Vaillant-Kombitherme 242 - Heizungsbetrieb

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Wolfhaus,

    danke für die Erläuterung. Mir wurde immer erklärt, dass die Thermostat-Stufe 3 etwa 20°C entspricht, die Thermostat-Stufe 4 etwa 24°C und die Thermostat-Stufe 5 etwa 28°C. Wenn die Vorlauftemperatur der Therme auf 5 bis 6 stünde, wäre das soweit ideal. Auf Vertrauensbasis habe ich mich daran gehalten.

    Ich wäre selber nicht darauf gekommen die Thermostate auf 5 zu stellen. Deshalb sind die verschiedenen Erläuterungen hier - für einen Laien - interessant ...

    Gruß
    Yoda
  • Guten Tag,

    zur Information --> In Beitrag 45 (Bild 1) fragte ich ja nach der losen Feder. Leider konnte wohl niemand etwas damit anfangen. Nun habe ich - an anderer Stelle - folgendes gelesen. Da hatte auch jemand nach der Feder gefragt:

    "Die Feder hängt da so rum, weil das Gerät heizungsseitig auf eine andere Wärmeleistung eingestellt wurde. Also eine korrekte Inbetriebnahme stattgefunden haben muss. Wird die Feder eingehängt, bedeutet das 24 kW bei WW und Heizung."

    Ist das für die Fachleute hier sinnig ?

    Gruß
    Yoda
  • Einen schönen Sonntag wünsche ich,

    da meine Therme ja nicht "richtig" funktioniert, muss ich ja sehen, wie ich die Probleme, bis zu einem nächsten möglichen Einsatz eines Fachmannes, überbrücke. Im Moment läuft die Therme wieder weniger gut. Sie springt von alleine nur nach ca. 45 Minuten bis 1 Stunde 30 Minuten an. Die langen Pausen machen es nicht gerade gemütlich.

    Wenn ich die langen Pause nicht aushalte, versuche ich die Therme z.B. über das Warmwasser zu starten. Auch das ist manchmal müssig, aber wenn die Therme dann startet und ich das Warmwasser sofort ausschalte, startet sie gleich wieder um die Heizung zu erwärmen - das klappt bisher ganz gut.

    Ansonsten habe ich etwas probiert, was ich irgendwo im Netz aufgegriffen habe --> Wenn der Lüfter in seinem extrem langen Leerlauf verharrt, kann ich oben links auf den Druckwächter klopfen und die Therme springt sofort an ...

    Gruß
    Yoda
  • Hallo Wolfhaus,

    da bin ich mir nicht so sicher. Das hat ein paar Male geklappt, dann auch wieder nicht. Der Druckwächter ist bestimmt auch nicht auf "klopfen" ausgelegt ... :) ...

    Der Facharbeiter war ja nach der Wartung für den Membranschalter. Sein Chef (seinesgleichen Meister und der selbsternannte Problemlöser der Firma) war strikt dagegen. Er hatte kurz auf den Druckwächter getippt, ist aber dann wieder davon abgekommen.

    Ich hatte bisher das Glück, dass die Fachleute einen sehr starken Glauben hatten. Ich glaube dies, ich glaube jenes, ich vermute dies, ich vermute jenes und ich kann ihnen aber nichts versprechen. Wir müssen uns da herantasten, sprich erstmal dieses tauschen, dann jenes tauschen ... usw. ... --> bis es dann vielleicht wieder funktioniert.

    Da verliert man viel Geld, Geduld und vor allem - das finde ich besonders schlimm - Vertrauen.

    Kollege Hausdoc hat hier "sinngemäß" mal geschrieben, dass dies Gerät einen Fachmann vom alten Schlag benötigt, der die Feinheiten wirklich kennt bzw. erkennt. Das Problem ist, dass wenn man in den Betrieben explizit fragt, ob es einen solchen Fachmann gibt, dann sind es mindestens 2 oder alle Mitarbeiter. Erst mal den Kunden am Haken haben und - wenn möglich - abkochen ... den Eindruck hatte ich bisher.

    Möchte ausdrücklich betonen, dass ich damit niemandem aus dem Forum anspreche. Das sind rein meine persönlichen (negativen) Erfahrungen. Hier habe ich die Fachleute von einer ganz anderen Seite kennengelernt und bin auch sehr dankbar dafür ...

    Gruß
    Yoda
  • Wolfhaus schrieb:

    Ja. Das ist ein Membranschalter mit einem elektrischen Kontakt. Da gehen auch zwei Schläuche ran, prüf mal ob die dicht sind.
    Guten Tag,

    ich habe mal mit einem Spiegel hinter die Therme geschaut, da kann ich den Druckwächter und die Schläuche sehen. Oben, wo die Schläuche in die Therme gehen, könnte ich sie "blind" ab- und wieder dran machen. Jedoch komme ich nicht an das untere Ende der Schläuche ...

    Wenn ich an den Schläuchen wackele passiert definitiv nichts. Mit einem Klopfen auf den Plastikdeckel startet sie - sofern der Lüfter eine gewisse Zeit gelaufen ist - eigentlich sofort.

    Ansonsten startet sie auch manchmal von alleine, in sehr großen Abständen. Aber, wonach sie sich dann richtet bzw. woher sie dann den Startbefehl bekommt, ist mir ein Rätsel.

    Gruß
    Yoda
  • Guten Morgen Wolfhaus,

    da bitte ich um Verzeihung, das war so nicht gemeint. Ich bin dankbar für den Hinweis einer weiteren, möglichen Problemstelle. Ein Fachmann vor Ort darf mir - bei gegebener Zeit - nur nicht wieder kommen mit "vielleicht" oder "ich glaube/vermute". Es sollte, so wie von Ihnen angemerkt, überprüft werden ...

    Mir ist sehr bewusst, das die Ratschläge hier nach besten Wissen und Gewissen erteilt werden und vor Ort geprüft und überprüft werden muss ...

    Gruß
    Yoda

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yoda () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

  • Yoda schrieb:

    da bitte ich um Verzeihung
    Das ist nicht nötig da ich deine Rückfrage nicht negativ verstanden habe. Mir sind klare Worte lieber als ein Eiertanz, aber ohne Arroganz und Überheblichkeit, das mag ich nicht und ist bei dir nicht zu finden.

    Hast du ein Meßgerät (Vielfachmesser) und kannst damit umgehen?
    Für Heizungshersteller und Typen gebe ich generell keine Empfehlungen ab.
    Der Glaube versetzt Berge, steuert aber keine Heizung und spart keine Heizungskosten.
  • Wolfhaus schrieb:

    Hast du ein Meßgerät (Vielfachmesser) und kannst damit umgehen?
    Hallo,

    Nein, ein solches Messgerät besitze ich nicht. Ich bin nicht wirklich ein Hobby-Handwerker ...

    Ich kann vielleicht einen Entlüfter tauschen, etwas an- oder abschrauben ... oder an einen Druckwächter klopfen ... :) ... hätte ich da mehr Potential, würde ich den Druckwächter wohl selber tauschen.

    Gruß
    Yoda
  • Hallo zusammen,

    ich habe mal willkürlich 2 Tage die Zündfolge der Therme (in Minuten) aufgeschrieben. Grundsätzlich gibt es bessere und schlechtere Tage in der Zündfolge. Vielleicht kann ja jemand aus der Expertenriege etwas logisches daraus entnehmen:

    55 - 53 - 67 - 58 - 54 (WW-Abnahme) - 50 - 57 - 53 - 60 - 60 - 57 - 60 - 53 - 52 - 48

    68 - 69 - 60 - 63 - 97 (Zwangsstart) - 47 - 68 - 51 - 75 - 74 - 74 - 60

    Danke für´s Lesen und einen schönen Tag ...

    Gruß
    Yoda
  • Guten Tag,

    man soll und darf ja eigentlich nicht an solch einer Therme herumschrauben. Hält sich nicht jede(r) dran, ich eigentlich schon.

    Es gibt ja sicherlich eine Grenze zwischen schauen und überprüfen und (unerlaubt) eingreifen. Durch einige Hinweise wollte ich fragen, ob man folgendes darf und es auch unbedenklich ist:

    - Den Brennkammer-Deckel entfernen, um zu schauen, ob dieser richtig sitzt und um zu schauen, ob die 2 Schläuche (oben links) richtig aufgesteckt sind

    Ich las hier in einigen Beiträgen von Fachmann Hausdoc, dass der richtige Sitz schon auch wichtig ist, wohl wegen des Drucks in der Brennkammer. Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass meine Therme dann automatisch auf Störung gehen sollte, sofern die Brennkammer nicht richtig dicht sei - soweit mein Fachmann.

    Weil ich ein Schisser bin, wollte ich mir mal einen CO-Warnmelder besorgen. Mein Fachmann meinte aber, dass dies auf Grund der Technik der Therme nicht nötig sei, denn da könnte nichts passieren ...

    Gruß
    Yoda
  • Yoda schrieb:

    Durch einige Hinweise wollte ich fragen, ob man folgendes darf und es auch unbedenklich ist:

    - Den Brennkammer-Deckel entfernen, um zu schauen, ob dieser richtig sitzt und um zu schauen, ob die 2 Schläuche (oben links) richtig aufgesteckt sind ?
    Guten Abend,

    würde mich freuen, wenn sich doch noch jemand ein paar Sekunden für eine Antwort nehmen könnte ... :) ...

    Gruß
    Yoda
  • Benutzer online 1

    1 Besucher