Aktivkohle- Behälter neu befüllen

Diskutiere Aktivkohle- Behälter neu befüllen im Viessmann Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo Fachleute, es betrifft den separaten, unter dem Viessmann-Kessel befindlichen Aktivkohlefilter Genoa V AF-5: -> Bitte helft mir...

ErichF.

Threadstarter
Mitglied seit
03.04.2020
Beiträge
8
Hallo Fachleute,
es betrifft den separaten, unter dem Viessmann-Kessel befindlichen Aktivkohlefilter Genoa V AF-5:


-> Bitte helft mir mal...MUSS es tatsächlich das originale Nachfüllgranulat für ca. 80.-€ sein ??? :unsure:


Im Handel gibt's jede Menge preiswerter Anbieter (für Dunstabzugshauben/Aquarien/etc...) , die Aktivkohle- Granulat für einen Bruchteil dessen verkaufen....

Nebenbei: Nachdem ich sah, dass der komplette (!), lediglich aus einer "Kunststoffkiste mit Labyrint" bestehende Aktivkohlebehälter ca. 280.-€ kostet, ziehts mir die Schuhe aus.:kopfnuss:

Dankeschön für eine offene Antwort.

Beste Grüße
Erich
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.433
Poste mal bitte den genauen Typ des Wärmeerzeugers.

Oft wird nämlich fälschlicherweise diese Kohlefilterset verbaut obwohl eine Neutra Box besser geeignet wäre.

Diese Kohle Filter braucht man z.b. bei Ölbrennwertkessel und eigener Kleinkläranlage.
 

ErichF.

Threadstarter
Mitglied seit
03.04.2020
Beiträge
8
Hallo Hausdoc,

zunächst herzlichen Dank für Deine Reaktion.

Es handelt sich um einen Wärmeerzeuger der Fa. Viessmann, Typ Vitoladens 300 C, Kesselleistung 12,9- 28 KW

Schöne Grüße
Erich
 
Zuletzt bearbeitet:

ErichF.

Threadstarter
Mitglied seit
03.04.2020
Beiträge
8
Nein, das Kondenswasser geht direkt und ohne Umwege in das ganz reguläre Abwasser.

Es würde mich nicht wundern, wenn hier mal wieder die Unwissenheit der Leute gnadenlos ausgenutzt wird.

Wir haben die Anlage seit ca. 5 Jahren.....kürzlich öffnete beim Nachfüllen des Heizungswassers das an der Wand, DIREKT über der Heizungssteuerung montierte Überdruckventil und flutete die Elektronikplatine.

Diese musste Erneuert werden !!! Weit über 1000.-€ sollten wir bezahlen, was wird bis dato nicht einsehen.....

Welcher Fachmann würde ein solches Ventil, welches im Falle der Öffnung eine gewaltige Menge Wasser durchlässt, über einer Elektronischen Steuerung anbringen ???

Daher würde ich mich nicht wundern, wenn der Aktivkohlebehälter reine Geldmache ist.


Vielleicht finde ich heraus, ob der Aktivkohlefilter tatsächlich völlig daneben ist und die von Dir genannte Kieselgur- Anlage ausreicht ?

Ganz herzlichen Dank,
Erich
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.433
Welcher Fachmann würde ein solches Ventil, welches im Falle der Öffnung eine gewaltige Menge Wasser durchlässt, über einer Elektronischen Steuerung anbringen ???
Fast jeder. 😢 ;)
Dieses Ventil ist ja nicht ein Teil das die Bequemlichkeit unterstützt, sondern daß es im Notfall öffnet.

Wenn da gewaltige Wassermassen kommen , bestand da aber auch ein gewaltiger Bedienfehler.
Ich denk nicht daß dafür Fachmann oder Hersteller geradestehen. ;)

BTW muss an bei einer regeläßig und gründlich gewarteten Anlage nicht nachfüllen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ErichF.

Threadstarter
Mitglied seit
03.04.2020
Beiträge
8
Hallo,

es gluckerte im oberen Stockwerk, der Schwiegervater öffnete den kleinen Wasserhahn, um nachlaufen zu lassen.

Das Überdruckventil hing in diesem Moment und öffnete seine Schleusen. Ich denke nicht, dass man als Endkunde daran denken muss, dass dies geschieht...

Theoretisch kann es JEDERZEIT klemmen. Auch kurz nach einer Wartung. Oder soll ich dem Schwiegervater empfehlen, jedes mal mit kleinen Hammerschlägen das Ventil zu wecken ???

Bin in der Motor- Entwicklung eines schwäbischen Autokonzern tätig.
In der Motorölpumpe befindet sich eben solch ein Überdruckventil, welches extremen Motoröldruck verhindert, der die Dichtungen und Simmerringe ansonsten beschädigen kann.

Ich bin 35 Jahre in dem Geschäft...es passiert nicht selten, das dieses Ventil im offenen Zustand klemmt und der Öldruck direkt aus der Pumpe wieder in die Ölwanne läuft, ohne den Motor zu versorgen ! Und eben: Ohne Vorwarnung.


Ich prangere die Montage unseres Überdruckventils direkt über der Heizungssteuerung an....dies ist unfachmännisch und genaugenommen fahrlässig. Wenn es aus technischen Gründen unvermeidbar gewesen war, sollte ein einfacher Wasserabweiser schräg darunter montiert werden, der das Wasser problemlos ableitet wie ein kleines Vordach.

Aber die Heizungs- Fakultät hat ähnlich dunkelschwarze Schafe wie die Kfz. -Werkstätten. Leider.

Zum Ursprung meiner Frage: Kieselgur statt Aktivkohle in den Behälter befüllen und gut ?

Danke und Grüße,
Erich
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.433
Zum Ursprung meiner Frage: Kieselgur statt Aktivkohle in den Behälter befüllen und gut ?
Ich würd aus dem Bauch sagen: Ja.
Aber: Es kann sein, daß der Kohlefilter in deiner Gegend vorgeschrieben ist.
 

ErichF.

Threadstarter
Mitglied seit
03.04.2020
Beiträge
8
Ich lerne daraus, es wird mal wieder alles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird. :rolleyes:

So habe ich gerade einen Sack Aktivkohle für ein paar €'s erstanden und fülle die gereinigte Kiste wieder auf.

Vielen Dank für Deinen Beistand und alles Gute in diesen 😷 - Zeiten.
Erich
 
Andreas1956

Andreas1956

Profi
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
467
...es passiert nicht selten, das dieses Ventil im offenen Zustand klemmt
Im offenen Zustand, das ist der Punkt. Das Überdruckventil einer Heizungsanlage ist normalerweise geschlossen und es ist mit keinem Klemmen zu erklären, daß ein geschlossenes Ventil öffnet, sondern denkbar wäre im Zusammenhang mit einem Klemmen allenfalls, daß ein geschlossenes Ventil planwidrig nicht öffnet oder ein offenes Ventil planwidrig nicht mehr schließt. Wir hätten es also mit einem Verharren eines Betriebszustandes zu tun, nicht mit einer Änderung.

Gleichwohl stimme ich Dir dahingehend zu, daß es eine idiotische Lösung ist, ein solches Ventil so anzuordnen, daß im Falle des Wasseraustritts ein darunterliegendes elektronisches Bauteil zerstört wird. Das läßt sich nach meiner Rechtsauffassung auch nicht damit rechtfertigen, daß dieses Ventil nur in Notfällen mal öffnen sollte, denn selbst dann ist es nicht akzeptabel, daß gravierende Folgeschäden entstehen, obwohl man das Ventil auch anders platzieren könnte.

An der unsachgemäßen Platzierung ändert sich auch nichts dadurch, daß hier beim Befüllen wohl ein Überfüllen stattgefunden haben dürfte, mithin sich der Fülldruck der Anlage so erhöhte, daß das Ventil bestimmungsgemäß öffnete. Rechtlich bringt das nach 5 Jahren dem Kunden nichts mehr, denn selbst wenn es sich um einen Werkvertrag nach BGB gehandelt hätte, wäre die Gewährleistung des Heizungsbauers inzwischen wahrscheinlich beendet. Ansonsten könnte der Heizungsbauer ein Mitverschulden des Betreibers gem. § 254 BGB einwenden, da sicherlich der Schaden - jedenfalls bei diesem Befüllvorgang - nicht entstanden wäre, wenn es keine Überfüllung gegeben hätte. Ich würde da den Schaden 50:50 den beiden Seiten anlasten, aber nach Ablauf der Gewährleistungsfrist ist die Messe eh gesungen.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.242
Ich prangere die Montage unseres Überdruckventils direkt über der Heizungssteuerung an....dies ist unfachmännisch und genaugenommen fahrlässig.
Das ist ggf. vom Hersteller so vorgegeben (hier der Fall) und nicht zu ändern. Aber an dieses Ventil kann in der Regel eine Abblaseleitung angeschlossen werden. Wenn, dann ist also das Weglassen dieser Leitung unfachmännisch/fahrlässig.
 

ErichF.

Threadstarter
Mitglied seit
03.04.2020
Beiträge
8
Hallo Andreas,
auch Dir herzlichen Dank für Deine Ausführungen zu meinen Problemen.

Ich denke, es war kein Bedienfehler innerhalb der Benutzer...einen anderen Weg der Nachfüllung wurde bis dato nicht gewählt, der Wasserfall kam somit aus heiterem Himmel.

Ich werde einen Ablauf darunter montieren, um gleichen Schaden zu vermeiden.

Danke auch für Deine juristischen Gedanken dazu...sehr interessant !

Alles Gute und herzliche Grüße,
Erich
 

ErichF.

Threadstarter
Mitglied seit
03.04.2020
Beiträge
8
Das ist ggf. vom Hersteller so vorgegeben (hier der Fall) und nicht zu ändern. Aber an dieses Ventil kann in der Regel eine Abblaseleitung angeschlossen werden. Wenn, dann ist also das Weglassen dieser Leitung unfachmännisch/fahrlässig.
Hallo KarlZei,

Dankeschön für Deine Rückmeldung.

Rein mechanisch kann ich mir nicht vorstellen, dass das Ventils zwingend dort montiert werden muss, wo es sich jetzt, so völlig unpassend, befindet.

Beste Grüße, Erich
Erich
 

ErichF.

Threadstarter
Mitglied seit
03.04.2020
Beiträge
8
Hallo Zusammen,
zur Verdeutlichung anbei ein Foto des betreffenden Ventils samt der beiden Hebel zum Befüllen der Heizung.

Schöne Grüße
Erich
 

Anhänge

Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.433
Das ist aber kein Sicherheitsventil
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.242
zur Verdeutlichung anbei ein Foto des betreffenden Ventils samt der beiden Hebel zum Befüllen der Heizung.
Mache doch bitte mal ein Bild, auf dem man auch die Umgebung inkl. Kessel sehen kann.
Das Bild zeigt eine Befüllgruppe mit Systemtrenner und nicht die Sicherheitsgruppe / den Kleinverteiler auf dem Kessel mit dem Sicherheitsventil.
 
Heizer87

Heizer87

Fachmann
Mitglied seit
18.12.2018
Beiträge
185
Bei dieser Füllkombi hängt die Kartusche, kommt leider öfter vor.... Entweder gängig machen, oder neue Kartusche
 
Andreas1956

Andreas1956

Profi
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
467
Dieses Bauteil könnte zweifellos auch so umplatziert werden, daß es nicht zu einer Elektronikdusche verkommt. Am besten wäre es freilich gewesen, der sogenannte Fachmann hätte das von vornherein bedacht. Meinen Studenten sage ich immer: In jedem Beruf gibt es maximal 10 Prozent wirkliche Könner.
 
Thema:

Aktivkohle- Behälter neu befüllen

Aktivkohle- Behälter neu befüllen - Ähnliche Themen

  • WGB-KN 20: Was ist das für ein Behälter (rechts im Bild), woher kommen die Brummgeräusche

    WGB-KN 20: Was ist das für ein Behälter (rechts im Bild), woher kommen die Brummgeräusche: Die Heizung macht seit einiger Zeit Geräusche (seitdem Wesernetz das Gerät gelistet hat). Unser Wartungs-Monteur konnte die Geräusche nicht...
  • Ausgleichsbehälter notwendig?

    Ausgleichsbehälter notwendig?: Hallo, nach 7 Jahren habe ich die Firma für die Heizungswartung meiner Viessmann Vitodens 200 Gasheizung gewechselt. Der Techniker meinte, daß nur...
  • Tetramatik 7089860 mit Mischersteuerung und Brauchwasserbehälter

    Tetramatik 7089860 mit Mischersteuerung und Brauchwasserbehälter: Guten Tag Zusammen, die Steuerung meiner Ölheizung aus 1982 ist defekt, sporadisch fährt der Mischer "AUF" und die Heizung powert entsprechend...
  • Batterie-Heizölbehälteranlage (3x 2.000 Liter): Mindestvolumenstrom (Liter/min) beim Betanken

    Batterie-Heizölbehälteranlage (3x 2.000 Liter): Mindestvolumenstrom (Liter/min) beim Betanken: Ich habe mir unsere schriftlichen Unterlagen zu den Heizöl-Betankungsvorgängen von April 1986 bis August 2018 angesehen. Dabei ist die Betankung...
  • WW Behälter knackt beim Druck ablassen

    WW Behälter knackt beim Druck ablassen: Um den fest sitzenden Pumpenrotor der Zirku-Pumpe lösen zu können, musste ich den Druck vom WW Kreis ablassen. Dabei sind mir zum wiederholten...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben