Abgaswärmetauscher Pumpensteuerung

Diskutiere Abgaswärmetauscher Pumpensteuerung im Regelungstechnik Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Hallo, ich besitzte seit kurzem einen Abgaswärmetauscher (Kaminkehrer weiß bescheid) an meinem Kaminofen. Dieser ist mit einer Pumpengruppe...

Consider

Threadstarter
Mitglied seit
23.03.2012
Beiträge
5
Hallo,
ich besitzte seit kurzem einen Abgaswärmetauscher (Kaminkehrer weiß bescheid) an meinem Kaminofen.
Dieser ist mit einer Pumpengruppe direkt an meinen Ölheizkessel angeschlossen. Die Heizung entscheidet ab da also selber was sie mit dem heißen Wasser macht. Funktioniert soweit perfekt und bin auch sehr zufrieden.

Allerdings muss ich die Pumpe immer selber anschalten (in die Steckdose stecken) wenn ich den Kaminofen befeuere.
Gibt es da eine Möglichkeit das automatisch zu regeln? d.h. einen Temperaturfühler an das Abgasrohr und ab einer bestimmten Temperatur ein bzw. ausschalten.

Ich habe schon mal Google bemüht und das hier gefunden. Scheint genau das richtige zu sein aber der Temperaturbereich ist mir mit max. 99°C zu gering, da hab ich angst das mir der Fühler wegschmilzt.

Kennt ihr da eine Lösung für das Problem?
Da sollte es doch eine Steuerung etc. für geben.

MfG
Conny
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
So geht das nicht.

Welche Leistung hat der Wärmetauscher?

Wie groß ist der Pufferspeicher?
 

Consider

Threadstarter
Mitglied seit
23.03.2012
Beiträge
5
Hey,

Der Wärmetauscher soll laut Hersteller ca. 30% vom Kaminofen bringen, dieser hat 9 KW. Wobei das glaube ich zu hoch gegriffen ist. Ich denke 2 KW sollten hinkommen.
Die Erfahrungen die ich die letzten paar Wochen sammeln konnten waren sehr positiv. Vor- und Rücklauf zum Wärmetauscher sind immer 5-8 °C unterschiedlich. Die Heizung läuft deutlich weniger.
Pufferspeicher habe ich keinen, nur einen 800 l (glaube ich) Brauchwasserspeicher (Solarkollektoren auf dem Dach)

Die Frage ist nur, wie kann ich die Pumpengruppe abhängig von der Temperatur an- und ausschalten.

MfG
Conny
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
Dann brauchst du zumindest einen 100l Pufferspeicher - alles Andere wird nix.
Zudem brauchst du auch thermisch Ablaufsicherung und ggf Sicherheitsventil.


Poste mal den genauen Wärmetauschertyp.
Dann auch den Typ der Brauchwasserspeichers. Hat der wirklich 800l?
 

Consider

Threadstarter
Mitglied seit
23.03.2012
Beiträge
5
Dann mal von vorne:
Brenner: Buderus G115 BE
Speicher Wikora wbo duo 402 2x
Wärmetauscher klick keine TAS nötig

Als Pufferspeicher nenne ich einfach mal die 50l Kesselinhalt von der Heizung :D
Und um das nochmal deutlich zu nennen: der AWT ist direkt an den Kessel angeschlossen.
Eine klassische Rücklaufanhebung mit 3 Wegemischer die man wohl typischerweise bei einem AWT anwendet habe ich nicht.

@ oldeurope
solche Sensoren, Temperaturfühler etc. habe ich auch schon gefunden. Aber wie bekomme ich die dazu die Pumpe an- und auszuschalten?

Danke für die Hilfe
Conny
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
Du hast allen ernstes 2 derartiger Speicher? 8|
Wieviele Personen leben denn im Haus?

Wenn du den WT ohne Puffer als Rücklaufanhebung verwendest, hast du den Nachteil, daß auch immer warmes Heizwasser durch den Wärmetauscher läuft - auch wenn der Ofen nicht in Betrieb ist.


könntest du ein Schema deiner jetzigen Anlage incl Trinkwasser/Warmwasser zeichnen und posten?

Ich kann dir dann besser wirschaftlich sinnvolle Möglichkeiten nennen, bzw die Nachteile wenn du es falsch aufbaust.
 

oldeurope

Mitglied seit
20.02.2012
Beiträge
156
Brückenschaltung --> Komperator --> Relais
 

Consider

Threadstarter
Mitglied seit
23.03.2012
Beiträge
5
Im Haus wohnen zwische 3 und 20 Personen :D
Das Haus ist eine Pension, deshalb die großen Brauchwasserspeicher :thumbup:

Damit nicht immer warmes Wasser durch den Wärmetauscher läuft will ich ja das die Pumpe abschaltet wenn der Kaminofen nicht brennt.
Wie zeichne ich am besten ein Schema? Bin ja nur Laie.

Conny
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
OK

Das brauchst du im prinzip eine Solarregelung.

Der Kollektorfühler kommt in den Wärmetauscher, der Speicherfühler in den Rücklauf des Kessels.

Solange nun der "Kollektorfühler" wärmer als der " Speicherfühler" ist, läuft die Pumpe.

Soweit die Theorie.

Bleibt die Sache mit der korrekten hydraulischen Einbindung.
 

Elektroniker56

Mitglied seit
16.12.2011
Beiträge
280
Dieser IR Sensor ist nur bis 100 Grad C geeignet.

Besser ist ein Thermoelement Typ K. Dieser kann Temperaturen bis 1300 Grad C messen. Sollte es bis 1700 Grad C sein, Typ R verwenden.

Thermoelement Typ K
 

Level9

Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
287
Eine Differenztemperaturregelung (Solarregelung) ist hier die Lösung.
 

Vitodenser

Mitglied seit
25.09.2011
Beiträge
137
eine Differenztemperaturregelung ist natürlich hier die richtige Antwort. Ist ja nix anderes als eine Solaranlage oder wasserumspülter Kaminofen.

was Mich brennend interressiert ist dieser Heiko Rauchgaswärmetauscher!

Kann mir jemand darüber mehr sagen?

Kühlen die Rauchgase nicht zu sehr aus, das nachher mein Kamin versottet? Was sagt der Schorni dazu?

Also alle die keinen Plan von Elektronik haben dürfen jetzt antworten. ;)
 

Level9

Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
287
Vitodenser schrieb:
Also alle die keinen Plan von Elektronik haben dürfen jetzt antworten. ;)
Lach, es gibt eben Leute die sich hier Freunde gemacht haben.



Zum WT: Es gibt verschiedene Arten von WT. Rohrwendeltauscher die direkt im Abgas sitzen und auch doppelwandige "Ofenrohre". Manche Hersteller werben sogar mit unheimlichen Wirkungsgraden und sagen sogar das sie keine Sicherheitseinrichtungen wie Thermische Ablaufsicherung brauchen. Ich habe schon gehört das diese Hersteller behaupten das ihre WT 200bar und mehr aushalten - nunja geht eben etwas anderes kaputt... kopfschüttel. Ob Sinnvoll oder nicht muss jeder für sich selber Entscheiden, nur warum sind die Namhaften Hersteller von Holzheizungen nicht schon lange auf diese simple Technik gekommen? Hier spielt mit Sicherheit nicht nur die Versottung von Schornsteinen eine Rolle. Warum gibt es z.B. gedämmte Abgasrohre? Warum wird teileweise Edelstahl als WT verwand? Wer sich hier Gedanken macht der wird den Sinn dieser System und ihre Wirtschaftlichkeit erkennen.
 

Vitodenser

Mitglied seit
25.09.2011
Beiträge
137
Hallo SHKdiscount

deine Antwort verwirrt mich etwas!

würdest du so etwas empfehlen? oder doch lieber einen wasserumspülten Ofen?

Ich wollte zum nächsten Winter sowas in dieser Richtung unternehmen. Und habe mir eigentlich einen Neuen Ofen ausgesucht( Droof Trewiso W) aber der kostet mich ca 3500 Euro
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
Mir müsste ein Fuß fehlen, wenn ich derartige Wärmetauscher empfehlen oder einbauen würde.

Dieeer Wärmetauscher kostet nackt 400€ . Dazu braucht man noch Pumpe und "Regelung" . Somit nähern wir uns 1000€.
Das ganze für 1-2 kw Leistung bei einem 8 kw Ofen.
Rechnen wir mal großzügig 1000 Stunden pro Jahr - ergibt pro Jahr 1 Mwh. Die Energiemenge von ca 1 RM trockenem Fichtenholz.

Das kostet derzeit um die 35€

Da heißt. Der Wärmetauscher (+Pumpe + Regelung) müsste 30 Jahre lang störungsfrei Dienst verrichten, bis er sich amortisiert hat.

Ich hoff das hat der TO bedacht.
 

Level9

Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
287
@Vitodenser: Muss ich immer direkt auf alles Antworten? Ein gewisser Freund von uns möchte doch das man sich Gedanken macht... nein, mal im Ernst... ich habe ein Kaminofen mit Wassertasche. Noch Fragen? Da brauche ich mir keine überflüssigen Gedanken wegen der Optik (sieht schon Klasse aus wenn dann zwei Rohre aus dem Rauchrohr gehen, lach) und dem Reinigen (meine Frau würde mich ermorden wenn ich das Abgasrohr im Wohnzimmer auseinanderbauen muss weil dort eine Rohrschlange drin ist die ich reinigen muss) machen. Geschaltet wird das ganze über eine frei programmierbare Regelung die auch die Heizkreise versorgt. Zu den Kosten dieser WT hat Hausdoc schon etwas gesagt. Wir sind alle Erwachsene Leute (zumindest die meisten hier) und sollten selber entscheiden was man möchte. Entweder eine "Billiglösung" oder die Komfortlösung.
 

Consider

Threadstarter
Mitglied seit
23.03.2012
Beiträge
5
Hallo,

erst mal danke für die vielen Antworten!

Das mit der Solarregelung muss ich mir noch mal genau ansehen. Ich weiß allerdings nicht ob der Temperaturfühler die hohen Temperaturen am Abgasrohr aushält. Kann mir da vielleicht jemand eine gute Solarregelung empfehlen?

Zum Thema Versottung meinte der Schornsteinfeger gibt es kein Problem. Abgastemperatur nach dem AWT noch über 200 Grad.

Über den Nutzen und die Amortisierung habe ich mir natürlich auch gedanken gemacht.
Bei den Kosten bin ich bei ca. 800 €.
Wenn ich in der Theorie im Jahr ca. 100 l Heizöl spare, und ich mal davon ausgehe das der Preis pro l weiter steigen wird, rechnet sich der AWT nach 10-12 Jahren.
Angemerkt sei, dass die 100 l nur ca. 2 % des Gesamtverbrauchs von ca. 5000 l pro Winder (!) sind. (sehr großes Haus).

In der Praxis die ich diesen Winter sammeln konnte ist der Verbrauch sogar um ca. 10 % gesunken.

Also denke ich habe ich mich richtig entschieden. Das kann natürlich bei geringerem Verbrauch ganz anders aussehen.

MfG
Conny
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
Dazu reicht eine ganz billige 08-15 Solarregelung. Die gibts schon unter 100€


Mehr als 110° treten an deinem Wärmetauscher nicht auf ( andernfalls würde es irgendwo den Dampf rausdrücken) . Ein entsprechender Kollektorfüher hält das leicht aus. Die sind für Dauertemperarturen von 160° ausgelegt.
 

KD-VH

Mitglied seit
21.12.2011
Beiträge
22
Hallo! Wenn das alles bis jetzt mit der Pumpe von der Steckdose funktionier hat ,wozu die ganze Aufregung und Fühler bis 1700 °C!!!!!!!!!!!! Du brauchst einen Thermostat bis 120°C, der in den KWT das Wassertemperatur misst.(keine Abgastemperatur) Der Thermostat wird auf zb. 50°C eingestellt. Steigt die Temp .über den Sollwert- wird die Pumpe eingeschaltet und umgekehrt. Es sollte eigentlich noch Hydraulisches Trennung der Verbindungsleitung zum Kessel stattfinden, um auszuschließen, das bei Kesselbetrieb der KWT warm wird.(Ventil mit Stellmotor)Fertig.
 
Thema:

Abgaswärmetauscher Pumpensteuerung

Abgaswärmetauscher Pumpensteuerung - Ähnliche Themen

  • Vaillant VCW 245 EU HL Pumpensteuerung

    Vaillant VCW 245 EU HL Pumpensteuerung: Hallo Zusammen, ich habe in meiner Wohnung eine Gastherme VCW 245 EU HL von Vaillant verbaut. Die Wohnung wird ganz normal über Heizkörper...
  • Solarpumpensteuerung SM200

    Solarpumpensteuerung SM200: Nabend zusammen, Ich habe den Verdacht, das meine Solarpumpe falsch angeklemmt ist und bitte hier um Hilfe. Ich hab eine Grundfos UPM2...
  • abgaswärmetauscher

    abgaswärmetauscher: hallo ich habe mal eine frage an die fachleute ,ich möchte einen abgaswärmetauscher an meinem holzofen in meine heizung einbinden(buderus logana...
  • Abgaswärmetauscher am Rauchrohr, Pumpe steuern????

    Abgaswärmetauscher am Rauchrohr, Pumpe steuern????: Hallo an alle Experten. Ich habe einen Abgaswärmetauscher an meinen Kamin gebaut, was sehr gut funktioniert. Habe natürlich auf alle...
  • Abgaswärmetauscher!? Für und wider!?

    Abgaswärmetauscher!? Für und wider!?: Hallo allerseits, wer hat Erfahrung mit einem Abgaswärmetauscher? Bei meiner Heizung - Scheitholz 21 Kw in 1000L Puffer- geht viel Wärme durch den...
  • Ähnliche Themen

    • Vaillant VCW 245 EU HL Pumpensteuerung

      Vaillant VCW 245 EU HL Pumpensteuerung: Hallo Zusammen, ich habe in meiner Wohnung eine Gastherme VCW 245 EU HL von Vaillant verbaut. Die Wohnung wird ganz normal über Heizkörper...
    • Solarpumpensteuerung SM200

      Solarpumpensteuerung SM200: Nabend zusammen, Ich habe den Verdacht, das meine Solarpumpe falsch angeklemmt ist und bitte hier um Hilfe. Ich hab eine Grundfos UPM2...
    • abgaswärmetauscher

      abgaswärmetauscher: hallo ich habe mal eine frage an die fachleute ,ich möchte einen abgaswärmetauscher an meinem holzofen in meine heizung einbinden(buderus logana...
    • Abgaswärmetauscher am Rauchrohr, Pumpe steuern????

      Abgaswärmetauscher am Rauchrohr, Pumpe steuern????: Hallo an alle Experten. Ich habe einen Abgaswärmetauscher an meinen Kamin gebaut, was sehr gut funktioniert. Habe natürlich auf alle...
    • Abgaswärmetauscher!? Für und wider!?

      Abgaswärmetauscher!? Für und wider!?: Hallo allerseits, wer hat Erfahrung mit einem Abgaswärmetauscher? Bei meiner Heizung - Scheitholz 21 Kw in 1000L Puffer- geht viel Wärme durch den...

    Werbepartner

    Oben