Buderus Logamatic 2107 / Smarthome

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • "Eine schnelle Reaktion eines Regelorgans führt immer zu Überschwingen und Regelungenauigkeit."

    Da hast Du vollkommen Recht. Das passiert aber nur, wenn ein Stellglied regelt und es dem Rest der Welt nicht mitteilt.

    Das was ein elektronisches Stellglied aber kann ist, es Regelt, und sagt der Heizung direkt "mach den Kessel aus" ich habe den Heizkörper zu gemacht. So kommt es nicht zum Überschwingen und zu Regelungenauigkeiten.

    So ist das wenn Dinge miteinander richtig kommunizieren.

    Die einzige Kommunikation die eine "normale" Heizung hat ist die Temperatur vom Rücklauf, richtig? Wenn sie Glück hat ist noch Raumthermostat angeschlossen.

    Ein Thermostat für ein ganzes Haus?

    Echt jetzt?

    Ach ja.

    "Ein Thermostatkopf ist ein temperaturgesteuertes Stellglied" sag das doch Wolfhaus. Mir ist das vollkommen klar.

  • Beowolf schrieb:

    Ach ja.

    "Ein Thermostatkopf ist ein temperaturgesteuertes Stellglied" sag das doch Wolfhaus. Mir ist das vollkommen klar.
    Ich habe nicht anderes geschrieben! Es geht nicht um stellen oder auch steuern! Es geht um REGELN ! Den Unterschied kennst du nicht und willst, mit deinen Worten, nicht über deinen Tellerrand schauen.

    Schade ich hätte dir gerne weiter geholfen, den der Ansatz unter deinen Bedingungen war richtig, habe ich dir aber auch schon gesagt.
    Für Heizungshersteller und Typen gebe ich generell keine Empfehlungen ab.
    Der Glaube versetzt Berge, steuert aber keine Heizung und spart keine Heizungskosten.
  • Kannst du oder willst du nicht erkennen das es hier sowohl um "Steuern" als auch um "Regeln / Stellen" geht? Das ist der Tellerrand den ich meine. Unfähig Dinge zu verknüpfen die Augenscheinlich wenig miteinander zu tun haben.

    Ein Thermostatkopf kann nur REGELN. Ein elektronisch gesteuertes Stellglied kann mit der Hilfe der Steuerung eben auch in die Heizungssteuern eingreifen. Hier kommen Homematik-Komponeten zum Einsatz die über RaspberryMatic und ioBroker inkl. angepaßter Skript-Steuerung und kleiner Python-Programme deutlich mehr machen als nur Heizung AN/AUS. Dadurch habe ich die Möglichkeit direkt über die Schnittstelle der Logamatic Einfluß auf die Heizungssteuerung zu nehmen. Ich bin nicht mehr gezwungen mich für EINE Einstellung für das ganze Jahr zu entscheiden.
    Schon mal was von "Anwesenheitskontrolle", "Steuerung der Beschattung", "Sonnenstandauswertung" usw. gehört?

    Hier bei uns im Haus wird etwas mehr ausgeschöpft, als nur das "Können" eines dummen Thermostatkopfes.

    Und das alles ohne Einbußen des Wohnkomfort.
  • Beowolf schrieb:

    Kannst du oder willst du nicht erkennen das es hier sowohl um "Steuern" als auch um "Regeln / Stellen" geht?
    Nicht andres sage ich!

    Beowolf schrieb:

    Ein Thermostatkopf kann nur REGELN
    Falsch! er kann nur stellen! Regeln würde bedeuten das er mit der Heizung kommunizieren kann und genau das kann er nicht.

    -------------
    Steuerung (open loop control) oder (offener Wirkungsablauf)
    Regelung (closed loop control) oder (geschlossener Wirkungsablauf)
    Beim Steuern wird mit Hilfe einer Stellgröße eine Maschine oder Anlage beeinflusst (ohne, dass die Steuergröße auf die Stellgröße zurückwirkt).
    Regeln ist ein Vorgang, bei dem der IST-Wert einer Größe gemessen und durch Nachstellen dem SOLL-Wert angeglichen wird und damit direkt eine Veränderung auf den Sollwert, hier die Brennersteuerung der Heizung, direkt ausübt. Und genau das kann kein Heizkörperthermostat.
    Hier liegt die Begrenzung in der Funktion auch bei einem Smart Home, es fehlt die Verbindung zur Regelung des Wärmeerzeuger.

    Beowolf schrieb:

    Dadurch habe ich die Möglichkeit direkt über die Schnittstelle der Logamatic Einfluß auf die Heizungssteuerung zu nehmen
    Und genau das geht leider nicht, genau das ist der Mangel, du kannst nicht den Brenner deiner Heizung modulieren. Wie willst du damit auf die Heizungskurve, Steilheit, Einschaltpunkt, Vorlauftemperatur u.s.w. Einfluß nehmen?
    Erkläre mir bitte wie das möglich sein soll.
    Genau das würde ich mir wünschen, dann wäre das Super und ich würde nur noch dafür werben.

    Beowolf schrieb:

    Schon mal was von "Anwesenheitskontrolle", "Steuerung der Beschattung", "Sonnenstandauswertung" usw. gehört?
    Das kann jeder vernünftige Raumcontroller und noch viel mehr.
    Langsam habe ich den Verdacht du hältst mich für blöd. Ich habe 5 Jahre ein Studium zu dieser Thematik erfolgreich abgeschlossen, dazu habe ich noch Meisterabschlüsse in dieser Fachrichtung.

    Nebenbei, neue Raumcontroller können über die BUS- Schnittstelle der Heizung auch den Brenner modulieren und damit die Heizung auch regeln!

    Kurz zusammen:

    Du kannst mit Homematik-Komponeten vieles nur nicht den Brenner modulieren und damit nicht die Heizung regeln.
    Für Heizungshersteller und Typen gebe ich generell keine Empfehlungen ab.
    Der Glaube versetzt Berge, steuert aber keine Heizung und spart keine Heizungskosten.
  • Beowolf schrieb:

    Ein elektronisch gesteuertes Stellglied kann mit der Hilfe der Steuerung eben auch in die Heizungssteuern eingreifen. Hier kommen Homematik-Komponeten zum Einsatz die über RaspberryMatic und ioBroker inkl. angepaßter Skript-Steuerung und kleiner Python-Programme deutlich mehr machen als nur Heizung AN/AUS. Dadurch habe ich die Möglichkeit direkt über die Schnittstelle der Logamatic Einfluß auf die Heizungssteuerung zu nehmen. Ich bin nicht mehr gezwungen mich für EINE Einstellung für das ganze Jahr zu entscheiden.
    Schon mal was von "Anwesenheitskontrolle", "Steuerung der Beschattung", "Sonnenstandauswertung" usw. gehört?

    95 % aller Anlagenbetreiber möchten es angenehm warm haben in ihrer Bude. Mehr interessiert die auch nicht ! Allen Ernstes : Wer braucht solch einen Quatsch ? Ich jedenfalls daheim nicht. Der Friede mit meinen Mitbewohnern ist da höher angesetzt, als irgendwo noch ein Zehntel Prozent Energiekosten einzusparen. Anwesenheitskontrolle = Kontrollwahn eines ÖKO-Faschisten ? Mann, mann da fliegt mir langsam der Kitt aus der Brille !
    Fragen ohne Hintergrundinformationen bringen nur selten die gewünschte Antwort und Fotos sagen mehr wie tausend Worte :!:
  • tricotrac schrieb:

    Kontrollwahn eines ÖKO-Faschisten
    Ich denke das er für den Hersteller Werbung macht und in solchen geeigneten Foren das verbreitet.

    Dafür gibt es dann Geld, da kommen dann auch die super Bewertungen auf der Herstellerseite her.
    Die Masche ist nicht neu. Egal wie und was, meinetwegen kann er machen und denken was er will. Aber das Leben holt jeden mal ein.

    Ich warte nur noch auf den Tag an dem mir hier einer erklärt, wenn mit angezogener Handbremse Auto gefahren wird, kann Kraftstoff gespart werden.
    Für Heizungshersteller und Typen gebe ich generell keine Empfehlungen ab.
    Der Glaube versetzt Berge, steuert aber keine Heizung und spart keine Heizungskosten.
  • tricotrac schrieb:

    95 % aller Anlagenbetreiber möchten es angenehm warm haben in ihrer Bude. Mehr interessiert die auch nicht ! Allen Ernstes : Wer braucht solch einen Quatsch ? Ich jedenfalls daheim nicht.
    Genau die Antwort hatte ich erwartet. Dumm und strotzt nur so vor Ignoranz.

    PS
    ÖKO-Faschist? Bevor du solche Begriffe verwendest - Schau nach bei Google. Ich hatte nie geschrieben, das der Umweltschutz meine Triebfeder ist.
  • Beowolf schrieb:

    Genau die Antwort hatte ich erwartet. Dumm und strotzt nur so vor Ignoranz.

    Ich schrieb ja schon mal : Konversation nicht möglich ! Deine Sturheit strotzt genauso !!! Das ist definitiv mein letzter Beitrag in diesem Thema.
    Versuche andere Nutzer zu bekehren.
    Fragen ohne Hintergrundinformationen bringen nur selten die gewünschte Antwort und Fotos sagen mehr wie tausend Worte :!:
  • Wolfhaus schrieb:

    Und genau das geht leider nicht, genau das ist der Mangel, du kannst nicht den Brenner deiner Heizung modulieren. Wie willst du damit auf die Heizungskurve, Steilheit, Einschaltpunkt, Vorlauftemperatur u.s.w. Einfluß nehmen?
    Erkläre mir bitte wie das möglich sein soll.
    Das mache ich doch gerne.

    Hier eine kleine Übersicht was alles mit der Schnittstelle möglich ist:

    Betriebswerte 1 HK2 : --
    Betriebswerte 2 HK2 : --
    SW Vorlauf HK2 : 0.00
    IW Vorlauf HK2 : 60.00
    SW Raum HK2 : 0.00
    IW Raum HK2 : 0.00
    Einschaltoptimierung HK2 : 0.00
    Ausschaltoptimierung HK2 : 0.00
    Pumpe HK2 : Pumpe AUS
    Kennlinie +10 Grad : 5.00
    Kennlinie 0 Grad : 5.00
    Kennlinie -10 Grad : 23.00
    Betriebswerte 1 WW : Automatik
    Betriebswerte 2 WW : Tag, Warm
    SW Warmwasser : 52.00
    IW WarmWasser : 53.00
    Einschaltoptimierung WW : 0.00
    Pumpe WW : LP AUS - ZP AUS
    Aussentemperatur : 25.00
    Aussentemperatur gedaempft : 21.00
    Sollwert VL Kessel : 12.00
    Istwert VL Kessel : 60.00
    Kesseleinschalttemperatur : 5.00
    Kesselausschalttemperatur : 19.00
    Kesselstoerungen : --
    Kesselstatus : Leistung hoch
    Kesselschaltbefehl : Kessel aus
    Kesselbestriebsstunden : 17323.35


    Logamatic Configurationsdaten
    CFG Sommer ab : 14.00
    CFG Tagtemperatur HK2 : 24.00
    CFG Nachttemperatur HK2 : 10.00
    CFG Betriebsart HK2 : Automatik
    CFG Maximaltemperatur HK2 : 90.00
    CFG Auslegung HK2 : 75.00
    CFG Aufschalttemperatur HK2 : 3.00
    CFG Frostschutz ab : 2.00
    CFG Absenkart : Abschalt
    CFG Heizsys : Aus
    CFG TemperaturOffset : 0.00
    CFG Fernbedienung : Aus
    CFG Warmwasservorrang : Aus
    CFG Gebäudeart : 1.00
    CFG WarmwasserSW : 52.00
    CFG Warmwasser Betriebsart : Automatik
    CFG Warmwasser vorhanden : Ein
    CFG Warmwasser Zirkuation IMP/h : 0.00
    CFG Kesselmaximaltemperatur : 80.00
    CFG HK Programm : Eigen
    CFG Urlaubstage : 0.00

    Es fehlen noch ein paar Daten. Die werden an anderer Stelle entnommen.



    Wolfhaus schrieb:

    Ich denke das er für den Hersteller Werbung macht und in solchen geeigneten Foren das verbreitet.

    Dann wäre es von Vorteil, wenn ich den "Hersteller" deutlich öfter mit konkreten Artikel benennen würde, oder?



    Wolfhaus schrieb:

    Langsam habe ich den Verdacht du hältst mich für blöd. Ich habe 5 Jahre ein Studium zu dieser Thematik erfolgreich abgeschlossen, dazu habe ich noch Meisterabschlüsse in dieser Fachrichtung.

    Na ja, Du schreibst das du 5 Jahre studiert hast und noch den Meister gemacht hast. Und doch verteidigst du bist auf´s Blut die kleinen dummen Thermostatköpfe. Dann kann der Lehrinhalt des Studiums nicht sonderlich anspruchsvoll gewesen sein.





    Wolfhaus schrieb:

    Du kannst mit Homematik-Komponeten vieles nur nicht den Brenner modulieren und damit nicht die Heizung regeln.

    Das hatte ich auch nicht behauptet, das ich den Brenner mit HM-Komponenten modulieren kann. Oder hatte ich das in einen meiner Beiträge?


    Wolfhaus schrieb:

    Regeln ist ein Vorgang, bei dem der IST-Wert einer Größe gemessen und durch Nachstellen dem SOLL-Wert angeglichen wird und damit direkt eine Veränderung auf den Sollwert, hier die Brennersteuerung der Heizung, direkt ausübt. Und genau das kann kein Heizkörperthermostat.
    Hier liegt die Begrenzung in der Funktion auch bei einem Smart Home, es fehlt die Verbindung zur Regelung des Wärmeerzeuger.

    Nicht das Heizkörperthermostat alleine. Hatte ich nicht behauptet. Aber es geht im Zusammenspiel mit anderen Komponenten. Und damit meine ich z.B. einen pi3 mit den passenden Skripten. Der hängt bei mir im Heizungskeller direkt an der Schnittstelle zur Logamatic. Ein kleines WEB-Interface drauf und schon habe ich Zugang zur Steuerung.

    Und ja, damit habe ich direkten Einfluß auf die Heizung.
  • tricotrac schrieb:

    Ich schrieb ja schon mal : Konversation nicht möglich ! Deine Sturheit strotzt genauso !!! Das ist definitiv mein letzter Beitrag in diesem Thema.
    Versuche andere Nutzer zu bekehren.

    Sturheit? Also gibt es deiner Meinung nach nur DEINE Sicht der Dinge. Nur so wie DU die Sache machst, ist es die einzig Richtige.
    Mein Gott, so viel Arroganz ist ja kaum zu ertragen.

    Noch eins. Ich möchte keinen andren Nutzer bekehren. Das ist euer Ding.

    Ich wollte nur eine Antwort auf meine Frage im ersten Beitrag.
  • Beowolf schrieb:

    Ich wollte nur eine Antwort auf meine Frage im ersten Beitrag.
    Ich bin ja kein Fachmann, aber warum schaltest du die Pumpe nicht auch über die Schnittstelle, anstatt über die Alternativen Absenkbetrieb oder Reduzierung der Solltemperatur nachzudenken?

    Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist es dein Ziel, Brenner und Pumpe abzuschalten, sobald alle Thermostate geschlossen sind. Das macht ja auch Sinn. Aber wäre es nicht einfacher, im Raum mit dem höchsten Heizwärmebedarf noch einen Raumtemperaturfühler zu installieren und in der Steuerung noch den Raumeinfluss zu aktivieren?
  • Können könnte ich das. Nur leider merkt das die Logamatic dann nicht intern. Dann passiert das selbe als ob ich die Pumpe per Relais extern einfach abschaltet. Dabei läuft die Heizung in die Temperaturbegrenzung. Das ist sehr unschön.

    Einen zusätzlichen Raumtemperaturfühler benötige ich hier nicht. Die für mich wichtigen Größen liefern mir die entsprechenden Komponenten der Firma von der ich kein Geld beziehe.

    Grüße
  • Moin

    Beowolf schrieb:

    Selbst der Hersteller von Thermostatköpfen spricht von bis zu 30% Einsparung.

    Aber das ist ja nur ein Hersteller der schon Jahrzente am Markt ist. Der hat bestimmt auch keine Ahnung, oder?
    Nun ... er bedient sich der gleichen Bedingungen wie andere Hersteller. Mit "aus" oder "Reduzierung" gibt es eine rechnerische Minimierung (hier hat sich offensichtlich bei ALLEN diese 30% durchgesetzt). Nur ... draußen ist es weiterhin kalt.

    Betrachten wir das mal mit anderen Gegebenheiten. Eine Strecke Hamburg - München zum Beispiel. Wenn eine konstante Geschwindigkeit gefahren wird und plötzlich einfach Gas weg genommen wird, habe ich eine Spritersparnis. Nur kommt man nicht mehr ans Ziel. Klar, man kann wieder Gas geben. Aber was meinst du ... Bei welcher Fahrweise ist man ökonomischer unterwegs? ;)

    LG ThW
    Computer sind dazu da, uns die Arbeit zu erleichtern, die wir ohne sie gar nicht hätten.. :D

    http://www.heizung-pinneberg.de
  • Beowolf schrieb:

    Selbst der Hersteller von Thermostatköpfen spricht von bis zu 30% Einsparung.
    Da hätte ich dir mehr Verstand zugesprochen! Da versprechen noch einige Hersteller so einiges.
    30% von Thermostatköpfen + 31% vom Brennwertgerät +35% von der Solaranlage und 35% von der Lüftungsanlage, macht zusammen 131% Einsparung wenn ich alles glaube. Hurra, meine Heizung erzeugt jetzt Gas oder Öl?

    Warum hast du nicht in deiner Beschreibung im 1. Beitrag nicht gleich die Bedingungen des Hauses beschrieben? Du solltest auch wissen das eine Angabe zur Einsparung an Öl immer mit dem vorhandenen Verbrauch, bezogen auf einen Zeitraum, verbunden sein muß, wenn es eine fundierte Aussage sein soll.
    X- Beiträge später zauberst du dann den

    Beowolf schrieb:

    Und damit meine ich z.B. einen pi3 mit den passenden Skripten
    Raspberry Pi 3 aus dem Hut. JA, damit kann es dann was werden, aber alleine Skripte reichen nicht, da muß dann auch ein passendes Grundprogramm rauf.
    Hier müßtest du das genauer beschreiben!
    Ich schreibe solche Programme für die Steuerung der BUS- Schnittstelle. Damit lassen sich dann auch alle Funktionen einer umfangreichen Heizungssteuerung erfüllen.

    ABER!
    Das gehört nicht hier in das Forum. Und ist ein Spezialgebiet für sehr wenige und hat auch nichts mit deiner Anwendung gemein.

    Beowolf schrieb:

    Es fehlen noch ein paar Daten. Die werden an anderer Stelle entnommen.
    Du hast Daten ausgelesen nicht mehr.

    Beowolf schrieb:

    Dann kann der Lehrinhalt des Studiums nicht sonderlich anspruchsvoll gewesen sein.
    Du hättest mit deinem Intellekt nicht das 1. Semester überstanden. Oder bist du nur ein kleiner Choleriker.
    Für Heizungshersteller und Typen gebe ich generell keine Empfehlungen ab.
    Der Glaube versetzt Berge, steuert aber keine Heizung und spart keine Heizungskosten.
  • Hallo Wolfhaus,
    ich habe mir in diesem Forum schon den ein oder anderen Tipp für die Heizung in meinem Elternhaus geholt. Aber jetzt möchte ich etwas zu den elektronischen Heizungsreglern sagen.

    Mein Wohnumfeld: Ich wohne in einer Mitewohnung. Das Haus hat eine Zentralheizung für alle 6 Parteien. Abgerechnet wird über diese Wärmezähler (Ista). Ich selber haben einen normalen Bürojob mit sehr geregelten Arbeitszeiten.
    Ich hatte bis vor einem Jahr noch an jedem Heizkörper die passenden Thermostatventilregler montiert. Da in meiner Wohnung nur vier Körper sind, habe ich mir den Spaß gegönnt mal an allen diese elektronischen Regler anzubauen.
    Ich habe die Dinger entsprechend Programmiert, das sie morgens und abends entsprechend früh die Heizkörper "warm" regeln. Bis zu dem Zeitpunkt hatte ich die alten Regler immer so auf 2-3 Stehen. Dadurch war die Wohnung den ganzen Tag durchgängig warm. Eben auch wenn keiner Zuhaue war.

    Ich war extrem auf die anstehende Nebenkostenabrechnung gespannt. Tat Taaaah. Knappe 38% Heizkosten weniger.

    Ich finde für Mieter sind die Dinger durchaus empfehlenswert.


    Und an trictrac,
    ich kann mich über die gehaltene Temperatur in meiner Wohnung nicht beklagen. Ob das jetzt um 1 Grad über den Abend schwankt - ist mir ziemlich egal.


    Und an THW,
    verstehe ich das so, das du meinst, es wäre besser eine durchgängige Temperatur in der Wohnung zu halten, anstatt Heizkörper an und aus usw.? Wenn das so wäre, warum gibt es dann bei einer Heizung eine Nachtabsenkung? Dann wäre es doch sinnvoller die Heizung 24h am Tag laufen zu lassen, oder?
  • Moin


    Klimdon schrieb:

    verstehe ich das so, das du meinst, es wäre besser eine durchgängige Temperatur in der Wohnung zu halten, anstatt Heizkörper an und aus usw.?
    Ja

    Klimdon schrieb:

    warum gibt es dann bei einer Heizung eine Nachtabsenkung?
    Das ist seit der ersten (damals noch) Heizungsanlagenverordnung. Und es steht heute noch in der ENEV bezogen auf eine Führungsgröße Außen- oder Raumtemperatur.

    LG ThW
    Computer sind dazu da, uns die Arbeit zu erleichtern, die wir ohne sie gar nicht hätten.. :D

    http://www.heizung-pinneberg.de
  • ThW schrieb:

    Moin


    Klimdon schrieb:

    verstehe ich das so, das du meinst, es wäre besser eine durchgängige Temperatur in der Wohnung zu halten, anstatt Heizkörper an und aus usw.?
    Ja

    Klimdon schrieb:

    warum gibt es dann bei einer Heizung eine Nachtabsenkung?
    Das ist seit der ersten (damals noch) Heizungsanlagenverordnung. Und es steht heute noch in der ENEV bezogen auf eine Führungsgröße Außen- oder Raumtemperatur.
    LG ThW

    OK, wenn eine durchgängige Temperatur besser ist, warum habe ich dann eine deutlich geringere Nebenkostenabrechnung was die Heizung anbetrifft? Und jetzt komme mir nicht mir, "Der Winter war ja auch nicht so kalt". Ich wohne in dieser Wohnung schon länger und habe genug Zeiträume zum Vergleich.

    Das "Durchheizen" ist in MEINER Situation und meiner Meinung nach vollkommener Unsinn. Du möchtest mir doch nicht verkaufen, das es kostengünstiger ist mehrere Heizkörper von morgens 7 Uhr bis abends um 18:30 Uhr kostant durchlaufen zu lassen als morgens für 45 Minuten und abends für ca. 2,5 Stunden.

    Oder anders gesagt, ALLE Haushalte in Deutschland die ihre Heizung nachts zurück nehmen (Nachtabsenkung) machen einen Fehler?
  • Moin

    Klimdon schrieb:

    Du möchtest mir doch nicht verkaufen, das es kostengünstiger ist mehrere Heizkörper von morgens 7 Uhr bis abends um 18:30 Uhr kostant durchlaufen zu lassen als morgens für 45 Minuten und abends für ca. 2,5 Stunden
    Man wird es nicht hinbekommen, Speichermasse (Wände, Mobilar ... etc. ) in 2, 3 oder meinetwegen auch 4 Stunden wieder auf entsprechende Temperatur zu bekommen. Auf der Strecke bleibt immer das "Behaglichkeistgefühl". Wenn es für dich in Ordnung ist und es auch dein pers. "BreakEaven" zum Kosten/Nutzenverhältnis ist, ist es ok. Das muss/wird jeder für sich pers. ausmachen.

    Aber bedenke bitte ... Raumluft ist schnell aufgeheizt. Die Speichermasse, die Kälte abstrahlt, benötigt Zeit.

    LG ThW
    Computer sind dazu da, uns die Arbeit zu erleichtern, die wir ohne sie gar nicht hätten.. :D

    http://www.heizung-pinneberg.de
  • Benutzer online 2

    2 Besucher