Bitte um Entscheidungshilfe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bitte um Entscheidungshilfe

    Hallo!

    Ich stehe vor der Kaufentscheidung eines neuen Heizsystems und wäre für ein paar Ratschläge dankbar, da ich von Heizungen schlichtweg keine Ahnung habe.
    Ich habe schon viele Eurer Beiträge gelesen, die "richtige" Heizung ist aber offensichtlich immer individuell zu betrachten.

    Also die IST Situation ist wie folgt:

    Haus mit Wohnfläche 200qm Bj. 1976, Fußbodenheizung, 3 Bewohner
    Aktuelle Heizung ist eine Viessmann Vitogas 300 mit 29KW Leistung und einem zusätzlichem 200L WW-Speicher
    Eine Heizlastberechnung nach DIN EN 12831 berechnet eine Auslegung von 15,3KW

    Es stehen die folgenden Alternativen zur Auswahl:
    Viessmann Vitodens 300W 19KW + 200L WW-Speicher
    Viessmann Vitodens 333F 19KW m. integriertem 100L Ladespeicher
    Weishaupt WTC-GB25-B K115P 25KW m. integriertem 115L Schichtenspeicher
    Weishaupt WTC-GB25-B 25KW + 200L WW-Speicher

    Allgemein:
    Wasserhärte 2,1 °d (0,4 mmol/l)
    Systemtrennung aufgrund der alten Fußbodenheizung ist notwendig
    Es gibt zwei Heizkreise und zwei Mischer
    Platz ist ausreichend vorhanden

    Die Schichtenspeichervariante wurden mir als gleichwertig zu den WW-Speichersystem empfohlen und sollen zudem etwas Energiesparender sein.
    Was meint ihr?

    Danke und Gruß
    mowi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mowi ()

  • mowi schrieb:

    Weishaupt WTC-GB25-B 25KW + 200L WW-Speicher

    Ich bevorzuge diese Variante, da bekommt man auch eine " Nicht-Norm" entsprechende Badewanne problemlos gefüllt und auch pubertierende Teenager können ihren Sauberkeitswahn erfüllen.

    mowi schrieb:

    Es gibt zwei Heizkreise und zwei Mischer

    Dazu benötigt man zwei Erweiterungsmodule mit entsprechendem Zubehör. Bei einer Systemtrennung muss die Sicherheitstechnik auch doppelt vorhanden sein. Also zusätzlich ein Ausdehnungsgefäß, ein Sicherheitsventil, ein Manometer und ein Füllanschluss installiert werden. Und den Maximalthermostat für den Fußbodenkreis nicht vergessen !
    Fragen ohne Hintergrundinformationen bringen nur selten die gewünschte Antwort und Fotos sagen mehr wie tausend Worte :!:
  • Danke für die Hinweise! Da auf die Viessmann Geräte keiner eingeht, nehme ich mal an das die Weishaupt i.O. ist.

    Eine Systemtrennung "WHI sepa 45 Plattenwärmetauscher-Set" wurde angeboten.

    Ist denn der 115L Schichtenspeicher ggü dem WW-Speicher von der Warmwasserleistung vergleichbar, oder eine deutliche Einschränkung?
    5min duschen sind gegoogelt ca. 60L-75L Wasser, geduscht wird ca. 30min zeitversetzt. Wie lange dauert es denn ungefähr, bis wieder genug warmes Wasser aufbereitet wird?

    Dass das Schichtenspeichersystem effizienter arbeitet kann ich mir vorstellen, nur wovon redet man da im Jahr in KWh?

    VG
  • Mit 25 kw, schätze ich 10 min.
    Außerdem duscht du ja nicht mit fast 60°C heißen Wasser sondern eher mit 36°C. Nun da reicht der Warmwassertank länger.
    Ich habe zwar 160 Liter, aber 24kw Leistung. Ich habe eine Badewanne voll bekommen, was ca. 320 Liter ausmacht (ist eine Eckbadewanne) plus nebenher geduscht, das Wasser wurde zwar kühler aber die Temperatur hat gereicht.
    Nach weiteren 30 Minuten wurde erneut die Badewanne eingelassen ohne Temperaturprobleme.
  • mowi schrieb:

    Danke für die Hinweise! Da auf die Viessmann Geräte keiner eingeht, nehme ich mal an das die Weishaupt i.O. ist.

    Die können es für mich zur Zeit am besten. Das Vorgängermodell, die WTC -A, war 17 Jahre fast unverändert am Markt.
    Beim Warmwasserspeicher empfehle ich den Austausch der Schutzanode gegen eine Fremdstromanode, da diese wartungsfrei ist.
    Fragen ohne Hintergrundinformationen bringen nur selten die gewünschte Antwort und Fotos sagen mehr wie tausend Worte :!:
  • Vielen Dank für Eure Meinungen! Ich werde dann die Weishaupt mit dem 115L Schichtenspeicher nehmen.

    Könnte man bei einem evtl. völlig anderem Nutzungsverhalten später auch noch einen Speicher dazustellen, oder wäre das dann grundsätzlich nicht möglich? Sinnhaftigkeit mal außen vor gelassen ...

    VG