180 XE Wasserschalter wahrscheinlich defekt - Reparatur bzw. Workaround

Diskutiere 180 XE Wasserschalter wahrscheinlich defekt - Reparatur bzw. Workaround im Vaillant Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo! Nach Recherche im Forum bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass bei meiner Vaillant VCW 180 XE offensichtlich der Wasserschalter defekt sein...

pmiboe

Threadstarter
Mitglied seit
04.12.2011
Beiträge
28
Hallo!
Nach Recherche im Forum bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass bei meiner Vaillant VCW 180 XE offensichtlich der Wasserschalter defekt sein muss - Heizung funktioniert, Warmwassertemperatur maximal kühl bei voll aufgedrehter Badewannenarmatur. Hab den Primär- und Sekundärwärmetauscher gereinigt und entkalkt, wieder eingebaut und alles brav entlüftet, Heizung ok, Warmwasser deutlich wärmer, aber Wassermenge viel zu hoch (Eimertest ergibt so zwischen 10 und 11 Liter).
Fazit: die Venturidüse funktioniert nicht mehr. Nun meine Frage: kann man diesen Defekt provisorisch reparieren - die Frage stellt sich ja, ob bei einer 17 Jahre alten Therme ein Austausch des Wasserschalters noch lohnt? Oder anders herum: gibt es einen Workaround? Variante 1 ist ja, den Wasserzufluss zur Therme hin zu drosseln, aber das bringt das Problem, dass der Brenner bei Warmwasseranforderung dann nicht so zuverlässig anspringt (kommt mir zumindest so vor, dass er sich da längere "Denkpausen" gönnt), Variante 2 wäre, Waschtischseitig bzw. Badewannenseitig die Wassermenge zu drosseln, was ja recht gut zu klappen scheint.
Habt ihr vielleicht einen anderen Rat für mich?

Vielen Dank im Voraus,
Peter
 

NinjaZX6R

Fachmann
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
2.004
nicht die Venturidüse ist defekt, sondern der Wassermengenregler meiner meinung nach. dein gerät schafft max. 5,5 l/min bei delta t von 45k!
wenn du das tauscht, tausch auch gleich die membrne mit.

lg
 

pmiboe

Threadstarter
Mitglied seit
04.12.2011
Beiträge
28
blöde Frage...

... gibt's von dem Ding (Wasserschalter) irgendwo eine Explosionszeichnung zum anschauen? Der Wassermengenregler wäre ja eine Kleinigkeit, den tausch ich auch selber aus. Von dem Teil ist mir ohnehin vor einiger Zeit bereits das Plastik-Einstellrad gebrochen, mich wundert nur, dass der so eine Durchflußmenge erlauben sollte - ist ja immerhin das Doppelte der Sollmenge...
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
28.318
Bei dir ist der komplette Wasserschalter zu tauschen.
Wenn du das noch nie gemacht hast, laß lieber die Finger davon.
Andernfalls kommt es zum typischen Thermoblockfehler: Das Vorrangumschaltventil wird nicht mehr korrekt angesteuert.
 

pmiboe

Threadstarter
Mitglied seit
04.12.2011
Beiträge
28
@ Hausdoc: das fürchte ich ja auch, die Frage ist ja in dem Fall, ob sich die Reparautur lohnt; ich bin nicht so sehr im Bilde über die zu erwartende Restlebensdauer der Therme bzw. etwaige Einsparpotentiale neuerer Geräte. Alternativwar eben die Frage, ob ich eben einstweilen an anderer Stelle den Durchfluss drossle, ich will ja trotzdem in den kommenden Wochen nach Möglichkeit auch warm baden können (Warmduscher ;-))

@Ninja: wenn es eine Aussicht auf Erfolg gibt bei dem Tausch des Wassermengenregulierers, kann ich die paar Euro ja mal probieren. Wovon ich jedoch keinen Plan/keine Skizze habe, ist die angesprochene Membran. Technisch bin ich nicht gänzlich daneben, also wäre fürs erste ein Hinweis toll, wo ich eine derartige Skizze vorab mal kriege, um mir das mal anzusehen.

LG und danke einmal für die Antworten
Peter
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
28.318
Da deine Therme eine XE ist, dürfte sie deutlich über 17 Jahre alt sein.

Gib mal vom Typenschild oben in der Mitte die ersten beiden Zahlen durch.
 

pmiboe

Threadstarter
Mitglied seit
04.12.2011
Beiträge
28
Hi
Typenschild sagt 93 - somit tippe ich auf das Herstellungsjahr 1993, also 18 Jahre.
Grüße,
Peter
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
28.318
Stimmt.

Wurde an diesem Gerät schon mal Pumpe oder Vorrangumschaltventil erneuert?
Ist da noch der alte (scharze) Nylon Warmwasserwärmetauscher drin? Oder bereits der Edelstahl Plattenwärmetauscher?
 

NinjaZX6R

Fachmann
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
2.004
dann tausch das ganze ding kostet ja nicht all zu viel. sicher lohnt sich die reperatur. 18 jahre ist kein alter für eine vaillant therme.

lg
 

pmiboe

Threadstarter
Mitglied seit
04.12.2011
Beiträge
28
@Hausdoc: noch nichts erneuert, Wärmetauscher ist noch das alte Plastiktrumm, wird von mir alle 2 Jahre mit Entkalter auf Vordermann gebracht, ebenso wird PrimärWT in diesem Intervall gepflegt. Pumpe ist ebenfalls noch Original. Relativ bald nach Installation der Therme - ist sicher schon mindestens 10-12 Jahre her - wurde vom Vaillant Kundendienst mal ein Schalter erneuert, hab aber leider keine Ahnung mehr, was das damals war.
Sonst hatte ich noch nie irgendwelche Probleme. Wie gesagt mache ich mir wasserseitig mein Service seit Jahren selber und die Abgasüberprüfung wird ja periodisch bei uns in Österreich von Professionisten vorgenommen - ist bei uns gesetzlich vorgeschrieben. Ich habe auch schon gesehen, dass im Raum Wien durchaus günstige Angebote für einen Tausch auf ein Neugerät kursieren, jedoch möchte ich das nicht unbedingt in Anspruch nehmen, wenn es nicht wirtschaftlich sinnvoll ist; deswegen meine Frage über eine zu erwartende Lebensdauer. Für mich ist es ohnehin erstaunlich, dass bei meiner Therme nach so vielen Jahren eben noch so gut wie alles original ist und ich denk mal, da wird vielleicht in nächster Zeit doch mehr an Ausfällen auf mich zukommen. Aber wenn ihr sagt, das Ding hält wahrscheinlich noch einige Jahre und ein Neugerät ist auch nicht so viel wirtschaftlicher, rechnet sich ein Komplettausch der Therme wohl noch nicht.
 

pmiboe

Threadstarter
Mitglied seit
04.12.2011
Beiträge
28
...nur beim Wasserschalter bin ich mir nicht so sicher, ob ich den selber wechseln will... Hausdoc läßt anklingen, dass das nicht so einfach sei!?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
28.318
Ich würde den Wasserschalter vom Fachman tauschen lassen - im Zusammenhang einer Wartung die du ggf etwas vorziehst.


Diese 200€ würd ich noch investieren..


Ich selbst hab auch einen Thermoblock. Allerdings ist da der Warmwasserwärmetauscher schon umgerüstet.
Ein Vorrangumschaltventil + eine Ersatzpumpe hab ich zuhause.
Mehr würde ich im Reparaturfall auch nicht mehr investieren.
 

pmiboe

Threadstarter
Mitglied seit
04.12.2011
Beiträge
28
Zunächst einmal danke für die Infos! Werde mal schauen, ob es einen seriösen Installateur in der Nähe gibt, der mir das Teil tauscht. Das Problem ist ja hier, man kann nicht die Ersatzteile günstig selber beziehen und dann dem netten Fachmann zum Einbau vorlegen ;-) würde mich an seiner Stelle dann auch etwas seltsam fühlen...
Eine Frage noch - beim neuen PlattenWT ist der Durchsatz bzw. Wärmeleistung dieselbe wie beim alten Plastik? Das ist nämlich der einzige Schwachpunkt bei dem Gerät, dass die Wassermenge von 5,7 l / min nicht gerade überwältigend ist.
Schönen Abend!
 

NinjaZX6R

Fachmann
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
2.004
wie gesagt 18 jahre ist kein alter.
habe im november thermen gesehen von 1977! :)

eine neue vaillant therme kostet ca. 3000€

lg
 

NinjaZX6R

Fachmann
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
2.004
@pmiboe

sei mir nicht böß, du baust sekundär wärmetauscher und primär wärmetauscher selbst aus und wieder ein und traust dir dann einen wasserschalter der mit vier 30er holländern befestig ist nicht selbst zu?
ich meine ich rate den leute immer ab selber an gasgeräten zu basteln, aber so wie du schreibst ist es ja offensichtlich, dass du das tust.

fakt ist, sollte etwas passieren mit der therme (co unfall, gas unfall...) dann haftet jeder der keine ausbildung hat (in der branche) selbst und jede versicherung wird aussteigen.
sollte es zu einem unfall mit einer gastherme kommen muss man nachweisen, dass man den jährlichen wartungsintervall eingehalten hat. in der Norm steht es so geschrieben dass diese gerät jehrlich vom FACHMANN zu warten sind.

und was in der norm steht wird letztendlich dann vor gericht auch zum gesetz ...

lg
 

pmiboe

Threadstarter
Mitglied seit
04.12.2011
Beiträge
28
@Ninja: den Einbau selbst würde ich mir problemlos zutrauen - am Rande: außer der Reinigung der Diffuser am Brenner rühr ich ABSOLUT nichts am Gasbereich an - da hätte ich viel zuviel Angst davor; will ja schließlich nicht meine Familie und mich umbringen!!! Deswegen auch oben mein Hinweis, dass die vorgeschriebenen Abgasmessungen bei mir auch von einem Fachmann durchgeführt werden. Nur die Reinigung und Wartung des Wasserbereichs mach ich selber.
Zum Wasserschalter: nicht der Einbau ist das Problem, man muß hier ja diesen ominösen Stift in der Länge anpassen, der die weiteren Relais dann korrekt ansteuert. Ohne entsprechendes Servicemanual kann ich ja nicht vorab wissen, was denn nun die exakt richtige Länge von dem Teil ist. Da bräuchte ich dann etwas Hilfe. Zu meinen technischen Fähigkeiten ist zu sagen, dass ich kein ausgebildeter Fachmann bin, jedoch -im Bereich Haushalt- vom Kühlschrank über Waschmaschine und gewisse Teile der Therme :)-))) bisher alles hingekriegt habe. Hab zur Not im Freundeskreis auch technischen Rückhalt. Allerdings bin ich nicht jemand, der gerne einfach drauf los schraubt, sondern ich bevorzuge es, zu Beginn meiner Aktionen schon einen gewissen Plan davon zu haben, was mir bevorsteht!
LG,
Peter
 

pmiboe

Threadstarter
Mitglied seit
04.12.2011
Beiträge
28
hab übrigens - zum Thema Flammenfärbung - mal bei mir in der Küche nachgesehen: da hab ich einen von den kleinen Durchlauferhitzern ohne Abzug hängen, die es neu nicht mehr zu kaufen gibt. Diese Geräte sind ja wegen fehlendem Abzug eher heikel und da greife ich nicht hin. Vor ca. 5-6 Wochen war ein Installateur da, um dieses Gerät zu servicieren - auch hier haben wir ja vorgeschriebene regelmäßige Überprüfungen, und wenn Du das bei den kleinen Dingern nicht machst, kommen die bösen Jungs und nehmen sie Dir weg! Das interessante ist, dass die Flammen nicht durchgängig blau sind, sondern immer wieder für Bruchteile einer Sekunde an unterschiedlichen Stellen gelbe Flammen entstehen. Diese Stellen wechseln nach dem Zufallsprinzip. Diese Beobachtung machte ich NACH der Reinigung durch den Installateur, der jedoch mit dem Zustand des Geräts durchaus zufrieden war. Diese zufallsartig auftretenden gelben Flammen treten auch in der großen Therme auf, ebenfalls für Sekundenbruchteile und an den unterschiedlichsten Stellen.
Wie gesagt, alles was nach Gas aussieht, rühre ich nicht an, trotzdem habe ich hier eine Verständnisfrage, wei Du das CO-Problem angesprochen hast: bei der Therme hab ich ja einen Abzug in einen - in meinem Fall ziemlich hohen - Kamin. Durch den Kamineffekt wirn nun Luft aus dem Raum, in dem sich die Therme befindet, in den Kamin angesaugt. Das würde für mein Verständnis bedeuten, dass im Heizbetrieb, wo ja der Kamineffekt noch mehr zum Tragen kommt, selbst ein schweres Gas wie CO eigentlich abgesaugt werden müsste und relativ wenig Chance hätte, zu Boden zu sinken.
Anders herum ist es bei diesen kleinen Durchlauferhitzern ohne Abzug in einen Kamin, hier bleibt das CO natürlich im Raum und kann sich setzen. Daher sind Neuinstallationen dieser Geräte bei uns ja auch mittlerweile verboten.
Bin ich da einigermaßen richtig in meinen Überlegungen bzw. haben diese Verfärbungen grundsätzlich dann auch mit der Gasqualität zu tun?
LG,
Peter
 

NinjaZX6R

Fachmann
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
2.004
also das co steigt natürlich im normalfall durch den kamin ist freie auf, nur der kamin muss nicht immer funktionieren (nest im kamin von tauben, witterungsabhängig wenn die sonne am kamin scheint .. gibts genug gründe warum das abgas in die wohnung kommen kann.
aber du bist ja was ich lese eh sehr brav und lässt die wartung machen und greifst nichts was gasseitig ist an... das passt schon.

zu dem wasserschalter. natürlich kannst pech haben und nachher fährt das vuv nicht mehr korrekt, aber ich mach es meinst so, dass ich den alten stift gleich drin lasse und den nicht mittausche. zu 80% der fälle funktioniert das auf anhieb und es muss nichts nachjustiert werden. ein geübtes auge sieht das natürlich ob was nachjustiert werden muss, also wenn du dir unsicher bist lass es und lass es machen wie hausdoc auch schreibst gleich im zuge einer anständigen wartung.

lg


ps: die flammenfärbung ist sehr "beeinflussbar" mach mal den weißen deckel auf und blaß von 1m entfernung mal leicht auf die flammen du wirst sehen sie verfärben sich. wenn ich der küche gebacken wird oder im bad mit harspray gesprüht wird sie verfärben sich immer sehr schnell.
wichtig ist halt nur wenn es "windstill" im raum ist und macht keiner etwas das die flammen schön blau brennen.
 

pmiboe

Threadstarter
Mitglied seit
04.12.2011
Beiträge
28
nun gut, werd mich mal drübertrauen, aber erst nach Weihnachten, bin beruflich vorher zu sehr eingesetzt. Was mir jetzt noch anderes eingefallen ist: ich bilde mir ein, irgendwo eine Hinweis gelesen zu haben, dass der neue Edelstahl-Sekundärwärmetauscher eine bessere Wärmeleistung haben soll - wäre natürlich, wenn der nicht allzu teuer ist, noch eine "Upgrade-Möglichkeit". Allerdings beiss ich mich dann in den A..., dass ich dieses Wochenende erst den alten WT mühsam entkalkt habe...

Diese alten kleinen Durchlauferhitzer in der Küche sind mir eh nicht mehr geheuer, da überleg ich mir wirklich, ob ich den nicht rausschmeiß und so einen kleinen Elektro-5l-Speicher reinhängen lasse.

Jedenfalls vielen Dank und ich werd mich einfach bemühen, die Stiftlänge entweder genau gleich lang einzustellen oder vorher den alten Stift zu probieren. Wobei der dürfte ja in meinem Modell ohnehin nur ein/ausschalten, weil von einer Modulierung der Gasmenge bei Warmwassermengenänderung hab ich hier noch nie etwas gemerkt :)

Grüße,
Peter
 
Thema:

180 XE Wasserschalter wahrscheinlich defekt - Reparatur bzw. Workaround

180 XE Wasserschalter wahrscheinlich defekt - Reparatur bzw. Workaround - Ähnliche Themen

  • Junkers ZWR 18 auch neuer Wasserschalter tropft Ventil

    Junkers ZWR 18 auch neuer Wasserschalter tropft Ventil: Hallo Forumsgemeinde, ich habe ein Problem an unserer ZWR 18 3ae. Nach der Renovierung und mehrmaligem Wasser abdrehen muss der alte...
  • Wasserschalter ZWR 18-5

    Wasserschalter ZWR 18-5: Hallo und einen schönen Tag! Ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Meine Junkers ZWR 18-5 hatte vor zwei Wochen einen defekten Wasserschalter der von...
  • Wasserschalter undicht KWR 18 K 23 Junkers

    Wasserschalter undicht KWR 18 K 23 Junkers: Hallo, bin neu hier und habe schon etwas mitgelesen. Bin seit Wochen mit unserer alten - knapp 30 Jahre alten Therme - beschäftigt. Sie läuft seit...
  • Gasmembran Wasserschalter für ein Vaillant Warmwassergeyser aus dem Jahre 1968

    Gasmembran Wasserschalter für ein Vaillant Warmwassergeyser aus dem Jahre 1968: Wehrte Herrschaften, auf diesem Wege einmal höflichst eine Anfrage, ob es überhaupt noch möglich sein sollte einen Gasmembran Wasserschalter für...
  • "Austausch Wasserschalter" Junkers ZWR 18-3

    "Austausch Wasserschalter" Junkers ZWR 18-3: Hallo zusammen, vielleicht kann mir bitte jemand Hilfestellung zum wechseln des Wasserschalters, geben! -An meiner Junkers ZWR 18-3 KE leckt der...
  • Ähnliche Themen

    • Junkers ZWR 18 auch neuer Wasserschalter tropft Ventil

      Junkers ZWR 18 auch neuer Wasserschalter tropft Ventil: Hallo Forumsgemeinde, ich habe ein Problem an unserer ZWR 18 3ae. Nach der Renovierung und mehrmaligem Wasser abdrehen muss der alte...
    • Wasserschalter ZWR 18-5

      Wasserschalter ZWR 18-5: Hallo und einen schönen Tag! Ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Meine Junkers ZWR 18-5 hatte vor zwei Wochen einen defekten Wasserschalter der von...
    • Wasserschalter undicht KWR 18 K 23 Junkers

      Wasserschalter undicht KWR 18 K 23 Junkers: Hallo, bin neu hier und habe schon etwas mitgelesen. Bin seit Wochen mit unserer alten - knapp 30 Jahre alten Therme - beschäftigt. Sie läuft seit...
    • Gasmembran Wasserschalter für ein Vaillant Warmwassergeyser aus dem Jahre 1968

      Gasmembran Wasserschalter für ein Vaillant Warmwassergeyser aus dem Jahre 1968: Wehrte Herrschaften, auf diesem Wege einmal höflichst eine Anfrage, ob es überhaupt noch möglich sein sollte einen Gasmembran Wasserschalter für...
    • "Austausch Wasserschalter" Junkers ZWR 18-3

      "Austausch Wasserschalter" Junkers ZWR 18-3: Hallo zusammen, vielleicht kann mir bitte jemand Hilfestellung zum wechseln des Wasserschalters, geben! -An meiner Junkers ZWR 18-3 KE leckt der...

    Werbepartner

    Oben