Absoptionskältemaschinen

Diskutiere Absoptionskältemaschinen im Wärmepumpe, Gebäudekühlung Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Hallo, gibt es hier Unternehmer oder kennt jemand Firmen, die sich mit Adsorptionskältemaschinen im industriellen Einsatz beschäftigen...
cephalopod

cephalopod

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
2.127
Hallo,
gibt es hier Unternehmer oder kennt jemand Firmen, die sich mit Adsorptionskältemaschinen im industriellen Einsatz beschäftigen?
Idealerweise im Rhein-Main-Gebiet.

Es geht darum, einen Abluftstrom von 8.000-10.000 m³/h und 130 °C, der derzeit 24/7 über Dach abgeblasen wird, zu nutzen, um daraus Kälte für die Gebäudekühlung zu erzeugen.
 

Rudi 77

Mitglied seit
06.02.2022
Beiträge
17
Standort
NRW
Hallo,
die Firma Johnson Controls baut Adsorptionskältemaschinen.
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
2.127
Danke für den Tipp.
Mit denen hatte ich schon wegen anderer Projekte Kontakt.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
31.463
Es geht darum, einen Abluftstrom von 8.000-10.000 m³/h und 130 °C, der derzeit 24/7 über Dach abgeblasen wird, zu nutzen, um daraus Kälte für die Gebäudekühlung zu erzeugen.
Das wird nix.

10000m³ Luft sind 12,9 kg/h Bei einem nutzbaren Delta T von vieleicht 20 K .

Rechne aus wieviel ( oder Wenig) Leistung da rauskommt. Dazu kommen noch 2 x Wärmetauscherverluste
 
Zuletzt bearbeitet:
cephalopod

cephalopod

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
2.127
10000m³ Luft sind 12,9 kg/h Bei einem nutzbaren Delta T von vieleicht 20 K .

Rechne aus wieviel ( oder Wenig) Leistung da rauskommt. Dazu kommen noch 2 x Wärmetauscherverluste
Wieso nur 20 K?

So eine Maschine wird mit 85 °C Wasser betrieben.
Mit etwas Verlusten habe ich schon mal 40 K Delta.
Bei cp vom 0,34/m³ komme ich auf 109-136 kW.

Trockene Luft wohlgemerkt.
Da die Abluft ziemlich wasserfeucht aus den Maschinen (es sind Trockner) kommt, habe ich noch jede Menge Kalorien aus der Kondensationswärme.

Angeblich haben diese Kältemaschinen einen Wirkungsgrad von bis zu 0,8.
Somit also mindestens 100 kW Kälteleistung.

Das ist doch schon was.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
31.463
So eine Maschine wird mit 85 °C Wasser betrieben.
Nö........ das wär grenzwertig zu niedrig für die Lösung..

Kuck mal hier von welchen Quellentemperaturen man da ausgeht.


Bei so kleinen Leistungen rentiert sich das wirtschaftlich niemals.

Wenn du schöngerechnete 100KW annimmst ( ich gehe da von eher unter 20 KW aus) kostet allein die Maschine eine mittlere 5 stellige Summe. Incl Anschluss, Puffer, MSR usw bist du deutlich 6 stellig . Für diese Summe kannst du locker und 3 fach Klima Split laufen lassen die ihren Strom von eigener PV haben
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
2.127
Ich habe mir diese Maschinen hier angesehen:

UM171901A-001-1_IT.pdf (absorbcooling.de)

die Arbeiten mit 88/83 °C

Davon mal abgesehen, wird die größte Wärmeenergie aus der Kondensation kommen.
Ich habe leider noch keine Messwerte, aber ich gehe von deutlich über 500 g Dampf / m³ Abluft aus, d.h. 4-5 t/h Kondensationswärme, macht locker 2500-3100 kWh.

Was die Insvestitionssumme angeht, gibt es von der Bafa einen Zuschuss von bis zu 50% bzw. max. 150 k€
PV wird sich nicht rechnen, uns kostet die MWh Strom 84€ ☺
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
31.463
Davon mal abgesehen, wird die größte Wärmeenergie aus der Kondensation kommen.
Ich habe leider noch keine Messwerte, aber ich gehe von deutlich über 500 g Dampf / m³ Abluft aus,
Das wär interessant hier konktete Feuchtewerte zu bekommen
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
2.127
So wie es aussieht, gehen 1550 kg/h an Wasser in Form von Dampf über Dach.

Wären somit theoretisch 971 kW, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Absoptionskältemaschinen

Oben