Anfänger Problem

Diskutiere Anfänger Problem im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo zusammen, Gasheizung Ausgleichsgefäß 35 Liter defekt. Da meine Heizungsfirma mir erst einen Termin in 5 Wochen geben kann muss ich das AG...

Achim111

Threadstarter
Mitglied seit
26.11.2019
Beiträge
9
Hallo zusammen,
Gasheizung Ausgleichsgefäß 35 Liter defekt.
Da meine Heizungsfirma mir erst einen Termin in 5 Wochen geben kann muss ich das AG selber wechseln da ich in einer Woche für 1 Woche auf Dienstreise bin und ich meine Frau nicht mit einer Defekten Heizungsanlage dastehen lassen will. Da ich aus einem ganz anderen Berufszweig komme wollte ich mal schildern wie ich vorhabe das AG wechsle. Zur Info die Anlage läuft seit 10 Jahren ohne Probleme am Manometer konnte ich immer 1,3 Bar Betriebsdruck ablesen, Wasser nachfüllen brauchte ich nur ganz selten. Anlage ist jährlich gewartet worden. So möchte ich das machen:
Heizungsanlage ausschalten.
Kappenventil zum AG absperren.
Altes AG über Kappenventil entleeren und abbauen.
Neues AG einbauen (mit Teflon abdichten steht so in der Montageanleitung).
Neues AG ist mit 1,9 Bar Stickstoff befüllt also Druck auf 1,5 Bar verringern (Messgerät vorhanden)
Entlüfteten Schlauch ans Kappenventil und Wasserhahn anschließen. Kappenventil öffnen AG ist dann wieder mit der Heizung Druckseitig verbunden. Jetzt Wasserhahn öffnen und einen Wasserdruck von 1,8 Bar am Manometer der Heizungsanlage einstellen. Am Kappenventil Frischwasser Zufuhr unterbrechen und den Schlauch entfernen. Heizung wieder in Betrieb nehmen Ist das so richtig? Habe mir das aus eurem Forum so anlesen und jetzt versucht das mit eigenen Worten beschreiben. Handwerklich bin ich geschickt und denke das ich das mechanische hinbekomme. Es geht mir auch nicht darum Geld zu sparen ich möchte das nur bis zu meiner Dienstreise erledigt haben. Für eine Antwort wäre ich dankbar.
Mit freundlichen Grüßen Achim
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.595
Standort
Pinneberg
Moin

Kappenventil zum AG absperren.
Altes AG über Kappenventil entleeren und abbauen.
Neues AG einbauen (mit Teflon .... Loctide oder Hanf/Kitt (ist besser geeignet) ... abdichten steht so in der Montageanleitung).
Neues AG ist mit 1,9 Bar Stickstoff befüllt also Druck auf 1,5 Bar verringern (... KG,EG und 1OG (?), denn 1,0 - 1,2bar Vordruck etwa) (Messgerät vorhanden)
Entlüfteten Schlauch ans Kappenventil und Wasserhahn anschließen. Kappenventil öffnen AG ist dann wieder mit der Heizung Druckseitig verbunden. Jetzt Wasserhahn öffnen und einen Wasserdruck von 1,8 Bar am Manometer der Heizungsanlage einstellen. Am Kappenventil Frischwasser Zufuhr unterbrechen und den Schlauch entfernen. Heizung wieder in Betrieb nehmen Ist das so richtig?
Klingt gut. 👍

LG ThW
 

Achim111

Threadstarter
Mitglied seit
26.11.2019
Beiträge
9
Wirklich alles richtig beschrieben?
 

Achim111

Threadstarter
Mitglied seit
26.11.2019
Beiträge
9
habe mehrfach gelesen" Vordruck = Statischer Druck + 0,2bar "
ist das nicht richtig?
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.243
Doch, das ist grundsätzlich richtig. Aber in Deinem Beitrag stand nichts von diesem statischen Druck = 'Heizungshöhe'. In Deinem Fall wären es dann 13m zwischen Heizgerät/AG sowie höchster Heizfläche. Und bislang war der Druck zudem offensichtlich niedriger: 1,3 Bar impliziert ungefähr 1,0 Bar Vordruck.
 

Achim111

Threadstarter
Mitglied seit
26.11.2019
Beiträge
9
Zitat Anfang"Der Gasvordruck ist auf die statische Höhe plus Sicherheitszuschlag (0,2bar) einzustellen und auf dem Typenschild einzutragen. Der Stickstoff wird über den Füllstutzen an der Gasseite eingefüllt und per Manometer (Druckanzeige) überprüft" Zitat Ende
Damit ist doch der Stickstoffdruck gemeintmit dem das AG befüllt werden soll oder habe ich das falsch verstanden?
Gruß Achim
 

Achim111

Threadstarter
Mitglied seit
26.11.2019
Beiträge
9
Vielleicht ist es besser wenn ihr mir mitteilt was für einen Druck im AG der Stickstoff haben sollte und
mit welchem Wasserdruck ich zum Schluss über das AG die Anlage wieder beaufschlage. Und das bei
einem ehemaligen Anlagendruck von 1,3 Bar der sich ja über 10 Jahre bewährt hat.
Gruß Achim
 

Achim111

Threadstarter
Mitglied seit
26.11.2019
Beiträge
9
also ihr könnt mir glauben ich würde lieber 200 bis 300 Euro für einen Monteur bezahlen als
das selber zu machen leider bekomme ich ums verrecken niemanden!
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.243
Du hast doch letztlich alles richtig beschrieben. Es ging nur noch um den richtigen Druck im AG.

1. Grundlage für alles ist die Anlagenhöhe, also die Entfernung zwischen AG und höchster Heizfläche in Meter. Beispiel: Heizung mit AG im Keller, höchste Heizfläche im Obergeschoss. Die Anlagenhöhe beträgt dann z.B. 7 Meter. Pro Meter rechnet man für den Vordruck im AG 0,1 Bar (= 0,7 Bar). Auf diesen Wert schlägt man ca. 0,2 Bar drauf.
=> Vordruck = 0,9 Bar.
Du kannst aber auch 1,0 Bar nehmen, weil es hier auf einen Meter nicht wirklich ankommt.

2. Jetzt wird, wie von Dir beschrieben, wieder Druck auf die Heizung gegeben. Der Anlagendruck soll ca. 0,3 bis 0,5 Bar über dem Druck im AG liegen.
=> Anlagendruck = 1,2 bis 1,4 Bar.

Wenn die Heizung wieder eingeschaltet wird, wird sich der Druck noch ein klein wenig erhöhen, was ok ist.
Wichtig ist, dass der Anlagendruck über dem Minimaldruck der Anlage liegt (meist 0,8 bis 1,0 Bar) und deutlich unter dem Ansprechdruck der Sicherheitsgruppe (meist 3 Bar) liegt.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.438
Vielleicht ist es besser wenn ihr mir mitteilt was für einen Druck im AG der Stickstoff haben sollte und
mit welchem Wasserdruck ich zum Schluss über das AG die Anlage wieder beaufschlage.
Da die meisten Manometer/Reifenfüller katastrophal ungenau sind belasse ich im Einfamilienhaus den werkseitigen Vordruck von 1,5 bar.
Den Anlagendruck kann man dann auf 2 bar auffüllen.

Bei dieser Holzhammermethode ist auf jeden Fall der Vordruck aurreichend und die ungenauigkeit der verwendeten Manometer berücksichtigt.
 

Achim111

Threadstarter
Mitglied seit
26.11.2019
Beiträge
9
vielen Dank ich glaube das ich jetzt damit zurecht komme. Das wichtigste war oder ist mir
das meine Frau nicht mit einer defekten Heizung da steht.

Gruß Achim
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.243
Da die meisten Manometer/Reifenfüller katastrophal ungenau sind belasse ich im Einfamilienhaus den werkseitigen Vordruck von 1,5 bar.
Den Anlagendruck kann man dann auf 2 bar auffüllen.

Bei dieser Holzhammermethode ist auf jeden Fall der Vordruck aurreichend und die ungenauigkeit der verwendeten Manometer berücksichtigt.
Nein, letztlich nicht. a) kann man nicht prüfen, ob der werksseitige Vordruck stimmt (hier im übrigen 1,9 Bar), und b) weiß man nicht, ob das interne Manometer richtig funktioniert.
 

Techniker 2

Mitglied seit
26.10.2019
Beiträge
159
Zitat: Handwerklich bin ich geschickt, und denke das ich das Mechanische hinbekomme.


1574804987060.png


Ein kleiner Tipp, für die Hobbywerkstatt noch, denn wenn Sie genau das gleiche (vom Ausdehnung Gefäß Geräte Hersteller) bekommen können. Dann gibt es bei der Vielzahl der anderen Ausdehnung- Gefäß Geräte Hersteller, auch kein Problem mit dem Rohr Anschluß. Denn genau hier gibt es doch einige gewisse Unterschiede... und mit dem Vordruck einstellen, ist ja hier schon einiges daüber geschrieben worden.

Das sollte aber kein großes Problem, (für Sie) jetzt mehr da stellen....

.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.471

Achim111

Threadstarter
Mitglied seit
26.11.2019
Beiträge
9
Hallo,
ich habe das Glück gehabt genau das gleiche AG zu bekommen was vorher auch verbaut war
und zwar Marke Reflex 35 Liter. ich habe ein Digitales Reifendruck-Messgerät das ich an 2
Tankstellen mit geeichten Reifendruck-Füller gegengeprüft habe. Abweichung von 0,15 Bar
Offset als Mittelwert habe ich festgestellt die ich berücksichtigen werde. Das sollte dann so passen.
Vielen Dank für Eure Mühe mir zu antworten werde wenn das AG eingebaut ist berichten.

Gruß Achim
 
Heizer87

Heizer87

Fachmann
Mitglied seit
18.12.2018
Beiträge
186
Die von Reflex sind aber mit 1,5Bar vorgefüllt :unsure:
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.471
Die von Reflex sind aber mit 1,5Bar vorgefüllt :unsure:
Das ist stark abhängig wie gut oder schlecht gelaunt der Mitarbeiter bei der Abfüllung ist. Von 0,5 bis 2,4 Bar Vordruck schon alles mal gesehen. Da ist kein Verlass drauf. Deshalb Vordruck Gaspolster messen und entsprechend der örtlichen Gegebenheiten anpassen !
 

Achim111

Threadstarter
Mitglied seit
26.11.2019
Beiträge
9
so AG eingebaut Heizung entlüftet läuft soweit zufriedenstellend.
Was mir aufgefallen ist das der Druck am Manometer wenn der Brenner
läuft sich um knapp 0,2 Bar ändert. ich nehme an das da eventuell noch
ein Rest Luft im System ist. Lasse das jetzt erstmal 2 oder 3 Tage so laufen
und schaue nochmal.
Möchte mich nochmal bei allen die mir geantwortet haben bedanken.

Gruß Achim
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.243
Was mir aufgefallen ist das der Druck am Manometer wenn der Brenner
läuft sich um knapp 0,2 Bar ändert.
Eine leichte Druckerhöhung wird es beim Heizen immer geben; das AG kann den Druckanstieg aufgrund der Wassererwärmung ja nicht komplett 'wegzaubern'. Die Druckerhöhung ist abhängig vom Anlagenvolumen und den Temperaturen beim Heizen (im Vergleich zur kalten Anlage).
Man darf auch nicht vergessen, dass der Druck nur nach Faustregeln bestimmt wurde; vermutlich gilt das auch für die Größe des AGs. Idealerweise werden Größe und Drücke richtig berechnet.
 
Thema:

Anfänger Problem

Anfänger Problem - Ähnliche Themen

  • Anfängerfrage: Hahnblock zudrehen

    Anfängerfrage: Hahnblock zudrehen: Ich würde gerne, soweit das möglich ist, einen einzelnen Heizkörper für eine Weile von der Wärmeversorgung trennen. Die entsprechende Heizung...
  • Anfängerfragen Steilheit Sieger 2001

    Anfängerfragen Steilheit Sieger 2001: Schönen guten Abend, wir haben ein Haus gekauft und haben noch ein paar Fragen zur Funktion unserer Heizung, wir sind absolute Neulinge auf dem...
  • Fussbodenheizung - Austausch der Thermostate (Anfänger)

    Fussbodenheizung - Austausch der Thermostate (Anfänger): Hallo Leute, bin seit kurzem der Besitzer/Mieter einer Fussbodenheizung. Ich kenne mih nicht so wirklich aus und suche hier Rat. Ich möchte...
  • Anfängerfrage zur Abschaltung einer Gasheizung

    Anfängerfrage zur Abschaltung einer Gasheizung: Guten Abend, ich entschuldige mich schon im voraus für die Fragen, habe aber leider überhaupt keine Ahnung von Heizungen. Wir haben im Winter ein...
  • Anfänger

    Anfänger: Bitte um Hilfe. Bei Buderus Logamax Plus GB 152-16 2E G 20 tritt immer der Fehler 4F /219 auf. Was könnte die Ursache sein. ?(
  • Ähnliche Themen

    • Anfängerfrage: Hahnblock zudrehen

      Anfängerfrage: Hahnblock zudrehen: Ich würde gerne, soweit das möglich ist, einen einzelnen Heizkörper für eine Weile von der Wärmeversorgung trennen. Die entsprechende Heizung...
    • Anfängerfragen Steilheit Sieger 2001

      Anfängerfragen Steilheit Sieger 2001: Schönen guten Abend, wir haben ein Haus gekauft und haben noch ein paar Fragen zur Funktion unserer Heizung, wir sind absolute Neulinge auf dem...
    • Fussbodenheizung - Austausch der Thermostate (Anfänger)

      Fussbodenheizung - Austausch der Thermostate (Anfänger): Hallo Leute, bin seit kurzem der Besitzer/Mieter einer Fussbodenheizung. Ich kenne mih nicht so wirklich aus und suche hier Rat. Ich möchte...
    • Anfängerfrage zur Abschaltung einer Gasheizung

      Anfängerfrage zur Abschaltung einer Gasheizung: Guten Abend, ich entschuldige mich schon im voraus für die Fragen, habe aber leider überhaupt keine Ahnung von Heizungen. Wir haben im Winter ein...
    • Anfänger

      Anfänger: Bitte um Hilfe. Bei Buderus Logamax Plus GB 152-16 2E G 20 tritt immer der Fehler 4F /219 auf. Was könnte die Ursache sein. ?(

    Werbepartner

    Oben