Stiebel Eltron Wärme Pumpe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stiebel Eltron Wärme Pumpe

      Moin Moin
      hab da mal wieder ein kleines Problem... :( die Anlage ist BJ 2009.
      vor ca 6 wochen war ich dort weil immer wieder störungsmeldung...wird die wärme nicht mehr los.
      800 ltr pufferspeicher verschlammt und ausgetauscht nach kundenwunsch!
      auf der Brunneneingangsseite hatte ich ca 3 bar und zum schluckbrunnen ca 2bar...stimmt also etwas nicht und Brunnenbauer angerufen..der hat die pumpe komplett gereinigt und wieder eingebaut und den schluckbrunnen gereinigt....zum schluckbrunnen habe ich jetzt ca 0,4 bar und brunneneingangsseite ca 3,2 bar..
      da wird der wärmetauscher wohl dicht sein... austausch des internen wärmetauschers werden sich wohl auf ca 3000 euro belaufen..lohnt sich das noch?
      wir haben hier ein reinigungspulver/granulat was ich morgen mal anwenden werde,obwohl ich da wenig hoffnung habe den wärmetauscher damit frei zu bekommen...
      muss dazu sagen das wir hier sehr eisenhaltiges Grund wasser haben.
      der Kunde hat bisher ca 4000 euro seit april in die anlage gesteckt..jetzt nochmal 3000 euro wenn es denn ein neuer wärmetascher sein soll..das rechnet sich doch nicht.
      bin da etwas unschlüssig was ich ihm dann morgen sagen/erklären soll wenn die ganze arbeit sozusagen umsonst war ?(
    • Du könntest in die Brunnenleitung ( Vom Brunnen zur Wärmepumpe) einen (1/2") Zugang für Druckluft schaffen, die Brunnenpumpe auf Dauerlauf klemmen und mit einem Leistungsstarkem Kompressor Luft mit einblasen.

      Dieses Wasser Druckluft-Gemisch reinigt auch so einen Plattenwärmetauscher recht gut.

      Hinweis: Div Reinigungspulver usw verschlimmern die Situation!!!!

      Auf Dauer tut man dem Kunden nur einen Gefallen wenn man extern einen zerlegbaren Wärmetauscher installiert und die Wärmepumpe selbst mit Sole fährt ( bei neuem Wärmetauscher)

      Ich habe einen Kunden, bei dem ich bei 100 KW Wärmepumpenamlage in der Heizsaison alle 2 Wochen diesen externen Wärmetauscher reinige.
      LG Hausdoc


      PS: Kein Support per Mail. Bitte Fragen ausschließlich im Forum stellen.

      Netz-Treff hilft......
    • Moin
      den wärmetauscher habe ich von der brunneseite her schon mit dem spülkompressor gereinigt..da ist mir ja auch aufgefallen das der schluckbrunnen nahezu dicht war.
      externer wärmetauscher wäre eine option..wäre dann immer noch die frage ob sich das lohnt bei der anlage.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dudi ()

    • Ein Spülkompressor ist hier eher ungeeignet.

      Zuwenig Wasser.... zuwenig Druckluft. Da entsteht maximal ein kleiner Rinnsal im Wärmetauscher

      Die Brunnenpumpe bringt eh schon 3.....6 m³/h Wasser.
      Dazu ein Kompressor der ab (Mindestens!) 300l/min Luft bringt
      LG Hausdoc


      PS: Kein Support per Mail. Bitte Fragen ausschließlich im Forum stellen.

      Netz-Treff hilft......
    • dudi schrieb:

      die Anlage ist BJ 2009.
      In 5 Jahren kommt das Ende.

      Hausdoc schrieb:

      einen zerlegbaren Wärmetauscher installiert
      Senkt den Wirkungsgrad aber ist die einzige Lösung.
      In Rom hat man den Überbringern von schlechten Nachrichten einen Kopf kürzer gemacht. Selbst jetzt kommt das nicht gut an und wird dich treffen.
      Für Heizungshersteller und Typen gebe ich generell keine Empfehlungen ab.
      Der Glaube versetzt Berge, steuert aber keine Heizung und spart keine Heizungskosten.
    • Neu

      Moin Moin
      Also..
      Brunneneingangsseite hatte ich gestern morgen fast 3,7bar!! ausgangsseite waren 0,1 bar.
      habe dann mit unserer Spülpumpe den Wärmetauscher gespült und es kamen nur sehr wenig ablagerungen raus..dann das Reinigungspulver/Granulat dazu,aber selbes Ergebniss..
      Hab dann mehrmals mit dem Spülkompressor den Wärmetauscher gereinigt mit dem Endergebniss das ich jetzt auf der Brunneneingangsseite noch ca 2,8 bar habe.
      hat also schon ein wenig was gebracht,womit ich aber nicht zufrieden bin..das waren jetzt wieder ca 6 stunden inklv An und abfahrt..
      Jetzt heisst es erstmal abwarten ob der Druck wieder steigt...