Bestehenden Wasserkreislauf mit Vollschutzmittel auffüllen?

Diskutiere Bestehenden Wasserkreislauf mit Vollschutzmittel auffüllen? im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo zusammen, unsere Heizung wurde vom Vorbesitzer in den letzten Jahren offenbar immer einfach mit Leitungswasser aufgefüllt. Was bei...

membersound

Threadstarter
Mitglied seit
23.10.2016
Beiträge
30
Hallo zusammen,

unsere Heizung wurde vom Vorbesitzer in den letzten Jahren offenbar immer einfach mit Leitungswasser aufgefüllt. Was bei Kupferrohren jetzt nicht der Bringer ist. Zudem haben wir noch diffusionsoffene Schlangen verbaut.

Frage: würde es helfen, wenn wir dem Kreislauf einfach einige Liter Vollschutzmittel zuführen würden? Das würde dann doch sowohl Rohre als auch Schlangen schützen, und wäre besser als "nichts" zu machen, oder?

Danke für eure Meinung!
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.243
unsere Heizung wurde vom Vorbesitzer in den letzten Jahren offenbar immer einfach mit Leitungswasser aufgefüllt. Was bei Kupferrohren jetzt nicht der Bringer ist.
Warum?
Hier ertragen die Heizungsrohre das schon seit 25+ Jahren - genauso wie die Trinkwasserleitungen aus Kupfer.
 

membersound

Threadstarter
Mitglied seit
23.10.2016
Beiträge
30
Wir haben eine Systemtrennung. Kessel mit Wärmetauscher als eigener Kreis.

Auf die Frage nach dem Warum: damit das Mittel die diffusionsoffenen Schlangen schützt, um keinen Sauerstoff mehr ins Wasser zu ziehen?
 
gesbb

gesbb

Mitglied seit
06.11.2017
Beiträge
1.059
Standort
Brandenburg
......unsere Heizung wurde vom Vorbesitzer in den letzten Jahren offenbar immer einfach mit Leitungswasser aufgefüllt.
Bei einer fachgerecht dimensionierten und installierten Anlage ist eigentlich kein Nachfüllen von Heizungswasser erforderlich.
Auf die Frage nach dem Warum: damit das Mittel die diffusionsoffenen Schlangen schützt, um keinen Sauerstoff mehr ins Wasser zu ziehen?
Hier würde ich erst mal die Ursachen des Nachfüllens abklären. Wenn Wärmeerzeuger- und Verbraucherkreis hydraulisch getrennt sind, wo wurde hier Heizungswasser nachgefüllt?
 

membersound

Threadstarter
Mitglied seit
23.10.2016
Beiträge
30
Im Verbrauchskreis wurde Wasser nachgefüllt. Es gab ein Leck in einer Kupferleitung, die dem Vorbesitzer offenbar egal war, trotz nasser Wand (zugegeben war diese nur im Wärmebild ersichtlich). Er hat lieber immer wieder aufgefüllt. Das haben wir direkt beheben lassen.

Dennoch habe wir geringfügig weitere Druckverluste. Ca 0,1bar in 1 Monat. Sprich, wir müssen 1x zu Beginn der Heizperiode wieder auffüllen.
Das Leck ist aber so gering, dass der Leckorter nicht in der Lage war es überhaupt zu finden. Es ist recht sicher auch irgendwo in den Kupferrohren. Aber da diese primär Unterputz verlegt sind, werden wir damit leben müssen (sei denn wir wollen das ganze Haus aufreißen).

Da wir also damit rechnen müssen, immer mal etwas Frischwasser nachkippen zu müssen, war meine Idee mit dem Vollschutzmittel zu unterstützen?
 
gesbb

gesbb

Mitglied seit
06.11.2017
Beiträge
1.059
Standort
Brandenburg
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.471
Das Leck ist aber so gering, dass der Leckorter nicht in der Lage war es überhaupt zu finden
Das werden Druckverluste durch Sauerstoffverlust des Wassers sein. Außerdem ist jede Stopfbuchse en einem Ventil eine potenzielle Undichtigkeit. Wo Luft raus kommt, da kommt noch lange kein Wasser. Wenn eine Stopfbuchse so undicht ist das da Wasser austritt, so ist das an Grünspanbildung auf dem Ventilgehäuse deutlich zu erkennen. Es gibt kein hundertprozentig dichtes Heizungssystem.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.471
Ja nee, iss klar ! Bei einem Dauerbrandofen braucht man kein Wasser nachfüllen.
 

membersound

Threadstarter
Mitglied seit
23.10.2016
Beiträge
30
Das werden Druckverluste durch Sauerstoffverlust des Wassers sein.
Ist das so? Ich meine, wir haben natürlich auch diverse automatische Schnellentlüfter im System. Darüber kann die Luft natürlich entweichen. Tut sie das denn? Dann gäbe es ja begründete Hoffnung, dass irgendwann Schluss ist mit Auffüllen, oder?

Grünspan an Ventilen oder an sichtbaren Übergängen haben wir keinen!
 
socko

socko

Profi
Mitglied seit
20.12.2012
Beiträge
734
Ist den schon jemals der MAG Fülldruck kontrolliert worden?
 

membersound

Threadstarter
Mitglied seit
23.10.2016
Beiträge
30
Also beim Klopfen ist der vordere Teil eindeutig hohl.
Druck MAG 1,2bar, wobei Heizkreis aktuell 1,4bar hält.
 
socko

socko

Profi
Mitglied seit
20.12.2012
Beiträge
734
Ist der Druck OHNE Wasservorlage gemessen worden?
 

membersound

Threadstarter
Mitglied seit
23.10.2016
Beiträge
30
Was heißt das? Ich hab nur das Ventil am MAG gemessen. Natürlich mit Druck im Heizkreis, sonst müsste ich das komplette Wasser ja ablassen...
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.595
Standort
Pinneberg
Moin

Ich hab nur das Ventil am MAG gemessen. Natürlich mit Druck im Heizkreis
Denn hättest du auch, wie in den meisten Fällen, nur von einem Manometer ablesen müssen .... kommt auf´s Gleiche hinaus. :D
sonst müsste ich das komplette Wasser ja ablassen...
In der Regel ist ein Kappenventil davor oder die Kesselseite absperrbar.

Poste mal das ein oder andere Foto ... ggf läßt sich das erkennen.

LG ThW
 

membersound

Threadstarter
Mitglied seit
23.10.2016
Beiträge
30
Hier ein Bild von Mag und Ventil. Es gibt keine weiteren Absperrhähne. Hängt direkt am Rücklauf, und weder Vor- noch Rücklauf haben Absperrhähne (außer vor dem Wärmetauscher ganz unten, aber das bringt mir hierbei freilich nichts).
 

Anhänge

tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.471
Rechtes Bild : DAS ist ein Kappenventil zur Absperrung und Überprüfung deines MAG !
 
Thema:

Bestehenden Wasserkreislauf mit Vollschutzmittel auffüllen?

Bestehenden Wasserkreislauf mit Vollschutzmittel auffüllen? - Ähnliche Themen

  • Eigener Wasserkreislauf in Wohnung im Mehrfamilienhaus?

    Eigener Wasserkreislauf in Wohnung im Mehrfamilienhaus?: Hallo zusammen, ich überlege gerade, ob ich in meiner Eigentumswohnung die Heizkörper austauschen soll (und dabei vielleicht auch die...
  • Umbau von bestehenden Heizkörpern auf Fussbodenheizung mit Regelung

    Umbau von bestehenden Heizkörpern auf Fussbodenheizung mit Regelung: Hallo liebe Heizungsforum-Gemeinde, ich bin neu hier und brauche bitte eure Hilfe, da ich leider keine Installationsfirma bekomme die mir mein...
  • neue Heizung zu bestehenden Kaminofen

    neue Heizung zu bestehenden Kaminofen: Hallo in die Runde, tolles Forum vorab. Ich lese mich gerade quer durch da ich dieses Jahr vor der Investition in eine neue Heizung stehe. Grob...
  • FBH an bestehenden Radiator Kreislauf anhängen

    FBH an bestehenden Radiator Kreislauf anhängen: Hallo, Haben EG komplett neu gemacht inkl FBH. Das OG wird nach wie vor mit Radiatoren beheizt. Als Therme haben wir eine ZB 7-22 A 23. für die...
  • Einbindung Pufferspeicher in bestehenden Heizkreislauf

    Einbindung Pufferspeicher in bestehenden Heizkreislauf: Hallo, ich habe da mal ein Problem :-) und habe von Heizungen nicht viel Ahnung. Ich möchte gerne einen 900 L Pufferspeicher ( Viessmann Vitocell...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben