Vaillant IQ ecoTEC mit Wasser geführten Holzofen - Installation - so in Ordnung???

  • Vaillant IQ ecoTEC mit Wasser geführten Holzofen - Installation - so in Ordnung???

    Neu

    Hallo Leute, vielleicht kann mir wer hierbei helfen bei folgenden zwei Problemen.
    Bin selber ein leier was um Heizungsinstallation angeht, deswegen hab ich auch die neue Gasheizung natürlich durch Firma einbauen lassen. Vorher hatte ich ÖL Heizung (ca. 30 Jahre alt) mit dem Wasser geführten Holzofen (nachträglich vor ca. 3 Jahren eingebaut) mit der COSMO Steuereinheit für den Holzofen.

    Hier erstmal als Datei anlagen:
    - Anschlussplan Holzofen und Vaillant Gasofen (durch mich ein leier erstellt worden)
    - Vaillant PLAN (nachträglich von der Firma Vaillant gefordert worden)

    Erst wurde so verbunden wie auf dem "Anschlussplan Holzofen und Vaillant Gasofen.pdf", aber nur an dem Anschluss Vaillant IQ "2" "Heizung Rücklauf" und auf "Warmwasser Rücklauf" wurde Stopfen gemacht.
    Hat soweit alles Funktioniert, aber in Einzelbetrieb nur Warmwasser hat es nicht Funktioniert, dadurch wurde Vaillant Techniker dazu gerufen durch die Firma und laut denen Vaillant Techniker sollte es umgebaut werden.
    Gesagt getan, Firma hat dann das umgebaut: von Dreiwegeventil 1x zum "Speicher Unten" wie auf dem Plan und direkt zum Vaillant IQ Heizung auf Anschluss "2" "Heizung Rücklauf" und vom Speicher "Anschluss Mitte" zum Vaillant Heizung "4" "Rücklauf Warmwasser". Hat dann im Dual (Heizung/Warmwasser) und im Einzelbetrieb (Warmwasser) soweit gut Funktioniert aber Heizung erst dann nach dem ich über "COSMO" den Dreiwegeventil zugemacht habe (Heizkreis über Dreiwegeventil zum Speicher zu) direkt zum Vaillant Heizung "2" "Heizung Rücklauf". Sonst hatte ich ganze Zeit nur lauwarme Heizungen!!! und natürlich hab ich die Wärme aus dem 1000 Liter Speicher die durch Holzofen produziert worden ist nicht weg gebracht, nur durch "Warmwasser".
    Firma angerufen denen das Problem geschildert, kamen wieder und haben dann so es umgebaut wie jetzt der Plan "Anschlussplan Holzofen und Vaillant Gasofen.pdf" dargestellt ist.

    Funktioniert jetzt soweit gut! Im Dualsystem (Heizungen/Warmwasser) und im Einzelsystem (nur Warmwasser), bekomme auch die durch Holzofen erzeugte wärme aus dem Speicher auf die Heizungen über den Vaillant Heizung raus.

    Was aber nicht so ganz Funktioniert ist der Dreiwegeventil das wenn der Holzofen nicht läuft und der Speicher Mitte unter 60 Grad ist (für Warmwasser), das der den zu macht automatisch, das eigenständiger Heizkreis über Vaillant Heizung entsteht. Manuel wenn ich über COSMO den Dreiwegeventil auf AUS stelle (Schließe) dann passt, aber muss dann wieder dran denken wenn ich den Holzofen anschüre das ich den Dreiwegeventil wieder aufmache Manuel.

    Das ist das erste Problem:
    - Kennt sich wer mit "COSMO" Steueranlage aus der mir sagen könnte wie ich die so einstellen müsste das wenn der Speicher Mitte unter 60 Grad war ist, das der den Dreiwegeventil Schließt und auch wenn das Heizungswasser am Dreiwegeventil wärmer ist als im Speicher Mitte auch Schließt. Oder wie es vielleicht richt wäre.

    Das zweite Problem ist:
    - Nach dem es das zweite mal ausgebessert wurde hat mir dann der von der Firma der Techniker diesen Plan gezeigt und gegeben von "Vaillant PLAN.pdf" und gesagt so wäre es laut Vaillant richtig geschaltet!!!, dann wieso wurde das von der Firma von Anfang an nicht so geplant mit Kostenvoranschlag und so weiter. Die haben sich das ja vorher angeschaut und darauf damals so den Kostenplan erstellt und so eingebaut wie jetzt ist.
    Was soll ich jetzt machen?!? Kann ich das so lassen wie es ist oder voll der Pfusch???

    Und ehrlich gesagt hätte ich das hier nicht mal gepostet mit dem Einbau plan bloß das mit dem COSMO Einstellung wie man das umprogrammieren kann, aber nach dem mich dann der Techniker vor kurzem jetzt angerufen hat und gefragt hat wie wir das jetzt mit den Umbaumaßnahmen Material und Techniker Std. mehr Kosten machen!!!
    Hat es mir jetzt gelangt!!! - das die noch den mut haben sowas zu fragen "Mehrkosten" für Ausbesserung und das wir jetzt in Winter paar Tage im fast kalten Haus mit Kind sitzen mussten, bis ich selber auf den Dreiwegeventil schließen kam, sonst waren die Heizungen bloß nur lauwarm und den Holzofen konnte ich nicht so lange laufen, da der Speicher voll auf 80 Grad warm war!!! und nur durch Warmwasser ich weg bekommen habe. und Soviel am Tag kann man nicht mal Duschen/Baden das man 1000 Liter von der Temperatur weg bekommt.

    Kann mir hier wer weiter helfen, was ich machen soll?
    Dateien
  • Neu

    Das funktioniert so nicht.

    Grundsätzlich mag ich persönlich Lösungen mit Umschaltventil nicht.
    Man hätte den Puffer auch als hydraulische Weiche anschließen können. Dannist das Umschaltventil überflüssig .
    Also Heizkreis direkt am Speicher angeschlossen.
    Der Holzofen dürfte dann den Speicher durchladen bis zur Max Temp ( z.b.90°)

    Ein Weichenfühler(Vaillant) in Speichermitte (in Höhe VL Heizung) erkennt Fremdwärme und gibt die Therme nicht frei. Erst wenn die Wärme durch den Holzofen nicht mehr ausreichend ist, unterstützt die Therme dann automatisch.
    Diese Cosmo Regelung ist eine ganz normale Delta T Regelung. Sie schaltet die Pumpe ein, wenn der Holzofen z.b. 5° wärmer als der Puffer ( unten) ist.
    Ist in dieser Cosmo "Steuereinheit" eine Rücklaufanhebung für den Holzofrn eingebaut?
    Welche Leistung hat dieser Holzofen wasserseitig? Welche Pumpe ist hier im Einsatz? ( genauer Typ) . Wie ist diese Pumpe eingestellt?
    LG Hausdoc


    PS: Kein Support per Mail. Bitte Fragen ausschließlich im Forum stellen.

    Netz-Treff hilft......
  • Neu

    Hallo Hausdoc,

    danke schon mal für die rasche Antwort.

    Hier die Daten:

    Holzofen ist von Walltherm Königsspitze und hat laut Technischen Daten 14,9KW, 30% Raumwärmeleistung und 70% Wasserwärmeleistung hab die als PDFs mit eingehängt.

    Der Holzofen ist Separates Kreis mit Rücklaufanhebungsgruppe und der läuft schon so seit ca. 3-4 Jahren einband frei.

    Pumpe für den Holzofen und den Kreis Holzofen hab ich als Bilder Anhang eingepflegt.
    Bilder
    • Holzofen_Kreis_01_.jpg

      137,13 kB, 1.024×1.365, 9 mal angesehen
    • Holzofen_Kreis_02_.JPG

      218,52 kB, 1.024×1.365, 8 mal angesehen
    • Holzofen_Kreis_03_.jpg

      104,8 kB, 1.024×1.365, 7 mal angesehen
    Dateien
  • Neu

    Puh..... wo soll ich anfangen?

    So richtig berechnet wurde da so gar nichts?

    Diese Lowara Pumpe ist zu klein.
    Das Ausdehnungsgefäß auch...
    Rücklaufanhebung augenscheinnich nicht, oder nicht richtig eingestellt.

    Hat der Holzofen eine thermische Ablaufsicherung?

    Welche Werte sind bei dieser Cosmo Regelung hinterlegt?
    LG Hausdoc


    PS: Kein Support per Mail. Bitte Fragen ausschließlich im Forum stellen.

    Netz-Treff hilft......
  • Neu

    Also das Ausdehnungsgefäß ist 100 Liter groß, aber wurde damals vor drei-vier Jahren mit dem Speicher und dem Holzofen verbaut und wurde gesagt das so die Größe für 1000 Liter Speicher eicht, damals war das eine andere Firma wie jetzt bei austausch des ÖL Ofen gegen den Vaillant GAS Ofen.

    Der Holzofen hat thermische Ablaufsicherung. (meinst damit wenn der druck zu hoch werden sollt das der aufmacht?) dann JA hat er.

    Finde von der Seite des Holzofen läuft alles gut, würde sogar bis 90 Grad den Speicher vollhauen, aber ab glaube 90 Grad macht der Holzofen klappen zu und geht aus oder wenn das nicht reichen sollte hat der Holzofen zusätzliche Sicherung mit Flut Funktion da hat er extra angeschlossen Kaltwasser Anschluss um den abzukühlen.

    Mir geht es um die Vaillant GAS Heizung ob so wie die angeschlossen ist, ist in Ordnung oder müsste anders angeschlossen werden.

    Und wie ich die COSMO umstellen könnte das der den Dreiwegeventil schliesst wenn der Speicher in der Mitte unter 60 Grad ist.

    Hier noch das alte Plan wie der ÖL Ofen angeschlossen war mit dem Holzofen. Am Holzofen Anschluss blieb alles gleich nur das für den ÖL Ofen wurde bloß der Vaillant Gas Heizung eingebaut.

    Und hier noch die Einstellungen in dem COSMO:
    Bilder
    • COSMO-Konfiguration_01.JPG

      687,02 kB, 2.560×1.920, 6 mal angesehen
    • COSMO-Konfiguration_02.JPG

      581,78 kB, 1.920×2.560, 6 mal angesehen
    • COSMO-Konfiguration_03.JPG

      929,26 kB, 2.560×1.920, 5 mal angesehen
    • COSMO-Konfiguration_04.JPG

      791,15 kB, 2.560×1.920, 5 mal angesehen
  • Neu

    Ohne weiter nachzurechnen aus dem Bauch raus 140 l ...... nach erster grober Berechnung um die 200l...

    easytomi schrieb:

    Der Holzofen hat thermische Ablaufsicherung. (meinst damit wenn der druck zu hoch werden sollt das der aufmacht?) dann JA hat er.
    Ich meine nicht das Sicherheitsventil, sondern eine thermische Sicherung.
    Wenn z.b. der Speicher seine maximale Temperatur erreicht hat und die Pumpe abschaltet, kann der Ofen die Wärme nicht mehr abführen und die Wassertasche beginnt zu sieden bis ggf Dampfschläge den Ofen zerstören. Um dies zu verhindern, brauchst du bei einem Holzofen dieser Größe eine thermische Ablaufsicherung, der den Ofen bei einer Temperatur ab z.b. 97° zwangsweise mit kaltem Leitungswasser kühlt.

    easytomi schrieb:

    Mir geht es um die Vaillant GAS Heizung ob so wie die angeschlossen ist, ist in Ordnung oder müsste anders angeschlossen werden.
    Ich persönlich würds anders machen. Umschaltventilfetischisten sind da ggf anderer Meinung. :D

    easytomi schrieb:

    Und wie ich die COSMO umstellen könnte das der den Dreiwegeventil schliesst wenn der Speicher in der Mitte unter 60 Grad ist.
    Warum?
    Eigentlich legt die witterungsgeführte Vaillant Regelung Temperaturen fest. Es macht soi gar keinen Sinn wenn eine externe Regelung - dumm wie Salz - hier bei einer frei festgelegten Temperatur irgendwas umschaltet.

    So wie es jetzt gebaut ist, ist der Puffer letztlich eine Rücklaufanhebung für ein Brennwertgerät -> Brennwertnutzen weg -> deutlich weniger Kondensation -> Wärmetauscher des Gas Gerätes setzt sich zu...
    Ziemlich unsinnig dieser Hintergrund......
    LG Hausdoc


    PS: Kein Support per Mail. Bitte Fragen ausschließlich im Forum stellen.

    Netz-Treff hilft......
  • Neu

    Hausdoc schrieb:

    Ich meine nicht das Sicherheitsventil, sondern eine thermische Sicherung.
    Wenn z.b. der Speicher seine maximale Temperatur erreicht hat und die Pumpe abschaltet, kann der Ofen die Wärme nicht mehr abführen und die Wassertasche beginnt zu sieden bis ggf Dampfschläge den Ofen zerstören. Um dies zu verhindern, brauchst du bei einem Holzofen dieser Größe eine thermische Ablaufsicherung, der den Ofen bei einer Temperatur ab z.b. 97° zwangsweise mit kaltem Leitungswasser kühlt.
    Ja hat er wie schon geschrieben:

    easytomi schrieb:

    ab glaube 90 Grad macht der Holzofen klappen zu und geht aus oder wenn das nicht reichen sollte hat der Holzofen zusätzliche Sicherung mit Flut Funktion da hat er extra angeschlossen Kaltwasser Anschluss um den abzukühlen.


    Dann kann ich das Dreiwegeventil so lassen, dann passt die Anschlüsse von dem Vaillant Gasofen.

    Gruß

    Thomas
  • Neu

    Hier die Anschlüsse an dem Holzofen:

    Hausdoc schrieb:

    kann der Ofen die Wärme nicht mehr abführen und die Wassertasche beginnt zu sieden bis ggf Dampfschläge den Ofen zerstören. Um dies zu verhindern, brauchst du bei einem Holzofen dieser Größe eine thermische Ablaufsicherung, der den Ofen bei einer Temperatur ab z.b. 97° zwangsweise mit kaltem Leitungswasser kühlt.

    Die Messing Leitungen sind die :

    Hausdoc schrieb:

    thermische Ablaufsicherung
    Bilder
    • Holzofen-Anschlüße.JPG

      131,46 kB, 1.024×1.365, 15 mal angesehen
  • Neu

    Moin...

    Hausdoc schrieb:

    Umschaltventilfetischisten
    Hehe, das hieß mal geprüfte Systemhydraulik, (haste das nicht mal selber gesagt??) ^^



    Hausdoc schrieb:

    OK passt.
    Also Die TAS ist zwar vorhanden. Aber eine Funktion ist nicht gegeben... :!: Wie soll denn da was runtergekühlt werden?


    Hausdoc schrieb:

    sondern Hydraulikbaustelle.
    Eigentlich müsste man die Anlage komplett neu aufbauen.

    Einmal die Anbindung Puffer Heizgerät und Heizkreis, und einmal die Regelung welche von komplett von Vaillant übernommen werden muss...

    Wenn es so gebaut wurden ist wie du Skizziert hast ist das eine Mittelschwere Katastrophe. Nicht nur die Rücklaufanhebung sondern auch das zwischen Speicherladung und Heizbetrieb keine Trennung stattfindet.

    Auf einer Seite schickst du jedesmal hohe Temperaturen in Richtung Heizkörper wärend der Speicherladung und Im Heizbetrieb kühlst du den oberen teil vom Puffer mit Niedrigen System Temperaturen... Man kann nicht einfach Speicheranschlüsse und Heizungsanschlüsse Parallel legen.

    (hast du ja auch eingangs geschrieben):

    easytomi schrieb:

    und im Einzelsystem (nur Warmwasser), bekomme auch die durch Holzofen erzeugte wärme aus dem Speicher auf die Heizungen über den Vaillant Heizung raus.


    So wirst du diese Anlage nie vernünftig zum laufen bekommen. ||
    Gruss mad-mike
  • Neu

    mad-mike schrieb:

    Also Die TAS ist zwar vorhanden. Aber eine Funktion ist nicht gegeben... Wie soll denn da was runtergekühlt werden?
    LOL - Jetz seh ichs erst.
    Das ist ein Geniestreich allererster Kajüte. :D

    Das frag ich mich grad wieder: Was mag wohl in einem Hirn vor sich gehen, das sowas konstruiert.
    LG Hausdoc


    PS: Kein Support per Mail. Bitte Fragen ausschließlich im Forum stellen.

    Netz-Treff hilft......
  • Neu

    Ich sage bloß nur das ich davon überhaupt keine Ahnung habe von Heizungen und Anschlüssen und deswegen hab ich damals eine Fachfirma damit beauftragt den Speicher (1000 Liter) zusammen mit dem Wasser geführten Holzofen anzuschließen an den bestehenden Öl Ofen von Viessmann (ca. damals 25 Jahre alt) und schon damals hat das gut Geld gekostet (Rechnung soweit alles vorhanden aber vor ca. 3 Jahren) aber hat ja auch funktioniert und ich als Ahnungsloser dachte ist soweit alles gut.

    Jetzt war soweit mal nach 30 Jahren die alte Öl Heizung zu tauschen, da die schon mal Aussetzer hatte und deswegen hab ich wieder eine Firma beauftragt neue Gas Heizung einzubauen, so wie die es für richtig halten, hab ja ganz darauf vertraut und dachte eine Fachfirma mit Meister und Co. das die auch wissen was die da tuen und natürlich hat auch diesmal Batzen Geld das gekostet (Rechnung und alles vorhanden von ende letzen Jahr), aber was ihr da schreibt, scheint nicht das die Firma von damals und diesmal wussten was die da machen oder tuen!

    Ja was soll ich da jetzt machen aus eure Sicht, so lassen und gut ist oder muss wer dafür gerade stehen? Nur ich kann mir leider jetzt nicht noch Batzen Geld leisten um die Anlage neu aufbauen zu lassen!!! (Würde bestimmt wieder paar Tausende von Euro kosten - die ich mir leider nicht leisten kann)

    Aus meiner Sicht hätte die Fachfirma mich bevor die es angegangen sind und mit Kostenvoranschlag, darauf aufmerksam machen sollen oder nicht!?
    Dafür beauftragt man eine Fachfirma wenn man wie ich keine Ahnung von sowas hat!!!

    Gruß

    Thomas
  • Neu

    Hausdoc schrieb:

    LOL - Jetz seh ichs erst.
    Das ist ein Geniestreich allererster Kajüte
    Was meint ihr mit dem TAS

    mad-mike schrieb:

    Also Die TAS ist zwar vorhanden. Aber eine Funktion ist nicht gegeben... Wie soll denn da was runtergekühlt werden?
    ist nicht gegeben?
    Meint ihr die Messing Leitungen zum abkühlen der Heizung (Holz)?
    Bilder
    • Holzofen-Anschlüße.JPG

      131,46 kB, 1.024×1.365, 8 mal angesehen
  • Neu

    easytomi schrieb:

    Ja was soll ich da jetzt machen aus eure Sicht,
    Wie bereits genannt ist diese fabrizierte Rücklaufanhebung totaler Mist.
    Zumindest das ist ein fachlicher Mangel.


    easytomi schrieb:

    Aus meiner Sicht hätte die Fachfirma mich bevor die es angegangen sind und mit Kostenvoranschlag, darauf aufmerksam machen sollen oder nicht!?
    Was war denn vertragliche Vorraussetzung? Bau irgendwie eine Gastherme ein?

    Gabs da kein schriftliches Angebot? Weil Kostenvoranschlag ist was für die Tonne- für Jeden vollkommen wertlos.

    Auch der falsche Anschluss der Ablaufsicherung ist ein Mangel den der Fachmann für dich kostenlos ändern muss.
    LG Hausdoc


    PS: Kein Support per Mail. Bitte Fragen ausschließlich im Forum stellen.

    Netz-Treff hilft......
  • Neu

    Hausdoc schrieb:

    Was war denn vertragliche Vorraussetzung? Bau irgendwie eine Gastherme ein?
    Nein, hab den gesagt, benötige neue Heizung da die alte schon in die Jahre gekommen ist, haben sich das alles vorhandene und Räumlichkeiten hier vor Ort angeschaut und die Anlage sollte Fachmännisch gemacht werden und ohne das ich gesagt habe wie, weil ich selber wie schon gesagt keine Ahnung davon habe.
    Dachte wenn Fachmann beauftragt wird mit Meister, das die dann wissen schon was die zu tun haben und wie oder?

    Hausdoc schrieb:

    Gabs da kein schriftliches Angebot? Weil Kostenvoranschlag ist was für die Tonne- für Jeden vollkommen Wertlos.
    Hab den freie Hand gegeben was und wie, auch welche Heizung, kam von denen das Optimale wird die Vaillant für uns haben gesagt.
    Kam dann Auflistung was die da alles benötigen am Material mit Vaillant Heizung, Abgasrohr und Gasleitung, da die nur ins haus letzes Jahr gelegt wurde, weil vorher nicht vorhanden war im haus der Gasanschluss.
    Und was mich dann der Spass mit Material und Arbeitsstunden Kosten wird. Auftrag unterschrieben und los ging mit der Montage.
    Die Fachfirma hat alles selber mitgebracht an Material Heizung und alles. Das was die aufgelistet haben.
  • Neu

    easytomi schrieb:

    Dachte wenn Fachmann beauftragt wird mit Meister, das die dann wissen schon was die zu tun haben und wie oder?
    Nein!

    Genau deswegen gibts ja Angebote.

    Hier ist auch der Umfang der Planung und Ausführung beschrieben.
    Bei dir gabs das mündlich........ ohne Planung........ und Ausführung "irgendwie"


    Stell dir vor du würdest auf Basis dieser Vorgehensweise ein Auto kaufen.
    Du sagst denen du brauchst was neues Fahrbares. Dann gehts los - Frei Schnauze wird was zusammengebastelt.

    Du erhoffst ein zeitgemäßes Auto mit allen heute üblichen Annehmlichkeiten wie Airbag, Klima, Navi, Start-Stopp Automatik usw zu bekommen.
    Schließlich stellt man dir einen Eselkarren ohne Esel vor die Füße.....
    LG Hausdoc


    PS: Kein Support per Mail. Bitte Fragen ausschließlich im Forum stellen.

    Netz-Treff hilft......
  • Neu

    Dann so zusagen, jetzt habe ich den Mist und entweder lebe ich jetzt so damit oder auf eigene Kosten lasse ich das alles umbauen / neu aufbauen?!

    Und wie ihr gesagt habt mit der TAS das es überhaupt nicht Funktionieren kann ist mir jetzt klar am T-Stück hängt ja zu und Ablauf und wie soll er den Fluten können!? Wasser fließt ja in eine Richtung - Einbahnstraße! Das muss ich umbauen lassen um Schäden zu vermeiden nur durch wem!!! Das ist doch schon fast vorsätzlich was die Firma da produziert hat oder?