allgemeine Frage zu Heizkreisen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • allgemeine Frage zu Heizkreisen

    Ich habe ein gebrauchtes Mehrfamilienhaus gekauft. Darin befindet sich eine Atola-RN Gas-Zentralheizung, die z.Z. Probleme macht, da die Kesseltemperatur im Heizkreisbetrieb nach Abschalten des Brenners stark ansteigt (bis ueber 100C). Im Warmwasserbetrieb gibt es keine Probleme.
    Ich habe dazu zunaechst eine allgemeine Verstaendnisfrage:
    Ist der Heizkreis fuer Heizbetrieb und Warmwassserbereitung IM KESSEL identisch?
    Anders formuliert ist es dasselbe Wasser, das durch die Heizkoerper und den Waermetauscher im Warmwasserspeicher zirkuliert oder
    befinden sich im Kessel zwei getrennte "Heizspiralen".

    Wolfgang
  • Moin

    Es ist das selbe Wasser.

    wolfgang6444 schrieb:

    die Kesseltemperatur im Heizkreisbetrieb nach Abschalten des Brenners stark ansteigt (bis ueber 100C).
    Zu hoch eingestellte TagSOLL-Temperatur oder mangelnde Umlaufwassermenge durch schwächelnde Heizkreispumpe.

    LG ThW
    Computer sind dazu da, uns die Arbeit zu erleichtern, die wir ohne sie gar nicht hätten.. :D

    http://www.heizung-pinneberg.de
  • Dieses Phänomen ist bei Gussheizkesseln wie dem Atola häufiger zu beobachten. Zu geringe Wärmeabnahme im Heizungsnetz sowie ein labiler Kesseltemperatursensor führen zur Ablesung von solchen dreistelligen Temperaturen. Eigentlich eine Beobachtung die man im Sommer macht nach erfolgter Warmwasserbereitung. Durch die recht gute Isolierung des Kesselkörpers schaukelt sich die Kesselwassertemperatur mangels Wasserumlauf langsam aber sicher hoch. Welche Regelung verrichtet da ihren Dienst ?
    Fragen ohne Hintergrundinformationen bringen nur selten die gewünschte Antwort und Fotos sagen mehr wie tausend Worte :!:
  • Danke fuer die Hinweise,

    ja das passt: Der Installateur hat die Heizkreispumpe getauscht und den Antrieb fuer das Mischventil, weil offensichtlich die Waerme nicht
    abgenommen wurde. Ich habe dann selber noch festgestellt, dass der Kesseltemperatursensor nicht richtig im Roehrchen sass.
    Die Heizkreiskennlinie ist wohl aus viel zu grossen Versatz eingestellt, was zu zu hohen Vorlauftemperaturen fuehrt => Die Thermostate machen schnell zu und der Durchfluss sinkt.
    Ich habe noch eine Frage zum Mischventil: Ich moechte den Einsatz wechseln (siehe Anhang). Alle Viesmann 4-Wege Einsaetze, die ich bisher gefunden habe, haben aber den umgekehrten Drehsinn (rechtsrum warm) Ich brauche aber rechtsrum kalt.
    Wie kann es bei gleicher Belegung der 4 Anschluesse unterschiedliche Drehrichtungen geben?
    P.S. Ich habe eine Trimatik-Regelung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wolfgang6444 ()

  • wolfgang6444 schrieb:

    Der Installateur hat die Heizkreispumpe getauscht und den Antrieb fuer das Mischventil, weil offensichtlich die Waerme nicht
    abgenommen wurde. Ich habe dann selber noch festgestellt, dass der Kesseltemperatursensor nicht richtig im Roehrchen sass.

    Was war das denn für ein Amateurschrauber ? Motorantrieb und Mitnehmerhebel am Mischer sind im eingebauten Zustand trennbar, so das der Mischer auch bei 30°C und mehr die Wärme ins Heizungsnetz bringen kann.

    wolfgang6444 schrieb:

    Die Heizkreiskennlinie ist wohl aus viel zu grossen Versatz eingestellt, was zu zu hohen Vorlauftemperaturen fuehrt => Die Thermostate machen schnell zu und der Durchfluss sinkt.

    Mache uns mal bitte Bilder von der Regelungsfront. Dort kann man die Einstellungen der Heizkurve und des Niveaus ablesen. Ist eine reine Heizungsanlage mit Heizkörpern ?

    wolfgang6444 schrieb:

    Ich habe noch eine Frage zum Mischventil: Ich moechte den Einsatz wechseln (siehe Anhang). Alle Viesmann 4-Wege Einsaetze, die ich bisher gefunden habe, haben aber den umgekehrten Drehsinn (rechtsrum warm) Ich brauche aber rechtsrum kalt.

    Es kommt auf die Zuordnung der einzelnen Anschlüsse an : Also Kesselvorlauf (KV) ; Kesselrücklauf (KR) ; Heizungsvorlauf (HV) und Heizungsrücklauf (HR)
    Dem entsprechend muss man beim Austausch des Mischerkükens auf dessen Einbaulage achten.
    Soll nur die Mischerwelle nur abgedichtet werden ? Dafür gibt es je nach Größe des Mischers verschiedene Dichtungssätze.
    Fragen ohne Hintergrundinformationen bringen nur selten die gewünschte Antwort und Fotos sagen mehr wie tausend Worte :!:
  • Ja, die Firma taugt wirklich nicht viel: die elektr. Leitung der neuen Pumpe hatte blanke Stellen und produziert Kurzschluesse, wenn man sie bewegt.
    Anbei ein Foto der Trimatik:


    Ich finde nur folgende Mischereinsaetze:

    Heizungsvorlauf und Kessel-Ruecklauf sind gegenueber meinem Mischer vertauscht. Daher der umgekehrte Drehsinn.
    Eigentlich muesste ich doch auch dieses Modell verbauen koennen, wenn ich den Drehsinn des Motors umkehre?

    Das mit dem Mischereinsatz ist auch so eine Theorie der obengenannten Firma: "Irgendwas muss den Heizkreis behindern". Die wollten den ganzen Strang aufflexen und einen komplett neuen Mischer samt Gehaeuse einschweissen. Das konnte ich gerade noch verhindern.
    Es tritt etwas Wasser an der Welle aus, aber nicht viel. Von daher koennte ein Dichtsatz genuegen. Andererseits ist der Einsatz auch nicht so teuer.
  • wolfgang6444 schrieb:

    Eigentlich muesste ich doch auch dieses Modell verbauen koennen, wenn ich den Drehsinn des Motors umkehre?

    Grundsätzlich ja. Aber nicht die Drehrichtung ändern. Da kann viel Blödsinn mit getrieben werden (wenn nicht schon geschehen). Dann muss man die Grundeinstellung wissen. Liegt eventuell eine Montageanleitung vor ? Für jemanden, der es noch nie gemacht hat endet das in einem Desaster. auch für Fachkräfte, wenn die das Produkt nicht oder nicht genügend kennen. Schreibe mal bitte die ersten drei Ziffern der Postleitzahl hierher.

    wolfgang6444 schrieb:

    Das mit dem Mischereinsatz ist auch so eine Theorie der obengenannten Firma: "Irgendwas muss den Heizkreis behindern". Die wollten den ganzen Strang aufflexen und einen komplett neuen Mischer samt Gehaeuse einschweissen. Das konnte ich gerade noch verhindern.

    Der Antriebsmotor ist ja eh runter also kann man die Leichtgängigkeit der Mischerwelle prüfen von Warm nach Kalt oder umgekehrt. Funktioniert das händisch, so ist da Mischerküken freigängig und braucht nicht ersetzt werden.

    wolfgang6444 schrieb:

    Es tritt etwas Wasser an der Welle aus, aber nicht viel. Von daher koennte ein Dichtsatz genuegen. Andererseits ist der Einsatz auch nicht so teuer.

    Im Grunde braucht dann lediglich eine O-Ringdichtung ersetzt werden. Der Dichtsatz für den Mischer DN 40 hat die Ersatzteilnummer 7008434
    Fragen ohne Hintergrundinformationen bringen nur selten die gewünschte Antwort und Fotos sagen mehr wie tausend Worte :!:
  • wolfgang6444 schrieb:

    Ja, die Firma taugt wirklich nicht viel: die elektr. Leitung der neuen Pumpe hatte blanke Stellen und produziert Kurzschluesse, wenn man sie bewegt.
    Anbei ein Foto der Trimatik:

    Das ist eine andere Baustelle ! Einstellungen katastrophal oder braucht(e) da jemand die Tropen im Haus ? Schaltuhr mit resetet werden und es sind verschiedene Codieradressen (CA) zu kontrollieren und ggf. zu ändern. Schau mal in die Rubrik "Viessmann" unter Suchwort "Trimatik". Da gibt es einige Beiträge von mir dazu. Auch auf weiter zurückliegenden Seiten.
    Fragen ohne Hintergrundinformationen bringen nur selten die gewünschte Antwort und Fotos sagen mehr wie tausend Worte :!:
  • Danke,

    ja, ich denke auch, dass die Kessel- bzw. Vorlauftemperatur ist viel zu hoch eingestellt ist. Vermutlich ist der Kessel bei dem kalten Wetter in Uebertemperatur-Abschaltung gegangen und wurde vom Installateur resettet. Das hat er mir aber nicht erzaehlt ...
    Die Anlage steht in Muenster, Westfalen.
    Ich werde die Kennlinie zuruecknehmen. Das Problem ist nur, dass ich gut 300km von der Anlage entfernt wohne. Ich muss also vorsichtig vorgehen,
    damit die Mieter nicht im Kalten sitzen.
    Die Codierungen habe ich abgefragt: die stehen alle auf Werkseinstellung.
    Bei abgenommenem Stellmotor ist der Mischer leichtgaengig. Ich werde dann wohl nur den Dichtsatz tauschen.