1 Jahr Wolf CGW 2-20/120 und hoher Verbrauch

Diskutiere 1 Jahr Wolf CGW 2-20/120 und hoher Verbrauch im Wolf Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, Ich habe seit etwas über 1 Jahr eine CGW2-20/120. Nun zu meinem Problem: Wir haben im letzen Jahr mehr verbraucht als vorher mit einer 25...

AndreasG76

Threadstarter
Mitglied seit
19.06.2019
Beiträge
2
Standort
Berlin
Hallo,
Ich habe seit etwas über 1 Jahr eine CGW2-20/120.
Nun zu meinem Problem:

Wir haben im letzen Jahr mehr verbraucht als vorher mit einer 25 Jahre alten Ölheizung, dabei sagte der Installateur das wir auf jeden Fall Energie sparen werden.
Wir haben nun 26000 KWh verbraucht bei 110m2 Haus „heul“, vorher waren es ca 22000 kWh – die Folge ist nun leider eine satte Nachzahlung an den lieben Gaslieferanten.
Laut Installateur ist eine Veränderung der Einstellungen kontraproduktiv und er besteht auf die Werkseinstellungen.

Kann mir eventuell jemand Tipps/ Hilfe geben?

Gruß aus Berlin


anbei meine Einstellungen
 

Anhänge

gesbb

gesbb

Mitglied seit
06.11.2017
Beiträge
1.059
Standort
Brandenburg
...Wir haben im letzen Jahr mehr verbraucht als vorher mit einer 25 Jahre alten Ölheizung, dabei sagte der Installateur das wir auf jeden Fall Energie sparen werden.
2018 war mit Abstand das mildeste Jahr bzgl. AT. Insofern ist der überhöhte Verbrauch überhaupt nicht nachvollziehbar, sofern sich das Nutzerverhalten nicht extrem, negativ verändert hat.



Wir haben nun 26000 KWh verbraucht bei 110m2 Haus „heul“, vorher waren es ca 22000 kWh – die Folge ist nun leider eine satte Nachzahlung an den lieben Gaslieferanten.
Da hat wohl Jemand etwas deutlich falsch gemacht!:cry:
Laut Installateur ist eine Veränderung der Einstellungen kontraproduktiv und er besteht auf die Werkseinstellungen.
Da hast Du vermutlich einen fachlichen Bildgänger erwischt!
Der Auslieferungszustand der Hersteller (Anlagenkonfiguration, Regelungseinstellungen) ist stes auf die tatsächlichen Notwendigkeiten einzurichten/ anzupassen!
Die Einstellwerte lassen sich nur durch Abgleich/Vergleich mit tatsächlichen, spezifischen Notwendigkeiten bewerten, welche durch die fachgerechte Anlagendimensionierung vordefiniert sind.
 

AndreasG76

Threadstarter
Mitglied seit
19.06.2019
Beiträge
2
Standort
Berlin
Danke für die Hinweise, leider helfen mir diese Aussagen nicht viel weiter.
Das wir keine riesigen Einsparungen durch ein Brennwertgerät haben, war uns ja klar, denn dazu müsste man den Energieverbrauch des Hauses ändern - aber das wir mehr verbrauchen???

Hilfe ist jederzeit gerne willkommen ;)
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.748
Standort
dem Süden von Berlin
Kann mir eventuell jemand Tipps/ Hilfe geben?
Hole dir einen Fachmann der Brennwertgeräte versteht!
Wie soll ein Brennwerteffekt entstehen wenn die Anlage sich im Auslieferungszustand Werk befindet. S. HG08 = 69 Grad und HG22 =85,0 Grad?
Diese Einstellungen müssen auch den Heizkörpern oder der Fussbodenheizung Raumbedingungen und Wärmeverlust des Hauses angeglichen werden. Also keine Empfehlung stell da mal hier und da das ein, da für ein Brennwertgerät die Rücklauftemperatur entscheident ist. Dazu kommt, hat die Heizung einen Außensensor oder und einen Raumcontroller?
HG08 und HG22 sind zu hoch! 45-50 ? In der Richtung sollte das sein. Hier hat jedes Grad Bedeutung! Das hat nichsts mit den Raumtemperaturen zu tun! Bei einer geringeren Einstellung wird das genauso warm!
Der Auslieferungszustand der Hersteller (Anlagenkonfiguration, Regelungseinstellungen) ist stes auf die tatsächlichen Notwendigkeiten einzurichten/ anzupassen!
Die Einstellwerte lassen sich nur durch Abgleich/Vergleich mit tatsächlichen, spezifischen Notwendigkeiten bewerten, welche durch die fachgerechte Anlagendimensionierung vordefiniert sind.
So ist es.
 
socko

socko

Profi
Mitglied seit
20.12.2012
Beiträge
732
Brennwerteffekt stellt sich erst bei Temperaturen unter 55° Wassertemperatur ein. Wenn eure Anlage "wie damals" mit 65 oder gar 75° im Vorlauf im Winter läuft, geht da gar nix. Ist nach dem Einbau der Anlage überhaupt ein hydraulischer Abgleich gemacht worden ???
 
Thema:

1 Jahr Wolf CGW 2-20/120 und hoher Verbrauch

1 Jahr Wolf CGW 2-20/120 und hoher Verbrauch - Ähnliche Themen

  • Wetterdaten Jahr 2019

    Wetterdaten Jahr 2019: Wetterdaten Jahr 2019 südliches Berlin. nur zum privaten Gebrauch. Weitergehende Veröffentlichung oder Nutzung ist nicht gestattet.
  • Haus 215 qm, Baujahr 1980 braucht neue Heizung

    Haus 215 qm, Baujahr 1980 braucht neue Heizung: Hallo zusammen, ich bin neu in diesem Forum und bezüglich Heizsysteme nicht allzu bewandert. Ich beabsichtige ein Haus Baujahr 1980 zu kaufen...
  • Buderus Brennwerttherme nach 17 Jahren erneuern?

    Buderus Brennwerttherme nach 17 Jahren erneuern?: Hallo, ich überlege meine aktuelle Buderus GB122-19 Brennwerttherme mit 160 Liter Warmwasserspeicher SU 160/1W, beides Baujahr 2003 zu...
  • 1 Jahr mit dem System Tado vs. Vaillant Calormatic 350+Heimeier Ventile

    1 Jahr mit dem System Tado vs. Vaillant Calormatic 350+Heimeier Ventile: Seit 1 Jahr steuert Tado meinen Brenner inkl. Heizkörper. Hier sind meine Erfahrungen: Vaillant Calormatic 350 + Original Teil + es werden keine...
  • Wolf Solar - Speicherwassererwärmer SEM 300 Baujahr 2000

    Wolf Solar - Speicherwassererwärmer SEM 300 Baujahr 2000: Ich habe einen Wolf SEM Solar Speicherwassererwärmer aus dem Jahr 2000/2001. Da mein Heizungsinstallateur leider sein Unternehmen aufgegeben hat...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben