Bewertung der Angebote und daraus weiter ergebene Fragen

Diskutiere Bewertung der Angebote und daraus weiter ergebene Fragen im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo zusammen, würde gerne euren Rat bzw. Meinung zu den gemachten Angeboten und Anlagen wissen. Erstmal die Rahmen Bedingungen: Einfamilien...

Mushu

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2020
Beiträge
8
Hallo zusammen,

würde gerne euren Rat bzw. Meinung zu den gemachten Angeboten und Anlagen wissen.

Erstmal die Rahmen Bedingungen:



Einfamilien Reiheneckhaus von 2005 mit 136 qm Wohnfläche, Pultdach 16 grad und drei Bewohnern

nur Fußbodenheizung und kein Keller.

z.Z. eine nicht mehr Funktionierendes Rapido-Brennwertgerät Econpact 15 für Heizung und Warmwasser mit 120 Liter Speicher. Laut Internet Recherche haben wir hier Hartes Wasser (15dH).

Bisheriger Verbrauch(rauskopiert aus dem Onllineportal der Versorgers):
16.03.2019 bis 11.03.2020 10.364 kWh in 362 Tagen 28,63 kWh
10.03.2018 bis 15.03.2019 13.230 kWh in 371 Tagen 35,66 kWh
11.03.2017 bis 09.03.2018 11.259 kWh in 364 Tagen 30,93 kWh
09.03.2016 bis 10.03.2017 11.382 kWh in 367 Tagen 31,01 kWh





Hatte jetzt schon verschiedene Betriebe da, die auch alle unterschiedliche Meinungen und Angebote haben und ich so langsam nicht mehr Weiss was ich davon halten soll.

Daher würde ich gern mal von euch wissen wie Ihr die Unterschiedlichen Angebote bewertet.

Vielen dank und Gruß
Mushu
 

Anhänge

Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.285
Angebot 1 passt - allerdings sollte das 19 KW Gerät verwendet werden, wegen Verbrennungsregelung. Hier fehlt die Montagezeit
Angebot 2 listet zwar Heizwasseraufbereitung n. VDI 2035 an - bietet es aber letztlich nicht an ( und füllt die Anlage vermutlich mit Leitungswasser)
In Angebot 3 fehlen einige Positionen - die du dann zusätzlich erwerben musst.
Angebot 4 enthält auch deutliche Lücken....... zudem lässt sich eine Anlage nicht für 400€ komplett installieren
Angebot 5 ist auch nicht komplett.

In allen Angeboten musst du letzlich nochmal wenigstens 1000€ drauflegen weil irgendwelche notwendigen Dinge nicht aufgeführt sind.

Unabhängig von Herstellervorlieben ist Angebot 1 das kompetenteste
 

Mushu

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2020
Beiträge
8
Hallo Hausdoc,
danke schon mal für deine Einschätzung
zu 1
ja stimmt Laut aussage kommen da noch 800 drauf für die Monatge. Kannst du mir kurz sagen warum jetzt ein 19 KW obwohl vorher ein 15 KW drin war? Habe versucht mal Verbrennungsregelung nach zu Lesen aber versteh ich wohl nicht. Wobei die auch die einzigen sind die nicht den kompetten Abgas strang tauschen. Hatte hier immer gelesen das sowas nötig sei. Und du würdest hier auch den 150 L Rohrwendelspeicher vorziehen. Weil in Angebot 2 bieten die einen Schichtenladespeicher mit 100 L an

zu2
Da müsste ich dann aufpassen das die es mit aufbereitetem Wasser machen.

zu 3 -5
Ja da kamen dann Aussagen wie : Wir sind ja am höchsten punkt hier( Heizung ist unterm Dach) und würden das Wasser gar nicht tauschen.Und noch so ein paar Aussagen. Die Preise sollen immer Komplett Montiert sein.

LG
Mushu
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.285
Kannst du mir kurz sagen warum jetzt ein 19 KW obwohl vorher ein 15 KW drin war?
19 KW Gerät hat eine Verbrennungsregelung ( wie Verbrennungsregelung beim Auto via Lamdasonde, Geräte ohne Verbrennungsregelung sind wie Autos von vor 1985) - dadurch Kaminkehrer alle 3 Jahre. Ohne Verbrennungsregelung alle 2 Jahre.
Derartige Geräte passen sich sowieso automatisch dem Leistungsbedarf an. Die Minimale Leistung ( wichtig in der Übergangszeit) ist bei beiden Geräten identisch.

Bei 15° Wasserhäte würde ich noch von Schichtladespeicher abraten.


Achtung Dachzentrale:
Die allermeisten Heizungsbauer wissen nicht daß hier eine Wassermangelsicherung (entweder Schwimmerflasche oder Drucksensor) notwendig ist.


und würden das Wasser gar nicht tauschen
:kopfnuss:

Sowas geht gar nicht!
Es darf ausschließlich aufbereitetes Heizwasser verwendet werden.

Wir verwenden hier ein mobiles Umkehrosmosegerät und befüllen die Anlagen damit mit vollentsalztem Wasser
 

Mushu

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2020
Beiträge
8
OK. Danke. Dann hab ich das jetzt auch verstanden.
 

Mushu

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2020
Beiträge
8
Hallo nochmal,

ich war jetzt auf der Buderus Seite um mal weiteres Nachzulesen.
Habe aber nur die 15 oder 25 KW Varianten gefunden. Meinst du vielleicht die 25 statt 19?
Oder gibt es irgendwie noch andere Bezeichnungen?
LG
Mushu
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.720
Daher würde ich gern mal von euch wissen wie Ihr die Unterschiedlichen Angebote bewertet.
1: Angebot für Teilekauf, aber nicht für den Einbau einer Heizung (keine Lohnkosten), die Therme ist nicht sonderlich gut, alte Technik, hohe Mindestleistung
2: gutes Angebot, die Therme ist nicht sonderlich gut, alte Technik, hohe Mindestleistung.
3: gutes Angebot, beste Technik, aber teu(r)er.
4: Billiganlage, schlechte Therme, unvollständiges Angebot.
5: gutes Angebot, die Therme geht so

Angesichts der Wasserhärte würde für mich ein Kombigerät nicht infrage kommen. Bliebe also nur Angebot 5, das preislich auch recht gut ist. Wenn finanziell machbar, würde ich aufgrund der besseren technischen Daten (Mindestleistung) auf Vitodens 300-W upgraden. Im Angebot fehlt eigentlich der Aufwand für eine VDI 2035-gerechte Befüllung. Das ist aber nicht sonderlich kritisch, weil sie implizit zu einer fachgerechten Installation gemäß Herstellervorgabe gehört. Da kann man sich auch nicht mit dem Dachboden herausreden ;-)

In allen Angeboten musst du letztlich nochmal wenigstens 1000€ drauflegen weil irgendwelche notwendigen Dinge nicht aufgeführt sind.
Falsch. Bei einem Angebot muss nichts draufgelegt werden, wenn nicht explizit variable Kosten aufgeführt sind. Angebot = Festpreis und somit ist der Preis ausschließliches Problem des Betriebs.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.285
Falsch. Bei einem Angebot muss nichts draufgelegt werden, wenn nicht explizit variable Kosten aufgeführt sind. Angebot = Festpreis und somit ist der Preis ausschließliches Problem des Betriebs.
Richtig!! ;)

Jede Rechnungssumme kann die Angebotsumme "pauschal" um 15% übersteigen. Das ist so zulässig und muss auch hingenommen werden.
Viele Handwerker spekulieren mit dieser Lücke - und leben letztlich davon. Man hat in all den genannten Angeboten nicht versehentlich Positionen vergessen sondern absichtlich weggelassen um den Zuschlage zu erhalten. Durch Rechnungsaufschlag auf die Angebotsumme kommen sie über die Runden.

Landet die Sache vor Gericht entscheiden Gerichte meist bis 25% Überschreitung der Angebotsumme.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.720
Du verwechselst Angebot und Kostenvoranschlag. Was Du schreibst, gilt für den per se unverbindlichen Kostenvoranschlag. Ein Angebot ist jedoch bezüglich des Preises verbindlich - auf den Cent genau.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.285
Du verwechselst Angebot und Kostenvoranschlag.
Nein!


Bitte keine eigenen Vermutungen posten und @Mushu dadurch verunsichern.

Kostenvoranschlag ist was für die Tonne. Daran muss sich niemand halten.

Ein Angebot ist jedoch bezüglich des Preises verbindlich - auf den Cent genau.
Eben nicht.
Ein Angebot ist bezüglich des genanten Materiales verbindlich. Da muss das geliefert werden, was im Angebot steht - oder Gleichwertig. Auch an dieser Stelle gibts oft Meinungsverschiedenheiten.


Was du meinst nennt sich Festpreisangebot.
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
3.070
Standort
immer ganz tief drin
Na, das meiste ist wohl "scho g'schwätzt", ich hab aber noch bißchen Senf zum dazugeben:

Also ICH würde halt bei kalkigem TRINK-Lebensmittel-Wasser immer ne Wasseraufbereitung machen = das ganze Theater mit Verkalkung in den Töpfen, Kaffeemaschinen und sonstigen Heißwasserbereitern einschließlich dem WW-Speicher sowie diese ver....-te Kalkfleck-Putzerei hört dann endgültig auf.
 

Hawk

Mitglied seit
26.01.2019
Beiträge
55
Ein Angebot ist bezüglich des genanten Materiales verbindlich. Da muss das geliefert werden, was im Angebot steht - oder Gleichwertig. Auch an dieser Stelle gibts oft Meinungsverschiedenheiten.
Selbstverständlich sind da auch die Lohnkosten genauso verbindlich.
Ansonsten könnte man ja beliebig rumtrödeln, um dann später ordentlich draufzuschlagen.

Solange es keine Position gibt, die nach Bedarf abgerechnet werden, ist der Preis fest.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.720
Kostenvoranschlag ist was für die Tonne. Daran muss sich niemand halten.
Gott sei Dank gibt es Gesetze wie das BGB, die solche Sachen (Kostenanschlag, Angebot) vernünftig regeln.
Google Unterschied Angebot Kostenvoranschlag. Ich schätze, dass es Dich max. 5 Minuten kostet, herauszufinden, dass Du völlig falsch liegst.
 

Mushu

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2020
Beiträge
8

Ah OK.

Logamax plus GB192i zu GB192iT
Sind das den Komplett unterschiedliche Geräte ? Oder nur die Verbrennungsregelung und den Integrierten Wassertank zum separaten?
Weil die Namesgebung ja sehr Irreführend dann ist.


1: Angebot für Teilekauf, aber nicht für den Einbau einer Heizung (keine Lohnkosten), die Therme ist nicht sonderlich gut, alte Technik, hohe Mindestleistung
2: gutes Angebot, die Therme ist nicht sonderlich gut, alte Technik, hohe Mindestleistung.
3: gutes Angebot, beste Technik, aber teu(r)er.
4: Billiganlage, schlechte Therme, unvollständiges Angebot.
5: gutes Angebot, die Therme geht so

Angesichts der Wasserhärte würde für mich ein Kombigerät nicht infrage kommen. Bliebe also nur Angebot 5, das preislich auch recht gut ist. Wenn finanziell machbar, würde ich aufgrund der besseren technischen Daten (Mindestleistung) auf Vitodens 300-W upgraden. Im Angebot fehlt eigentlich der Aufwand für eine VDI 2035-gerechte Befüllung. Das ist aber nicht sonderlich kritisch, weil sie implizit zu einer fachgerechten Installation gemäß Herstellervorgabe gehört. Da kann man sich auch nicht mit dem Dachboden herausreden ;-)
Hallo, was heißt "Therme ist nicht sonderlich gut, alte Technik" so schlecht?
Warum wird diese dann gerne Angeboten?
Im gegensatz zur jetzigen Modeliert diese schon tiefer, aber mehr geht wohl immer.

Wenn man mal in diesem Forum versucht quer zu Lesen kommt Vissmann jetzt auch nicht so gut weg.
Aber das ist ja immer das Schwierige, es gibt die Positiven und negativen kommentare und als suchender weiss man nicht welcher Seite man sich anschliessen soll:unsure:😉
Und ich nehme aus vielen Beiträgen mit das der Errichter das auch eine Wesentliche Rolle Spielt und der Anbieter war jetzt, nach den ganzen Infos die ich hier schon Sammeln konnte,nicht der Beste.





Na, das meiste ist wohl "scho g'schwätzt", ich hab aber noch bißchen Senf zum dazugeben:

Also ICH würde halt bei kalkigem TRINK-Lebensmittel-Wasser immer ne Wasseraufbereitung machen = das ganze Theater mit Verkalkung in den Töpfen, Kaffeemaschinen und sonstigen Heißwasserbereitern einschließlich dem WW-Speicher sowie diese ver....-te Kalkfleck-Putzerei hört dann endgültig auf.
Wo würde so eine Anlage hinkommen im Hausanschlussraum oder direkt an der Heizungsanlage? Was für kosten muss man ins Auge fassen?
Sind dort Austausch Teile die Regelmässig gewechselt werden müssen(Folge kosten)?

Vielen dank für alle Antworten und Anregungen.
Gruß
Mushu
 

Mushu

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2020
Beiträge
8
Oder gibt es hier einen der FAchmänner die aus der Nähe (Mönchengladbach / Viersen) sind ,der/die sich mit in die Auswahl bringen können oder möchten?
Falls diese Frage hier erlaubt ist , wenn nicht bitte Bescheid geben.

Gruß
Mushu
 

Stefano

Mitglied seit
02.09.2019
Beiträge
64
GB192i mit 19kW gibt es nicht als T Gerät, sprich mit Speicher aus einem Stück. Lass dir doch Alternativ einen GB172iT anbieten. 17kw und 120l Rohrwendelspeicher...
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
3.070
Standort
immer ganz tief drin
Hallo, was heißt "Therme ist nicht sonderlich gut, alte Technik" so schlecht?
Warum wird diese dann gerne Angeboten?
Weils halt immer "kostenoptimierte B-Ware" gibt. Manche heiraten sogar sowas...
Wo würde so eine Anlage hinkommen im Hausanschlussraum oder direkt an der Heizungsanlage? Was für kosten muss man ins Auge fassen?
Sind dort Austausch Teile die Regelmässig gewechselt werden müssen(Folge kosten)?
Da muss einer von uns googeln. Vielleicht nach JUDO oder sowas. Kommt an sich in den Hausanschlußraum damit das GANZE Trinkwassernetz samt ROHREN davon profitiert.
gibt es hier einen der FAchmänner die aus der Nähe (Mönchengladbach / Viersen) sind
Oiii, da is doch RAPIDO direkt zuhause !! oder WAR...:confused:
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.720
Hallo, was heißt "Therme ist nicht sonderlich gut, alte Technik" so schlecht?
Warum wird diese dann gerne Angeboten?
Keine moderne Verbrennungsregelung, keine zeitgemäße Modulation (Mindestleistung).
Weil Hausbesitzer die, auch des Geldes wegen, verbauen lassen und die Firma eventuell wg. Bindung an bestimmte Hersteller keine bessere anbieten kann.

Wenn man mal in diesem Forum versucht quer zu Lesen kommt Vissmann jetzt auch nicht so gut weg.
Tja, gilt doch letztlich für jeden Hersteller. Nur ist das weitestgehend irrelevant. Man kann eine Therme, die mit komplett neuer Technik und Regelung erst seit ein paar Monaten auf dem Markt ist, nicht anhand der Vorgängermodelle bewerten. Man weiß erst in Jahren, ob sie eine gute Wahl war oder eben nicht.

Letztlich musst Du Dir überlegen, was die Anlage können soll, musst Du Dich mit den Geräten auseinander setzen und dann entscheiden. Radialwärmetauscher aus Edelstahl oder 'Gegenstrom-WT' aus AlSi? Bestmögliche Modulation oder nicht? Klassischer Speicher mit Rohrwendel oder Schichtladespeicher mit Plattenwärmetauscher? Und so weiter inkl. natürlich Finanzmittel.

Darüber kann man sich aber letztlich erst Gedanken machen, wenn man sich ein wenig eingelesen hat. Und bitte nicht blind allen Hinweisen folgen, sondern hinterfragen und/oder selbst schlau machen. Z.B. braucht ist bei modernen Thermen auf dem Dachboden keine hier angesprochene gesonderte Wassermangelsicherung notwendig. Macht die Therme selbst.
 
Thema:

Bewertung der Angebote und daraus weiter ergebene Fragen

Bewertung der Angebote und daraus weiter ergebene Fragen - Ähnliche Themen

  • Bewertung der Angebote für Gas-Brennwert-Wandheizgerät

    Bewertung der Angebote für Gas-Brennwert-Wandheizgerät: Hallo zusammen, würde gerne euren Rat bzw. Meinung zu den gemachten Angeboten und Anlagen wissen. Erstmal die Rahmenbedingungen: Einfamilien...
  • Bewertung eines Angebots für eine Gasheizung

    Bewertung eines Angebots für eine Gasheizung: Hallo, ich bräuchte einen Rat zu den mir vorliegenden Angeboten zum Austausch der Gasheizung. Da ich mich leider nicht damit auskenne und bisher...
  • Bewertung Messbescheinigung

    Bewertung Messbescheinigung: Klar, interessiert mich auch.
  • Neue Gasheizung, Varianten, Angebotsbewertung, ...

    Neue Gasheizung, Varianten, Angebotsbewertung, ...: Hallo liebes Forum. Unsere Situation: wir haben ein Haus mit ca. 200m² Wohnfläche. Grösstenteils mit Heizkörpern bestückt; in einem grossen...
  • Bewertung eines Angebots / Neue Brennwerttherme

    Bewertung eines Angebots / Neue Brennwerttherme: Hallo liebe Heizungsfreunde, aktuell stehe ich vor der Entscheidung meine alte Gas-Heizung durch eine neue Brennwerttherme zu ersetzen. Ich würde...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben