Junkers ZSB14-3E Wasserfallrauschen bei Speicherladung, Umschaltventil hängt oft

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Junkers ZSB14-3E Wasserfallrauschen bei Speicherladung, Umschaltventil hängt oft

    Hallo,

    ich habe mich heute hier angemeldet, weil weder mein Heizungsbauer noch ich (nach Internetrecherche) wissen, wie meine Heizungsanlage endlich "repariert" werden kann.

    Kurz zu den Fakten:

    - Neubau DHH über Bauträger in 2013
    - Fußbodenheizung in EG, OG und DG (insgesamt ca 130 qm)
    - im OG zusätzlich ein Handtuchheizkörper
    - im Keller ein normaler Heizkörper
    - Gas-Brennwerttherme: Junkers Cerapur eco ZSB14-3E21S0000 mit Bedienung FW 120 im Dachgeschoss
    - Speicher: Junkers SK 300.5 Solar im Keller
    - Solargedöns auf dem Dach
    - Vortex BW152OT Brauchwasserpumpe im Keller
    - Junkers VTA322 PN10 Brauchwassermischer im Keller
    - Junkers AGS5/ISM1 im Keller
    - zwei Ausgleichsbehälter im Keller

    Probleme, die nach fast 5 Jahren und etwa 15 Reparaturversuchen noch bestehen:

    - "Wasserfallrauschen" an der Therme bei Speicherladung
    - wenn der Wasserfall mal nicht zu hören ist: laute Pumpengeräusche bei Speicherladung, die ins Treppenhaus dröhnen
    - Umschaltventil Heizen / Warmwasser bleibt alle paar Monate auf einer der beiden Stellungen hängen, laut Monteur wegen zu viel Luft im System
    - es muss ab und an Wasser nachgefüllt werden (Druckverlust)
    - was mir heute zusätzlich aufgefallen ist: normal wird an der Therme ein Druck von 1,5 bar angezeigt, bei Speicherladung fällt er auf knapp 1 bar und nach der Ladung steigt er auf 1,5 bar
    - und von einem warmen Rohr (daher wohl kein Kondenswasser), das aus dem Speicher kommt, tropft in Höhe eines Ventils?! etwas Wasser, minimale Pfütze auf dem Boden


    Was wurde bisher gemacht?

    - System wurde von der Firma x-mal gespült, um Luft zu entfernen?!
    - alles wurde x-mal gecheckt und ist angeblich in bester Ordnung
    - unmittelbar unterhalb der Therme wurden in Zu- und Rücklauf automatische Schnellentlüfter eingebaut
    - zuletzt wurden angeblich Wärmeblock und Pumpe getauscht
    - Ausgleichsbehälter wurden geprüft
    - Junkers Kundendienst konnte bei drei Terminen keinen Fehler in der Therme finden

    Was habt ihr für Ideen?
  • Hallo Chrisse,

    hatte ein ähnliches, nicht ganz so ausgeprägtes Problem, mit Luft in der Speicherladeleitung. Nach mehreren Versuchen (entlüften, Austausch MAG, usw.) hat zum Schluß ein Luft-/Mikroblasenabscheider direkt in der Speicherladeleitung (Vorlauf zum WW-Speicher) für Abhilfe gesorgt. Alle anderen Versuche waren bis dahin erfolglos. Bei meiner Anlage handelt es sich übrigens um eine Junkers Cerapur ZSB 14-4 mit einem Storacell 120 Liter WW-Speicher, also der Nachfolger von Deiner ZSB 14-3.

    Gruß

    Dirk
  • Dass ich die Firma auf das Leck ansetze ist klar.

    Die Installation eines Mikroblasenabscheiders hatte ich auch schon angeregt, wurde von der Firma aber abgelehnt (Gewährleistung).

    Wie sieht es denn grundsätzlich aus, also sind die Therme und die anderen Sachen von der Dimension her ausreichend?

    Was haltet ihr von den Schnellentlüftern?
  • Hallo Chrisse,

    was hat die Gewährleistung mit einem Mikroblasenabscheider zu tun? Es wird doch keine bauliche Veränderung an der Anlage durchgeführt, der Abscheider kommt in die Speicherladeleitung, in den Vorlauf. Dann dürfte aus dem selben Grund auch kein zusätzlicher Schnellentlüfter verbaut werden. Im Übrigen läuft die Gewährleistung 2018 aus (Bj. 2013), mehr als 5 Jahre gibt es bei Junkers nicht.

    Gruß

    Dirk.
  • Die Firma versucht ja im Rahmen der Gewährleistung meine Anlage zu reparieren. Meinen Vorschlag, einen Mikroblasenabscheider einzusetzen haben sie abgelehnt und andere Sachen versucht. Da ich sie nicht bezahle, kann ich sie nicht zwingen, eine bestimmte Maßnahme vorzunehmen.
    Ich kann höchstens eine andere Firma beauftragen, muss dann aber vermutlich die Kosten einklagen.

    Die Gewährleistung durch den Bauträger läuft eigentlich dieses Jahr ab, richtig. Da die Heizung aber noch nie richtig funktionierte, ist dies nicht der Fall.
  • Mein Installateur hat mir extra zum Abscheider geraten weil Schnellentlüfter da nichts gebracht hätten. Er hat Rücksprache mit meinem Junkers-Betriebstechniker gehalten und der hat ihm zum Abscheider geraten weil die im Speicher durch die Verwirbelung entstehenden Luftblasen zu klein sind um sich im Entlüfter zu fangen. Und ob ich zum Einbau das Vorlaufrohr trenne um einen Entlüfter oder einen Abscheider einzubauen ist völlig egal, die Arbeit ist die selbe.

    Gruß

    Dirk.
  • Moin...


    existieren noch weitere Bauteile??

    Wie ist der Hydraulischer Aufbau der Gesamten Anlage? Ich meine Externe Pumpen Mischer weichen etc... ggf eine Skizze vom Strang Schema gemalt.

    Quasi KG 2 Leitungen Boiler striche bis zum DG. / 2 Leitungen Heizung Stiche mit T - oder was auch immer übers EG - OG - zum DG...

    Solar- und Wasserleitungen kannst du außen vor lassen...

    Im KG ist links ein Rote MAG. wofür ist dieses und an welcher Leitung ist dies angeschlossen?? und ist wie eingestellt??
    Wofür sind diese Leitungen??

    Das MAG in der Therme ist wie Eingestellt??

    Der Durchmesser der Leitung zum Boiler? (20 oder 26?) ich kanns nicht so genau erkennen...

    zwar neben sächlich, aber von der Beschriftung auf der Isolierung im DG ist der Boiler falsch am Heizgerät angebunden... (oder im KG auch getauscht??)

    Einstellung der Pumpe?? werkseinstellung stufe 3

    Das Umschaltventil bleibt hängen?? wegen luft?? kannst du das genauer erläutern? wie fällt das auf und was wird dann unternommen??

    Für den Heizkreis gehen auch Plastik rohre weg?


    Ich behaupte das ein MAG in der Speicherlade leitung im KG das problem lösen würde. Diese ganzen Automatik entlüfter wie sie hier sind emfinde ich als blödsinnig, bis hin zu suboptimal...

    Aber erstmal abwarten...
    Gruss mad-mike

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mad-mike ()

  • Vielen Dank, dass du dich mit meinem Problem beschäftigst. Ich versuche mal die Fragen so gut, wie es mir möglich ist, zu beantworten:


    mad-mike schrieb:

    existieren noch weitere Bauteile??

    Wie ist der Hydraulischer Aufbau der Gesamten Anlage? Ich meine Externe Pumpen Mischer weichen etc... ggf eine Skizze vom Strang Schema gemalt.

    Quasi KG 2 Leitungen Boiler striche bis zum DG. / 2 Leitungen Heizung Stiche mit T - oder was auch immer übers EG - OG - zum DG...

    Solar- und Wasserleitungen kannst du außen vor lassen...


    Ich denke nicht, das weitere Bauteile existieren. Habe im Keller und im DG alles auf den Fotos drauf und in die Liste alle gefunden Geräte rein geschrieben. Außer den Kästen mit den Fußbodenheizungsventilen (oder wie die heißen) auf jeder Etage.

    Von der Therme im DG gehen vier Rohre nach unten. Zwei sind nicht beschriftet, auf einem steht "H2" und auf dem letzten "R SP".


    mad-mike schrieb:

    Im KG ist links ein Rote MAG. wofür ist dieses und an welcher Leitung ist dies angeschlossen?? und ist wie eingestellt??
    Wofür sind diese Leitungen??

    Das MAG in der Therme ist wie Eingestellt??


    Zwei der Rohre kommen im Keller links in der Ecke bei dem roten MAG an und verschwinden dann im Estrich. Eins von ihnen ist mit dem MAG verbunden. Ich gehe ich mal davon aus, dass es der Heizkreis ist und die Rohre weiter zum Heizkörper im anderen Kellerraum laufen. Von diesen Rohren gehen dann vermutlich im OG und EG Verzweigungen zu den Fußbodenheizungsverteilern.

    Die beiden anderen Rohre kommen über dem Speicher aus der Decke und führen direkt in den Speicher, ohne MAG.

    Das grüne MAG auf den Bildern ist mit der Warmwasserleitung verbunden.

    Das rote MAG rechts neben dem Speicher mit der Solaranlage.

    Mit dem Speichervor- und rücklauf ist kein MAG verbunden.

    Wie die MAGS eingestellt sind, weiß ich nicht.


    mad-mike schrieb:

    Der Durchmesser der Leitung zum Boiler? (20 oder 26?) ich kanns nicht so genau erkennen...

    Der Durchmesser ist 20mm


    mad-mike schrieb:

    zwar neben sächlich, aber von der Beschriftung auf der Isolierung im DG ist der Boiler falsch am Heizgerät angebunden... (oder im KG auch getauscht??)

    Ich habe keine Ahnung von der Materie und kann daher leider nichts dazu sagen



    mad-mike schrieb:

    Einstellung der Pumpe?? werkseinstellung stufe 3


    1c Pumpenkennfeld steht auf 2


    mad-mike schrieb:

    Das Umschaltventil bleibt hängen?? wegen luft?? kannst du das genauer erläutern? wie fällt das auf und was wird dann unternommen??

    Ich kann dir nur das Ergebnis sagen: alle paar Monate haben wir entweder kein warmes Wasser mehr oder das Haus ist kalt. Die Therme rödelt dann wie verrückt. Ich rufe den Kundendienst, die sagen das Umschaltventil hängt, vermutlich wegen zu viel Luft im System. Dann "spülen sie das System" und es läuft erstmal wieder....


    mad-mike schrieb:

    Für den Heizkreis gehen auch Plastik rohre weg?


    Das habe ich noch nicht überprüft, habe eben nur schnell das Rohr zum Speicher gemessen. Das ist aus Plastik. Die anderen kann ich mir heute Abend anschauen.
  • Chrisse schrieb:

    Da sind keine Pumpen. Nur Ventile für die verschiedenen Kreise

    Wie soll das alles ohne eine hydraulische Weiche und zusätzlichen Pumpen funktionieren ?

    Chrisse schrieb:

    Die einzige Pumpe des Systems ist die in der Therme

    Und die ist mit den unterschiedlichen Wassermengen im System überfordert.
    Fragen ohne Hintergrundinformationen bringen nur selten die gewünschte Antwort und Fotos sagen mehr wie tausend Worte :!:
  • Wie oben geschrieben gibt es für die Warmwasser/ Brauchwasserzirkulation im Haus noch die Vortex BW152OT Brauchwasserpumpe.

    Im Heizkreis und für die Speicherladung gibt es aber nix anderes.

    Ich finde beim googlen leider keine Aussage darüber, wie viele qm Fußbodenheizung zB die Thermenpumpe versorgen kann.
  • Chrisse schrieb:

    Wie oben geschrieben gibt es für die Warmwasser/ Brauchwasserzirkulation im Haus noch die Vortex BW152OT Brauchwasserpumpe

    Das ist okay so.

    Chrisse schrieb:

    Im Heizkreis und für die Speicherladung gibt es aber nix anderes.

    Und hier liegt der Hase im Pfeffer. Vor allem beim Heizkreis. Es wird ein direkter Heizkreis (Heizkörper) und ein Mischerkreis (Fußbodenheizung) benötigt. Warum : Unterschiedliche Vorlauftemperaturen werden da benötigt. Folglich braucht es für die Fußbodenheizung eine separate Heizkreispumpe, da hier auch unterschiedliche Wassermengen bewältigt werden müssen. Da diese Druck-und Volumenströme unterschiedlich sind muss eine hydraulische Weiche zum Einsatz kommen, um diese voneinander zu entkoppeln.
    Fragen ohne Hintergrundinformationen bringen nur selten die gewünschte Antwort und Fotos sagen mehr wie tausend Worte :!:
  • 100 m² passt. in deinem Fall denke ich gerade noch ok. Die Pumpe in deinem Gerät kann schon einiges...

    Zurück zum Aufbau.

    Der Druckabfall liegt am zu klein gewählten Rohr, welches vom Speicher zum Heizgerät geführt wird. Der Widerstand ist so hoch das der Druck sinkt. (sinkt weil das Manometer auf der Saugseite von der Pumpe ist) wäre das Manometerauf der Druck Seite angeschlossen könntest du sehen wie es steigt.

    Dadurch erhöht sich auch die Strömung in den Rohren, die du bei dir auch hörst.
    Und wenn die Strömung so hoch ist kann durch Bauteile auch Luft eingesogen werden. z.B. durch den Automatik entlüfter im Heizgerät. Der ist zwar Druck fest. aber da dieser auf der Saugseite der Pumpe ist, kann dort Luft in System gesaugt werden...

    Und darum sagte ich das weitere Automatik entlüfter eher suboptimal sind.
    Was auch nicht gerade förderlich ist, das Linke MAG im KG. dieses ist hydraulisch getrennt zwischen Speicherladung und Heizbetrieb...


    Wie groß sind die Heizungsleitungen im Keller links??
    Gruss mad-mike
  • Hydraulisch ist die Anlage heizungseitig natürlich eine Katastrophe, wie @tricotrap schon erwähnt hat, wird leider von Bauträgern gerne so gemacht um Kosten zu sparen, was aber nichts mit dem rauschen bei Warmwasserladung zu tun hat, ich würde erst mal Leckage beseitigen und Mikroblasenabscheider montieren lassen, dann könnte es sein das es nicht mehr Wasserfallmässig rauscht :) Grüsse