Arbeitsweise unserer WP verstehen (Buderus WLW196i)

Diskutiere Arbeitsweise unserer WP verstehen (Buderus WLW196i) im Wärmepumpe, Gebäudekühlung Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Ich kann das aktuelle Verhalten unserer WP nicht ganz nachvollziehen. Vielleicht kann mir das jemand näher bringen. Wir haben eine Buderus WLW196...
Jay.Cee.808

Jay.Cee.808

Threadstarter
Mitglied seit
15.07.2022
Beiträge
188
Ich kann das aktuelle Verhalten unserer WP nicht ganz nachvollziehen. Vielleicht kann mir das jemand näher bringen.
Wir haben eine Buderus WLW196 8iART190.
Nur Heizkörper, keine FBH.
RC100H, Raumtemperatureinfluss steht auf 1K.
190l WW-Speicher, kein Pufferspeicher für Heizkreis.
Die Inbetriebnahme von Buderus war schon. 1 großer Heizkörper fehlt noch, sowie der hydraulische Abgleich und ein paar kleine Restarbeiten. Das soll nächste Woche passieren.
So, die Heizkurve haben wir grob eingestellt, wird natürlich noch geändert wenn alles fertig ist.
Was mich im Moment wundert:
Ich habe bis jetzt mehrfach beobachtet (besonders bei Temperaturen über 5°C) das die Vorlauftemperatur sehr weit abfällt bis der Kompressor anfängt zu laufen.
Beispiel:
Außentemperatur 8°C
Vorlauf-Soll 36°C
Die Vorlauftemperatur fällt dann zum Teil unter 24°C. Erst danach springt der Kompressor an. Dann wird auf ca. 43°C hochgeheizt. Der Kompressor könnte ohne Probleme noch weiter runtermodulieren und so näher an der VL-Soll arbeiten.
Das ist meiner Meinung nach total ineffizient. Ich würde gern verstehen warum die Wärmepumpe so arbeitet und so stark von der VL-Soll abweicht.
Takten wäre zwar auch nicht schön aber für mich eher nachvollziehbar wenn versucht wird den VL-Soll zu halten.
Der Inbetriebnehmer meinte was von bis zu 5K Abweichung von der Heizkurve. Was ich schon viel finde. Ich hätte so mit 2 - 3 K Hysterese gerechnet.
Kann das am hydraulischen Abgleich liegen? Verstehe ich da was falsch das es so korrekt ist? Arbeitet die WP nicht korrekt?
Vor kurzem hatten wir hier knapp über 0°C, da lief die Anlage schön die ganze Nacht durch.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
36.366
kein Pufferspeicher für Heizkreis.
Installationsfehler!
Der Kompressor könnte ohne Probleme noch weiter runtermodulieren und so näher an der VL-Soll arbeiten.
......... da aber Wassermenge fehlt ( fehlender Puffer) klappt das mit der Modulation niemals.

Ohne Puffer ist deine Anlage in spätestens 5 Jahren tot!
 
Jay.Cee.808

Jay.Cee.808

Threadstarter
Mitglied seit
15.07.2022
Beiträge
188
Installationsfehler!

......... da aber Wassermenge fehlt ( fehlender Puffer) klappt das mit der Modulation niemals.

Ohne Puffer ist deine Anlage in spätestens 5 Jahren tot!
Mh ok. Sollte es so sein wäre ich schon sehr enttäuscht. Immerhin wurde es von Buderus und unserem HB (der ja schon lange hier ist und viele gute Bewertungen hat) geplant. Sowas hätte ich unter Grundlagenkompetenz eingestuft.
Nagut, ein großer Heizkörper kommt ja noch. Bin mal gespannt wie es am ende läuft.
Wirklich Platz haben wie für einen Pufferspeicher eigentlich nicht mehr. Von Buderus gibt es glaube ich einen 120l der wohl nicht passt vom Platz. Gibt noch den TP70, aber finde dazu keine Maße.
Kann man sowas auch von Fremdherstellern nehmen in andere Bauformen?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
36.366
mmerhin wurde es von Buderus und unserem HB (der ja schon lange hier ist und viele gute Bewertungen hat) geplant.
Buderus plant grundsätzlich nicht. Die Planungsunterlagen dienen nur immer Schemenhaft. In diesen Hydraulikschemen ist eigentlich überall ein Pufferspeicher vorhanden.
Gibt noch den TP70, aber finde dazu keine Maße.
Einen Puffer legt man nicht nach Platzbedarf aus, sondern nach Verdichterlaufzeit. Bei abgedrehtem Heizkreis sollte der Verdichter immer min. 20 Minuten laufen können. Die ganze erzeugte Energie muss der Puffer aufnehmen können.
Kann man sowas auch von Fremdherstellern nehmen in andere Bauformen?
Ja - dann ist aber die 5 Jahres Systemgarantie in Gefahr.
 
Jay.Cee.808

Jay.Cee.808

Threadstarter
Mitglied seit
15.07.2022
Beiträge
188
Das hier ist unser Grundriss vom EG. Keller gibt es nicht. Die roten Rechtecke sind die Heizkörper. Das rote Kreuz ist die Inneneinheit der WP. Der rote Kreis ist der RC100H. Dieser sitz quasi unter dem offen Durchgang nach oben. Nicht ganz ideal aber ich weiss das es an dem Platz gut 1 Grad kühler sein kann als in unserer Sitzecke.
Was welchen Wert für den Raumeinfluss würdet ihr für sinnvoll halten? Glaube das geht von 0 bis 10K.
IMG_20240302_144709.jpg
 
Austro-Diesel

Austro-Diesel

Experte
Mitglied seit
12.03.2022
Beiträge
1.860
Ort
… südlich von Wien
Der Platz ist für einen Raumtemperaturfühler nicht schlecht, denke ich.

Wie soll denn diese Anlage das Außengerät enteisen, wenn es keinen Pufferspeicher gibt?
 
Jay.Cee.808

Jay.Cee.808

Threadstarter
Mitglied seit
15.07.2022
Beiträge
188
Wie soll denn diese Anlage das Außengerät enteisen, wenn es keinen Pufferspeicher gibt?
Reicht da nicht einfach das Heizungswasser umzuleiten? So etwas hatte der Inbetriebnehmer erwähnt.
(Solch einen Planungsfehler kann ich mir bei einem Fachbetrieb kaum vorstellen)

@cephalopod bist du auch der Meinung das dieses Verhalten der WP auf einen fehlenden Pufferspeicher zurückzuführen ist?
 
Austro-Diesel

Austro-Diesel

Experte
Mitglied seit
12.03.2022
Beiträge
1.860
Ort
… südlich von Wien
Das bisserl Wasser im Heizkreislauf wird nicht genug Wärme enthalten. Ich fürchte, da werden die Heizkörper recht kalt werden. Daher ist meines Wissens ein Puffer im Rücklauf sehr sinnvoll.
 
Jay.Cee.808

Jay.Cee.808

Threadstarter
Mitglied seit
15.07.2022
Beiträge
188
Bin eben auf das hier gestoßen:
und
Das sind auch meine Beobachtungen.

Jetzt aktuell ist es auch wieder so:
Außentemperatur: 6°C
VL Soll: 35°C
Raumeinfluss: aus
Kompressor fängt bei ca 25°C an loszulaufen. Läuft mit ca 4KW hoch bis auf ca 42°C. Moduliert dann runter auf ca/knapp 3KW und nach 10/15 min geht der Kompressor wieder aus, VL kühlt runter bis 25°C.
Die Anlage kann bis 2,6KW runtermodulieren (glaube hab schon 2,4KW gesehen). Da könnte sie schön bei ca 35°C ne Weile laufen....Macht sie aber nicht. Das Problem scheint auch bei Leuten mit Pufferspeicher zu sein.
Das kann so nicht richtig sein.
 
Austro-Diesel

Austro-Diesel

Experte
Mitglied seit
12.03.2022
Beiträge
1.860
Ort
… südlich von Wien
Es kann durchaus sein, dass der Regler der Wärmepumpe mit der geringen Trägheit der Heizungsanlage überfordert ist, nicht rasch genug Leistung rausnehmen kann.

Je nachdem wo und wie ein Pufferspeicher ins System integriert ist hat er unterschiedliche Auswirkungen auf dessen Verhalten.
 
Jay.Cee.808

Jay.Cee.808

Threadstarter
Mitglied seit
15.07.2022
Beiträge
188
Das evtl ein Erklärung sein.
Was ich heute morgen mal geändert habe:
- Raumsolltemperatur leicht erhöht
- Geräuschearmer Betrieb dauerhaft ein
- VL/RL-Differenz (TC3/TC0) von 8K auf 5K reduziert
- die Thermostate oben in den eigentlich "kühleren" Räumen weiter geöffnet (ich weiß die sollen ganz offen sein und das wird auch kommen wenn der letzte Heizkörper sitzt und der hydraulische Abgleich durchgeführt wurde, etc)

Die WP lief damit knapp 3 Stunden durch bei ca 3,5 KW.
Jetzt kommt die Sonne raus. Mal schauen wie sie heute Abend arbeitet.
 
Jay.Cee.808

Jay.Cee.808

Threadstarter
Mitglied seit
15.07.2022
Beiträge
188
Die Vorlauftemperatur fällt dann zum Teil unter 24°C. Erst danach springt der Kompressor an. Dann wird auf ca. 43°C hochgeheizt. Der Kompressor könnte ohne Probleme noch weiter runtermodulieren und so näher an der VL-Soll arbeiten.
Also das Überfahrender Heizkurve/VL-Soll ist hier normal. Die Anlage fährt, je nach Gebäudeart, mehr oder weniger lang rüber und geht dann langsam runter. Das ganze müsste diese Schnellaufheizung sein (lt Anleitung).
Schöne wäre wenn man das deaktivieren könnte. Dann würde die Anlage länger laufen. Weiss da einer was? Oder ist das für die Schmierung notwendig? Ist es bei anderen WPs auch so?
Wir haben seitdem start der Anlage im Durchschnitt 7 Takte pro Tag, was denke ich nicht so schlecht ist. Bei Temperaturen unter 5°C sind es auch weniger.
Was mich stört ist das wir die VLT bei wärmeren AT höher stellen müssen als notwendig. Bsp: bei AT 10°C würden 30°C VL reichen. Damit die WP halbwegs gleichmäßig läuft müssen wir VL 35°C einstellen. "Dank" des Überfahrens sind wir bei knapp 40°C VL. Ein wenig schafft sie es natürlich runterzumodulieren aber perfekt ist es nicht und macht unsere JAZ dadurch kaputt.
 
Jay.Cee.808

Jay.Cee.808

Threadstarter
Mitglied seit
15.07.2022
Beiträge
188
Ich berichte hier einfach mal weiter, vielleicht hilft es ja jemanden irgendwann.

Hab ich heute in den Planungsunterlagen gefunden: (für meine Fall interessant ist 2.2.2)
IMG_20240317_195824.jpg
 
Thema:

Arbeitsweise unserer WP verstehen (Buderus WLW196i)

Arbeitsweise unserer WP verstehen (Buderus WLW196i) - Ähnliche Themen

  • Nagelneue Nibe F 2120 S Hilfe! Seit zwei Jahren funktioniert unsere Heizung nicht (richtig)!

    Nagelneue Nibe F 2120 S Hilfe! Seit zwei Jahren funktioniert unsere Heizung nicht (richtig)!: Nagelneue Nibe F 2120 S Hilfe! Seit zwei Jahren funktioniert unsere Heizung nicht (richtig)! Guten Tag an alle, wir sind komplett ratlos wie s...
  • Das große Rätsel um unseren MHG Raketenbrenner

    Das große Rätsel um unseren MHG Raketenbrenner: Hallo ihr Profis, Erstmal - Ich habe absolut nichts mit Ölheizungen zu tun, ich hab nur gelernt wie man den Kessel ordentlich und richtig...
  • Fehlercode "E6" bei unserer Umwälzpumpe

    Fehlercode "E6" bei unserer Umwälzpumpe: Liebes Forum, seit ein paar Tagen zeigt die Umwälzpumpe für den Heizstrang, der unsere Wandheizkörper versorgt, den Fehlercode "E6" an. Bei der...
  • Heizung xxx | Einrohrsystem 1. Obergeschoss | Unsere Gespräche u.A. vom 17.11.2023

    Heizung xxx | Einrohrsystem 1. Obergeschoss | Unsere Gespräche u.A. vom 17.11.2023: Hallo zusammen, ich habe folgende Ursache an meinem Mietsobjekt; Nach der Ortsbegehung einer Heizungsfirma anfang diesen Jahres und nach dem...
  • Arbeitsweise einer Fernbedienung beim R12 Regler

    Arbeitsweise einer Fernbedienung beim R12 Regler: Hallo zusammen :) An meine Wolf R12 Regelung kann man über 3 Anschlußlitzen eine Fernbedienung anschließen. Da diese FB als Ersatzteil sehr teuer...
  • Ähnliche Themen

    Oben