch das Abgassystem in die Atmosphäre entlassen - der Abgasmassenstrom wird höher - vergeudete Energie.....
und
Hausdoc schrieb:
12,39 % zeugt von vollkommener Unkenntnis bei Brennereinstellung ..... oder von vollkommener Gleichgültigkeit .... auf jeden Fall ist dieser Wert für deinen Brenner richtig schön falsch.
Dem kann ich nichts hinzufügen.
 
Heizung 75

Heizung 75

Mitglied seit
03.08.2014
Beiträge
362
Rainer4x4 schrieb:
Ich weiss das der CO2 Wert nach der Inbetriebnahme im Feb. 2013 auf 13,8 eingestellt wurde. Wodurch geht der herunter?
z.B. durch den Einbau einer neuen Düse, die weichen immer leicht ab.


mad-mike schrieb:
Beim Spülen aber nicht ""einfach"" Deckel auf und Schlauch rein halten... Das könnte Böse enden
Ja, wenn der Siphon verstopft ist oder eine Kondensat pumpe vorhanden ist, die die Wassermenge nicht so schnell abpumpt.
Sonst seh ich hier kein Problem.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.522
Wenn es jemand noch nie gemacht hat und man ""unachtsam"" bei geht läuft der Kesselbrennraum voll Wasser... Das könnte böse enden.

Ich nehme auch einen Schlauch zur Hilfe...
 
Heizung 75

Heizung 75

Mitglied seit
03.08.2014
Beiträge
362
mad-mike schrieb:
Wenn es jemand noch nie gemacht hat und man ""unachtsam"" bei geht läuft der Kesselbrennraum voll Wasser... Das könnte böse enden
Stimmt, dann muss aber schon ordentlich was zu sein.
Die Verbindung vom Kessel zum Wärmetauscher ist oben, da muss er schon voll mit Wasser sein bis es in den Kessel läuft.
Das sollte natürlich nicht passieren, da geb ich dir vollkommen recht.
 
Thema:

Brennwertkessel Logano Plus GB125 riecht nach Abgas

Brennwertkessel Logano Plus GB125 riecht nach Abgas - Ähnliche Themen

  • welchen neuen ÖL- Brennwertkessel Brötje BOB , Buderus GB 125 oder Viessmann ?

    welchen neuen ÖL- Brennwertkessel Brötje BOB , Buderus GB 125 oder Viessmann ?: Hallo liebes Forum, ich bräuchte mal einen neue ÖL- Zentraheizung ohne Warmwasseraufbereitung in einem 3 Familienhaus mit 320m2 Wohnflläche und...
  • Öl-Brennwertkessel WTC-OB 18-A geht morgens auf Störung

    Öl-Brennwertkessel WTC-OB 18-A geht morgens auf Störung: Hallo Zusammen, ich habe derzeit ein Problem mit meinem Öl- Brenner. Baujahr ist 2015. Es scheint, als ob er morgens nicht mehr aus der...
  • Broetje Gas-Brennwertkessel SGB-120 zündet nicht, geht in Störungsmodus, Fehler "0" oder "6" blinkt

    Broetje Gas-Brennwertkessel SGB-120 zündet nicht, geht in Störungsmodus, Fehler "0" oder "6" blinkt: Liebe Broetje-Freunde, seit einer Woche macht unser Broetje Gas-Brennwertkessel Ärger. Es handelt sich um eine Eurocondens SGB-120 Baujahr 1999...
  • Brötje EcoTherm Plus WGB Pro EVO 15/20C Gas-Brennwertkessel

    Brötje EcoTherm Plus WGB Pro EVO 15/20C Gas-Brennwertkessel: Hallo, das Manometer hinter der Bedienfeldklappe weist einen Überdruck 3,5 bar auf normal 1,5bar Das Überdruckventil bläst ca. gut 15 Liter Wasser...
  • Brennwertkessel ZB 7-22 A 23 / Fehlermeldung

    Brennwertkessel ZB 7-22 A 23 / Fehlermeldung: Servus miteinander, nach dem Einschalten der Heizung wird ein Symbol angezeigt (siehe Foto) bevor sich der Brenner wieder ausschaltet. Die Zahl im...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben