Junkers ZR 18-3 KE 23 Grundlegende Einstellungen

  • Junkers ZR 18-3 KE 23 Grundlegende Einstellungen

    Hallo liebe Forumsmitgleider, ich bewohne seid 4 Wochen eine Mietwohnung (Altbau mit hohen Decken, neue Fenster) von ca 93 m3, welche mit einer Junkers ZR 18-3 KE 23 beheizt wird. Warmwassererzeugung ebanfalls über die Gastherme. Es werden 5-6 Heizkörper genutzt, welche meist auf 3 stehen.

    Ich habe derzeit einen Gasverbauch von rund 10 m3 am Tag (Heizung und Warmwasser). Ist da ok?

    Im Internet ist nur eine Standardanleitung zu finden, die wenig aussagekräftig ist, benötige ich mal fachkundige Hilfe Ich sende mal Bilder zu den aktuellen Einstellungen.Sind die optimal? Kann mir auch jemand erklären, was es mit den vier kleinen Reglern links auf sich hat?

    Das Display ist vollendens ein Buch mit sieben Siegeln, hier finde ich im Netz so gar nichts.

    Wer kann mir fachkundig helfen?

    Vielen Dank und liebe Grüße

    Jan
  • JanOstsee schrieb:

    Ich habe derzeit einen Gasverbauch von rund 10 m3 am Tag (Heizung und Warmwasser). Ist da ok?
    Das besagt erst mal gar nichts....

    Die Schaltuhr nuss man denk ich nicht erklären.
    Der Witterungsgeführte Regler:

    Oberster Regler ist der Fußpunkt - also der Punkt ab wann geheizt erden soll.
    Üblicherweise stellt man hier 18-19° ein.
    2. Regler Betriebsart: Aktiell ist Nachtabschaltung eingestellt. Das ist ungünstig. Besser wär Nachtabsenkung . Alsi Drehregler um eine Stufe nach rechts drehen
    3. Regler. Das ist die Heizkennlinie.
    Die sollte so niedrig wie möglich eingestellt werden.
    Öffne im Wohnzimmer oder Bad den Heizkörper voll und versuche über diesen 3. Regler eine optimale Raumtemperatur einzustellen. Dies miss man sehr feinfühlich und ausdauern machen. Also Drehregler 1.2 mm verstellen und 2 Tage abwarten.... dann wieder nachkorrigieren.... Irgendwann ist die optimale Einstellung gefunden, die nie wieder verändert werden muss.
    Der 4. Drehregler ist die Nachtabsenkung ( wie stark abgesenkt wird.) Üblicherweise stellt man hier - 5 bis -10 ein.

    Ich persönlich verzichte gänzlichst auf eine Nachtabsenkung.

    Den Drehregler für Warmwassertemperatur stellst du voll auf rechtsanschlag.
    LG Hausdoc


    PS: Kein Support per Mail. Bitte Fragen ausschließlich im Forum stellen.

    Netz-Treff hilft......
  • JanOstsee schrieb:

    Ich habe derzeit einen Gasverbauch von rund 10 m3 am Tag (Heizung und Warmwasser). Ist da ok?
    Für einen Altbau + Warmwasser passend. Da die Verbrauchsangabe sehr spärlich ist, kann keine Voraussage zum Jahresverbrauch getroffen werden.

    Aber ca. 1.800m³ Gas kannst du als Richtwert annehmen.

    Wenn du mir einen vollständigen Monatswert lieferst, geht das genauer. Dann brauche ich noch deine PLZ dazu und die Nutzung Warmwasser. (täglich duschen, +3 mal im Monat oder am Tag Baden, halt so das ich mir dazu was Vorstellen kann)
    Für Heizungshersteller und Typen gebe ich generell keine Empfehlungen ab.
    Der Glaube versetzt Berge, regelt und steuert aber keine Heizung und spart keine Heizungskosten.
  • JanOstsee schrieb:

    @Hausdoc, weißt du wie alt unsere Heitztherme in etwa ist?
    Baujahr Januar 1995

    JanOstsee schrieb:

    Ich habe schon alles möglche probiert aber der Verbauch belibt so zwischen 10 und 11 m3 am Tag
    Der Verbrauch richtet sich ausschliesslich nach dem Wärmeverlust des Gebäudes. Die Therme "braucht" keine Energie - sie setzt die Energie nur um

    Was steht denn im Energieausweis, den du vor Mietvertragsunterzeichnung ausgehändigt bekommen hast?
    LG Hausdoc


    PS: Kein Support per Mail. Bitte Fragen ausschließlich im Forum stellen.

    Netz-Treff hilft......
  • JanOstsee schrieb:

    Energieausweis hat der Vermieter nicht ausgehändigt und ich habe auch keine gesehen.
    Sowas ist naiv!!
    Interessiert dich das denn nicht wie teuer die Wohnung am Ende ist? Mietzins hat man dir genannt...... und Heizkosten (2. Miete) ????


    JanOstsee schrieb:

    Habe auch nicht dannach gefragt weil ich gar nicht wusste, dass diese nun ausgestellt werden müssen.
    Liest du keine Zeitungen? Gibts bei dir kein Radio und Fernsehen?
    Seit 1.5.2014 ist das Pflicht.

    JanOstsee schrieb:

    Muss der Vermieter sowas ausstellen lassen?
    Er ist verpflichtet einen entsprechenden Nachweis der Heizenergiemenge vorzulegen.

    Es war von dir mehr als nachlässig nicht danach zu fragen.
    LG Hausdoc


    PS: Kein Support per Mail. Bitte Fragen ausschließlich im Forum stellen.

    Netz-Treff hilft......
  • Hausdoc schrieb:

    welchen Gasverbraucht der Vormieter hatte
    Ja und las dir eine Jahresrechnung zeigen, da stehen die Jahres kW, alles andere ist unwichtig. Achte auf 365 Tage, sonst noch den Zeitraum mit erfassen. Wenn dir eine Rechnung über den Sommer vorgelegt wird kannst du das vergessen. Ich kann dir den Jahresverbrauch berechnen wenn du in der Rechnung mindestens 2 Wintermonate hast und den Zeitraum.
    Für Heizungshersteller und Typen gebe ich generell keine Empfehlungen ab.
    Der Glaube versetzt Berge, regelt und steuert aber keine Heizung und spart keine Heizungskosten.
  • An eine Rechnung des Vormierers komme ich leider nicht ran. Schade.

    Ich habe meine Therme mal ein wenig beobachtet. Egal was man einstellt, sie hat außer man duscht, folgenden Rytmus:

    Pause 2.30 - 2.45 min, dann läuft sie wieder rund 2 min und heizt auf 42-46 C auf, dann wieder 2.30 - 2.45 min Pause und sie geht runter auf 30 -32 C... und so weiter und so weiter.. Und das wiederholt sich so bis ich sie nachts wenn ich schlafen gehe manuell auf 1 stelle. Dann macht sie längere Pausen. So komme ich von gestern auf heute in 24 h auf 11 m3 Gasvernbrauch bei 93 qm, mit Warmwasseraufbereitung und duschen für 2 Personen. Die Räume sind gerade mal so 20-21 C warm.

    Insgesammt habe ich seit unserem Einzug am 10.11.17 (- 20.12.17) nun 443 m3 verheizt.

    Wenn ich in Foren lese, dass andere für weitaus größere Wohnungen deutlich weniger verbrauchen, mache ich mir langsam doch Gedanken ob mit der Therme alles in Ordnung ist. Sie wurde im November ausgiebig gewartet und gereinigt und lt. Monteur sei alles ok.

    Sie steht tagsüber auf Stufe 4, Fußpunkt 18 C, Heizkennllinie bei 22 C, Nachtabsenkung um 10 C. Ok das Teil ist 22 Jahre alt, dennoch kommt mr der Verbauch sehr hoch vor.

    Ich habe jetzt schon Horror vor der Verbrauchsabrechnung :(

    Dieser Beitrag wurde bereits 15 mal editiert, zuletzt von JanOstsee ()

  • Moin

    JanOstsee schrieb:


    Wenn ich in Foren lese, dass andere für weitaus größere Wohnungen deutlich weniger verbrauchen, mache ich mir langsam doch Gedanken ob mit der Therme alles in Ordnung ist.
    Nicht die Therme "verbraucht".
    Sie erzeugt die Wärme, die das Haus für Temperatur X benötigt. ;)

    LG ThW
    Computer sind dazu da, uns die Arbeit zu erleichtern, die wir ohne sie gar nicht hätten.. :D

    http://www.heizung-pinneberg.de
  • ThW schrieb:

    Moin

    JanOstsee schrieb:

    Wenn ich in Foren lese, dass andere für weitaus größere Wohnungen deutlich weniger verbrauchen, mache ich mir langsam doch Gedanken ob mit der Therme alles in Ordnung ist.
    Nicht die Therme "verbraucht".Sie erzeugt die Wärme, die das Haus für Temperatur X benötigt. ;)

    .... dann verbraucht das Haus halt die 11 m3 weil die Therme die Wärme erzeugen muss...ist doch egal wie man es nun ausdrückt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JanOstsee ()

  • tricotrac schrieb:

    Dann musst du halt was am Haus machen um die Wärmeverluste zu verringern.
    Tja, ist halt nicht mein Haus sondern eine Mietwohnung. Und der Vermieter macht nichts da die Therme ja in Ordnung sei. Und außerdem wussten wir ja das wir in einen Altbau ziehen. Da sei das halt so mit einem höheren Verbauch.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JanOstsee ()

  • JanOstsee schrieb:

    Einzug am 10.11.17 (- 20.12.17) nun 443 m3 verheizt.
    Jetzt nicht erschrecken weil du nun den Winterverbrauch hast. Wen ich deinen Verbrauch auf ein Jahr hochrechne kommst du ca. auf 1.700 bis 1,800 m³ Gas im Jahr. Das ist aber nicht sicher weil die Basis vom 10.11. bis 20.12. Dafür zu klein ist.

    Das sind dann 200 kWh pro m², schon reichlich. Ich kenne deinen Gaspreis nicht, aber mit 850€ im Jahr kannst du dann rechnen. Also ca. 70€ im Monat. 70€ sollte dann auch der monatliche Abschlag sein, wenn der geringer ist kannst du dir deine Nachzahlung selber ausrechnen.


    JanOstsee schrieb:

    dann läuft sie wieder rund 2 min und heizt auf 42-46 C
    Das zeigt das keine Wärmeabnahme erfolgt! Den Grund dafür müßte ermittelt werden. Aber so 15 min. Brennerlauf im Heizzyklus ist schon minimal.
    Für Heizungshersteller und Typen gebe ich generell keine Empfehlungen ab.
    Der Glaube versetzt Berge, regelt und steuert aber keine Heizung und spart keine Heizungskosten.