Neue Wohnung-erste Gastherme

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neue Wohnung-erste Gastherme

    Hallo,
    wir haben vor kurzen unsere neue Wohnung bezogen und zum ersten Mal eine Gastherme.
    Modell ist Cerapur ZWB30-4C23. In der Mitte befindet sich dann noch eine Art Steuerung namens Junkers FW120. In den Räumen Thermostatsteuerungen für die Fußbodenheizung.
    Ne Einweisung gab es ganz kurz durch den betreuenden Sanitärmann, aber durchgesehen habe ich null. Gesteuert wird es glaube ich durch eine Art Außentemperaturfühler.
    Hätte einige Fragen dazu
    Wie kann ich denn die Temperatur in den Räumen erhöhen? Am Thermostat oder an der Therme. Rechts und links neben dem Steuerteil sind ja Regler für Vorlauftemperatur und Warmwasser. Kann ich damit etwas einstellen oder nur mit dem FW120 Teil? Gibt es irgendeine Einstellungsanleitung füt "Dummies"?
    Der Sanitärmann meinte nur, wenn ich es wärmer haben will, soll ich anrufen. Ich möchte das aber irgendwie selber einstellen.
    Danke im Voraus.
  • Die individuelle Raumtemperatur wird an den (alre) Raumthermostaten eingestellt. Dabei sollte die Einstellung sehr feinfühlig erfolgen. Also wenige Millimeter bewegen und vor erneuter Veränderung wenigstens 1 Tag vergehen lassen.
    Ist überall die optimale Raumtemperatur gefunden, muss die Einstellung am Raumthermostaten nie wieder geändert werden.

    Erst wenn im tiefsten Winter die Wohnung trotzdem nicht warm würde müsstest du am FW 120 die "Raumtemperatur" erhöhen.
    Der Wert der hier erscheint hat nichts (!!) mit einer tatsächlichen Raumtemperatur zu tun.
    Das ist ein virtueller Wert.
    Steht da 23° und die Wohnung wird trotz aufgedrehter Raumthermostate nicht warm erhöhst du diese "Raumtemperatur " auf 23,5 ° usw.
    Im Umkehrschluss könntest ( und solltest auch) diese "Raumtemperatur" so weit absenken, daß die gtatsächliche Raumtemperatur gerade so erreicht wird. Es kann leicht sein, daß da anschließend ein Wert von z.b. 17° steht.

    Übriges macht es bei einer Fußbodenheizung gar keinen Sinn irgendwelche Schaltzeiten einzugeben.
    Dazu ist dieses Heizsystem einfach zu träge.
    LG Hausdoc


    PS: Kein Support per Mail. Bitte Fragen ausschließlich im Forum stellen.

    Netz-Treff hilft......
  • Oh je, also auch noch falsch eingestellt? Wir haben dann auch noch so eine Art Handtuchtrockner, der dann spätabends natürlich auch abschaltet.
    Also alles über die Thermostate regeln und die Schaltzeiten deaktivieren?
    Ich stelle noch mal ein paar aktuelle Fotos ein.
    Beim Warmwasser ist für mich das Problem, dass beim Duschen bei Einstellung heiß am Duschregler erst kurz warmes Wasser kommt, dann plötzlich kaltes und dann plötzlich heißes Wasser, so dass ich ständig am Nachregeln bin. Auch normal bei einer Gastherme?
  • Dreh mal die Temperaturen Heizen / sparen ( 28/22°) deutlich runter.

    Stell mal 21/ 20° ein. Dann geht auch die viel zu hohe Temperatur runter.


    ( überflüssig,, da Hydraulikfehler)



    Es wär auch in der Fachmannebene zu prüfen, ob es eine Maximaltemperatureinstelung gibt. Bei FB Heizung sollte das auf 55° eingestellt sein.


    Hier existiert auch ein Installationsfehler.
    Die geräteinterne Pumpe kann in ihrer Maximaleistellung nur die Hälfte der Heizwassermenge fördern, die die Bodenheizung braucht.

    Das ist der Grund, warum die Bodenheizung vieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeel zu heiß betrieben wird.


    Solange dieser gravierende Hydraulikfehler nicht behoben ist, brauchen wir und erst mal nicht weiter um weitere Regelungseinstellungen kümmern.
    Informiere hier deinen Vermieter schriftlich.

    Ich geh mal stark davon aus, daß er nichts von diesem Mangel weiß.
    LG Hausdoc


    PS: Kein Support per Mail. Bitte Fragen ausschließlich im Forum stellen.

    Netz-Treff hilft......
  • Hausdoc schrieb:

    Es wär auch in der Fachmannebene zu prüfen, ob es eine Maximaltemperatureinstelung gibt. Bei FB Heizung sollte das auf 55° eingestellt sein

    Das wäre meine nächste Frage gewesen. Maximalthermostat vorhanden ?

    Hausdoc schrieb:

    Hier existiert auch ein Installationsfehler.
    Die geräteinterne Pumpe kann in ihrer Maximaleistellung nur die Hälfte der Heizwassermenge fördern, die die Bodenheizung braucht.

    Bittere Wahrheit ! Die geräteinterne Pumpe ist mit der vorhandenen Wassermenge überfordert. Deshalb auch die (unzulässig) hohe Vorlauftemperatur
    Fragen ohne Hintergrundinformationen bringen nur selten die gewünschte Antwort und Fotos sagen mehr wie tausend Worte :!:
  • Kann man das nicht selber machen/einstellen??? Der Vermieter ist vom Sanitärspezi überzeugt, der stelle alles richtig ein und ich will nicht gerade gleich am Anfang hier als Nörgler/Besserwisser gelten.Wir sind froh die Wohnung gefunden zu haben.
  • penzer schrieb:

    Kann man das nicht selber machen/einstellen???
    Nein.
    Dazu fehlt schon etwas Hardware.

    Der Sanitärspezi möge einfach die berechneten Wassermengen vorlegen ;)

    Wie gesagt: Vermieter drauf hinweisen. Das der draus macht liegt nicht in deiner Hand...
    LG Hausdoc


    PS: Kein Support per Mail. Bitte Fragen ausschließlich im Forum stellen.

    Netz-Treff hilft......
  • Kein Energieausweis. Was ist denn mit Hardware gemeint? Ich kann mir das nicht vorstellen, dass der Sanitärmann sowas hat. Bedeutet das jetzt, dass alle Thermen im Haus falsch eingestellt sein können?
    Kann ich alleine gar nichts machen???
    Ich will keinen Stress am Anfang des Mietverhältnisses, mit dem Vermieter der alten Wohnung gab es da schon genug und wird vor Gericht geklärt werden müssen. Deshalb will ich einfach nicht schon wieder Auseinandersetzungen. Ich kann doch nicht einfach behaupten( ohne Ahnung zu haben) das die Therme total falsch eingestellt ist. Bitte nicht falsch verstehen ich will einfach ein entspanntes Verhältnis. Kann man den auch nicht teilweise allein was einstellen???
  • penzer schrieb:

    Kein Energieausweis.

    Du hast auch keine Kenntnis drüber was Miete kostet? ;)


    Der Energieausweis ist Pflicht!!!

    Bei dir kann man leider nichts mehr sinnvoll einstellen.
    Solange dieser schwerwiegende hydraulische Fehler besteht, bleibt das auch so.
    Die Heizkosten die sich ergeben, ergeben sich eben.


    Das ist wie wenn man an deinem Auto einfach 2 Zündkerzen entfernt .


    penzer schrieb:

    Was ist denn mit Hardware gemeint? Ich kann mir das nicht vorstellen, dass der Sanitärmann sowas hat
    Für Fußbodenheizung in dieser Größe fehlt an der Anlage eine externe Heizkreispumpe entsprechender Leistung.
    LG Hausdoc


    PS: Kein Support per Mail. Bitte Fragen ausschließlich im Forum stellen.

    Netz-Treff hilft......
  • Auch wenn es eventuell nicht verstanden wird, ich kann als Neumieter hier nicht einfach daherkommen und vom Vermieter den Einbau einer externe Heizkreispumpe verlangen.
    Noch dazu wenn es weitere 8 Mietparteien im Haus seit einigen Jahren gibt.
    Andere Frage: an der Therme befindet sich unten ein blaues Licht. Ab und an ist das an und die Therme säuselt ganz leise. Heizt die dann oder ist nur in Bereitschaft?
    Bei Warmwasser Aufdrehen springt sie dann richtig an, das hört man.
  • Moin


    penzer schrieb:

    Auch wenn es eventuell nicht verstanden wird, ich kann als Neumieter hier nicht einfach daherkommen und vom Vermieter den Einbau einer externe Heizkreispumpe verlangen.
    Noch dazu wenn es weitere 8 Mietparteien im Haus seit einigen Jahren gibt.
    Die Situation ist duchraus verständlich. Nur wenn hier ein Mangel existiert, hilft es dir nicht weiter.

    Vielleicht können wir es definieren ... Wieviel m² werden denn als Fussbodenheizung beheizt?


    penzer schrieb:

    Andere Frage: an der Therme befindet sich unten ein blaues Licht. Ab und an ist das an und die Therme säuselt ganz leise. Heizt die dann oder ist nur in Bereitschaft?
    Bei Warmwasser Aufdrehen springt sie dann richtig an, das hört man.
    Das ist eine Betriebsleuchte, wenn der Brennerbetrieb erkannt wurde. Im Störungsfall leuchtet sie rot.
    Vielleicht hilft dir die Bedienungsanleitung ein Stückweit weiter. ;)
    Computer sind dazu da, uns die Arbeit zu erleichtern, die wir ohne sie gar nicht hätten.. :D

    http://www.heizung-pinneberg.de
  • Moin


    tricotrac schrieb:

    ThW schrieb:

    Wieviel m² werden denn als Fussbodenheizung beheizt?
    Das hatte ich schon in Beitrag Nr. 5 gefragt und wurde in Nr. 6 beantwortet mit 80m² Fläche !
    Ahja...ok. ^^

    Wenn ich jetzt 80m² bei 70W/m² ansetze, komme ich auf bummelige 670l/h .... passt so gerade eben, aber passt. :D
    Bilder
    • Unbenannt.PNG

      26,16 kB, 402×466, 50 mal angesehen
    Computer sind dazu da, uns die Arbeit zu erleichtern, die wir ohne sie gar nicht hätten.. :D

    http://www.heizung-pinneberg.de
  • Also gerade noch mal alles nachgemessen. Die reine Wohnfläche beträgt ca. 72 m². Beheizt wird von uns aber nur eine Fläche von ca 40,5 m², da
    wir im Schlafzimmer und in der Küche die Thermostate zu haben und im Flur keine Fußbodenheizung verlegt ist bzw. nur 2 kurze Stücke von der Küche zum Flur und vom Bad zum Flur.
  • Benutzer online 5

    5 Besucher