Kombi ZWB 24-5 C23 schaltet Warmwasser nach Kaltwassernutzung

  • Kombi ZWB 24-5 C23 schaltet Warmwasser nach Kaltwassernutzung

    Moin zusammen,
    meine neue Kombitherme ZWB 24-5 C23 bekommt durch das Schließen einer Kaltwasserarmatur häufig den falschen Impuls zur Warmwassernutzung.
    D.h. der Brenner springt an und heizt das Wasser bis zur Solltemperatur auf, obwohl kein Wasser fließt.
    Der Warmwasserbetrieb ist auf ECO ohne Zeitprogramm eingestellt.
    D.h. der Brenner sollte eigentlich nur anspringen, wenn Warmwasser gezapft wird. Das funktioniert auch richtig.

    In der Servicefunktion läßt sich der Durchfluß anzeigen.
    Es zeigt sich, dass beim Schließen der Armatur nach einer Kaltwassernutzung ganz kurz ein Messwert angezeigt wird.

    Der Monteur meint, dass es kein Fehler der Heizung ist sondern an meinen Armaturen liegt.
    Das Verhalten ist aber bei allen Armaturen gleich (Küche, Bad, Dusche) und bei meiner alten Kombitherme hatte ich auch nie Probleme damit.
    Ich denke die Warmwasser-Steuerung ist viel zu empfindlich eingestellt.
    Gibt es da wirklich keine Einstellmöglichkeit?
  • Karl schrieb:

    Das Verhalten ist aber bei allen Armaturen gleich
    Die Ursache ist meistens Luft in der Warmwasser oder der Kaltwasserleitung im Haus. Das kann durch abstellen oder Baumaßnahmen entstehen. Luft kann an einer Stelle in der Leitung sein, die man nie vermutet. Also ALLE Zapfstellen, auch das Gartenwasser, öffnen und so lange laufen lassen bis jegliche Luft raus ist und das für Warm und Kaltwasser machen. Aber wirklich KEINE vergessen im gesamten System und lange laufen lassen, Geiz ist hier fehl am Platz.

    Wenn das nicht hilft oder keine Luft mit rausgekommen ist, machen wir weiter. Aber alles hilft nicht wenn da Luft drin ist. Bei 99,99% dieses Fehlers war Luft (meistens in der Kaltwasserleitung) die Ursache. Fange also mit der Kaltwasserleitung an.

    Toilettenspülung nicht vergessen.
    Für Heizungshersteller und Typen gebe ich generell keine Empfehlungen ab.
    Der Glaube versetzt Berge, regelt und steuert aber keine Heizung und spart keine Heizungskosten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wolfhaus ()

  • Hallo Wolfhaus, vielen Dank für den Tipp.
    Nach dem Entlüften hatte ich bis jetzt keine Probleme mehr, obwohl mir keine Luft in den Leitungen aufgefallen ist.
    Am Wochenende werde ich das nochmal intensiver Testen und Beobachten, ob das Problem tatsächlich behoben ist.

    War es eigentlich richtig, dass bei der Montage nicht das ganze Wasser aus der Heizungsanlage ausgetauscht wurde?
    Ein Kollege sagte mir, dass bei ihm das alte Heizungswasser abgepumpt worden ist.

    Der Kollege sagte mir auch, dass bei seiner neuen Heizung von Brötje der Schornsteinfeger nur noch alle 3 Jahre kommen muss.
    Wie ist das bei meiner neuen Junkers ZWB 24-5C23?
  • Karl schrieb:

    War es eigentlich richtig, dass bei der Montage nicht das ganze Wasser aus der Heizungsanlage ausgetauscht wurde?
    Ja.

    Karl schrieb:

    der Schornsteinfeger nur noch alle 3 Jahre kommen muss.
    Auch ja. Aber einmal macht er Heizungsprüfung und einmal Feuerstättenüberprüfung Das sind zwei unterschiedliche Überprüfungen. Die kann er nun zusammenlegen oder auch einzeln machen. Von den Kosten ist das gleich. Frage mal wie er das machen will oder lasse dich überraschen.

    Ich gebe dir hier mal eine Möglichkeit das Ansprechverhalten Warmwasser zu verändern. der Hersteller hat folgendes dazu ermöglicht. Aber bitte nur machen wenn es erforderlich ist und dann nur Schrittweise und zwischendurch abwarten.
    --------

    2.9 EZWB-Geräte:
    Verzögerung Signal Turbine • (2) … 16×0,25 Sekunden Die Verzögerung verhindert, dass durch spontane Druckänderung in der Wasserversorgung der Brenner kurzzeitig in Betrieb geht, obwohl kein Wasser entnommen wird.


    Bedeutet in die Einstellung der Heizung 2.9 gehen und hier die Verzögerung höher stellen (von 2 auf 3). Anleitung lesen oder noch mal Fragen wenn es notwendig wird.
    Für Heizungshersteller und Typen gebe ich generell keine Empfehlungen ab.
    Der Glaube versetzt Berge, regelt und steuert aber keine Heizung und spart keine Heizungskosten.
  • Danke Wolfhaus, ich lasse die Einstellungen erstmal wie sie sind, da ich keine Probleme am Wochenende hatte.

    Eine Frage zur Warmwasserfunktion habe ich noch. Das Gerät schaltet bei kurzzeitiger Warmwassernutzung nicht sofort wieder aus, sondern heizt immer erst auf die Solltemperatur auf, obwohl kein Warmwasser mehr entnommen wird. Eingestellt ist der ECO Betrieb ohne Zeitprogramm. Ist das richtig so? Bei meiner alten Vaillant war das anders. Kann das vielleicht auch einstellen?
  • Karl schrieb:

    Eine Frage zur Warmwasserfunktion habe ich noch. Das Gerät schaltet bei kurzzeitiger Warmwassernutzung nicht sofort wieder aus, sondern heizt immer erst auf die Solltemperatur auf, obwohl kein Warmwasser mehr entnommen wird. Eingestellt ist der ECO Betrieb ohne Zeitprogramm. Ist das richtig so?
    Ja, die Therme heizt noch den Wärmetauscher für das Warmwasser auf die eingestellte Solltemperatur auf und schaltet erst dann ab. Also richtig. Das kommt einem dann länger vor als es ist, weil dann noch der Lüfter erst nach dem Brenner abschalten noch nachläuft, was auch richtig ist.

    Der Warmwasserbetrieb ist in der Einstellung ECO optimal, weil nur dann wenn Wasser (warm) gezapft wird, die Aufheizung erfolgt.
    Würdest du die Einstellung raus nehmen wird immer warmes Wasser aufbereitet wenn die Temperatur im Wärmetauscher für das Warmwasser auf die Einschaltschwelle (abhängig von der eingestellten Warmwassertemperatur) abgesunken ist. Einen Vorteil davon hättest du nur wenn ständig warmes Wasser benötigt werden würde, weil es dann schneller zur Verfügung steht. Z.B. täglicher Küchenbetrieb von 8 bis 16 Uhr mit ständigem Bedarf an Warmwasser.
    Würdest du ECO raus lassen würde das Nachheizen ca. jede 1/2 Stunde am Tag erfolgen. Ein unnötiger Energieverbrauch der dir nichts bringen würde.
    Für Heizungshersteller und Typen gebe ich generell keine Empfehlungen ab.
    Der Glaube versetzt Berge, regelt und steuert aber keine Heizung und spart keine Heizungskosten.