Junkers Supraeco SAO-2 60-2 Luft-Wasser-Wärmepumpe + ACM 8-185

  • Junkers Supraeco SAO-2 60-2 Luft-Wasser-Wärmepumpe + ACM 8-185

    Hallo,


    wir haben seit 2015 eine LWW Junkers Supraeco SAO-2 mit Solar ACM 8-185 im Gebrauch. Grundsätzlich sind wir mit dem Gerät und seiner Leistung zufrieden. Wie auch schon in anderen Beiträgen erwähnt kennt sich nur kein Heizungsbauer so recht aus mit der Einstellung. Selbst der Kundendienst wunderte sich einmal das wir Zimmerthermostate haben und keinen Pufferspeicher. Komischerweise hatte der Junkers Kundendienst die Heizung so aber abgenommen.

    3 Themen haben sich bei uns herauskristallisiert über die Jahre:

    • An Sommertagen mit Sonne und über 25 Grad können wir 70 Grad heißes Wasser aus dem Wasserhahn holen wegen der Solareinheit.
    • Ich kann das Gerät nicht auf Kühlen stellen und der Heizungsbauer weiss auch nicht wie das geht.
    • Unsere Fußbodenheizung verliert an Druck. Das ist das Thema warum ich hier schreibe. Ein Drama ohne Ende!

    Seit März 2018 zeigt unser Manometer jede Nacht nach dem Heizbetrieb 0,1 Bar weniger an. Daraufhin hat das Serviceunternehmen / Heizungsbauer den Ausgleichbehälter gewechselt. Kein Erfolg. Dann wurde die Fußbodenheizung gespült wegen Luft in den Rohren. Kein Erfolg.

    Dann haben wir der Versicherung eine potentielle Leakage gemeldet. Ein Fachunternehmen hat gesucht mit Wärmebildkamera, Wand- und Bodenfeuchtigkeitsmessung. Nix gefunden. Kein Wasserschaden.

    Dann haben wir die Fussbodenheizung vom Heizgerät per Kugelventil getrennt. Der Druckverlust kam trotzdem zustande. Das Manometer hängt noch im Kreislauf der Heizung.

    Der Heizungsbauer hat nach einem Leck in der Heizung gesucht. Wollte die Heizung aber nicht wirklich öffnen. Das sollte der Kundendienst machen. Auf den warten wir jetzt. Meine Erwartungen sind gering. Hat jemand noch eine Idee? :kopfnuss: :kopfnuss: :kopfnuss:
  • moin.

    Bitte vorweg: raumcontroller vorhanden? Wenn ja welcher? Es gibt verschiedene Modelle aber optisch gleich.

    Es gibt da einige Punkte die man beachten muss zum kühlen und einige Parameter können im Konflikt stehen wenn gekühlt werden soll...

    Ich möchte persönlich von abraten die Fussbodenheizung als Kühlung zu betreiben wenn in der bauphase nicht die erforderlichen Taupunkt Sensoren verbaut worden.

    Man kann die Anlage ohne Pufferspeicher betreiben aber dazu müssen einige Punkte beachtet werden.



    Wie ist denn die Anlagen Hydraulik aufgebaut? Externe pumpen in Richtung Fussbodenheizung? mischer? Weichen? Pumpengruppen? Etc?


    Und zu denn 70 Grad. Da wird wohl der verbrüh Schutz fehlen...

    Wo eine eventuelle undichtigkeit ist kann ich so auch nicht sagen... Ggf die Verbindung nach außen? An der außeneinheit.

    Oder die drücke wurden nicht korrekt eingestellt am Ausdehnungsgefäß in Verbindung mit dem Anlagen Druck.
    Tauschen und hoffen funktioniert nicht...

    Wo kommst du denn her?
    Gruss mad-mike
  • Hi Mad Mike,

    danke für die schnelle Antwort.


    Raumcontroller: Wir haben Raumtemperaturregler UP mit Steuerleitung 5x1,5qmm bis HKV eingebaut in jedem Raum.

    Hydraulik: Ja wir haben eine Pumpe extern in Richtung Fussbodenheizung.

    70 Grad: Wir haben nun einen Verbrühschutz eingebaut. Das ist so ein Ventil das kaltes Wasser zuleitet und somit das Wasser in den Leitungen auf 60 Grad reduzieren soll.

    Undichtigkeit: Wie kann man denn die Dichtigkeit zum Außengerät feststellen? Der Druck am Ausdehnungsgefäß wurde neu eingestellt. Glaube 1,1 Bar. Das Ausdehnungsgefäß wurde ja auch schon komplett getauscht.

    Unsere Anlage steht in Idstein/Hessen.

    Gruss

    Entory
  • MAG = glaube 1,1 Bar
    Anlagendruck = war mal 1,5; jetzt gerade ca 1,0 (Trendenz sinkend wenn wir heizen, wir heizen derzeit aber nicht)

    Bei mir war die Heizung so eingestellt, dass aber 16 Grad geheizt wird. In den Nächten bevor diese Hitze gerade kam konnte dieser Wert für 2 Stunden unterschritten werden. Dann fing die Heizung an zu heizen. Nachdem die Außentemp wieder über 16 Grad für ein paar Stunden steigt stoppt der Heizbetrieb. Ergebnis ca -0,1 Bar.

    Wir haben die HKVs ausgedreht (wir haben 2). Keine Situationsänderung. Wie gesagt hatten wir die Regler zur Fussbodenheizung geschlossen. Somit war die Anlage abgehängt von der Fussbodenheizung, Die externe Pumpe und das Manometer waren noch in diesem "kleinen" Kreislauf. Wir hatten den Druckverlust immer noch.
  • Danke für die Fotos...

    Also die 70 Grad kann man denke ich einstellen auf eine niedrige Temperatur an dem Brauchwassermischer... Dort gibt es oben meist eine Skala wo man Temperatur einstellen kann. Sieht aus wei ein ESBE Mischer, unter der kappe gibt es ein dreh rad mit Zahlen von 1-6.

    Hast du eine Zirkulation pumpe?

    zur Prüfung der Außeneinheit hatte ich einen Gedanken Fehler... Ich baue diese Anlage an einigen Punkten immer anderes auf. Bei dir ist nicht so einfach möglich.


    Beschreibe mal bitte an welcher Leitung das Ausdehnungsgefäß hängt... Vermutlich wenn man die Leitung vom Linken Kugelhahn (rote griff senkrecht hoch stehend) wird an der Leitung irgendwo das Ausdehnungsgefäß kommen...


    Weiter ist hinter dem Besagten Kugelhahn das Sicherheitsventil mit für die Heizung. Verfolge mal das Kupferrohr welches bestimmt in einen Trichter oder ähnliches geht ob es da tropft...


    Du musst einen RC10 oder RC10H Controller haben damit die Anlage so Betrieben werden darf. Dieser kommt in einen Referenzraum von etwa 20m² Fussbodenheizung. diese Fussbodenheizung wird ohne Stellmotoren Betrieben für die Fläche. Meist Wohnzimmer. Dieser Raum muss auch ein Raum Sein welcher mit am wärmsten sein soll..

    Einige Positionen empfinde ich einfach als Mangelhaft gelöst...
    Beispiele wären Verbindung auf Edelstahlrohr aufgepresst, Kabel Pumpe durch Falschen Kabelschacht verlegt. etc

    Gibt es Möglichkeiten die Leitung nach draußen zu spülen? Ich vermisse da die Entlüftungsmöglichkeit von de Steigleitungen. (eventuell aber einfach nicht sichtbar)

    Kurz zu den 3 Punkten. Die Anlage kann in dem Aktuellen Setup nicht kühlen. Warmwassertemperatur sollte über den Mischer regulierbar sein.

    Rohrleitung im Zweifel abdrücken und Prüfen auf dichtigkeit.


    Hast du hinten der Außeneinheit ein Gitter vor?? oder liegt der Wärmetauscher frei?
    Gruss mad-mike
  • Ja Zirkulationspumpe ist hinter der Heizung

    Ausdehnungsgefäss hängt an dem 2. Rohr von rechts der Vorderansicht (siehe Foto). Diese Leitung kommt aus der Heizung und geht dann in den Boden (wahrscheinlich zur Ausseneinheit). Da hängt das Gefäß zwischen.

    Aus dem Rohr tropft nix in den Trichter.

    Ein rc10 oder Rc10h hab ich nicht. Alle Räume haben Stellmotoren.

    Leitung nach außen spülen wüsste ich nicht wie. Ggf ansetzen am Aussengerät.

    Ja hinter der Anlage außen ist ein Gitter. Wie sieht der Wärmetauscher aus? Hier ein Foto...
    Bilder
    • 858139E4-5D6F-4430-9F39-8CFB47D43C5F.jpeg

      43,67 kB, 450×450, 22 mal angesehen
  • Entory schrieb:

    Ausdehnungsgefäss hängt an dem 2. Rohr von rechts der Vorderansicht (siehe Foto). Diese Leitung kommt aus der Heizung und geht dann in den Boden (wahrscheinlich zur Ausseneinheit). Da hängt das Gefäß zwischen.
    Exakt, die 2 Rechten Leitungen gehen nach draußen. Das Ausdehnungsgefäß an die 2te Leitung von Rechts zu machen ist das ungünstigste was geht.

    1x die Druckseite der Pumpe, zum anderen eine Schwerkraftbremse welche sich dort befindet.

    Ganz grob erklärt: Die Pumpe Saugt auf einer Seite und auf der Anderen Seite drückt sie. Der Null Punkt zwischen saugen und drücken ist etwa das T-Stück vom Ausdehnungsgefäß... und da die Rohrleitungen Alle samt zwar Druck dicht sind aber nicht Vakuum dicht. So ist es möglich das die Pumpe Luft in die Anlage saugt welche dann wieder über die Automatik entlüfter weichen. und durch so ein ständiges hin und her mit hohen Temperatur Differenzen kann der druck sinken...

    (wenn die Rohrleitung soweit ok ist...)


    Entory schrieb:

    Aus dem Rohr tropft nix in den Trichter.
    Ok wäre eine Möglichkeit...


    Entory schrieb:

    Ein rc10 oder Rc10h hab ich nicht. Alle Räume haben Stellmotoren.
    Einer von beiden ist für deine Anlage pflicht. (hat aber nichts mit der Durcksituation zu tun) Der RC10H ist auch fürs Kühlen vorhanden.

    Der kann die Luftfeuchtigkeit im Raum messen um die Kühlfunktion zu beeinflussen.

    Dennoch muss man aufpassen das das Rohr Im Estrich nicht Kondensiert sonst ist ärger vorprogrammiert.

    Es ist eine Fussbodenheizung und keine Kühlung.


    Entory schrieb:

    Leitung nach außen spülen wüsste ich nicht wie. Ggf ansetzen am Aussengerät.
    Eventuell gibt es dort Entleerungs möglichkeiten oder so? an jedem Rohr 1 Bauteil wo man ein Schlauch anschließen kann..
    Am Außengerät ist nichts...

    Entory schrieb:

    Ja hinter der Anlage außen ist ein Gitter. Wie sieht der Wärmetauscher aus? Hier ein Foto...
    Wärmetauscher ist das Blau schimmernde Lamellen Artige Teil Welches die Komplette Rückseite ausfüllt...
    Wäre das gitter nicht da könnte man ohne Werkzeug die Anschlüsse einmal angucken.

    Es ist nicht die Erste Anlage wo dort eine Verschraubung tropft...

    Ich weiss ja nicht in wie weit du Handwerklich begab bist und wie das weitere verfahren mit deinen Monteur ist aber ein paar punkte könnte man noch eingrenzen...


    Befindet sich am Ausdehnungsgefäß ein Kappenventil?

    Eingangs schriebst du das er die Heizung nicht öffnen wollte. Welche innen, außen oder beide?
    Wäre innen was undicht hättest du naße Füße..
    und es Wurden die Kugelhähne geschlossen von der Heizung, welche? Die an den Heizkreis verteilern oder die auf dem Heizgerät?
    Gruss mad-mike

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mad-mike ()

  • mad-mike schrieb:

    Entory schrieb:

    Ausdehnungsgefäss hängt an dem 2. Rohr von rechts der Vorderansicht (siehe Foto). Diese Leitung kommt aus der Heizung und geht dann in den Boden (wahrscheinlich zur Ausseneinheit). Da hängt das Gefäß zwischen.
    Exakt, die 2 Rechten Leitungen gehen nach draußen. Das Ausdehnungsgefäß an die 2te Leitung von Rechts zu machen ist das ungünstigste was geht.
    1x die Druckseite der Pumpe, zum anderen eine Schwerkraftbremse welche sich dort befindet.

    Ganz grob erklärt: Die Pumpe Saugt auf einer Seite und auf der Anderen Seite drückt sie. Der Null Punkt zwischen saugen und drücken ist etwa das T-Stück vom Ausdehnungsgefäß... und da die Rohrleitungen Alle samt zwar Druck dicht sind aber nicht Vakuum dicht. So ist es möglich das die Pumpe Luft in die Anlage saugt welche dann wieder über die Automatik entlüfter weichen. und durch so ein ständiges hin und her mit hohen Temperatur Differenzen kann der druck sinken...

    (wenn die Rohrleitung soweit ok ist...)


    Entory schrieb:

    Aus dem Rohr tropft nix in den Trichter.
    Ok wäre eine Möglichkeit...

    Entory schrieb:

    Ein rc10 oder Rc10h hab ich nicht. Alle Räume haben Stellmotoren.
    Einer von beiden ist für deine Anlage pflicht. (hat aber nichts mit der Durcksituation zu tun) Der RC10H ist auch fürs Kühlen vorhanden.
    Der kann die Luftfeuchtigkeit im Raum messen um die Kühlfunktion zu beeinflussen.

    Dennoch muss man aufpassen das das Rohr Im Estrich nicht Kondensiert sonst ist ärger vorprogrammiert.

    Es ist eine Fussbodenheizung und keine Kühlung.


    Ich denke ich lasse das mit der Kühlung... Komisch das Junkers die Heizung abgenommen hat wenn der RC10 Pflicht war...



    Entory schrieb:

    Leitung nach außen spülen wüsste ich nicht wie. Ggf ansetzen am Aussengerät.
    Eventuell gibt es dort Entleerungs möglichkeiten oder so? an jedem Rohr 1 Bauteil wo man ein Schlauch anschließen kann..Am Außengerät ist nichts...


    Ich suche mal



    Entory schrieb:

    Ja hinter der Anlage außen ist ein Gitter. Wie sieht der Wärmetauscher aus? Hier ein Foto...
    Wärmetauscher ist das Blau schimmernde Lamellen Artige Teil Welches die Komplette Rückseite ausfüllt...Wäre das gitter nicht da könnte man ohne Werkzeug die Anschlüsse einmal angucken.


    Das Gitter kann ich ohne Problem entfernen


    Es ist nicht die Erste Anlage wo dort eine Verschraubung tropft...


    Ist es denn nicht so, dass das Warmewasser (Brauchwasser) auch über den Wärmetauscher erhitzt wird? Wenn die Heizung aus ist aber das Brauchwasser erhitzt wird müsste doch auch Druck verloren gehen, oder?


    Ich weiss ja nicht in wie weit du Handwerklich begab bist und wie das weitere verfahren mit deinen Monteur ist aber ein paar punkte könnte man noch eingrenzen...


    Befindet sich am Ausdehnungsgefäß ein Kappenventil?


    Ja das Ventil ist über dem Ausdehnungsgefäß.


    Eingangs schriebst du das er die Heizung nicht öffnen wollte. Welche innen, außen oder beide?


    Innen wollte er nicht öffnen. Außen hat er das Gitter und die untere Verkleidung abgenommen. Konnte aber nichts finden/sehen.



    Wäre innen was undicht hättest du naße Füße..
    und es Wurden die Kugelhähne geschlossen von der Heizung, welche? Die an den Heizkreis verteilern oder die auf dem Heizgerät?


    Sowohl als auch. Komisch war, das als er die auf der Heizung geschlossen hat immer noch Druck verloren ging.
  • Ist es denn nicht so, dass das Warmewasser (Brauchwasser) auch über den Wärmetauscher erhitzt wird? Wenn die Heizung aus ist aber das Brauchwasser erhitzt wird müsste doch auch Druck verloren gehen, oder?

    Passiert das denn?

    Das Wasser welches in der Fussbodenheizung sich befindet ist das gleiche welches den Boiler erwärmt. Im Boiler ist eine Heizschlange wo durch Trinkwasser und heizungswasser getrennt sind....

    Nur noch mal um sicher zu gehen: du meist mit Druck das manometer welches sich auf der inneneinheit befindet links unterhalb der Pumpe?

    Naja wenn du das Gitter abbekommst so kannst du auch die Haube (hinten unten schwarz) abnehmen und dir die Verschraubung anschauen.

    Haube hat an der Seite unten rechts und links eine schraube welche man von dem Gerät wegschieben kann. Dann kann man die Haube nach oben abziehen.

    Von hinten gesehen befinden sich links die Rohr Anschlüsse und rechts tropfwasser und elektro Anschlüsse...

    In der innen Einheit befindet sich eine Art Wanne. Oberhalb der Wanne die ganze Hydraulik aufgebaut. Wenn innen etwas undicht ist, so wird das in der Wanne aufgefangen und über ein Schlauch direkt nach unten auf dem Boden geführt. (darum naße Füße)


    Wie wird die Anlage denn befüllt? Ggf könnte hier auch ein systemtremmer montiert sein welcher am Abfluss angeschlossen ist.

    Verliert die Anlage denn aktuell auch Druck? Ich meine die Fussbodenheizung ist aus und dee Boiler wird über solar geladen. Springt die Wärmepumpe überhaupt an?
    Gruss mad-mike
  • mad-mike schrieb:

    Ist es denn nicht so, dass das Warmewasser (Brauchwasser) auch über den Wärmetauscher erhitzt wird? Wenn die Heizung aus ist aber das Brauchwasser erhitzt wird müsste doch auch Druck verloren gehen, oder?

    Passiert das denn? Nein. Dachte nur das wäre logisch. Ich wusste nichts von getrennten Kreisläufen.


    Das Wasser welches in der Fussbodenheizung sich befindet ist das gleiche welches den Boiler erwärmt. Im Boiler ist eine Heizschlange wo durch Trinkwasser und heizungswasser getrennt sind....

    Nur noch mal um sicher zu gehen: du meist mit Druck das manometer welches sich auf der inneneinheit befindet links unterhalb der Pumpe? JA


    Naja wenn du das Gitter abbekommst so kannst du auch die Haube (hinten unten schwarz) abnehmen und dir die Verschraubung anschauen. das hatte der Installateur schon gemacht. Derzeit läuft sie aber nicht. Kann sein das es deshalb trocken war.


    Haube hat an der Seite unten rechts und links eine schraube welche man von dem Gerät wegschieben kann. Dann kann man die Haube nach oben abziehen.

    Von hinten gesehen befinden sich links die Rohr Anschlüsse und rechts tropfwasser und elektro Anschlüsse...

    In der innen Einheit befindet sich eine Art Wanne. Oberhalb der Wanne die ganze Hydraulik aufgebaut. Wenn innen etwas undicht ist, so wird das in der Wanne aufgefangen und über ein Schlauch direkt nach unten auf dem Boden geführt. (darum naße Füße) Den Schlauch hab ich gesehen. total sauber. Wir haben nie Wasser in dem Raum auf dem Boden gehabt.



    Wie wird die Anlage denn befüllt? Ggf könnte hier auch ein systemtremmer montiert sein welcher am Abfluss angeschlossen ist. Das ist ein Gummischlauch. An den Enden sind zwei Ventile. Das eine öffnet sich zur Wasserleitung. Dann drückt Wasser in den Schlauch. Das Andere ist am anderen Ende. mach ich das auf läuft das Wasser in den Kreislauf für die Fussbodenheizung und der Druck steigt wieder.


    Verliert die Anlage denn aktuell auch Druck? Ich meine die Fussbodenheizung ist aus und dee Boiler wird über solar geladen. Springt die Wärmepumpe überhaupt an? Die Pumpe geht nur an wenn z.B. jemand duscht. Derzeit verliert die Anlage nicht an Druck.
  • "Das ist ein Gummischlauch. An den Enden sind zwei Ventile. Das eine öffnet sich zur Wasserleitung. Dann drückt Wasser in den Schlauch. Das Andere ist am anderen Ende. mach ich das auf läuft das Wasser in den Kreislauf für die Fussbodenheizung und der Druck steigt wieder."


    1) ist eine solche dauerhafte Schlauchverbindung zwischen sauberem Trinkwasser und verunreinigtem Heizungswasser nach der Trinkwasserverordnung nicht zulässig.
    2) Deshalb ist es Pflicht, da einen Rohrtrenner nach DIN EN1717 nachrüsten zu lassen !
    3) Tut es den Vorschriften genüge, wenn der Schlauch von der Trinkwasserseite abgetrennt wird und lediglich für den Füllvorgang angeschlossen wird.
    4)Bitte so ausführen und das lose Schlauchende in einen leeren Eimer stecken. Es wäre nicht der erste Kesselfüll- und entleerungshahn(KFE-Hahn) , welcher in sich undicht wäre.
    Fragen ohne Hintergrundinformationen bringen nur selten die gewünschte Antwort und Fotos sagen mehr wie tausend Worte :!:
  • Benutzer online 1

    1 Besucher